Ulla Coulin-Riegger

 4,3 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf

Ulla Coulin-Riegger, 1950 in Stuttgart geboren, studierte Psychologie an der Eberhard Karls Universität in Tübingen und absolvierte danach eine Ausbildung zur Psychotherapeutin. Seit 1996 ist sie als Verhaltenstherapeutin und systemische Verhaltenstherapeutin tätig und führt eine eigene Praxis in Leinfelden-Echterdingen. Ihr Debutroman „Mutters Puppenspiel“ erschien erstmals 2020 im Verlag Klöpfer, Narr. Darauf folgte der Burn-Out Roman „Es wird so unbemerkt zu spät“ im Molino Verlag.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ulla Coulin-Riegger

Cover des Buches Es wird so unbemerkt zu spät (ISBN: 9783948696450)

Es wird so unbemerkt zu spät

 (3)
Erschienen am 03.04.2023
Cover des Buches Mutters Puppenspiel (ISBN: 9783948696610)

Mutters Puppenspiel

 (0)
Erschienen am 01.02.2024

Neue Rezensionen zu Ulla Coulin-Riegger

Cover des Buches Es wird so unbemerkt zu spät (ISBN: 9783948696450)
littlesparrows avatar

Rezension zu "Es wird so unbemerkt zu spät" von Ulla Coulin-Riegger

Tiefgründig erzählt und auf den Punkt gebracht
littlesparrowvor 8 Monaten

Es wird so unbemerkt zu spät ist die Geschichte über den Psychotherapeuten Rafael Lenz. Rafael Lenz wächst selbst in einem für ihn ungesunden Elternhaus auf. Immer wieder ist der Konflikt zwischen Vater und Sohn in seinem Lebensverlauf spürbar und dominiert Rafaels Handeln.

Rafael Lenz, der durch Empathie, Forschungsdrang und dem unbedingten Willen seinen Patienten zu helfen, selbst immer tiefer in die Erschöpfung, die "neue Krankheit" gleitet. Mir gefällt seine den Patienten zugewandte Art. Die gestörte Beziehung zu seinem Vater ist spürbar. Ebenso die langsame Phase der Entfremdung zu seiner Frau Lisbeth und seinen beiden Söhnen, während Rafael nur noch eines kann: für seine Patienten die helfende Hand sein. 

Ulla Coulin-Riegger schreibt die Geschichte um den Psychotherapeuten, Sohn, Ehemann, Vater und Freund sehr eindrucksvoll. Die Bande der Freundschaft und das Unvermögen, aufgrund äußerer Beweggründe eine Bindung nicht anschaulich zu machen. Die Liebe und das Unvermögen, dieser offen zu begegnen und sie zu fördern. Die Hingabe zu Beruf und vermeintlicher Berufung und das Unvermögen, dieser Hingabe Einhalt zu gebieten. 

Es wird so unbemerkt zu spät lässt mich nachdenklich zurück. Was, stelle ich mir die Frage, ist denn für den Menschen gut? Darf jeder Mensch seine Bedürfnisse haben und hat ein jeder Mensch das Recht, ihnen nachzugeben? Was ist mit dem Recht des anderen, nicht nach der Fasson der anderen zu leben, zu reagieren, zu handeln? 

Es wird so unbemerkt zu spät ist eine Geschichte, die Ruhe, die Konzentration und Stärke benötigt. Genauso, wie Rafael Lenz Verständnis benötigt. Verständnis der anderen, Verständnis aber vor allem von ihm für sich selbst. 


Fazit

Es wird so unbemerkt zu spät ist für alle, die sich mit "der neuen Krankheit" beschäftigen und auseinandersetzen wollen ohne eine Sachbuch zu lesen. 


Cover des Buches Es wird so unbemerkt zu spät (ISBN: 9783948696450)
Andrea-lesemauss avatar

Rezension zu "Es wird so unbemerkt zu spät" von Ulla Coulin-Riegger

Vergiss Dich selber nicht!
Andrea-lesemausvor einem Jahr

Der junge Assistentzarzt Dr. Rafael Lenz ist gegen den Willen seines Vaters Mediziner geworden. Genauer gesagt, Psychiater und Psychotherapeut. Er bekommt von seinem Chefarzt die Chance, drei Patienten für eine Studie genauer unter die Lupe zu nehmen. Zwei der drei Patienten haben eine klare Diagnose, der Dritte leidet unter "Der neuen Krankheit". Wer das ist, soll Rafael herausfinden. Mit Hilfe seiner drei "Lieblingsfragen", "Was hat Dich krank gemacht? Was brauchst Du von mir? und Was für ein Mensch möchtest Du gerne sein?, macht er sich an die Arbeit.

Nachdem er seine Facharbeit, basierend auf seine Studie, erfolgreich abgeschlossen hat, erhält er von einem unbekannten die Gelegenheit, eine eigene Privatklinik für psychisch Kranke zu eröffnen. Er nutzt die Chance, arbeitet Tag und Nacht und vergisst dabei nicht nur sich selber, sondern auch seine Frau und seine beiden Söhne. Er opfert sich regelrecht auf für seine Patienten, bemerkt aber nicht, dass er dabei selbst immer tiefer in die "Neue Krankheit" rutscht. Er ist regelrecht süchtig danach, seine Patienten zu therapieren und das Drama nimmt seinen Lauf.

Die Autorin Ulla Coulin - Riegger, selbst Psychologin und Psychotherapeutin, hat ein sehr empathiebehaftetes Buch geschrieben, bei welchem aber auch Humor, Witz und Traurigkeit nicht fehlen. Zwischen den Zeilen kann man erkennen, dass es ungemein wichtig ist, auf gewisse Frühwarnzeichen zu achten, denn es kann absolut jeden treffen. Niemand ist davor geschützt, psychisch zu erkranken und oftmals ist es leider auch schon zu spät, um zu reagieren und der Leidensweg kann unendlich lang und hart sein.

Leider spreche ich aus eigener Erfahrung, also passt bitte gut auf Euch selber auf.

Ich vergebe für "Es wird so unbemerkt zu spät" ⭐⭐⭐⭐4 /5 Sternen, denn ich hätte mir am Ende des Buches gerne gewünscht dass "Die neue Krankheit" einen Namen bekommen hätte und auch, wie es mit Rafael Lenz nach seinem Zusammenbruch weiter ging.


Cover des Buches Es wird so unbemerkt zu spät (ISBN: 9783948696450)
sarah83sbookshelfs avatar

Rezension zu "Es wird so unbemerkt zu spät" von Ulla Coulin-Riegger

Ein Buch nah an der Realität
sarah83sbookshelfvor einem Jahr

Eine oder vielmehr "die" neue Krankheit zu erforschen, das sieht Dr. Rafael Lenz als seine Aufgabe an. Neben all der Theorie begibt er sich selbst Tag für Tag in die Gruppensitzungen und versucht mit seinen drei Fragen die Menschen zu heilen. Wenn alle anderen schlafen, schlägt er sich nach der Sitzungen noch die Nächte um die Ohren, um mit Artikeln und Interviews die Presse, die Rentenkasse und auch die Arbeitgeberverbände vor dem drohenden Arbeitnehmerschwund zu warnen. Doch so richtig ernst nehmen sie ihn nicht. Vielmehr befürchten sie, dass die Aufmerksamkeit das Problem eher verstärkt, als das es gelöst wird. Doch wer am Ende Recht behalten wird, bleibt lange Zeit fraglich.

Ulla Coulin-Riegger studierte Psychologie und arbeitet seit 1996 als Verhaltenstherapeutin. Warum ich das erwähne? Weil man beim Lesen immer wieder merkt, dass die Geschichte sehr nah am Alltag und den damit verbundenen Problemen geschrieben ist. Nicht, dass ich den Alltag einer Therapeutin kenne, aber in der heutigen Zeit sind auch in der Arbeitswelt psychische Krankheiten und deren jeweilige Auswirkungen zwangsläufig ein Thema.

Ungeschönt, dabei aber nicht brutal, zeigt die Autorin, was Probleme mit Menschen machen und auch, wie der Therapeut durch die Sitzungen beeinflusst wird. Helfen oder helfen lassen, aufstehen oder liegen bleiben, viele Probleme, die anfangs klein erscheinen, bekommen gerade durch ihre Fortdauer eine enorme Macht über den Geist und es ist bedrückend, wie man als Leser manche Verhaltensmuster vorhersehen kann. 

Dabei ist das Buch nicht pessimistisch, es ist sehr rational geschrieben. Schildert Probleme, zeigt Auswege, die mal genommen, mal umgangen werden und weisen somit auch dem Leser auf, dass man immer eine Wahl hat. Man muss sich nur entsprechend entscheiden.

Mit gut 200 Seiten hat das Buch genau die Länge, um sich dem Thema mit einer gewissen Ernsthaftigkeit zu widmen, ohne sich dabei zu sehr zu wiederholen.

Ein Buch, dass die Augen öffnet und den Leser anschließend bewusster durch den Alltag gehen lässt.

4,5 von 5 Therapiesitzungen

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks