Uli Aechtner

 4 Sterne bei 88 Bewertungen
Autorin von Die Bach runter, Mordswetter und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Uli Aechtner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Bach runter (ISBN:9783740804978)

Die Bach runter

 (24)
Erschienen am 21.02.2019
Cover des Buches Mordswetter (ISBN:9783740801601)

Mordswetter

 (18)
Erschienen am 24.08.2017
Cover des Buches Keltenzorn (ISBN:9783954511327)

Keltenzorn

 (17)
Erschienen am 29.08.2013
Cover des Buches Todesrauscher (ISBN:9783954517893)

Todesrauscher

 (15)
Erschienen am 17.03.2016
Cover des Buches Tödliche Zimtsterne (ISBN:9783945782071)

Tödliche Zimtsterne

 (1)
Erschienen am 09.10.2015
Cover des Buches Mordlichterglanz (ISBN:9783945782088)

Mordlichterglanz

 (1)
Erschienen am 09.10.2015

Neue Rezensionen zu Uli Aechtner

Neu

Rezension zu "Die Bach runter" von Uli Aechtner

Die Bach runter
christiane_brokatevor 12 Tagen

Ein sehr spannender und hoch interessanter Krimi, der in der Region Frankfurt am Main spielt, da ich die Gegend kennen wirkte der Schauplatz sehr lebendig auf mich.

Die Charaktere vor allem der Kommissar hat mich irgendwie mit seiner Art fasziniert es war spannend zu sehen, wie er an denn Fall ran ging. Auch die anderen Charaktere waren sehr spannend beschrieben und passten alle zu 100 Prozent in diesen Krimi.

Das mit dem Baby fand ich zeitweise etwas heftig, weil es mir sehr leidtat, mit Erbkrankheit und dann auch noch die Mutter weg. Es war ein sehr spannender Fall, der einen aber zeitweise auch zum Nachdenken anregte, er hat mich komplett abgeholt und ich werde ihn noch öfter lesen.

Ein Krimi der einen bewegt zum Nachdenken anregt, aber auch bis zum Schluss spannend ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Bach runter" von Uli Aechtner

Sehr spannende Einblicke
peedeevor 24 Tagen

Christian Bär, Band 3: Ein Schäfer meldet den Fund eines Babys in der Asche eines niedergebrannten Feuers. Kommissar Christian Bär steht vor einem grossen Rätsel: Wem gehört dieses Kind? Warum wurde es dort abgelegt? Die Presse, darunter selbstverständlich Roberta Henning, stellt eigene Recherchen an. Die ersten Ermittlungen führen in die Prepper-Szene, doch dann passieren kurz aufeinander zwei Morde und alles ist wieder offen…

Erster Eindruck: Das Cover mit den Schafen und dem Wetterspiel am Himmel gefällt mir, ebenso der Buchtitel.

Dies ist Band 3 der Reihe um Christian Bär; er lässt sich jedoch ohne Kenntnis der Vorgängerbände lesen.

Christian und Roberta haben, was ihre private Beziehung angeht, kein so gutes Timing: Als Christian wollte, war Roberta nicht frei, und dann umgekehrt. Nun haben sie sich auf eine Freundschaft geeinigt. Es läuft gut so, doch dann lernt Christian eine Frau kennen, die ihn sehr fasziniert. Roberta ist etwas enttäuscht – oder vielleicht ein klein wenig eifersüchtig? Lucca Heisterkamp ist die Frau, auf die Christian mehr als nur ein Auge geworfen hat. Er hat sie in der Klinik kennengelernt, wo das Findelbaby aufgenommen wurde und sie – ebenso wie viele andere Bürger – Geschenke für das Kind vorbeigebracht hat.
Christian hätte eigentlich Urlaub, den er mit seiner 10-jährigen Nichte Amelie verbringen wollte, doch das gefundene Baby, und die zwei Toten – einer davon im Wehr gefunden, den anderen im Wald – machen ihm einen Strich durch die Rechnung.
Die Prepper-Szene war mir neu: Zu dieser Szene gehören Menschen, die sich für das Überleben im Katastrophenfall wappnen und entsprechend Lebensmittel horten; Werkzeuge beschaffen, die auch ohne Strom funktionieren; Schutzbauten errichten und sich auch Waffen zulegen. Ein „Mini-Prepper“ wohnt direkt in Robertas Haus. Der 15-jährige Marvin lernt Amelie, die zu Besuch bei Roberta war, kennen. Das Mädchen wird von Marvin sehr leicht beeinflusst…

Die Einblicke in die Prepper-Szene, die Virologie, die Erbkrankheit Niemann-Pick und das Marburg-Virus waren sehr interessant. Ebenso Einblicke in die Rechtsmedizin inkl. Rekonstruktion eines nicht mehr vorhandenen Gesichts und „Ausflüge“ in die Welt eines Schönheitschirurgen – spannend! Ich freue mich auf Fortsetzungen.

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Die Bach runter" von Uli Aechtner

Spannder der Regionalkrimi auf dem Frankfurter Raum
Smbergevor 3 Monaten

Inhalt:

 

In der Umgebung von Frankfurt findet ein Wanderschäfer ein lebendes Baby in der Asche eines ausgebrannten Lagerfeuers. Christian Bär nimmt als zuständiger Kommissar die Ermittlungen in diesem Fall auf. Die Ermittlungen führen ihn und seine Freundin Roberta Hennig in die Prepper-Szene, die sich auf möglich Katastrophenfälle vorbereitet. Dann tauchen noch 2 weitere Leichen auf, eine wird in einem Wehr ohne Gesicht gefunden, die 2. wurde von einem Wolf angefressen. Langsam arbeiten sich Christian und Roberta zur Lösung des Falles vor.

 

Meine Meinung:

 

Der Krimi ist spannend, gut recherchiert und angenehm zu lesen. Dazu kommen noch die Charaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Mir gefällt es immer sehr gut, wenn man als Leser auch die Menschen kennenlernt, die hinter den Ermittlern stecken. Das ist hier mit Christian und Roberta sehr gut gelungen.

 

Die Ermittlungen sind logisch und überraschend aufgebaut. Es gab immer wieder unerwartete Entwicklungen, die mich neugierig gemacht haben, wie sich die Handlung weiterentwickelt. Auch der Hintergrund der Prepper-Szene war mir vollkommen neu und die Verbindung des Falls mit der Ebola-Epidemie in Afrika hat der Handlung einen interessanten Touch gegeben.

 

Das Ende war überraschend, aber doch auch gut hergeleitet. Ich hatte zwar die Vermutung, dass mit der Täterin etwas nicht stimmt, aber ich habe nicht vermutet, dass die die Schuld an 2 Morden trägt.

 

Ein schöner Lokalkrimi, der mit sehr gut gefallen hat. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, überraschende Entwicklungen und interessante Charaktere.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Überleben ist alles!

Willkommen zu einer neuen Leserunde! Nach »Todesrauscher« und »Mordswetter«  ist nun »Die Bach runter« frisch beim Emons Verlag erschienen und ich lade euch herzlich ein Christian Bär und Roberta Hennig in einer gemeinsamen Leserunde zu begleiten.
Ein neuer Fall steht an, seid ihr dabei?

Autoren oder Titel-Cover
Schrecklicher Fund eines Wanderschäfers: In der Asche eines niedergebrannten Lagerfeuers hat jemand ein Baby abgelegt. Die Suche nach der Mutter führt Kommissar Christian Bär und seine Dauerfreundin Journalistin Roberta Hennig mitten hinein in die Prepper-Szene. Doch was hat diese Gruppierung, die sich dem Überleben verschrieben hat, mit dem Findelkind zu tun? Zwei Morde später ist Bär der Lösung keinen Schritt näher, dafür aber schwer verliebt – in eine Tatverdächtige. Kann das gut gehen?


Leseprobe via Amazon (Blick ins Buch)

Ich suche insgesamt 20 Leser die Lust haben, meinen neuen Kriminalroman »Die Bach runter«, zu lesen. Ich vergebe hierfür 20 Rezensionsexemplare in Print.

Schildere mir deinen Eindruck zur Leseprobe und schreibe mir, warum du gerne mitlesen möchtest

Letzter Beitrag von  Uliaechtnervor 3 Monaten
Zur Leserunde

Mordswetter

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Autorin Uli Aechtner
Gefährliches Wetter oder doch Mord?Bewerbt euch direkt zur Leserunde und findet es heraus!


Ein neuer Fall für Hauptkommissar Christian Bär und Reporterin Roberta Hennig.
Ein charmanter Kriminalroman über Wetter, Unwetter und menschliche Abgründe.

Nach einem heftigen Gewitter wird auf einem Frankfurter Campingplatz die Leiche einer jungen Frau gefunden – wurde sie vom Blitz getroffen, oder war es Fremdeinwirkung? Bei den Ermittlungen trifft Hauptkommissar Christian Bär seine alte Flamme Roberta Hennig wieder – doch die interessiert sich mehr für den Gewitterfotografen Maik, den Freund der Verstorbenen. Als wenig später eine weitere Leiche gefunden wird, glaubt Bär nicht länger an tödliche Blitzschläge. Er fürchtet um Robertas Leben . . .


Leseprobe via Blick ins Buch

Uli Aechtner studierte Germanistik, Philosophie und Kunstwissenschaften in Bonn. Als Journalistin arbeitete sie für das französische Fernsehen TF1, für den Südwestrundfunk und für das ZDF. Seit mehr als zwei Jahrzehnten lebt sie als freie Autorin in der Wetterau.





Wir suchen 15 Leser, die "JA" zu einem spannendem Krimi sagen und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. 

Bewerbungsaufgabe: Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Letzter Beitrag von  Uliaechtnervor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zwischen Apfelwein, Most und Mord

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Autorin Uli Aechtner. Ihr Krimi "Todesrauscher" passt perfekt zur Jahreszeit und wir laden zur gemeinsamen Leserunde zur kälter werdenden Jahreszeit ein.

Hauptkommissar Christian Bär steht vor einem Rätsel. In einer Apfelweinkelterei ist ein Arbeiter im Most ertrunken. Was hat ihn bewogen, kurz vor dem Abfüllen in den Tank zu kriechen – und wer hat hinter ihm die Luke verschlossen? In seine Ermittlungen pfuscht die dralle rothaarige Reporterin Roberta Hennig hinein. Bär weiß nicht, ob er sie lieben oder umbringen soll. Noch bevor er das herausfinden kann, geschieht der nächste Apfelweinmord



Leseprobe

Uli Aechtner studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Sie lebt in der Wetterau in Reichweite vom magischen Glauberg. Ihre Romane FRAUENSCHWIMMEN und KELTENZORN schrieb sie gemeinsam mit Belinda Vogt. Um das Geheimnis der keltischen Anderswelt zu verstehen, nahm sie bei einer Wicca und bei einem Druiden an Seminaren teil. Mehrere Recherchereisen führten sie nach Frankreich, genauer: nach Vix, Autun und Bibracte in Burgund - in das Land von Vercingetorix und Asterix.

Ich suche für die Leserunde zu "Todesrauscher" von Uli Aechtner Krimi-Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet Ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung Eure Blogadresse bei.

Bewerbungsaufgabe:  Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe

Unter allen Gewinnern, die das Buch innerhalb von 2 Wochen rezensieren, verlosen wir ein tolles Extra :-)

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks