Udo Wachtveitl Schauplatz Tatort

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schauplatz Tatort“ von Udo Wachtveitl

Der Tatort ist die älteste Krimireihe im deutschen Fernsehen und wurde seit 1970 mehr als 850 Mal ausgestrahlt. Jeden Sonntag schauen mehr als 8 Millionen Zuschauer zu. Das Buch Tatort Architektur nimmt erstmals die Architektur im Tatort ins Visier und blickt hinter die Kulissen. Durch Interviews mit unterschiedlichen Akteuren wie z.B. einem Regisseur, einem Designer und natürlich den Kommissaren erhält der Leser spannende Informationen rund um die Schauplätze bzw. das Stilmittel der Architektur im Film.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schauplatz Tatort

    Schauplatz Tatort
    BrittToth

    BrittToth

    07. January 2014 um 14:39

    Wer kennt sie nicht oder hat nicht zumindest einmal davon gehört, von der wohl bekanntesten Krimireihe Deutschlands? Ich war erstaunt zu lesen, das jeden Sonntagabend sitzen 8 Millionen Zuschauer vor ihren Bildschirmen und den Tatort schauen. Doch wer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wonach die Schauplätze in den Städten, wonach die Häuser ausgesucht werden? Bestimmt nur wenige. Udo Wachtveitl, Alexander Gutzmer, Guido Walter und Oliver Elser haben sich mit genau diesen Fragen beschäftigt und in einem Buch zusammengefasst.   Schauplatz Tatort Deutschlandkarte Gleich auf Seite 15 gibt es eine Deutschlandkarte, auf welcher zu jeder Stadt die dort abgedrehten Folgen verzeichnet sind. Spitzenreiter ist München, gefolgt von Hamburg und Berlin. Auf den folgenden Seiten wird zu jeder Stadt das Team vorgestellt; Name, Alter, Dienstgrad, Familienstand und seit wann die Person dabei ist. Für Fans der Reihe bestimmt eine unerschöpfliche Wissensquelle. Ebenso die beschriebenen Eigenschaften über das Wohnverhalten und sonstige Kommentare zur Person dürften interessant sein. So wird Til Schweiger als Hauptkommissar Niklas Tschiller ein chaotisch – improvisiertes Wohnverhalten nachgesagt, während sein Partner Yalcin Gümer überwachungsparanoid ist.   Schauplatz Tatort Til Schweiger Da es im Buch vorwiegend um die Gebäude gehen soll, liegt natürlich ein besonderes Augenmerk auf den Wohnungen und dem jeweiligen Präsidium. Alle Fotografien sind aus einem besonderen Blickwinkel heraus gemacht worden. Nie einfach mal so von vorn. Mir gefallen sie super!   Interessant auch die Ansichten Der Tatort und die Frauen. Es gibt interessante Interviews mit Joe bausch und Andreas Hoppe. Schauplatz Tatort ist voll mit gut recherchierten Informationen rund um die Krimireihe. Für Fans der TV Folgen eine tolle Möglichkeit, sich ihre Lieblingsserie erklären zu lassen und dieser näher zu kommen.

    Mehr
  • Für jeden Tatort-Fan ein Leckerbissen

    Schauplatz Tatort
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    14. November 2013 um 10:37

      Seit Jahrzehnten ist der Tatort-Krimi am Sonntagabend Kult.  Es ist eine absolute Ausnahme, dass eine Serie so lange sich auf dem Bildschirm hält. Das hängt sicher nicht nur an der Aufteilung auf die Länderanstalten der ARD und den immer wechselnden Ermittlerteams, von denen einzelne, wie etwa Götz George als Schimanski über sehr lange Zeit immer wieder aktiv sind und längst einen Kultstatus erreicht haben, sondern auch daran, dass diese Serie sehr sensibel und aktuell gesellschaftliche Veränderungen aufgreift und thematisiert. Darüber ist schon sehr viel, auch im Feuilleton, nachgedacht worden.   Das vorliegende, bei Callwey verlegte Buch beschäftigt sich mit einem ganz anderen Aspekt der Tatort- Tradition. Die Autoren wollen zeigen, wie die Kultreihe Architektur und Urbanität nicht nur verarbeitet, sondern sie sozusagen regelrecht zum Hauptdarsteller macht.   Vor- Ort Reportagen, Interviews mit Architekten, Regisseuren und Schauspielern und immer wieder große und faszinierende Bildstrecken zeigen aufschlussreich, dass die Stadt, dass Gebäude und Innenräume und ihre je wechselnde Architektur für die Serie schon immer eine wichtige Rolle spielten und es noch tun.   Doch nicht nur für an Architektur Interessierte ist das Buch wichtig und informativ. Sondern alte und neue Tatortfans werden von ihm begeistert sein. Denn zunächst werden alle Ermittlerteams aus allen beteiligten Städten beschrieben, wobei insbesondere die Wohnarchitektur und das Wohnverhalten der Kommissare, sowie die Architektur der jeweiligen Präsidien beschrieben werden.   Sieben ausgewählte Tatort-Städte( Duisburg, Essen, Frankfurt, Berlin, Münster, München und Hamburg) werden in der Mitte des Buches quer durch die Jahrzehnte mit beeindruckenden Bildern porträtiert. Diese sieben Beispiele sind eingerahmt von Beiträgen, die ganz  unterschiedliche Themenbereiche bearbeiten, wie etwa „Die Frau und Raum“ und Interviews, etwa mit Norbert Bolz über den „Charme des Proletarischen“.   Sie kennen einen Tatort-Fan und haben noch kein Weihnachtsgeschenk? Hier ist es.

    Mehr