Udo Pörschke Verborgene Zeilen aus der Kriegsgefangenschaft

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgene Zeilen aus der Kriegsgefangenschaft“ von Udo Pörschke

Udo Pörschke findet das Kriegs-Tagebuch seines Großvaters. Er entziffert es und macht sich auf, dessen Aufenthaltsorte während der letzten Monate des Zweiten Weltkrieges aufzuspüren und das ihm bis dahin unbekannte Schicksal seines Großvaters in Kriegsgefangenschaft auf einer Spurensuche in den Osten Deutschlands und nach Polen zu erkunden. Eine persönliche Reise, die exemplarisch das Schicksal von Millionen Kriegsgefangener lebendig werden lässt. (Aus der Pressemitteilung zur phoenix-Themennacht "Der lange Arm des Krieges" vom 3. April 2017) „Als ich die vergilbten Seiten erstmals in den Händen hielt, die mein Großvater vor Jahrzehnten beschrieben hatte, erhoffte ich mir Informationen über eine Zeit, über die in der Familie nie gesprochen wurde. Spätestens auf meiner Spurensuche bemerkte ich, dass viele Menschen von ähnlichen Schicksalen erzählen können, dass wir mit dem Film auch die Geschichte der Eltern und Großeltern vieler Zuschauer erzählen. Und das ist nicht mal eine rein deutsche Familiengeschichte. Vielleicht macht in 70 Jahren ein Syrer solch eine Reise auf den Spuren seines Großvaters. Ein Zeitzeuge bat mich: ‚Schreiben Sie das alles auf! Denn wer soll dann noch vor dem Krieg mahnen, wenn wir alle weg sind.‘ Und seinem Rat bin ich gefolgt.“ (Udo Pörschke)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen