Ule Hansen

 3,7 Sterne bei 200 Bewertungen
Autor von Neuntöter, Blutbuche und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ule Hansen (©Werner Huthmacher)

Lebenslauf von Ule Hansen

Whisky-liebendes Autorenpärchen mit Hang zu Thrillern: Ihre beiden Nachnamen haben Astrid Ule und Eric T. Hansen als Pseudonym für ihre gemeinsamen Veröffentlichungen gewählt. Näher gekommen ist sich das Paar auf einer Halloweenparty, bei der sie als Marie Antoinette und er gar nicht verkleidet war. Astrid Ule wurde in Frankfurt am Main geboren und hat in Mainz Ethnologie und deutsche Volkskunde studiert. Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin ist die Wahl-Berlinerin als Lektorin tätig. Ihr Lebensgefährte Eric T. Hansen erblickte 1960 in den Vereinigten Staaten von Amerika in Washington das Licht der Welt und verliebte sich auf einer Missionsreise 1981 in das für ihn merkwürdige und exotische Deutschland. In München studierte der einstige Mormone die Literatur des Mittelalters, reiste im Anschluss daran kurzerhand ein Jahr lang an auf den Spuren des dunklen Zeitalters und hielt seine Erlebnisse 2007 in „Die Nibelungenreise - Mit dem VW-Bus durchs Mittelalter“ schriftlich fest. „Neuntöter“ , der Auftakt um die menschenscheue Fallanalystin, erschien 2016 und ist der erste gemeinsame Thriller des kinderlosen Autorenduos, das bereits mehrere Dreh- und Sachbücher zusammen verfasst hat, eine Vorliebe für ziellose Spaziergänge durch die vergessenen Ecken der Stadt und exzentrische Halloweenpartys teilt und sich nach Abschicken des Manuskripts immer für die in der Zeit davor an den Kopf geworfenen Worte bei einem Glas Whisky entschuldigt.

Alle Bücher von Ule Hansen

Cover des Buches Neuntöter (ISBN: 9783453421851)

Neuntöter

 (129)
Erschienen am 12.02.2018
Cover des Buches Blutbuche (ISBN: 9783453439726)

Blutbuche

 (40)
Erschienen am 11.11.2019
Cover des Buches Wassertöchter (ISBN: 9783453269569)

Wassertöchter

 (20)
Erschienen am 13.04.2020
Cover des Buches Neuntöter (ISBN: 9783837133417)

Neuntöter

 (11)
Erschienen am 29.02.2016

Neue Rezensionen zu Ule Hansen

Cover des Buches Blutbuche (ISBN: 9783453439726)knuddelbackes avatar

Rezension zu "Blutbuche" von Ule Hansen

Guter Thriller , der allerdings weit hinter dem ersten Band zurück bleibt
knuddelbackevor 3 Monaten

Ein neuer grausamer Fall wartet in diesem Buch auf Emma Carow.  In Polen richten sich junge Frauen mit einem Hilferuf an die Polizei.  Das merkwürdige dabei: die Frauen scheinen aus Deutschland zu stammen, und in Berlin vermisst zu werden. Emma Carow wird zu den Ermittlungen hinzugezogen und wird schon sehr schnell von Ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Die bereits seit über 10 Jahren zurückliegende Vergewaltigung der Protagosnistin ist auch in diesem Buch wieder Dreh - und Angelpunkt. Emma Carow scheint von den Schatten der Vergangenheit wieder einmal eingeholt zu werden.  Sie versucht nach außen hin stark zu bleiben, der Leser bangt mit ihr mit.  Es ist lange unklar ob die eigene Vergewaltigung Emma Carow bei den Ermitllungen zu Gute kommt, oder ob die Schatten der Vergangenheit doch eher dazu führen, dass sie subjektiv und voreingenommen auf die vor ihr liegende Aufgabe als Fallanalystin schaut.

 Dieses Buch ist zum einen sehr stark von den grausamen Morden an Frauen in unserem  Nachbarland Polen , zum anderen von der privaten Vergangenheit der Protgaonistin geprägt.  Für mich nahm letzteres einfach einen zu großen Raum ein. Natürlich werden wir Menschen vor allem durch eigene Erfahrungen und die eigene Vergangenheit geprägt, was in diesem Thriller mehr als deutlich wird. Dennoch hätte ich mir für die Spannung mehr Fallanalytik und mehr ermittlerisches Vorgehen gewünscht.  Emma scheint sich im Vergleich zum ersten Fall mehr "unter Kontrolle" zu haben. Sie versucht an Ihrem Auftreten zu arbeiten, nicht zuletzt weil ihre Vorgesetzten nicht müde werden sie immer wieder darauf hinzuweisen, dass Alleingänge das Team nicht voranbringen. Der zweite Band kann unabhängig vom ersten gelesen werden, da dieser Fall völlig für sich steht. Ich empfehle dennoch den ersten Teil , da ich diesen um längen spannender und mitreissender fand als diesen hier. Hier fehlte es mir zum einen an Fundament. Damit meine ich die Glaubwürdigkeit des Falles und der Ermittlungen. Ich kenne mich in diesem Millieu nicht sehr gut aus, dennoch wirken die Alleingänge Emmas und die Handlungen anderer Personen in diesem Buch oftmals unrealistisch und realitäsfern. Zum Ende hin gibt es zwar noch einmal einen spannenden Show Down. Doch bis es dazu kommt muss der Leser zu viele Längen hinnehmen, was dem Lesegenuss ziemlich entgegenwirkt.

Nach dem wirklich mehr als gelungenen ersten Fall hatte ich mir wesentlich mehr erhofft. Vielleicht sind meine Erwartungen einfach zu hoch gewesen. Daher werde ich auf jeden Fall auch den dritten Fall lesen. Denn irgendwie ist Emma mit Ihren Ecken und Kanten und ihrer unorthodoxen Vorgehensweise eine sympathische Protgaonistin, die es verdient hat weiter gelesen zu werden.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Neuntöter (ISBN: 9783453421851)Sjard_Seligers avatar

Rezension zu "Neuntöter" von Ule Hansen

Einfach nicht mein Fall - nervig zu lesen
Sjard_Seligervor 4 Monaten

Hab dieses Buch bereits nach wenigen Kapiteln abgebrochen, aus folgenden Gründen:

1. Es ist in einem grauenvoll abgehackten Schreibstil geschrieben, mit häufigen Sätzen, die nur 2-3 Worte haben. Eine Beleidigung und absolut entnervend für jeden geübten Leser. Was soll das? Also Spannung erzeugt das nicht. 

2. Die Charaktere, allen voran die gleichzeitig (!) scheue und doch menschenfreundliche Ermittlerin Emma Carow, die mich durch ihr kühles und teils seltsames Verhalten beim Lesen mehrfach genervt hat die Augen rollen lassen. Beispiel: "Wie sage ich einem Kollegen, dass er falsch liegt, ohne respektlos zu klingen?" Bullshit! Wenn man nicht das Rückgrat besitzt, einem Menschen  zurecht zu sagen, dass er falsch liegt, ohne dabei gleich Angst zu kriegen respektlos zu wirken, dann trägt das absolut nicht zur Sympathie bei - im Gegenteil. 

3. Trotz alledem, dass dieses Buch von einem männlich-weiblichen Autoren-DUO stammt, ist es bereits auf den ersten Seiten subtil und latent sexistisch. Ja, leider... kein Witz. Von der Vorgesetzen der Ermittlerin wird als allererstes folgende Beschreibung gegeben: Ein gestandener Mann in einem Frauenkörper (oder so ähnlich) - Das geht gar nicht! Ein echtes No-Go für mich, und das im Jahre 2015, als das Buch erschien. 

(3.5). Es spielt in Berlin, mit allen seinen Klischees von Arroganz, Hässlichkeit, Rauheit und ja, Antipathie, wie sie kaum eine andere Stadt für mich inne haben kann. 

Nein Danke, sowas will ich dann doch nicht lesen. Das Buch kommt in den Bücher-Tausch-Schrank meiner Stadt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Neuntöter (ISBN: 9783453421851)knuddelbackes avatar

Rezension zu "Neuntöter" von Ule Hansen

Endlich mal wieder Deutsche Gänsehaut Garantie
knuddelbackevor 4 Monaten

Ule Hansen ist mir bis zum Anfang des Jahres überhaupt kein Begriff gewesen. Dann wurde mir die sogenannte „Carow -Reihe “ empfohlen, deren erster Teil „Neuntöter“ ist. Als ich dann im Klappemntext las, dass der Handlungsort Berlin ist, musste ich das Buch unbedingt haben. Kurz nachdem ich Neuntöter ausgelesen hatte kaufte ich mir auch die Fortsetzungen, denn das Buch konnte mich von Anfang bis Ende begeistern. 

Die Gänsehaut stellt sich beim Lesen des Buches rasend schnell ein. Eingewickelt in Industrieklebeband hängen mitten in Berlin 3 verwesende Leichen. Ein brutales Szenario, was gleichzeitig abstößt und fasziniert. So geht es nicht nur dem Leser , sondern auch der Protagonistin Emma. Sie ist die Fall-Analystin, die mit Hilfe des erstellten Täterprofils dazu beitragen soll diesen zu fassen, bevor es noch mehr Leichen gibt. Denn schnell wird klar, dass es weitere Leichen geben wird. Doch so gut Emma als Fallanalystin ist, so schlecht ist sie gleichzeitig in der sozialen Interaktion zu Ihren Mitmenschen (sowohl was Ihre Kollegen betrifft, als auch Freunde und Bekannte). Sie ist eine typische Einzelgängerin, die beruflich allerdings auf Ihr Team angewiesen ist. Neben der beruflichen Herausforderung hat die Protagonistin aber auch noch mit privaten Problemen zu kämpfen. Vor einigen Jahren wurde sie Opfer eines Vergewaltigers, der über seine Verbrechen ein Buch geschrieben und veröffentlicht hat. Schafft Emma es, sich den Dämonen der Vergangenheit zu stellen und gleichzeitig einen der perfidensten Täter die Berlin je gesehen hat zu fassen?

Emma ist ein klassischer Antiheld, sie eckt mit Ihrer ungewöhnlichen Art und Weise permanent an. Ihr Charakter ist schwierig und dennoch kann sie genau dadurch Symphatien sammeln. Sie ist direkt, und sagt was sie denkt (auch wenn es des Öfteren besser wäre, sie würde Ihre Gedanken für sich behalten). Sie hat Mordgelüste Ihrem Peiniger gegenüber und möchte diesen am liebsten eigenhändig umbringen. Sie ist authentisch und genau das mag ich an Ihr. Sie ist keine Mainstreamfigur und erinnert mich ein wenig an Lisbeth Salander.

Auch wenn man am Anfang ein bisschen Zeit benötigt um sich in die Handlung einzufinden, so steigert sich die Spannung doch von Seite zu Seite. Emmas Analysen ermöglichen dem Leser den Blick auf den Täter. Irgendwie versucht man zu “verstehen”, wieso dieser bei seinen Taten eben genauso vorgegangen ist wie er es ist. Die steigende Spannung läuft auf einen Showdown am Ende des Buches hinaus, den ich so nicht erwartet hatte und der nichts für schwache Nerven ist.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Neuntöter einen wirklich krassen Plot bietet, aber eine genauso krasse und ungewöhnliiche Protagonistin. Beides ergänzt sich gut und bietet einen guten Lesestoff, der nichts für zart besaitete Leser ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Drei schockierende Briefe und eine düstere Vergangenheit 

"Mein Spezialgebiet sind Serientäter. Ich analysiere Psychopathen und Soziopathen." Die geniale Analystin Emma Carow ist eine Expertin für Verbrechen in Serie. Nach dem Auftauchen mysteriöser Briefe, die grausame Folter verlauten lassen, soll Emma Carow ein Gutachten erstellen. Sie sieht sich den abgekarteten Spielen ihrer Vorgesetzten und den Dämonen ihrer Vergangenheit gegenüber. 

Dieser neue Fall für Ermittlerin Emma Carow führt die Leser für einen spannenden Kriminalfall nach Berlin. Dann wird eine Leiche gefunden, und die Ereignisse überschlagen sich. Bei der Ermittlung realisiert Emma Carow, dass ihre Vergangenheit einfach nicht ruhen will...  

Heute habt ihr die Chance, viele Fragen an Ule Hansen zu stellen. Voller Spannung erwartet das Autorenduo am Fragefreitag eure Fragen. Unter allen Fragestellern verlosen wir 5 Exemplare des Romans "Blutbuche" .

Mehr zum Buch
"Bitte helft mir! Er sagt, er reißt mich in Stücke." Das und noch Schlimmeres steht in einem von drei kryptischen Briefen, die der polnischen Polizei zugespielt werden. Die Briefe sind auf Deutsch verfasst, und so erbittet man Amtshilfe bei der Berliner Polizei. Ein Gutachten soll klären, ob hier jemand unter grausamsten Bedingungen gefangen gehalten wird oder ob diese Briefe nur ein übler Scherz sind. Der Fall landet auf dem Tisch von Emma Carow, die für ihre genialen Analysen bekannt ist. Bei dem Versuch, das Rätsel zu lösen, wird sie mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert.


Mehr zu den Autoren
Whisky-liebendes Autorenpärchen mit Hang zu Thrillern: Ihre beiden Nachnamen haben Astrid Ule und Eric T. Hansen als Pseudonym für ihre gemeinsamen Veröffentlichungen gewählt. Astrid Ule wurde in Frankfurt am Main geboren und hat in Mainz Ethnologie und deutsche Volkskunde studiert. Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin ist die Wahl-Berlinerin als Lektorin tätig. Ihr Lebensgefährte Eric T. Hansen erblickte 1960 in den Vereinigten Staaten von Amerika in Washington das Licht der Welt und verliebte sich auf einer Missionsreise 1981 in das für ihn merkwürdige und exotische Deutschland. In München studierte der einstige Mormone die Literatur des Mittelalters, reiste im Anschluss daran kurzerhand ein Jahr lang an auf den Spuren des dunklen Zeitalters und hielt seine Erlebnisse 2007 in „Die Nibelungenreise - Mit dem VW-Bus durchs Mittelalter“ schriftlich fest. „Neuntöter“ , der Auftakt um die menschenscheue Fallanalystin, erschien 2016 und ist der erste gemeinsame Thriller des kinderlosen Autorenduos.

Wir verlosen 5 Exemplare von "Blutbuche". Was ihr dafür tun müsst? Klickt auf "Jetzt bewerben" und stellt Ule Hansen am 20.07.2018 eine Frage. Das Autorenduo wird sie im Laufe des Fragefreitages beantworten. 

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Fragefreitag!
187 BeiträgeVerlosung beendet
c-birds avatar
Letzter Beitrag von  c-birdvor 3 Jahren
Ja, mein Exemplar kam auch gestern an. Blitzversand!
Es wurde Abend. Es wurde Morgen. Und niemand fand sie.

»Neuntöter«, das Thriller Highlight des neuen deutschen Autorenduos Ule Hansen!

Ein ganz normaler Abend in Berlin. Menschen lachen, gehen essen, wollen ins Theater. Und niemand merkt, dass am Potsdamer Platz drei Leichen hängen. Wie Kokons hoch oben in einem Baugerüst, eingewickelt in silberfarbenes Panzertape, scheinen sie in dieselbe Richtung zu blicken, als würden sie auf etwas warten.

Mit diesem Szenario eines Serienmordes ist dem Duo Astrid Ule und Eric T. Hansen, die zusammen hinter dem Pseudonym Ule Hansen stecken, in ihrem ersten Thriller ein außergewöhnlicher Fall mit einer ebenso außergewöhnlichen Ermittlerin gelungen, der Fallanalystin Emma Carow, die vor Menschen Angst hat, Serienmörder aber versteht.

Wenn Du Lust auf einen Thriller hast, der an echten Schauplätzen in Berlin spielt und seinesgleichen sucht, dann sei bei unserer Leserunde zu Ule Hansen »Neuntöter« dabei und bewirb Dich bis einschließlich 10. März 2016 für eines von 15 Freiexemplaren.
Die Autoren werden in der Leserunde für Eure Fragen zur Verfügung stehen.

Hier geht´s zur Leseprobe, zum Special der Autoren und dem Trailer.

Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf das gemeinsame Lesen.

Euer
Heyne Team
399 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks