Neuer Beitrag

Ulf Schiewe

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

DER BASTARD VON TOLOSA

Wie Tausende »Soldaten Christi« folgt auch der junge Edelmann Jaufré Montalban 1096 dem Aufruf des Papstes, Jerusalem von den Ungläubigen zu befreien. Viele grausame Schlachten später beginnt er, am Sinn des Kreuzzugs zu zweifeln. Als seine Geliebte brutal niedergemetzelt wird, will er sich auf seine Burg nahe dem heutigen Toulouse zurückziehen. Doch dort erwartet ihn eine Gattin, die er nur unter Zwang geheiratet hatte – und eine tödliche Intrige um das Rätsel seiner Herkunft.

--------------------------------------------------------------------------


Wir bewegen uns auf Weihnachten zu. Wahrscheinlich warten unter dem Christbaum wieder schöne Bücher auf uns. Um die Wartezeit zu verkürzen, schlage ich diese Leserunde vor. Der Roman erschien bereits 2009, ist aber weiterhin sehr beliebt. Inzwischen gibt es 111 sehr positive Rezensionen, bei Audible 864 Bewertungen. Er wurde vor Kurzem neu aufgelegt und verkauft sich weiter gut.

Deshalb alle, für die, die den "Bastard" noch nicht kennen, eine Leserunde mit meiner Beteiligung.

---------------------------------------------------------------------------

Eine bewegende Geschichte über Krieg und Verrat, Freundschaft und Liebe.


Es beginnt 11 Jahre nach der Eroberung Jerusalems. Jaufré de Montalban hat als Krieger Christi ungezählte Schlachten, Seuchen und Hungersnöte überlebt und ist vom Krieg gezeichnet. Dennoch scheint ihn etwas davon abzuhalten, in seine provenzalische Heimat zurückkehren. Doch nach dem jähen Tod seiner armenischen Geliebten hält ihn nichts mehr in Outremer und er macht sich mit seiner kleinen Tochter Adela auf den Weg zu seiner Familienburg in Südfrankreich, fest entschlossen, nie mehr das Schwert zu erheben. Doch gerade in der Heimat lauert die größte Herausforderung seines Lebens. 

Wer sich informieren möchte, was andere Leser über das Buch denken: Link zu Rezensionen.

Oder meine Webseite.

Bisher haben sich angemeldet:

yari
Schalkefan
tysacka
esposa1969
nirak03
flieder
Saphir610
Floh
Engel1974
featherfog
ejtnaj
mabuerele
krimielse (eBook)
Diana182
Werderaner
Danion
Hekate
Sternenlicht
kirara
little-devil
Siko71
Archimedes
diekleineraupe27
Moni2506
Betsy
Buecherwurm1310
Booky-72
Puschel1304
Blancaneve66
Charlea
91caro
Luecs
LillyLivre
Klara3300
Saphir610
Loki_Laufeyson
Petroel
FranziskaG
Huschdegutzel



Bilder unten:
1. Jaufrés Burg in Tripolis
2. Das Libanon-Gebirge im Winter
3. Gottfried von Lothringen , erster König von Jerusalem

Autor: Ulf Schiewe
Buch: Der Bastard von Tolosa
3 Fotos

yari

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo Ulf, da ich sehr gerne historische Romane lese, hüpfe ich mit in den Lostopf.
Besonders das Mittelalter finde ich sehr interessant, und ich bin gespannt, welche Intrige sich um die Herkunft Jaufrés rankt.

Ulf Schiewe

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen
@yari

Super. Da freue ich mich! :)

Beiträge danach
432 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Floh

vor 1 Jahr

S 750-Ende
Beitrag einblenden

LiberteToujours schreibt:
Ich finde es unglaublich spannend, wie sich durch die Geschichte mein Bild von Jaufre gewandelt hat. Ich hatte ja am Anfang geschrieben dass er mir wahnsinnig verbittert vorkommt in seinem Turm.. jetzt gar nicht mehr.

Stimmt. Diesen Eindruck hatte ich auch. Er erschien mir sehr depressiv, gar lebensmüde. Seine neue/alte Familie tut ihm gut. Die Zeit nach all den Kriegsjahren gönne ich ihm glücklich und besonnen.

Ulf Schiewe

vor 1 Jahr

S 581-749
Beitrag einblenden

LiberteToujours schreibt:
Jaufre weiß jetzt also das, was ich als Leser ja schon vor seiner Abreise erwartet hatte - wie er damit jetzt wohl umgeht? ich kann ihn mir kaum im Feldzug um sein Geburtsrecht vorstellen. Wird wohl auch nicht der Fall sein, diese Bürde wird er wohl an seinen Sohnemann weiter geben, wenn ich den Anfang richtig interpretiert habe. Ich finde es übrigens klasse, dass er sich wieder mit Berta zusammen rauft - die beiden sind ein tolles Paar. Auch wenn ich es mir aus ihrer Perspektive wahnsinnig schwer vorstelle, die Vergangenheit zu vergessen. Die Belagerung war durchgehend atemlos spannend. Da konnte und wollte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Auch wenn die Grausamkeiten phasenweise sogar mich zum stocken gebracht haben. Kann mir gar nicht vorstellen wie man sich fühlen muss, wenn man tatenlos mit ansehen muss, wie Freunden und Bekannten so viel Leid geschieht..

Die Belagerung habe ich mir sehr sorgfältig ausgedacht. Den Ort gibt es ja wirklich, genau wie im Buch beschrieben. Auf dem Felsen sind heute die Überreste einer kleinen Wachburg zu sehen, etwas kleiner als im Buch. Schon die Römer hatten dort einen Wachturm.

Den unterirdischen Fluchtweg habe ich eigentlich erfunden. Aber als ich dort war, hat mir ein Dorfbewohner erzählt, man vermute tatsächliche einen geheimen, unterirdischen Gang, der aber wohl verschüttet ist.

Auch die Mühle am Agli gibt es. Die kann man besuchen, stammt aus dem 11. Jahrhundert und funktioniert noch so wie beschrieben. Hat man mir vorgeführt. Und sie gehörte auch wirklich damals zum Erzbistum Narbonne.

Und das Kloster in der Schlucht kann man auch besuchen. Klebt in der Felswand. Die Kirche ist eine Höhle.

Ulf Schiewe

vor 1 Jahr

S 750-Ende
@LiberteToujours

Die eigentliche Geschichte passiert ja nur über einen Zeitraum von 6-7 Monaten. Aber mit Rahmenhandlung und Rückblenden ist sie so gestaltet, dass man meint, das ganze Leben von Jaufré zu kennen.

LiberteToujours

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen

http://www.lovelybooks.de/autor/Ulf-Schiewe/Der-Bastard-von-Tolosa-219309561-w/rezension/1235132100/

Meine Rezi ist auch fertig, auf Amazon stelle ich sie auch noch ein - wie immer brauche ich für Rezensionen zu deinen Büchern doppelt so lange wie sonst. Ist einfach schwer, der Sache gerecht zu werden. Wie immer : Vielen, vielen Dank für das fantastische Leseerlebnis.

Ulf Schiewe

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen

LiberteToujours schreibt:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ulf-Schiewe/Der-Bastard-von-Tolosa-219309561-w/rezension/1235132100/ Meine Rezi ist auch fertig, auf Amazon stelle ich sie auch noch ein - wie immer brauche ich für Rezensionen zu deinen Büchern doppelt so lange wie sonst. Ist einfach schwer, der Sache gerecht zu werden. Wie immer : Vielen, vielen Dank für das fantastische Leseerlebnis.

Eine wunderbare Rezension. Hat mich sehr gefreut. Ganz herzlichen Dank. Du hast recht, die neueren Bücher sind etwas straffer als dieses Buch, wo ich mir einige Ausschweifungen erlaubt habe. Im Moment schreibe ich eine Trilogie, die auch etwas mehr Raum lässt. Mal sehen, wie sie wird. Nochmal, vielen Dank. :)

Danion

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ulf-Schiewe/Der-Bastard-von-Tolosa-219309561-w/rezension/1236671505/

Ulf Schiewe

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

Danion schreibt:
Hier ist meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Ulf-Schiewe/Der-Bastard-von-Tolosa-219309561-w/rezension/1236671505/

Hi Danion, vielen Dank für deine Teilnahme und deine Rezension, obwohl du das Buch zum Teil als schweren Stoff empfandest. :)
Umso mehr danke ich dir für die 5 Sternchen.

Neuer Beitrag