Udo Thies Mein Schiff in der verfluchten Karibik

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Schiff in der verfluchten Karibik“ von Udo Thies

Wie lustig eine Seefahrt sein kann, erzählt Schauspieler Udo Thies, der zwei Wochen lang zusammen mit seiner Frau und fast 2000 anderen Passagieren in der Karibik kreuzt. Diese erweist sich als überaus freundlich und weniger verflucht, als es einige populäre Filme glauben machen.

Charmant und locker schildert der Autor malerische Inseln, traumhafte Strände, unvergessliche Erlebnisse sowie Begegnungen auch mit den Schattenseiten des einheimischen Alltags. Der eigentliche Star aber ist das Schiff, das seinen Gästen höchsten Komfort und Luxus bietet.

In seinem kurzweiligen Bericht nimmt der fabulierfreudige Erzähler neben ausgewählten Reisegefährten auch sich selbst oder den genüsslichen Sturm auf das stets exquisite Büfett mit Vergnügen aufs Korn. Ein amüsantes Kreuzfahrtenbuch mit nützlichen Informationen und anregenden Impressionen!

Hier findest du nichts als Klischees... Als Kreuzfahrerin fühle ich mich schon fast persönlich angegriffen... zumindest teilweise!

— Mareia

Witzige Urlaubslektüre - auch für die Kreuzfahrt ;)

— lamarie_books
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts als Klischees

    Mein Schiff in der verfluchten Karibik

    Mareia

    19. October 2014 um 20:22

    Der Schreibstil Ich glaube, ich habe noch nie einen Film mit Udo Thies gesehen, denke aber dennoch, er sollte lieber bei der Schauspielerei bleiben, oder sich nicht weiter als Autor versuchen. Das ist gar nicht böse gemeint, ich glaube nicht, dass ich ein wirklich gutes Buch schreiben könnte, aber deswegen tue ich es ja auch nicht. Anders als im Klappentext beschrieben, empfand ich seinen Schreibstil als teilweise sehr langweilig und überzogen. Zwischendurch musste ich ab und zu über irgendetwas lachen, aber das war mehr so ein "Wie-dumm"-Lachen. Zudem kam es mir immer wieder vor, als wenn er beim schreiben des Buches zuhause saß und sich etwas ganz raffiniertes einfallen lassen wollte - was jedoch meist leider missglückte. Zwei Sachen, die mich auch immer wieder regelrecht gereizt habe waren die relativ häufigen Grammatik- und Rechtschreibfehler (sollte es eine zweite Ausgabe des Buches geben, sollte man das vielleicht noch mal bearbeiten) und seine Übersetzungen... Zum Beispiel die folgende: "'Hey guys, what's up? I told you, I come back in half an hour and pick you up again.' (Freie Ü: Sagt mal, Leute, seid ihr bekloppt? Ich hab euch doch gesagt, ich bin in 'ner halben Stunde zurück und gabel euch wieder auf, oder habt ihr was an den Ohr'n?)" (Seite 47)Ich meine, mir ist klar, dass das als Scherz sein soll, aber wenn es dann in diesem Format einige Seiten lange Dialoge gibt, nervt es mich schon. Die Handlung Der Schauspieler Udo Thies und seine Frau Iris machen ihre dritte Kreuzfahrtreise auf der Mein Schiff 2. In dem Buch werden die 14 Tage der Reise ausführlich beschrieben und veranschaulicht. Von interessanten Reisegefährten und Schlachten am kalten (und warmen) Buffett schreibst er ebenso, wie von den Karibikinseln. Viel mehr möchte ich zur Handlung gar nicht verraten, da mir nicht einfällt, wie ich mehr erzählen kann, ohne zu viel zu spoilern. Ist ja auch ein recht dünnes Buch. Was ich hier aber noch anmerken möchte ist folgendes: Ich weiß, wie es ist auf einem Kreuzfahrtschiff zu sein (Ich kenne zwar nicht die TUI-Flotte, aber ich habe schon Kreuzfahrten erleben dürfen). Dabei ist mir aufgefallen, dass dieses Klischee, wer überhaupt eine solche Reise macht, wie sich die Leute an Bord verhalten und so weiter meist sehr weit von der Realität entfernt sind. Genau diese Klischees greift er in seinem Buch jedoch immer und immer wieder auf und schmückt sie bis ins unendliche aus. Vielleicht würde es mich nicht stören, wenn ich das Flair eines Kreuzfahrtschiffes nicht kennen würde, aber so hat es mich schon ein wenig verärgert. Die Charaktere Im Zentrum der Handlung stehen Udo Thies und seine Frau Iris. Er ist bekannt aus Serien, wie Alarm für Cobra 11, GZSZ un Dani Lowinsky. Für mehr Informationen zu ihm könnt ihr euch auch hier informieren :) Fazit Wirklich gefallen hat mir an dem Buch eigentlich fast nur, dass es nicht so lang war. Ab und zu war mal eine unterhaltsame Stelle dabei, doch alles in allem empfehle ich es leider nicht weiter. Ich finde es schade, da Kreuzfahrten so toll sind und ich mich auf ein Buch darüber gefreut habe. Ich gebe nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Witzige Urlaubslektüre

    Mein Schiff in der verfluchten Karibik

    lamarie_books

    13. October 2014 um 12:01

    Von Anfang an war ich von dem Thema sehr begeistert: Wer möchte nicht gerne einmal eine Kreuzfahrt machen? Auch für mich steht es sozusagen auf der Wunschliste: Ich selbst kann mich noch nicht zu den Kreuzfahrern sehen und finde das Thema doch spannend. Dennoch waren auch mir einige Vorurteile bekannt und ich war gespannt, ob das Buch mir diese bestätigen oder mir doch ein anderes Bild von Kreuzfahrten vermitteln wird. Hoffnung hatte ich besonders bei letzterem – den altbekannten Klischees wollte ich hier eher nicht begegnen. Der Plot ist realistisch aufgebaut und erschien mir an keinem Punkt zu absurd. Die Erzählweise ist äußerst bodenständig, was mir auch den Erzähler sympathisch machte. Auf witzige Art und Weise werden die Dialekte der verschiedenen Kreuzfahrer nachgeahmt und doch eins zu eins getroffen und mit viel Ironie werden Menschen beschrieben, die jedoch sämtliche Vorurteile bestätigen – etwas Neues war für mich nicht dabei. Ebenso fehlte mir deutlich die Spannung, da die Kreuzfahrt zwar nach und nach beschrieben wird, ich jedoch keinen Plot erkennen konnte. Bei Romanen wie beispielsweise “Schantall” hab ich mich noch gefragt, was mit ihr passieren würde – hier fehlte mir aber eindeutig ein roter Faden, der mich dazu gebracht hätte, mit Spannung bis zum Ende zu lesen. Der Schreibstil ist eher kurzweilig und auch der Roman selbst ist vergleichweise kurz – ein perfektes Buch also für einen Urlaub. Viele Dialoge sind kursiv gedruckt, was mich allerdings entschieden störte. Auch wenn manche Witze mir doch eher flach und erzwungen erschienen, konnte ich doch beim Lesen viel lachen. Der Erzähler selbst wurde mir nach und nach sympathisch – gerade wenn er beispielsweise mit der Organisation der Kreuzfahrt überfordert war. Seine Frau spielt zwar eine wichtige Rolle, wird aber kaum bis gar nicht vorgestellt – was mir eindeutig fehlte. Wirklich unterhaltsam und damit eine interessante Lektüre für einen Wochenendeurlaub – oder auch für eine Kreuzfahrt.

    Mehr
  • Eine Seefahrt die ist lustig......

    Mein Schiff in der verfluchten Karibik

    goldfisch

    06. July 2014 um 18:53

    Wenn man, wie ich, grade eine Kreuzfahrt gemacht hat, freut man sich über andere Sichtweisen. Udo Thies bedient keine Klischees, aber er betrachtet seine Mitreisenden sehr humorvoll. Die Karibik scheint mir allerdings nicht so reizvoll zu sein.Da ich aber die Nordländer bevorzuge, hält mich dieses Buch auch nicht von einer weiteren Reise ab.Nett, für Menschen,die noch nie zur See gefahren sind.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks