Udo Marquardt Spaziergänge mit Sokrates

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spaziergänge mit Sokrates“ von Udo Marquardt

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spaziergänge mit Sokrates" von Udo Marquardt

    Spaziergänge mit Sokrates
    ChiefC

    ChiefC

    09. October 2007 um 14:30

    Ein amüsantes, leicht zu lesendes Buch, gerade weil die Anekdoten vorherrschen und nicht tiefschürfende Erörterungen. Man erfährt etwa, wie dämlich sich Seneca bei seinem Selbstmord anstellte, und dass Kant beim Spazierengehen verbissen den Mund geschlossen hielt aus lauter Furcht, sich zu erkälten. Muss man das wissen? Wahrscheinlich nicht, aber es macht Spaß und auch Pilosophen hatten den ihren an Klatsch und Tratsch, wie Marquardt zeigt. Philosphie-Cracks mögen Marquardts Ansatz seicht finden, aber sein großes Verdienst ist doch, dass er Hemmschwellen abbaut. Der ein oder andere Laie, der den Menschen hinter dem großen Denker sieht, verliert vielleicht seine Scheu, sich mit seinem Werk zu beschäftigen und sei's auch nur auf dilettantische oder rudimentäre Weise. Das ist doch schon was, in einem Pisa-gebeutelten Land, das einstmals als das der Dichter und Denker gepriesen wurde.

    Mehr