Udo Ernst Simonis Wende überall?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wende überall?“ von Udo Ernst Simonis

Wende überall? In diesem Buch wird nach Stand, Form und Wirkung der Wende gefragt in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Ernährung, Wirtschaft, Wissenschaft – sowie nach der Wende in unseren Köpfen und Herzen. Dabei zeigen sich gewisse Gemeinsamkeiten, vor allem aber große Unterschiede. Während zum Themenbereich Energie eine rege Debatte im Gange ist, findet sich nichts Vergleichbares im Bereich Verkehr, und der Bereich Landwirtschaft und Ernährung entpuppt sich als äußerst wende-resistent. In der Wirtschaft als Ganzes eine Wende zu konstatieren erwies sich als unmöglich, doch an Beispielen wird gezeigt, wie nachhaltigkeits-orientiertes Unternehmertum aussehen kann. Die Frage nach der Wende im Wissenschaftssystem führt zu einer Philippika gegen verkrustete disziplinäre Strukturen und Interessen, die transformative Forschung und Bildung nicht gedeihen lassen. Um all das und noch viel mehr geht es in diesem Buch.

Stöbern in Sachbuch

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

Jane Austen - Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein Muss für bekennende "Janeites" und alle, die es werden wollen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wende überall?" von Udo Ernst Simonis

    Wende überall?

    michael_lehmann-pape

    28. February 2013 um 14:08

    Das ökologische Jahrbuch 2012 Schon das Fragezeichen im Titel deutet es an, noch lange nicht „überall“ sehen die Autoren dieses Jahrbuches eine „ökologische Wende“. Durchaus aber, und as ist das Erfreuliche, finden sich Projekte und „Vorreiter“ eines ökologisch nachhaltigen Handelns (auch wenn das insgesamt zuwenig sind angesichts der „Sitzenbleiber“ und „Nachzügler“, von denen das Buch auch in Masse zu erzählen weiß). Dennoch bleibt im großen und ganzen festzuhalten, das trotz breiter Einigkeit in Fachkreisen über eine notwendige und anstehende „große Transformation“ weiterhin vieles einfach nur Stückwerk bleibt, ein insgesamt einfach (wie seit Jahren und Jahrzehnten), nicht befriedigender Zustand. Gut aber, dass der Status quo im Buch nachgelesen werden kann, der Finger auf die ein oder andere Wunde gelegt wird. In der Struktur teilen die Autoren die „Wende“ in sieben Abschnitte. Stand, Form und Wirkung der Wende zeigt von „Rio 2012“ über die E-Mobilität bis zur Transformation des Wirtschaftssystems jene Bereiche auf, in denen eine „Wende“ zumindest angedacht, in Teilen angegangen wurde und wird. Ein Geschehen, dass, wie der zweite Teil hervorhebt, ständige „Allianzen“ benötigt. Auch wird ein Blick auf den aktuellen Stand geworfen. Auf, vor allem, Lehrer und Lehrerinnen als „Akteure des Transformationsprozesses“, aber auch „neue Akteure der Nachhaltigkeit“ werden benannt (in Form von „Prosumenten“, produzierenden Konsumenten unter Einbringung eigener, sinnstiftender und kreativer Leistungen, eine Entwicklung, die durch das Internet durchaus an Fahrt aufnimmt). Aber auch „nachhaltige Finanzangebote“ werden aufgezeigt, zumindest da, wo Ansätze zur Verbesserung auf dem Sektor der Finanzwirtschaft erkennbar sind. Nichtsdestotrotz gibt es mannigfaltige Bereiche, die sich nicht „in“, sondern höchstens im „Vorfeld der Wende“ befinden . Was den Flächenverbrauch angeht, was knapper werdende Ressourcen angeht, die nicht aktuelle nicht im Sinne einer nachhaltigen Haltung, sondern eher in Form von Verteilungskonflikten allein „bearbeitet“ werden. Von „ständig übersehenen“ Schiffsemissionen“ einmal ganz abgesehen. Am Beispiel u.a. der „Leuphana Universität Lüneburg“ sehen die Autoren allerdings auch weitgehend gelungne Umorientierungen in Hinsicht eines nachhaltigen Wirtschaftens, ebenso wie bei der „Energie in Bürgerhand“ oder Fortschritten in der Solartechnik. Ein Kapitel, das Mut macht und zu Recht in seinen „Spuren“ gesichert werden soll. Nicht zu vergessen die „Vorreiter und Vordenker“ einer ökologischen Wende und, in deren Gefolge, Umweltinstitutionen, die in ihrer Arbeit nicht müde werden. Ein durchaus gemischtes Bild (wie immer), ist es, welches dieses Jahrbuch hinterlässt. Durchaus aber, und das ist hervorzuheben, tut sich an einzelnen Stellen, in einzelnen Wirtschaftsfelder und einzelnen Unternehmen durchaus bemerkenswertes. Gut, dass dies im Buch deutlich benannt wird. Spuren und Beispiele, die Schule machen können und die da, wo Erfolge nachzuweisen sind (auch ökonomische) als Vorbild dienen können. Im Gesamten ein informatives Buch, das den Status quo im Lande abbildet und einerseits zwar die (teils entmutigende) Länge des weiteren Weges fassbar aufzeigt, andererseits aber durchaus hervorzuheben versteht, das an einigen Stellen durchaus mit Erfolg an einer „ökologischen Wende“ gearbeitet wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks