Ulf G. Stuberger Kein Sand im Getriebe

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kein Sand im Getriebe“ von Ulf G. Stuberger

„Ab in die Wüste“ - dieser Spruch war für Ulf G. Stuberger ein Traum und keine Verwünschung. Er konnte ihn sich erfüllen. Aus der ersten Begegnung mit dieser gar nicht leblosen oder eintönigen Landschaftsform in der größten Sandwüste der Erde, der algerischen Sahara, ist fast eine Sucht geworden. Jahrzehntelang reiste der Autor durch die Wüsten Afrikas, nahm bald Touristen mit, die er teilhaben ließ an seinen Erfahrungen und menschlichen Kontakten, welche er in vielen Jahren gebildet hatte. Andere Länder kamen hinzu: Marokko, Tunesien, Ägypten, die Republik Sahara. Seine Reisen führten ihn bis in den tiefen Süden des Kontinents nach Botswana und Namibia, dort zur ältesten Wüste der Erde. In dieses Land verliebte er sich so sehr, dass er dorthin auswanderte, seine Frau kennenlernte, mit der er 2003 nach Europa zurückkehrte. Begonnen hatte alles in der norwegischen Eiswüste, aber das war gar nicht geplant. Ein fürchterlicher Unfall zwang dazu. Alle Abenteuer und die vielen Begegnungen mit uns fremden Gesellschaften finden keinen Platz zwischen diesen Buchdeckeln. Die spannendsten und beeindruckendsten hat der Autor ausgewählt. Beim Lesen spürt man die heute noch wirkende Begeisterung für eine Landschaft, die jeden Menschen auf sich selbst reduziert, in der man seine sozialen Krücken abgeben muss, wo es unwichtig ist, ob man Manager eines der bekanntesten Autokonzerne der Welt, Student im ersten Semester, Bauarbeiter oder angestellter Familienvater ist. Wer einmal in der Wüste war, kommt verändert zurück. Das haben Stuberger viele seiner Reisegäste geschrieben. Ulf G. Stuberger hat die Wüsten Afrikas einige Jahrzehnte lang bereist, meist mit einem für ihn gebauten Spezialfahrzeug auf der Basis eines Unimog. Dabei machte er umfangreiche Erfahrungen mit uns fremden Kulturen und menschlichen Gesellschaften, aber auch mit Touristen, welche er zeitweise auf seine Reisen mitgenommen hat. Darüber erzählt er in diesem Buch, spannend und informativ, nicht selten mit einem Augenzwinkern.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen