Uli Zeller Menschen mit Demenz begleiten, ohne sich zu überfordern

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Menschen mit Demenz begleiten, ohne sich zu überfordern“ von Uli Zeller

Wenn ein Familienmitglied dement wird, stellt das den gewohnten Alltag auf den Kopf. In diesem kompakten Ratgeber beantwortet Uli Zeller die wichtigsten Fragen, die rund um das Thema Demenz auftauchen, und gibt viele wertvolle Tipps aus seiner beruflichen Praxis. Zum Beispiel: Wie lässt sich die gemeinsame Zeit sinnvoll füllen? Wie geht man mit der Wahrheit um, wenn der Demente in einer völlig anderen Welt zu leben scheint? Wie reagiert man auf herausforderndes Verhalten? Wie kann man mit dementen Menschen beten? Wie schafft man es, Zeit für sich selbst freizuhalten? Neben den Erfahrungen aus seiner beruflichen Praxis verrät der Autor auch viele hilfreiche Ratschläge von Angehörigen für Angehörige. Denn: Die Betroffenen sind die wahren Experten!

wertvolle Ratschläge mit Tipps zu weiterführenden LEktüre

— gusaca
gusaca

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hilfreicher, informativer und einfühlsam geschriebener Ratgeber

    Menschen mit Demenz begleiten, ohne sich zu überfordern
    Smilla507

    Smilla507

    06. October 2016 um 11:43

    »Viele Angehörige und Freunde von Menschen mit Demenz sind überfordert.« (S. 9) Dies ist ein Eindruck, den ich teile. Mein Vater erkrankte vor über 10 Jahren an Alzheimer. Nicht nur, dass sich viele Fragen für uns als Familie ergaben - auch die Freunde wurden zurückhaltender und kamen nicht mehr zu Besuch. Uli Zeller, der selbst mehrere Jahre in der Altenhilfe gearbeitet hat, ist mit diesem Buch ein hilfreicher Ratgeber gelungen, der auf einfühlsame Art erklärt, was Demenz bedeutet, welche Herausforderungen auf die Pflegenden zu kommen, und wie man die Zeit mit Dementen gestalten kann. Er gibt auf verständliche Weise viele hilfreiche Tipps. Das Buch bietet einen guten Einstieg und beleuchtet u.a. wie man die Bibel und den Glauben an Gott in den Alltag integrieren kann. Z.B. über Bibelverse, bekannte Kirchen- oder Gemeindelieder und Sprichworte. Man kann das Buch sehr flüssig lesen, der Autor schmeißt niemals mit Fremd- oder Fachwörter um sich, was mir positiv aufgefallen ist. Im Anhang befinden sich nützliche Adressen, ein Literatur- und CD-Verzeichnis. Auf seiner Homepage kann man im Übrigen noch weitere Informationen und Tipps bekommen. Das Einzige, was meiner Mutter und mir an Information fehlt, ist das Thema Ernährung, was wir als sehr wichtig empfinden, da Demente einen erhöhten Energiebedarf haben und noch viele weitere Aspekte beachtet werden sollten. Deswegen vergeben wir 4,5 Sterne. Insgesamt kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • praxiserprobte Ratschläge unter dem christlichen Aspekt

    Menschen mit Demenz begleiten, ohne sich zu überfordern
    gusaca

    gusaca

    23. September 2016 um 14:55

    Der Autor gibt in diesem Buch gut verständliche Ratschläge aus der eigenen Praxis als Altenpfleger und Seelsorger in einem Altenheim . Er erklärt dem LEser das Krankheitsbild und die verschiedenen Stadien. Er zeigt was man im Umgang mit dementen MEnschen vor allem bei der Kommunikation beachten sollte. Er verweist immer wieder auf andere Ratgeber und Bücher, die dem Angehörigen Hilfen bieten. Sinnvolle BEschäftigungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Angehörige , die demente MEnschen betreut haben, kommen ebenfalls zu Wort und geben ihre Sichtweise wieder. Der christliche Glaube und die Bibel mit ihren TExten als HIlfsmittel spielen in diesem Buch eine große Rolle. Der theologische HIntergrund des Autors und sein BEruf als Seelsorger geben ihm die fundierten Kenntnisse dies an die dementen Heimbewohner im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterzugeben. Für nicht gläubige LEser und demente Personen kann dies zu Unverständnis führen. Wobei der Teil, der sich auf die Krankheit bezieht ,sicherlich allgemeingültig ist. DAs Buch ist gut strukturiert und allgemein verständlich formuliert. DA ich selber demente Angehörige habe, werde ich das Buch bestimmt immer wieder mal zu Rate ziehen und es mir später schrittweise nochmal zu Gemüte führen, um das ein oder andere auch selber auszuprobieren.

    Mehr
    • 2
  • klasse Praxisbuch

    Menschen mit Demenz begleiten, ohne sich zu überfordern
    irismaria

    irismaria

    03. September 2016 um 11:20

    „Menschen mit Demenz begleiten“ von Uli Zeller ist ein hilfreiches Praxisbuch über den Umgang mit dementen Menschen. Der Buchrücken fasst den Inhalt gut zusammen:"Wenn ein Familienmitglied dement wird, stellt das den gewohnten Alltag auf den Kopf. In diesem kompakten Ratgeber beantwortet Uli Zeller die wichtigsten Fragen, die rund um das Thema Demenz auftauchen, und gibt viele wertvolle Tipps aus seiner beruflichen Praxis. Zum Beispiel: Wie lässt sich die gemeinsame Zeit sinnvoll füllen? Wie geht man mit der Wahrheit um, wenn der Demente in einer völlig anderen Welt zu leben scheint? Wie reagiert man auf herausforderndes Verhalten? Wie kann man mit dementen Menschen beten? Wie schafft man es, Zeit für sich selbst freizuhalten?Neben den Erfahrungen aus seiner beruflichen Praxis verrät der Autor auch viele hilfreiche Ratschläge von Angehörigen für Angehörige. Denn: Die Betroffenen sind die wahren Experten!"Zeller schreibt flüssig und gut lesbar. Die Ausführungen sind gut gegliedert und sehr praxisnah. Gut gefällt mir die Menschenfreundlichkeit, die aus den Zeilen spricht und der feinfühlige Umgang mit den Patienten und ihren Angehörigen. Der Autor ist Krankenpfleger und Theologe und so beinhaltet das Buch auch den religiösen Aspekt des Themas. Ich kann das Buch sehr empfehlen und werde es unserem Seniorenbesuchsdienst weiter geben.

    Mehr