Udo Pollmer

 3.9 Sterne bei 57 Bewertungen

Alle Bücher von Udo Pollmer

Sortieren:
Buchformat:
Udo PollmerLexikon der populären Ernährungsirrtümer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lexikon der populären Ernährungsirrtümer
Lexikon der populären Ernährungsirrtümer
 (10)
Erschienen am 01.07.2009
Udo PollmerEßt endlich normal!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eßt endlich normal!
Eßt endlich normal!
 (9)
Erschienen am 23.02.2007
Udo PollmerProst Mahlzeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Prost Mahlzeit
Prost Mahlzeit
 (7)
Erschienen am 01.03.2001
Udo PollmerWer gesund isst, stirbt früher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wer gesund isst, stirbt früher
Wer gesund isst, stirbt früher
 (7)
Erschienen am 11.08.2008
Udo PollmerWohl bekomm's! /Prost Mahlzeit!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wohl bekomm's! /Prost Mahlzeit!
Wohl bekomm's! /Prost Mahlzeit!
 (6)
Erschienen am 16.02.2006
Udo PollmerWohl bekomm's!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wohl bekomm's!
Wohl bekomm's!
 (3)
Erschienen am 01.04.1998
Udo PollmerLiebe geht durch die Nase
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebe geht durch die Nase
Liebe geht durch die Nase
 (3)
Erschienen am 01.01.1997
Udo PollmerFood-Design: Panschen erlaubt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Food-Design: Panschen erlaubt
Food-Design: Panschen erlaubt
 (3)
Erschienen am 18.01.2010

Neue Rezensionen zu Udo Pollmer

Neu
Rose75s avatar

Rezension zu "Don't Go Veggie!" von Udo Pollmer

Bissiger Sarkasmus -- nichts für eingefleischte Veganer
Rose75vor 2 Monaten

In den 75 Fakten nehmen die Autoren Bezug auf die ethisch-moralische pflanzliche Ernährung und ihre möglichen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Jedes der 75 Kapitel trägt als Überschrift eine Kampfansage, die dann erläutert bzw. widerlegt wird.
Wer sich auf das Buch einlässt, kann seinen Horizont erweitern und erkennt, dass unsere Ernährungsphilosophien mehr ideeller Art sind, als der Physiologie entsprechend und dass es mehr als ein reines schwarz-weiß Denken gibt. Wir leben in einer Zeit, in der nicht der Hunger sondern der vorherrschende Lifestyle entscheidet, was auf dem Teller landet.

Ich hätte mir ein Nachwort gewünscht, in dem die Autoren auf ihre teils sehr ironisch-sarkastischen Schlussfolgerungen eingehen und erklären warum sie manche Aussagen bewusst überspitzt darstellen. Manche Aussagen sind schon richtig provokant und kratzen am Ego.

Mein Fazit: Ich ernähre mich weiterhin fleischlos, weil ich es so will.


Inhaltlich würde ich eher 3 Sterne geben, aber weil es gut geschrieben ist die 4 Sterne 

Kommentieren0
2
Teilen
RomeosJuliets avatar

Rezension zu "Lexikon der populären Ernährungsirrtümer" von Udo Pollmer

Fundiertes Buch mit einigen Schwächen
RomeosJulietvor 5 Monaten

Das "Lexikon der populären Ernährungsirrtümer" hält zunächst mal genau das, was es verspricht: Dem Alphabet folgend wird ein Ernährungsirrtum nach dem anderen behandelt, von A wie Abnehmen bis Z wie Zusatzstoffe.
Dabei bemerkt man schon auf den ersten Seiten, dass man es hier mit fundiertem Expertenwissen zu tun hat, das das Autorenduo nicht nur zusammengestellt, sondern auch kommentiert und in einen Kontext gesetzt hat. Erfreulich dabei ist, dass trotz einiger sehr komplexer Themen, die einer ausführlicheren medizinischen, biologischen oder chemischen Erklärung bedarfen, die einzelnen Artikel immer verständlich bleiben. Wer sich bereits ein wenig mit dem Thema Ernährung und Ernährungsirrtümer befasst hat, wird in diesem Buch trotzdem wohl noch interessante und neue Infos für sich entdecken, da die einzelnen Artikel thematisch sehr vielfältig sind.
Positiv zu bemerken ist auch die Art der ausgewählten Studien, die die Ergebnisse untermauern: Es handelt sich hierbei nämlich um sogenannte prospektive Studien, also solche, bei denen die Probanden über eine länger Zeit hinweg begleitet und Daten gesammelt werden - im Gegensatz zu Studien, bei denen die Probanden erst im Nachhinein befragt werden und wo aufgrund von Erinnerungslücken schon mal Ergebnisse verfälscht werden können.

Doch obwohl man viele gute Artikel über komplexe Themen in diesem Lexikon findet, so sind auch Artikel darunter, die sich beispielsweise mit dem Ursprung von bestimmten Lebensmittelnamen beschäftigen, und die neben einem Artikel über die Gefahren von Antioxidanzien trivial, wenn nicht gar unangemessen wirken. Der Mix aus tiefgreifenden, intellektuellen Themen und unterhaltsamem Allgemeinwissen ist hier leider nicht ganz gelungen.
Auch erschließt sich mir nicht ganz der Sinn der Stichpunkte, die am Ende jedes Artikels aufgeführt sind: Wo ich zunächst noch dachte, dass sie die wichtigsten Punkte aus dem Artikel noch einmal zusammenfassen, stellte sich schnell raus, dass dem nicht so ist, da sie teils nicht einmal direkt etwas mit dem Artikel zu tun haben. Manche Stichpunkte tauchen unter mehreren Artikeln auf und oft war mir auch nicht klar, ob sie nicht ironisch gemeint sind.
Ein letzter Kritikpunkt richtet sich gegen die verwendete alte Rechtschreibung: Da es sich hier um eine Neuausgabe mit überarbeiteten Artikeln handelt, hätte man die Rechtschreibung meiner Meinung nach gleich mit korrigieren können.

Trotz der Kritikpunkte kann ich das Buch all jenen empfehlen, die sich noch nicht allzu ausführlich mit Ernährungsirrtümern befasst haben und einen grundsätzlichen Überblick über eine Vielfalt an Ernährungsthemen haben möchten. Das Autorenduo hat hier eine gute, umfassende Zusammenstellung an Themen vorgenommen und liefert die Quellen und weiterführende Literatur für ein tiefergreifendes Studium gleich mit.

Kommentieren0
1
Teilen
BlondAngels avatar

Rezension zu "Wer gesund isst, stirbt früher" von Udo Pollmer

Essen Sie doch, was sie wollen
BlondAngelvor 2 Jahren

"Objektiv, kritisch, provokant: Antworten auf rund 300 Fragen rund um die Ernährung von A bis Z; unbequeme Wahrheiten, harte Fakten und komplizierte Zusammenhänge – höchst unterhaltsam präsentiert. Ist das gesund? Wenn es um Ernährung geht, ist diese Frage oft schwer zu beantworten. Schier undurchdringlich ist der Dschungel von widersprüchlichen Empfehlungen und Warnungen. Und die Zahl der volkstümlichen Weisheiten ist so groß wie die Unsicherheit der Verbraucher. Licht ins Dunkel bringen Udo Pollmer und Monika Niehaus mit ihrem Buch Wer gesund isst, stirbt früher.
... Udo Pollmer gilt als Deutschlands renommiertester Ernährungsspezialist und leitet das Europäische Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften. Gemeinsam mit der Biologin und Journalistin Monika Niehaus gelingt es ihm, das herauszuschälen, was wirklich wissenschaftlich erwiesen ist – Angabe der Quellen inklusive. Mit Z wie "Zweifel" endet das Buch, nämlich mit der Empfehlung amerikanischer Wissenschaftler, keiner Empfehlung zu folgen, wenn sie nicht wissenschaftlich fundiert ist. Dieses Buch ist informativ und unterhaltsam, objektiv und provokant. Und: Es geht uns alle an.

(Quelle:amazon.de)

~+~ Autoren ~+~

Udo Pollmer ist ein deutscher Lebensmittelchemiker und Sachbuchautor zur Ernährung. Er ist für kritische und provokante Aussagen zu Ernährungsempfehlungen und Diäten bekannt.

Monika Niehaus ist Biologin und Journalistin.

~+~ Mein Urteil ~+~

Dieses Buch habe ich mir auf Grund von Empfehlungen zugelegt. Zudem möchte man doch schon einiges wissen, was auf dem Teller kommt und / oder was wir zu uns nehmen.
In diesem Buch findet man Tatsachen und Trugschlüsse, die Niehaus und Pollmer alphabetisch auflisten. Beginnend mit A und endend mit Z. So findet man hier Fragen und Antworten zum Beispiel Warum Süßstoff den Appetit anregt oder wie gesund Äpfel sind.Aber auch Fragen wie "Leben Vegetarier länger?" oder warum man sich direkt nach dem Essen nicht mehr die Zähne putzen soll.
Unter fast jeder Frage stehen Quellenangaben, so das man sich weitere Literatur zulegen kann oder aber weitere Informationen findet, wenn man sich bei ganz bestimmten Sachen weiter informieren möchte.
Ich persönlich empfand dieses Buch als höchst interessant und lehrreich. Einige Sachen waren mir bekannt, vieles habe ich dazu gelernt. Aber es gab auch ein paar Dinge, die ich nicht so prickeln empfand.
Mit eins stimme ich Pollmer zu, denn er sagt: "Die Idee einer gesunden Ernährung, zu der die Menschen angehalten werden soll, ist genauso absurd wie die Vorstellung einer gesunden Schuhgröße für alle". Genauso wird erklärt, das der BMI - Wert genauso absurd ist,
Dieses Buch ist kritisch, provokant aber auch unterhaltsam und aufschlußreich. So denke ich und fühle mich durch dieses Buch bestätigt, das man das essen soll, was einem schmeckt und sich nicht durch zahlreiche Ratgeber oder Modeerscheinungen verrückt machen soll.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks