Meer als Alles.

von Udo Schroeter 
4,4 Sterne bei8 Bewertungen
Meer als Alles.
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

T

der dritte Teil der Meerestrilogie supergut erkkenne deine Bestimmung

X

Was man beim Angeln alles Lernen kann

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meer als Alles."

Erfolg im Job? Solide Partnerschaft? Ein Jahresurlaub? Alles erreicht! Aber ist das wirklich schon alles? Immer mehr Menschen fühlen sich als Fremde im eigenen Leben. Wer bist du wirklich? Welches Wort steht auf der Visitenkarte deines Lebens? Was ist deine Bestimmung im Leben?

Udo Schroeter löst auch mit seinem dritten Buch viele Fragen aus und nimmt Sinnsucher jeden Alters mit auf eine Reise nach persönlichen Antworten auf diese existenziellen Fragen.

Der Held seiner Geschichte, Angelführer Leif, gibt kluge Antworten auf die großen Herausforderungen des Lebens. Fünf erfüllte Tage verbringt er mit dem Sinnsucher Daniel am Meer und hilft ihm dabei, alte Schmerzen aus der Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft loszulassen. Daniel erfährt aufs Neue: Das Leben ist hier und es ist jetzt. Es kommt darauf an, seine Bestimmung zu erkennen.

Die Erzählung ist die Fortsetzung des Erfolgsbuches 'Bin am Meer' und steht doch als Geschichte völlig eigenständig.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863341664
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:adeo Verlag
Erscheinungsdatum:28.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Traeumerin109s avatar
    Traeumerin109vor 7 Monaten
    Wo brennt dein Feuer?

    Und wer sitzt mit dir am Feuer? Welche Geschichten erzählst du? Welches Wort steht auf der Visitenkarte deines Lebens? Udo Schroeter lässt die Menschen in seinem Buch viele Fragen stellen, aber diese Fragen lohnen sich! Es geht darum, seine Bestimmung zu erkennen, im Hier und Jetzt zu leben, Schmerzen aus der Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft loszulassen.

    Was genauso gut wie so viele andere Lebensratgeber daherkommen könnte, ist doch ganz anders! Ich war sehr positiv überrascht. Nachdem das Buch lange in meinem Regal stand, hatte ich dann beim Lesen viel Freude. Die Rahmengeschichte spielt auf einer kleinen Insel, wo der Protagonist einen alten, weisen Freund wiedertrifft. Beide sind begeisterte Angler, und so sind auch die Bilder und Metaphern, die gewählt wurden, aus dem Anglerleben. In Gesprächen am Strand oder am Lagerfeuer sitzen die beiden Freunde zusammen und versuchen, ihre Fragen zu beantworten.

    Udo Schroeter schreibt sehr schön und poetisch, aber auch klar und ohne viel Drumherum. Ich habe in dem Buch viele schöne Ideen und inspirierende Gedanken gefunden. Auch viele Fragen, die Impulse geben und vielleicht helfen, uns darüber klarzuwerden, welches Feuer unseres ist. Er bringt die Dinge gut auf den Punkt und findet sehr passende und schöne Formulierungen. Insgesamt ein sehr lebendiges Buch, welches vor einem wunderschönen Hintergrund spielt: Dem Meer. Zwischendurch sind auch immer wieder tolle Bilder, die ein wenig zum Träumen einladen und auf jeden Fall noch mehr Ruhe und Gelassenheit in das Ganze bringen.

    Fazit: Es ist ein eher ruhiges Buch, aber es kommt auch gar nicht darauf an, dass viel passiert. Vor dem Meer als Hintergrund werden tiefgreifende Fragen aufgeworfen. Dabei kommt es weniger auf die Antworten an, als vielmehr darauf, die Fragen zu stellen. Ein wunderbares Leseerlebnis, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JDaizys avatar
    JDaizyvor einem Jahr
    eine inspirierende Geschichte über den Weg zu sich selbst - aus Männersicht

    "Zwölf Jahre waren ins Land gegangen und dieses Gespräch verdeutlichte mir einmal mehr, dass es nicht entscheidend ist, wie viel Zeit wir mit einem Menschen verbringen, sondern wie wir diese Zeit tatsächlich füllen.
    Es gab viele Menschen, mit denen ich sehr viel mehr meiner Lebenszeit verbrachte als mit Leif, mit manchen sogar täglich, und doch wusste ich eigentlich nicht viel über diese Menschen. Es waren Begegnungen ohne Eindruck."



    Als bekennender Coverkäufer hat mich dieses Buch sofort in seinen Bann gezogen. Ich liebe dieses sanfte, ruhige Grau-Blau von Meer und Himmel. Mit den fliegenden Möwen und den Wellen wirkt dieses Motiv trotzdem erfrischend und belebend. Auch der Titel "Meer als Alles" ist passend in das Cover eingearbeitet. Im Buch finden sich außerdem in der Mitte wunderschöne farbige Abbildungen vom Meer und der Küste und auch die jeweiligen Kapitelanfänge sind doppelseitig mit einem schwarz-weiß Foto hinterlegt. Ich vermute all diese Fotos stammen vom Autor selbst, weil in seiner Kurzvita angegeben ist, dass er sehr gern fotographiert. Auch die Textgestaltung finde ich sehr gelungen. Die Schrift ist gut lesbar, die Schriftgröße angenehm und die kleinen Wellen zwischen den einzelnen Abschnitten fielen mir beim Lesen immer wieder positiv auf.
    Das Buch wurde im Juni 2017 in seiner Erstauflage als Hardcover im ADEO-Verlag veröffentlicht. Es trägt einen Schutzumschlag und ist auch darunter wirklich ansehlich. Um es auf den Punkt zu bringen: hochwertig und individuell - das schätze ich so sehr am ADEO-Verlag und seinen Autoren.

    Worum geht es im Buch: Daniel ist erwachsener (Ehe-)Mann, Vater und passionierter Angler. Er scheint in sich zu ruhen. Doch das war nicht immer so. Bei seiner dritten Reise auf die Insel trifft er seinen alten Freund Leif wieder und sie tauschen sich - neben Angelerlebnissen - aus, über seinen Weg, seine Sinnsuche und seine bisherigen Erfahrungen und Erlebnisse. Dabei spielt Leif als Freund und Wegbegleiter eine sehr wichtige Rolle, weil er dieses Prozess der Selbstfindung vor vielen Jahren bei Daniel in Gang gebracht hat. In "Meer als Alles" begleiten wir die zwei nun auf ihrer dritten Reiseetappe. Es gibt also noch zwei Vorläufer - Band Eins und Zwei, die man aber (dank vieler Rückblicke) nicht gelesen haben muss, um Band Drei zu verstehen. Ich selbst habe das Buch ohne Vorwissen der Vorgängerbände gelesen.
    Was mir erst aufgefallen ist als ich das Buch zu lesen begann, ist der Untertitel "Eine Erzählung für Männer". Kurz kam mir der Gedanke, ob ich mich jetzt als Frau als Leser disqualifiziert hätte? Ich habe es trotzdem gewagt und bin nicht enttäuscht wurden. Auch wenn das Angelthema nicht zu meinen favorisierten Interessen gehört, war es für mich sehr interessant, die Sinnsuche einmal aus rein männlicher Sicht zu verfolgen und begleiten zu dürfen. Auch Daniels Erzählungen über das Verhältnis zu seinen Söhnen haben mich bewegt. Dabei werden auch kurz die Themen des "inneren Kindes" und des initiierten Mannwerdens angesprochen.

    "Wie willst du Fülle erleben, wenn du ständig irgendeinen Mangel beklagst? Wie willst du inneren Frieden erleben, wenn du immer und überall meckerst und verurteilst? Wie willst du bei dir selbst ankommen, wenn du dir immer weniger Zeit und Aufmerksamkeit widmest? /.../ Du bekommst nur das an den Haken, was du anköderst."
    Was für eine wunderbare, bildliche Botschaft, die ich mir ausgedruckt und an den Kühlschrank gehängt habe. Ganz sicher werde ich mir Band Eins und Zwei kaufen, um zu erfahren, was Daniel auf seinen ersten Reiseetappen erlebt und gefühlt hat.


    Fazit:
    Ein wunderschönes Buch über den Weg zurück zu sich selbst - aus Männersicht. Aber definitiv nicht nur für männliche Leser, sondern für jeden der Inspiration sucht bei der Frage "Wer bin ich". Mit wunderschönen Fotos, die die beim Lesen entstehenden Bilder im Kopf unterstreichen und ergänzen. Danke für diese wertvolle und bereichernde "Geschichte".  

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    X
    X-tinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Was man beim Angeln alles Lernen kann
    Am Meer, in der Natur, das Hier und Jetzt leben

    Inhalt laut Klappentext:
    Daniel trifft in dem dritten Band wieder auf den Angelführer Leif, der ihm in 5 Tagen beim Angeln im hohen Norden mit Lebensfragen konfrontiert.
    So zeigt Leif ihm beim Angeln bildlich, warum wir nicht im Hier und Jetzt leben und uns von den Ängsten vor der Zukunft oder von den Verletzungen aus der Vergangenheit "ablenken" lassen. Er versucht ihm an dem Tag klar zu machen, dass er vor allem in der Natur zum Hier und Jetzt finden kann. Darauf folgt ein Tag mit dem Hauptthema der Berufung: Jeder hat einen "Titel", der seine Berufung ausdrücken kann. Leif zeigt durch Fragen, wie man seinen Titel finden kann, aber auch dass es möglich ist, dass der Titel einer Person von anderen gezeigt werden kann.
    Darauf folgt aufgrund des Alters Fragen zum Thema Sterben und Alt werden.

    Fazit:
    Ich finde die Verarbeitung des Buches wunderschön. Mir gefällt das Cover und die Fotos im Innenteil! Ich finde die Beschreibungen von Natur, Meer, Tieren und Landschaft wunderschön bildlich und ich dachte ich wäre mit am Meer. Von der Thematik des Hier und Jetzt, der Vergangenheit und Zukunft war ich extrem begeistert, weil es auch durch die bildlichen Darstellungen beim Angeln wunderbar dargestellt waren. Ich habe mich absolut wiedergefunden. Von der Thematik der Berufung und dem Sterben war ich nicht mehr ganz so begeistert. Ich finde das Buch hat sehr stark begonnen und dann etwas nachgelassen. Es "passiert" auch weniger. Daher 4 Sterne, aber absolut lesenswert. Ich habe zwar die Vorgängerbände nicht gelesen, aber ich glaube es ist vorteilhaft den 2. Band zu lesen. Ich kann es aber jedem empfehlen, der sich mit der Frage vom Leben im Hier und Jetzt beschäftigt.
    Toll finde ich auch wie der christliche Aspekt so "indirekt" und nicht aufdringlich immer wieder durchkommt!!!! Absolut lesenswert.



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gedanken zum Sinn des Lebens!
    Sinn des Lebens

    „...Was sie wollten, war die totale Kontrolle, und die gab es nicht. Das
    hatten sie nur, im Gegensatz zu den Fischern, noch nicht ganz
    begriffen...“

    Der Autor kommt auf einer kleinen Insel an. Er beschreibt detailgenau die Ankunft, den kleinen Hafen und die Menschen, die ihm begegnen. Obiges Zitat gilt den Touristen, die Probleme mit dem Wetter haben. Die Fischer akzeptieren es so, wie es ist.

    Fünf Tage wird der Autor auf der Insel bleiben. Er freut sich auf das
    Wiedersehen mit dem jetzt 86jährigen Leif. 12 Jahre sind seit ihrer
    letzten Begegnung vergangen.

    Der Autor hat eine Gegenwartsgeschichte erzählt, die in die Tiefe geht und wesentliche Fragen des Lebens berührt. Ich kenne die beiden Vorgängerbände nicht, hatte aber kein Problem, der Handlung zu folgen. Schnell wird deutlich, dass Leif für den Autor in vielen Dingen richtungsweisend war. Das Buch wird als Buch für Männer bezeichnet. Dies kann man so sehen, muss man aber nicht in jedem Detail.

    Der Schriftstil besticht durch seine Exaktheit. Das betrifft nicht nur
    die Beschreibung von Land und Leuten sowie die vielfältigen
    Informationen über das Angeln an der See. Es gilt ebenso für die
    Gespräche der beiden Männer. Ereignisse beim Angeln werden in neue Zusammenhänge gestellt, beleuchtet und interpretiert. Jeder Tag trägt eine besondere Aussage in sich. Leifs Lebensweisheit wirkt nie aufgesetzt. Er versteht es, mit schönen Beispielen und gekonnten
    Sprachbildern seine Ansicht darzulegen. Der Autor findet häufig
    Beispiele aus seinem Leben und seinen Erfahrungen, die die Aussagen vertiefen. Nicht jeden Gedanken trage ich in voller Konsequenz mit. Dass mag durchaus daran liegen, dass ich als Frau ab und an einen anderen Blickwinkel habe, nimmt dem Buch aber nichts von seinem wertvollen Inhalt.

    Am ersten Tag geht es um das Leben im Hier und Jetzt. Schön fand ich die Aussage, dass die Vergangenheit oft für eine Zeit der Wunden, die Zukunft für eine Zeit der Ängste steht. Beide thematisieren das Wandern der Gedanken, Unkonzentriertheit und die Angst, die Kontrolle im Leben zu verlieren.

    Am zweiten Tag unterhalten sie sich darüber, dass mancher nie vom Junge zum Mann gereift ist, obwohl es äußerlich anders aussieht. Ein
    Zitat bringt ihre Gedanken auf den Punkt:

    „...Kleine, bedürftige Jungs tanzen nur um sich selbst und können deshalb auch nicht empathisch sein oder ihr Wissen großzügig teilen. Sie haben mit sich selbst zu tun!...“

    Dieser Gespräche sind eingebettet in die Zeit des Angelns, der Beobachtung der Vögel oder dem Sitzen am Lagerfeuer.

    Gut gefallen hat mir der Bezug auf David. Leif gibt den fünf Steinen eine völlig eue Bedeutung.

    Am dritten Tag diskutieren sie über die Visitenkarte des Lebens. Selbst politische oder wirtschaftliche Themen werden angesprochen. Dazu gehört die Überfischung der Meere und die Zucht gewisser
    Fischarten.

    Über all dieser Zeit aber liegt unbewusst die Atmosphäre des Abschiednehmens. Ursache dafür ist nicht die Tatsache, dass der Autor die Insel nach fünf Tagen verlassen wird. Er weiß, das er Leif nie wiedersehen wird. In jedem Wort und jeder Geste ist zu spüren, dass es die letzten Tage für Leif sind. Er nimmt bewusst Abschied – vom Angelplatz, vom Meer, von dieser Welt. In ihm steckt die feste Gewissheit, dass der Tod nicht das Ende ist.

    Schöne Fotos vom Meer, häufig ganzseitig, strahlen Ruhe aus und sind die passende Illustration für das Buch.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es geht der Frage nach dem Sinn des persönlichen Lebens auf den Grund und lässt mich nachdenklich zurück.

    Kommentare: 3
    57
    Teilen
    strickleserls avatar
    strickleserlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderschön gestaltet, hilfreiche Denkansätze und einen Einstieg in Themen wie Sinnsuche und Identität, aber zu wenig Tiefgang
    Inspirierende Urlaubslektüre

    Daniel besucht auf einer wunderschönen Insel seinen alten Freund und Mentor, Leif, den er seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. In dem dritten Band dieser Meeres-Trilogie erinnert er sich immer wieder an seine ersten beiden Reisen, die sein Leben stark verändert haben. Von einem gehetzten, selbstsüchtigen Mann hat er sich inzwischen in einen gelassenen, gereiften Mann verwandelt. Er scheint schon sehr weit auf seiner inneren Lebensreise gekommen zu sein, trotzdem ist er dankbar für jede Weisheit aus dem Mund seines Mentors.
    Eingebettet in ein paar entspannende Angeltage am Meer, tauschen sich die beiden Freunde darüber aus, was im Leben wichtig ist, und wie man als Mann ein sinnvolles Leben führen kann. Neben Themen wie die Zukunftsangst, Tod und innere Reife, geht es in diesem Buch vor allem um eine Visitenkarte des Lebens. Anhand von mehreren Fragen kann auch der Leser nach seiner persönlichen Visitenkarte suchen. Der Gedanke, der dahinter steckt ist, dass es bei jedem Menschen ein Wort gibt, das seine Aufgabe und Sehnsucht im Leben beschreibt, z.B. Lebensbejaher, Schatzsucher, Problemlöser oder Weltenbummler.
    Der Autor, Ude Schroeter, liebt das Meer, das wird auch in diesem Buch sehr deutlich. Nach einem kirchlichen Studium arbeitete er im Bereich der Diakonie, bis er sich mit seiner Leidenschaft selbstständig machte. Nun verbindet er Hobby mit Beruf, und arbeitet als Coach, Berater, Fotograf und Autor, und er bietet Seminare mit dem Wissen aus seinen Büchern an.
    Das Buch ist wunderschön gestaltet, und die vielen schönen Bilder laden zum Entspannen ein. Die Rahmengeschichte mit zwei Männern, die sich zum Angeln und Reden treffen, finde ich gut gelungen und auch für Frauen interessant. Die Betrachtungen über Gott und die Welt fand ich manchmal interessant und hilfreich, an manchen Stellen aber zu vage. So geht es immer wieder um das „innere Kind“ und den „initiierten Mann“, aber diese Begriffe werden nicht hinreichend erklärt. Es gibt ja eine große Spannweite von möglichen Denkansätzen, wenn es um diese beiden Begriffe geht, und ich hätte gerne genauer gewusst was der Autor damit meint.
    Ich hatte auch erwartet, dass in diesem Buch, das in einem christlichen Verlag erschienen ist, mehr Hoffnung aus dem christlichen Glauben geschöpft wird. Es sind zwar einige Ansätze vorhanden, aber die Geschichten und Gedanken aus der Bibel stehen eher am Rande. Es kommt mir fast so vor, als wären sie entschuldigend angefügt worden. Das ist schade, denn ich denke, gerade bei den existenziellen Fragen, die dieses Buch aufwirft, wäre im christlichen Glauben eine Quelle der Weisheit zu finden.
    Fazit: Wunderschön gestaltet, bietet dieses Buch hilfreiche Denkansätze und einen Einstieg in Themen wie Sinnsuche und Identität, aber zu wenig Tiefe und Hilfe für den ernsthaft, suchenden Leser.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    pallass avatar
    pallasvor einem Jahr
    Eine spirituelle Urlaubserzählung

    Die "Erzählung für Männer" von Udo Schroeter, der als Diakon und Absolvent der evangelischen Fachschule in Rickling von unserer christlichen Religion geprägt ist, gibt in seinem neuen Buch inspirierende Hinweise zu grundlegenden Lebenseinstellungen aus der Sicht vordergründig angelnder Männer, die sich zu einem entspannenden Zusammensein auf einer Insel treffen. Der Untertitel des Buches „Wenn Du das Unwesentliche beiseite räumst, entdeckst Du, wer du wirklich bist…" entspricht aus meiner Sicht ein bisschen auch, der Art und Weise wie die geistliche Botschaft in der vorgestellten Story präsentiert wird. Die an sich sehr wertvollen Gedanken muss der Leser manchmal recht mühevoll zwischen und in den vielen Zeilen suchen, die sich mit Angeln, Weg- und Situationsbeschreibungen, mehr oder weniger interessanten Gesprächen über den Angelsport und mäandernden Gedanken rund um die bereiste Insel verstecken. Die mir als recht umfangreich empfundenen Seiten zu Angeltechniken finden sicherlich Menschen, die dieses Hobby schätzen, sehr interessant – ich konnte mit den vielen verschiedenen Ködern, Wurfoptionen und Fischfangtechniken leider wenig anfangen. So überflog ich diese gerne, um die im Klappentext versprochenen Themen „Job", „Solide Partnerschaft", „Alles erreicht!" und „ist das wirklich schon alles" zu suchen und in tatsächlich wertvollen Gedankensplittern aufzulesen. Die Aussage „Gott kann man nur im Hier und Jetzt begegnen" (auf Seite 78) erscheint mir etwas gewagt. In meinem Leben habe ich Gott erst nach dem Durchleben so mancher Not und nach dem Erleben so mancher Höhepunkte entdecken können. Ich denke, Gott kann man sowohl aus Lektionen der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart und ganz sicher in der Zukunft begegnen. Am Ende des Buches findet der Leser 21 Fragen, die ihm helfen sollen sich selbst und seine Wünsche besser kennen zu lernen. Diese Fragen ehrlich zu beantworten fokussieren sicherlich und helfen dabei Emotionen, Sehnsüchte und Wünsche für eine eventuelle Neuorientierung des eigenen Lebens zu formulieren.

    Dieses Buch ist bestimmt für alle Leser interessant, die eine Urlaubsgeschichte mit spirituellem Tiefgang lesen möchten.

    Einen herzlichen Dank an den Adeo Verlag für das Leseexemplar.

    Kommentieren0
    85
    Teilen
    W
    WinfriedStanzickvor einem Jahr
    Es ist wichtig, dass du deine Bestimmung erkennst und sie dann auch lebst



    In seinem ebenfalls bei Adeo 2016 erschienen Wandkalender „Bin am Meer“, das Motive und Texte seines gleichnamigen Buches variierte, schrieb der auf die Insel Bornholm ausgewanderte Autor und Natur-und Sinncoach Udo Schroter unter ein Bild des Monats Juli:
    „Die Vergangenheit ist für viele die Welt der Wunden. Die Zukunft ist oftmals die Welt der Angst. Das Leben findet im Hier und Jetzt statt“.

    Doch vielen gelingt das nicht. Obwohl sie eigentlich alles erreicht haben im Beruf und der Partnerschaft, fühlen sich insbesondere viele Männer immer mehr als Fremde in ihrem eigenen Leben. Wer bin ich eigentlich wirklich? Was ist meine Bestimmung? Wofür bin ich auf der und was ist der Sinn meines Lebens?

    Mit seinem neuen Buch nimmt Udo Schroter diese Fragen auf und nimmt den (männlichen) Leser mit auf eine Reise nach ganz persönlichen Antworten, zu denen er ermutigen möchte.

    Sein Ich-Erzähler heißt Leif, ist so etwas wie das Alter Ego Schroeters. Leif ist Angelführer und verbringt mit dem Sinnsucher (steht für den Leser) eine intensive Zeit von fünf Tagen in der Natur. Sie kommen in ein offenes Gespräch, das auch vor sehr schmerzlichen Erinnerungen und Erfahrungen nicht Halt macht. Leif hilft Daniel sensibel und ehrlich, alte Schmerzen aus der Vergangenheit und seine Sorgen um die Zukunft loszulassen und die beglückende Erfahrung zu machen: das eigentliche Leben ist im Hier und Jetzt. Es ist wichtig, dass du deine Bestimmung erkennst und sie dann auch lebst.

    „Irgendwann kommt der Tag, da musst du sterben!“ Charlie Brown
    „Stimmt, aber an allen anderen werde ich leben!“ Snoopy






    Kommentieren0
    7
    Teilen
    T
    TobiSchubertvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: der dritte Teil der Meerestrilogie supergut erkkenne deine Bestimmung
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar

    Seit 2006 lebt der norddeutsche Autor Udo Schroeter mit seiner Familie auf der dänischen Insel Bornholm und gibt dort (Angel-)Seminare für die gehetzten Sinnsucher unserer Tage. Er zeigt ihnen, wie sie aus der „Höher-Schneller-Weiter-Spirale“ ausbrechen und ihre Bestimmung finden können. Seine erste Erzählung wurde bereits sechsmal nachgedruckt. Gerade ist sein neues Buch „Meer als Alles.“ erschienen. Geschrieben ist es wie die erfolgreichen Vorgänger „Bin am Meer.“ und „Endlich wieder am Meer.“ wie eine fiktive Erzählung, basiert jedoch auf wahren Begebenheiten. Ausgangspunkt ist die Frage: Welches Wort steht auf der Visitenkarte des eigenen Lebens? 

    Ich danke dem adeo Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


    Udo Schroeter Meer als Alles



    Zum Inhalt:

    Was wäre, wenn du einen Menschen triffst, der die richtigen Fragen stellt und damit dein Leben verändert?

    Angelführer Leif, der Held dieser Geschichte, ist so ein Mensch. In Gesprächen am Strand und am Lagerfeuer hilft er dem Sinnsucher Daniel dabei, alte Schmerzen aus der Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft loszulassen. Daniel erfährt aufs Neue: Das Leben ist hier und es ist jetzt. Es kommt darauf an, seine Bestimmung zu erkennen und das Wort zu finden, das auf der Visitenkarte des eigenen Lebens steht ...

    Die Erzählung ist die Fortsetzung des Erfolgsbuches "Bin am Meer" und steht doch als Geschichte völlig eigenständig.


    Hier könnt ihr in den Trailer zu „Meer als Alles.“ hineinschauen: https://www.youtube.com/watch?v=eW_w3rDINzE


    Zur Leseprobe:


    https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835166





    Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 09. November 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!








    JDaizys avatar
    Letzter Beitrag von  JDaizyvor 10 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks