Tyler Cortland Verschwörung in Der Texas - Klinik & Texas - Klinik in Gefahr

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verschwörung in Der Texas - Klinik & Texas - Klinik in Gefahr“ von Tyler Cortland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verschwörung in der Texas-Klinik"

    Verschwörung in Der Texas - Klinik & Texas - Klinik in Gefahr
    ElkeK

    ElkeK

    26. August 2016 um 09:13

    Inhaltsangabe: Jakob McQuade und Emma Chandler haben außer dem Reichtum noch eine andere Gemeinsamkeit: Sie sind Großelternteile der beiden bereits erwachsenen Enkelkinder Allison und Margeret. Während Allison vor Tatendrang und Schönheit sprüht, ist Margeret sehr schüchtern und zurückhaltend. Das beruht aber auch darauf, weil sie von dem Unfall, wo ihre Eltern ums Leben gekommen waren, Entstellungen im Gesicht hat. Doch nicht nur die beiden Frauen bestimmen das Leben in der Chandler-Klinik. Auch das hiesige Personal hat so seine Probleme, mit der Hitze von Texas und mit den Patienten fertig zu werden. Ellis Johnston, der Toraschirurg wird stets von seinem Heuschnupfen gepeinigt, Chole Morgan läßt sich nach einem Rodeo-Unfall von der Oberschwester Sophie umsorgen und Bill Martin, der Chef der Radiologie, hat es nicht nur auf das Geld der Patienten abgesehen, sondern auch auf die junge Frau von Jakob McQuade. Coral May hat allerdings wenig Stil und ist korrupt wie Pam Roberts. Pam hat den Beruf der Krankenschwester ergriffen, obwohl sie ihn abgrundtief haßt. Doch sie ist eine vergessene Verwandte von Emma Chandler. In einer schweren Zeit hatte Pams Familie Emma um Hilfe gebeten. Emma hatte seinerzeit allerdings ihre Herkunft vergessen. Während Allison mit dem neuen jungen Arzt aus New York anbändelt, erleidet Jakob McQuade einen Herzinfarkt und bekommt einen Bypass. Doch es geht von Anfang alles schief und es wird eine Verkettung von unglücklichen Vorfällen ausgelöst. Mein Fazit: Wenn ich bis jetzt nicht schon den zweiten Teil, „Texas-Klinik in Gefahr“, lesen würde, hätte ich diesem Roman eine sehr schlechte Note gegeben. Unter die Kategorie „Liebe/ Romantik“ kann ich ihn sowieso nicht einordnen. Ich habe mich durch die Seiten ein wenig gequält und mir fällt nur eines ein: Ein heilloses Durcheinander!!! Sicherlich ist es richtig, das in einem Krankenhaus viele Menschen arbeiten. Aber in diesem Buch scheint wohl jede genannte Person eine Hauptrolle darzustellen. Das, so finde ich, hätte nicht sein müssen. Zwar ist der Teil in gewissem Sinne abgeschlossen, aber zum Schluß bleiben noch viele Fragen offen, z. B. die Rache der Pam usw. Man kann nur auf den zweiten Teil gespannt sein! Anmerkung: Die Rezension stammt von November 2001.

    Mehr