Ulf Schiewe

 4.6 Sterne bei 732 Bewertungen
Autor von Der Attentäter, Das Schwert des Normannen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ulf Schiewe (©)

Lebenslauf von Ulf Schiewe

Ulf schiewe wurde im Weserbergland geboren und ist in Münster aufgewachsen. Er hat lange als Software-Entwickler und Marketingmanager in führenden Positionen bei internationalen Unternehmen gearbeitet und über zwanzig Jahre lang im Ausland gelebt, unter anderem in der französischen Schweiz, in Paris, Brasilien, Belgien und Schweden. Schon als Kind war er ein begeisterter Leser, zum Schreiben fand er aber erst mit Ende 50. Ulf Schiewe ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder sowie eine Schar von Enkelkindern.

Botschaft an meine Leser

Mit einem guten Buch wollen wir ein wenig dem Alltag entfliehen, eine andere Welt, Menschen und Schicksale erleben, die uns packen und nicht schlafen lassen. Wenn man  ganz nebenbei auch noch Interessantes erfährt und Ereignisse aus vergangenen Jahrhunderten zum Leben erweckt werden, ist das für mich das ultimative Lesevergnügen. Historische Romane sollen, wie alle guten Romane, Gefühle erwecken, das  menschliche Drama in Szene setzen, den Leser fesseln und zum Nachdenken bringen.

Wer mehr über meine Bücher erfahren oder auch meinen Blog lesen möchte: www.ulfschiewe.de

Neue Bücher

Land im Sturm

 (63)
Neu erschienen am 30.04.2020 als Taschenbuch bei Lübbe.

Alle Bücher von Ulf Schiewe

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Attentäter9783404179039

Der Attentäter

 (70)
Erschienen am 27.11.2019
Cover des Buches Land im Sturm9783404179732

Land im Sturm

 (63)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Bucht der Schmuggler9783426516935

Bucht der Schmuggler

 (59)
Erschienen am 01.06.2016
Cover des Buches Das Schwert des Normannen9783426513163

Das Schwert des Normannen

 (65)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Der Schwur des Normannen9783426516409

Der Schwur des Normannen

 (57)
Erschienen am 04.05.2015
Cover des Buches Der Bastard von Tolosa9783426503096

Der Bastard von Tolosa

 (58)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Die Rache des Normannen9783426513170

Die Rache des Normannen

 (49)
Erschienen am 01.07.2014
Cover des Buches Herrscher des Nordens - Thors Hammer9783426520024

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

 (49)
Erschienen am 01.09.2017

Neue Rezensionen zu Ulf Schiewe

Neu

Rezension zu "Die Kinder von Nebra" von Ulf Schiewe

Leben in der Bronzezeit
anne_layvor 5 Tagen

Wie lebten die Menschen hierzulande während der Bronzezeit? Funde, insbesondere solch sensationelle wie die Himmelsscheibe von Nebra beschäftigen nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Autoren.

Ulf Schiewe entwirft aus den Erkenntnissen eine faszinierende Welt, nimmt mich mit in längst vergangene Zeiten.

Rana wächst als Tochter einer Priesterin und eines Schmieds heran, gilt als eigenwillig und klug, sie hinterfragt Dinge. Ihre Familie gehört zum Klan der Nebroni, die mit einigen anderen Klans befriedet unter dem Fürsten Orkon leben. Während in ihrer Familie neben der Lebensspenderin Destarte auch andere alte Götter verehrt werden, gilt unter Orkons Herrschaft die Anbetung des Totengottes Hador als wichtigster Kult. 

Mit Hilfe dieses Kultes sichert sich der Fürst seine Macht, zusätzlich gestützt auf Söldnertruppen, die überall in den Gebieten der Klans stationiert sind. 

Während die Alten den so errungenen Frieden schätzen und in Kauf nehmen, dass Hador Opfer gebracht werden, begehren die Jungen auf. 

Der Autor entwirft hier das Bild einer Gesellschaft, wie es sie zu allen Zeiten gab, zwischen Tradition und Veränderung, Gut und Böse, Fürsten und einfachen Leuten, dem Wirken der Götter und dem irdischen Handeln. Rana ist durch ihre Kraft, aber auch durch ihre Zweifel eine faszinierende Persönlichkeit, der ich gern durch ihre Zeit folge. 


Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Kinder von Nebra" von Ulf Schiewe

Rundherum gelungener Roman
HEIDIZvor 11 Tagen

Ich habe die Originalscheibe im Museum Halle schon erlebt und war auch in Nebra im Museum und am Fundort. Ich finde die Geschichte um diese Scheibe spannend und von Ulf Schiewe geschrieben finde ich das Buch insgesamt sehr lesenswert. Habe schon Sachbücher zur Thematik gelesen und möchte nun den Romanb "Die Kinder von Nebra" bewerten. Ich muss vorab sagen, dass Schiewe sich wohl wirklich tiefgründig mit der Thematik auseinander gesetzt haben muss, um so detailliert und lebendig schreiben zu können. Man fühlt sich echt in diese so weit zurückliegende Zeit versetzt. Die Personen, die im Buch thematisiert sind, erstehen vor dem geistigen Auge.

Schiewe erzählt von Nebra vor 4000 Jahren. Er gibt den Ortsbezeichnungen von heute passende Namen, wie sie hätten damals heißen können. Z. B. Kuffaburg Kyffhäuser, Onestruda Unstrut .... im Glossar ist das alles erklärt. Auch die Klans sind hier erläutert und die Götter der Ruotinger sowie die handelnden Personen. Wir lernen im Roman die junge Priesterin Rana kennen, die diese Funktion von ihrer Mutter übernimmt. Sie will mit der dunklen Herrschaft brechen, man spürt den Aufbruch - die Jugend, und es ist sehr spannend beschrieben, wie sie denkt und fühlt, wie ihr Vater die Himmelsscheibe fertigte und erklärte, was sie bedeutet und was so besonders an ihr ist. Auch die Kampfhandlungen, der Überfall auf das Dorf usw. werden sehr detailliert und bildhaft beschrieben, man fühlt sich, als wäre man dabei.

Leseprobe:
=========

"Aiko weiß doch nichts von der Götterbotschaft. Nur, dass ich eine Scheibe gemacht habe."
"Er weiß genug, Vater. Aiko ist nicht dumm."
Schütern meldet sich Ette zu Wort. "Er hat oft von der Scheibe geredet. Sie sei etwas ganz Besonderes."

Der Autor haucht der mysteriösen Geschichte um die Himmelsscheibe Leben ein, finde den Roman rundherum gelungen, absolut lesenswert !!!! Charaktere werden sehr detailliert und authentisch beschrieben und ebenso die Szenen, sodass man in das damalige Leben eintauchen und sich alles bildhaft vorstellen kann.

Sehr gelungen !!!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Land im Sturm" von Ulf Schiewe

Rezension "Land im Sturm"
Doschovor 19 Tagen

„Land im Sturm“ ist eine wirklich ausgedehnte Geschichtsreise. Vom Zehnten bis hinein ins neunzehnte Jahrhundert werden verschiedene Familien vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse beleuchtet.

 

Mit „Land Im Sturm“ hat sich Ulf Schiewe ein wahres Mammutprojekt vorgenommen. 900 Jahre Geschichte auf knapp ebenso vielen Seiten, das ist eine klare Ansage. Natürlich kann man hier nicht jedes Jahr behandeln, stattdessen wurden sich fünf Jahre herausgegriffen und episodenartig aneinandergereiht. In jedem dieser Teile stehen eine Familiensituation bzw. eine Situation eines Paares im Vordergrund, hinzu wird das Ganze mit wirklich gut recherchierten und detailliert beschriebenen geschichtlichen Hintergründen angereichert.

Das Unterteilen des Buches in einzelne Abschnitte ist einerseits vorteilhaft, denn theoretisch kann man dann „Land Im Sturm“ dementsprechend einteilen, was vielleicht hilfreich für diejenigen ist, die vom Umfang des Romans abgeschreckt sind. Andererseits bietet dieses Vorgehen auch Raum zur Kritik. Mir kam es nämlich oft so vor, dass ich aus einer Epoche herausgeworfen wurde, nur, um in die nächste geworfen zu werden. Zwar hat sich Ulf Schiewe bemüht, durch konsequent gleiche Namen der Hauptcharaktere durch die einzelnen Teile hinweg so etwas wie Konsistenz zu schaffen, dennoch sind die Übergänge lose bis praktisch nicht vorhanden.

Zudem bemerkte ich in der Mitte des Romans ein leichtes Absteigen der Handlung. Gerade im dritten Teil war für mich die Handlung etwas zäher als in den anderen Teilen, bei denen praktisch ständig etwas passiert.

 

So ist „Land Im Sturm“ ein wunderbarer Historischer Roman für diejenigen, die mal Geschichte im Schnelldurchlauf erleben wollen. Die eher episodenartige Erzählweise sollte einen dabei jedoch nicht abschrecken.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Kinder von Nebraundefined

Das Mysterium der Himmelsscheibe, eine Hochkultur im Herzen Europas und der immerwährende Kampf zwischen Gut und Böse. Ein großer historischer Roman mit unvergesslichen Figuren.

Der Roman erscheint als HC.

Auf einem Hügel nahe Nebra stießen Sondengänger Ende der 1990er-Jahre auf eine bronzene Scheibe. Sie zeigt Mond und Sterne, gilt heute als die erste konkrete Himmelsdarstellung der Menschheitsgeschichte. Ein Sensationsfund, den die Finder zunächst an Hehler verscherbelten. Erst 2002 kam die Himmelsscheibe in die kundigen Hände von Archäologen. Seither wird sie erforscht - und hat das Bild unserer Vorfahren geändert. 

Ulf Schiewe lässt ihre unbekannte Kultur auferstehen und spinnt um sie einen großen, epischen Roman.


Nebra vor 4000 Jahren:
Lange haben sich die Menschen der Willkür des mächtigen Fürsten Orkon gebeugt, der mit Furcht und Menschenopfern regiert, das Volk quält und ausbeutet und sich nimmt, wonach es ihn gelüstet. Jetzt endlich regt sich Widerstand. Die junge Priesterin Rana will Orkons dunkle Herrschaft brechen und die Menschen befreien. Das Werk ihres Vaters soll ihr dabei helfen: eine bronzene Scheibe, die den Sternenhimmel zeigt und eine geheime Botschaft der Götter enthält. Sie steht für die Göttin des Lichts, die dem Hass Liebe entgegensetzt. Ranas Kampf kommt ihr und der Familie jedoch teuer zu stehen. Ihre Anhänger werden besiegt, sie selbst muss zu den mystischen Waldmenschen fliehen. Doch aufgeben kommt für sie nicht in Frage.

www.ulfschiewe.de

Auf meiner Webseite findet ihr auch eine Leseprobe und Zugriff auf Zusatzmaterial.

Der Roman stützt sich auf archäologische Funde und wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu einem frühen bronzezeitlichen Staat in Mitteldeutschland. Aus diesen und fiktiven Elementen habe ich eine spannende Geschichte gesponnen, die die Welt vor 4000 Jahren vor unseren Augen entstehen lässt und von einem dramatischen Aufstand berichtet. Heldin ist eine junge Priesterin, die ein klares Ziel verfolgt und sich trotz tragischer Rückschläge nicht entmutigen lässt.


763 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ulf Schiewevor 4 Tagen

Vielen Dank. Freut mich, dass der Roman dir gefallen hat. 😋

Cover des Buches Der Attentäterundefined

Juni 1914: Es ist die Woche, die alles entscheidet. Die Woche, in der sich drei junge Serben auf den Weg nach Sarajevo machen. Dort soll Franz Ferdinand, Thronfolger Österreich-Ungarns, einem Militärmanöver beiwohnen - und sterben. Doch dem Geheimdienst sind Gerüchte zu Ohren gekommen, und Major Rudolf Markovic tut alles, um den Thronfolger zu retten und eine Katastrophe zu vermeiden ...

Das Buch erscheint am 27.11. Exemplare gibt es sicher schon ein paar Tage früher.

Diesmal ist es ein historischer Thriller. Es geht um die letzten 7 Tage bis zur Ermordung des österreichischen Thronfolger 1914 in Sarajevo. Die Geschichte wird in drei Strängen erzählt: Aus Sicht des Thronfolger-Ehepaars, die sich auf den Weg nach Sarajevo machen, aus Sicht der jungen Attentäter, die mit ihren Waffen über die Grenze geschmuggelt werden und aus Sicht eines (fiktiven) österreichischen Geheimdienstoffiziers, der von der Sache Wind kriegt und alles in Bewegung setzt, um die Attentäter identifizieren und zu schnappen.

Das Buch ist sehr figurenorientiert, vor allem aber auch sehr spannend, das kann ich versprechen.


Meine Runden sind meist sehr animiert. Ich diskutiere gerne mit und liefere oft zusätzliche Informationen aus meiner Recherche. Ich bitte euch, sich nur anzumelden, wenn ihr auch wirklich vorhabt, an der Besprechung und Runde aktiv teilzunehmen. Das wäre sonst den anderen Teilnehmern, mir und dem Verlag gegenüber unfair.

882 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Land im Sturmundefined

LAND IM STURM

Der Jahrtausendroman


Hier möchte ich euch mein neues Buch vorstellen und lade euch zu einer spannenden und interessanten Leserunde ein.

Bayern, AD 995:
Weil er zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt wird, flieht der junge Schmied Arnulf vor seinen Verfolgern über die Berge. Mitten im Wald trifft er auf Hedwig, die von feindlichen Ungarn verschleppt wurde, aber entkommen konnte. Gemeinsam wandern sie nach Augsburg, wo sie in die Ereignisse um die große Ungarnschlacht König Ottos verwickelt werden. Dabei verlieben sie sich - und legen den Grundstein einer Familie, deren Nachkommen durch manchen Sturm gehen müssen, bevor sie fast tausend Jahre später die Deutsche Revolution miterleben.

Eine Familie, tausend Jahre
Sie ziehen mit den Truppen Ottos des Großen bei Augsburg in die Entscheidungsschlacht gegen die Ungarn. Wagen sich noch in der Frühzeit der Hanse mit ihren Schiffen über die Ostsee bis ins Baltikum vor und schließen sich dem Zweiten Kreuzzug an, um die ungläubigen Wenden zu bekehren. Sie kämpfen im Dreißigjährigen Krieg gegen die eigenen Landsleute und keine zweihundert Jahre später im Befreiungskrieg gegen die französischen Besatzer unter Napoleon. Sie haben Erfolg. Sie leiden. Und rappeln sich immer wieder auf. Bis sie schließlich in der Deutschen Revolution erneut entscheiden müssen, auf wessen Seite sie stehen: auf der Seite der  Fürsten oder auf der des für die Demokratie kämpfenden Volkes.

Tausend Jahre deutscher Geschichte, 
tausend Jahre Familiengeschichte.

Meisterlich führt Ulf Schiewe seine Helden an entscheidende Wendepunkte und konfrontiert sie mit den Herausforderungen ihrer Zeit. Was ist uns wichtig? Wer sind wir? Wo kommen wir her? Wo wollen wir hin? Was machen wir mit unseren Gaben und Talenten?


715 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Ulf Schiewe wurde am 04. Oktober 1947 in Deutschland geboren.

Ulf Schiewe im Netz:

Community-Statistik

in 539 Bibliotheken

auf 195 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 29 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks