Tyrell Johnson

 4 Sterne bei 73 Bewertungen

Alle Bücher von Tyrell Johnson

Wie Wölfe im Winter

Wie Wölfe im Winter

 (70)
Erschienen am 02.01.2018

Neue Rezensionen zu Tyrell Johnson

Neu
Mali133s avatar

Rezension zu "Wie Wölfe im Winter" von Tyrell Johnson

Die Welt wie wir sie kennen existiert nicht mehr
Mali133vor einem Monat

"Wie Wölfe im Winter" ist ein Roman von Tyrell Johnson und ist erstmals 2018 im Harper Collins Verlag erschienen.

Klappentext:
Lynn McBrides Überlebensregeln:
1. Vergiss dein altes Leben, denke niemals an Pizza, Schokolade, Kinofilme, Mikrowellen, den Sommer, die Grippe-Epidemie ...
Denke vor allem niemals an deinen Vater in seinen letzten Tagen, die eingesunkenen Augen, die zerbrechlich erscheinenden Hände ...
2. Lerne, Tiere zu jagen, zu zerlegen und zu kochen - ohne dich dabei zu übergeben!
3. Arrangiere dich mit der Kälte, den kargen Holzhütten und Schnee, Schnee und noch mehr Schnee!
4. Beschütze den Rest deiner Familie mit allen Mitteln! Selbst wenn das bedeutet, dass du einem Wildfremden in den eisigen Norden folgst, um einen Mann zu töten, den du noch nicht einmal kennst.
5. Vertraue niemandem!

Fazit:
Beim Stöbern auf Lovelybooks bin ich auf dieses Buch gestoßen, da ich das Cover ansprechend fand. Auch die Inhaltsangabe hatte mich neugierig gemacht und somit war klar dass ich das Buch gerne lesen würde. Es stand jetzt schon einige Zeit im Regal und nun hatte ich endlich Zeit es zu lesen. Was soll ich sagen....ich frage mich warum ich es nicht schon eher gelesen habe, weil mir das Buch wirklich gut gefallen hat.

Der Schreibstil des Autors liest sich sehr angenehm, wobei man stellenweise noch merkt dass es sein erster Roman ist. Das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, es gibt weitaus schlechtere Erstlingswerke. Die Charaktere werden detailliert beschrieben und wirken lebendig und glaubwürdig. Auch die Handlungsorte beschreibt der Autor sehr anschaulich und man kann sich gut in die Geschichte einfühlen, vor allem in die eisige Kälte im Yukon.

Das Buch ist in vier größere Abschnitte eingeteilt, welche sich wiederum in einzelne Kapitel unterteilen. Diese haben eine angemessene Länge, wodurch es kein Problem ist das Buch zwischendurch zu unterbrechen. Erzählt wird aus der Sicht von Lynn, welche vor vielen Jahren mit ihrer Familie in den Yukon geflüchtet ist. Sie wollten so dem Krieg und der Grippewelle entgehen, was auch viele Jahre den Umständen entsprechend gut funktioniert hat. Doch früher oder später holt die Vergangenheit einen ein und als Lynn auf einen Fremden stößt, welchen sie zum Essen nach hause einlädt, beginnt die bisherige Idylle langsam zu bröckeln. Lange gehütete Geheimnisse kommen ans Licht und ein Kampf ums Überleben beginnt.

Mir hat das Buch wie anfangs schon erwähnt sehr gut gefallen und ich würde es jedem weiterempfehlen, der sich für Bücher mit Endzeitszenarien interessiert. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und hat teilweise ein offenes Ende. Theoretisch wäre also auch ein Nachfolger nicht undenkbar, aber ich finde das nicht unbedingt notwendig.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
0
Teilen
Brunhildis avatar

Rezension zu "Wie Wölfe im Winter" von Tyrell Johnson

Tolles Setting mit einer interessanten dystopischen Handlung
Brunhildivor 6 Monaten

Meine Meinung:
Das Cover hat mich direkt angesprochen. Es zeigt eine Person, die sich vor dem Schnee und der Kälte schützt. Obwohl es recht schlicht ist und der Großteil wirklich nunr aus dem Text besteht, wirkt es auf mich stimmig und gefällt mir.

Bei diesem Buch handelt es sich um den Debütroman von Tyrell Johnson. An seinen Schreibstil musste ich mich zu Beginn erst ein wenig gewöhnen. Er ist zwar flüssig, wirkte aber sehr distanziert und unterkühlt. Dies brachte das dystopische Ambiente natürlich perfekt rüber und passte sehr gut zum Setting.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man jederzeit Einblick in die Gedankenwelt der Protagonistin hat. Wir begleiten hier die 23-jährige Gwendolynn, die sich allerdings nur Lynn nennt. Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter, ihrem Bruder zurückgezogen am Yukon, nachdem die sogenannte Asiatische Grippe fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat. Hoch oben in den eisigen Bergen kämpfen sie ums Überleben. Dies hat Gwendolynn sehr stark gemacht und sie scheint mir sehr reif für ihr Alter zu sein. Allerdings fehlte es bei ihr auch oft an Emotionen, zumindest versucht sie oft sie nicht zu zeigen. Alle Charaktere haben in meinen Augen jederzeit authentisch und nachvollziehbar gehandelt.

Die Handlung hat mir persönlich eigentlich ganz gut gefallen. Die meiste Zeit verbringt man draußen in der kalten Schneelandschaft. Diese hat Tyrell Johnson wirklich perfekt dargestellt und gut rüber gebracht. Immer wieder hatte ich das Gefühl, selbst dort im Schnee zu stehen. Wir begleiten Gwendolyn mehrmals beim Spurenverfolgen, Jagen oder durch andere spannende und gefährliche Situationen. Mir hat das Setting unglaublich gut gefallen, auch wenn ich zu Beginn ein paar Schwierigkeiten hatte, in das Buch hinein zu kommen. Es gibt in jedem Kapitel auch kürzere Rückblicke, die vor dem Ausbruch der Asiatischen Grippe gespielt haben. Dort sieht man, wir Lynns Leben vorher war und erhält auch ein paar Hintergrundinformationen. Hier möchte ich euch aber natürlich nicht zu viel vorweg nehmen.


Fazit:
Mit "Wie Wölfe im Winter" hat Tyrell Johnson eine Endzeitstory geschaffen, die mich mit dem Setting und den dazu passenden Schreibstil auf jeden Fall überzeugen konnte. Auch wenn ich zu Beginn ein paar kleinere Schwierigkeiten hatte, in das Buch hinein zu finden, wollte ich es danach nicht mehr so schnell aus der Hand legen.

4/5 Punkte
(Sehr gut)

Vielen Dank an den Verlag HarperCollins zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentieren0
0
Teilen
Lese-katze92s avatar

Rezension zu "Wie Wölfe im Winter" von Tyrell Johnson

Wie Wölfe im Winter
Lese-katze92vor 8 Monaten

Nach verheerenden Bombenkriegen und einer weltweiten Grippepandemie steht die Menschheit vor dem Aus. Nur die Stärksten überleben, denn jeder kleine Fehler kann in einer Welt wie dieser, ihr Ende bedeuten. Vertraue dem Falschen und du wirst qualvoll sterben...

Lynn und ihre Familie haben Glück. Sie haben es rechtzeitig geschafft, vor den Bomben zu fliehen, jedoch leben sie in stetiger Angst vor Fremden oder der gefürchteten, todbringenden Grippe. Geprägt von Einsamkeit und Ödnis fristen sie ein trostloses Dasein im Yukon. Die einzige Abwechslung bieten da gemeinsame Kartenspiele oder die Jagd nach Wild, um ihr Überleben zu sichern. Als Lynn eines Tages auf einem ihrer Streifzüge durch die einsame Wildnis wandert, traut sie ihren Augen nicht. Dort ist ein Fremder mit seinem Hund. Nach kurzem Zögern fasst sie sich ein Herz und geht auf ihn zu, die Neugier und der Zweifel an ihrem Verstand ist einfach zu groß, zu lange hat sie niemand Fremden mehr gesehen. Jax, wie der Unbekannte vorgibt zu heißen, kann ihr leider keine Informationen über den Rest der Welt liefern. Enttäuscht davon, lässt sich Lynn jedoch nicht entmutigen und lockt Jax zur Siedlung, wo sie gemeinsam mit ihrer Familie lebt. Dort sind zunächst alle skeptisch, fassen jedoch langsam Vertrauen zu dem Fremden, jedoch ahnen sie noch nicht, welche Geheimnisse er hütet und wie sehr ihr aller Leben sich ändern wird. Wird es Lynn und ihrer Familie weiterhin gelingen, in einer Welt, wie dieser, zu überleben? Wer ist Jax und wieso ist er alleine unterwegs? Wie viele Menschen haben überhaupt überlebt? Wem kann man noch trauen und um wen sollte man lieber einen großen Bogen machen? 

Die Handlung und die Atmosphäre der Geschichte haben mich bereits ab den ersten paar Seiten gefesselt, nicht nur die detailreiche Beschreibung der einzelnen Personen, auch die Ausführungen zur Landschaft und den Lebensumständen von Lynn und ihrer Familie, empfand ich als sehr realistisch und zeitweise sehr beklemmend. Dem Autoren ist mit "Wie Wölfe im Winter" ein sehr authentischer und packender Roman, welcher mich als Leserin nachdenklich zurücklässt, da die Darstellung eines weltweiten Krieges und einer Pandemie erschreckend nah an den Möglichkeiten der Realität sind. Der Schreibstil war sehr flüssig, weshalb die Seiten nur so dahinflogen. Aufgrund der stetigen Spannung war es mir zeitweise nur sehr schwer möglich, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Auch gefielen mir die Gedanken von Lynn, die mir zeitweilig sogar einige Lacher entlocken konnten. Oft gelang es mir gut, mich in sie hineinzuversetzen, weshalb mir die Handlung der Geschichte noch realistischer erschien. Wer sich vor Blut oder Jagdszenen ekelt, sollte vielleicht lieber von diesem Buch Abstand nehmen, da es im täglichen Überlebenskampf unvermeidbar ist, etwas oder jemanden zu erlegen bzw. zu töten. Auch durchgehende Actionhandlungen sind eher weniger zu erwarten, die Spannung baut sich auf ihre ganz eigene Art und Weise auf, welche dieses Buch zu etwas Besonderem macht. Die schlichte Covergestaltung passt sehr gut zum Buch und verrät nicht zu viel über dessen Inhalt, dennoch ist es vielleicht genau deshalb ein Hingucker.


Kommentieren0
60
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HarperCollinsGermanys avatar

"Ein brillianter postapokalyptischer Thriller, teil Coming Of Age-Story, teils epischer Kampf ums nackte Überleben. Fans der "Tribute von Panem" werden Wolves' hartgesottene Heldin Lynn und ihre aufregende Reise durch die eisige, feindliche Landschaft lieben. Clever, faszinierend, kinoreif - die Geschichte hat mir eine wohlige Gänsehaut beschert."  (Peter Clines, Autor von "Der Spalt")

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans


"Wie Wölfe im Winter" von Tyrell Johnson


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 18.12.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Die Welt, wie Lynn sie kannte, existiert nicht mehr, seit ein Grippevirus einen Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Mit ihrer Familie kämpft sie im eisigen Yukon ums Überleben. Jahrelang haben sie keinen Kontakt zum Rest der Welt gehabt, bis plötzlich ein Fremder erscheint. Er wird verfolgt, und sie nehmen ihn bei sich auf. Doch in dieser neuen Welt ohne Nahrung, ohne Regeln und ohne Moral bringen sich Lynn und die anderen damit in Lebensgefahr …

Du möchtest "Wie Wölfe im Winter" von Tyrell Johnson lesen?
Dann bewerbe dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von

HarperCollins Germany

Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 8 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 110 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks