Udo Michaelis Zwischenwelten / Das Geheimnis des Lebens

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischenwelten / Das Geheimnis des Lebens“ von Udo Michaelis

Die ersten Kapitel spielen im Japan des 16. Jhd. Takeo und Isamu werden zu Samurai ausgebildet und dürfen anschließend an eine Eliteschule. Lehrer für Kampftechniken ist Masaru – der einzige mit dem Titel „Der Unbesiegbare“. Sieben Jahre später wird Takeo als zweiter Samurai in den Stand der „Unbesiegbaren“ erhoben. Isamu bleibt diese große Ehre verwehrt. Neidisch zwingt er Takeo zu einem Kampf auf Leben und Tod. Takeo tötet seinen besten Freund mit seinem Schwert und ist darüber untröstlich. Später fordert ihn auch der von Machtgier getriebene Masaru heraus. Den langen und unerbittlichen Schwertkampf überleben beide Samurai, die darauf in eine Sinnkrise fallen. (Anmerkung: Masaru ist der Protagonist der ersten Kapitel des zweiten Teils der Trilogie „Zwischenwelten“) Takeo findet in den Bergen einen alten Samurai-Meister, der ihn in geheime Kampfkünste einweiht und ihm eine alte Schriftrolle zeigt. In ihr verbergen sich Geheimnisse, die sich in ferner Zeit mit anderen Erkenntnissen verbinden und dadurch die ganze Welt verändern werden.
Im zweiten Teil findet ein Szenenwechsel in die heutige Zeit statt: Mark verliebt sich unsterblich in Yana und erlebt jede Menge Gefühlschaos, bis sich eine knisternde Romantik entwickelt. Zwei japanische Bodyguards überbringen Mark ein Erbe - eine Truhe mit uralten Schriftrollen. Mark erlebt einen Überfall und einen Anschlag – zwei kritische Situationen, in denen ihn die beiden Japaner retten. Doch dann wird Yanas zehnjähriger Sohn Felix entführt. Jemand versucht so die Herausgabe der Schriftrollen zu erpressen. Wer steckt hinter den Anschlägen? Was macht diese alten Dokumente so wertvoll? Durch seine außergewöhnliche mentale Fähigkeit, Geschehnisse an fremden Orten mit seinem inneren Auge „sehen“ zu können, erspürt Mark das Versteck der Entführer. Eine dramatische Befreiungsaktion misslingt, weil die Gangsterbande kampf- und zahlenmäßig überlegen ist. Alles scheint verloren zu sein. Doch dann passiert etwas Überraschendes!

Stöbern in Romane

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Leider kann ich den Hype nicht nachvollziehen – die Charaktere waren mir zu flach, die Geschichte zu langatmig und nicht konkret genug.

Isabella_

Nackt über Berlin

Skurril, Spannend und aufregend

Melli274

Wiesenstein

An zu vielen Stellen zu langatmig und die Sprache ist auch vielmals zu aufgebläht

Linker_Mops

Die Tiefe

Emotionale und intensive Kurzgeschichten über die Themen Liebe und Erinnerungen

smayrhofer

Dann schlaf auch du

Bedrückend und nachdenklich. Konnte mich aber nicht ganz überzeugen.

Code-between-lines

Wenn Martha tanzt

Jahrhundertroman um eine außergewöhnliche Frau

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks