Ulli Olvedi

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(30)
(29)
(13)
(12)
(1)

Lebenslauf von Ulli Olvedi

Ulli Olvedi ist eine deutsche Roman- und Sachbuchautorin, Dokumentarfilmautorin, Journalistin und Übersetzerin. Sie studierte die Kunst des Qi Gong und ist Begründerin der Kontemplativen Selbsttherapie. Olvedi ist außerdem Co-Gründerin der Hochschule für traditionelle tibetische Medizin, Shelkar Tibetan Medical Institute in Kathmandu, Indien, sowie Leiterin für Spiritualität an der Akademie PANTA RHEI für einen neuen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer, Inning/Ammersee bei München. Sie arbeitet als freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Fernsehen. Ihre Romane handeln hauptsächlich vom tibetischen Buddhismus

Bekannteste Bücher

Der Schrei des Garuda

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Yogini

Bei diesen Partnern bestellen:

Zanskar und ein Leben mehr

Bei diesen Partnern bestellen:

Wie in einem Traum

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Stimme des Zwielichts

Bei diesen Partnern bestellen:

Buddhas Kinder

Bei diesen Partnern bestellen:

Heilmeditationen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das tibetische Zimmer

Bei diesen Partnern bestellen:

Indaba

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Schrei des Garuda

Bei diesen Partnern bestellen:

Wir sind alle ganz normale Mystiker

Bei diesen Partnern bestellen:

Evolution im Alltag

Bei diesen Partnern bestellen:

Mo - Das Orakel der Tibeter

Bei diesen Partnern bestellen:

Die neue Lust am Irrationalen

Bei diesen Partnern bestellen:

Frauen um Freud

Bei diesen Partnern bestellen:

Meditative Energiearbeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Integrale Energiearbeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Über den Rand der Welt

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Zanskar und ein Leben mehr von Ulli Olvedi

    Zanskar und ein Leben mehr

    L.

    11. October 2017 um 20:22 via eBook 'Zanskar und ein Leben mehr' zu Buchtitel "Zanskar und ein Leben mehr" von Ulli Olvedi

    Schöne Geschichte über das Leben in den Klöstern und der Sinnsuche der beiden Hauptfiguren.Empfehlenswert für Menschen die ebenfalls jenseits des greifbaren Suchende sind.

  • Von der Unbesonderen zur Yogini

    Die Yogini

    buecherjase

    29. June 2016 um 10:36 Rezension zu "Die Yogini" von Ulli Olvedi

    Die Geschichte um die vermeintlich unbesondere Lenjam, die auf ihrem Lebensweg zur Yogini wird, beinhaltet viele buddhistische Weisheiten, in die man sanft eingeführt wird. Dieser etappenweise Weg, mit dem Lernen der Weisheiten, hat mir auch am besten gefallen. Die Natur und ihre Umstände waren gut dafür geeignet sich in Geduld und Annahme zu üben und den Charakter zu stärken. Ebenfalls schön fand ich, dass es sich bei Lenjam um eine Protagonistin handelt, mit der ich mich gut identifizieren konnte, weil sie eben nicht von Anfang ...

    Mehr
  • Die Yogini

    Die Yogini

    Engel1974

    25. June 2016 um 17:08 Rezension zu "Die Yogini" von Ulli Olvedi

    „Die Yogini“ von Ulli Olvedi ist die inspirierende Geschichte einer faszinierenden Frau und das Geheimnis einer spirituellen Partnerschaft. Es ist eine Geschichte von Glück und Leid, von Scheitern und von Erfolg.   Autoreninfo: Ulli Olvedi ist nicht nur diplomierte Qigong – Lehrerin, ausgebildete buddhistische Philosophin und Psychologin, sondern auch Autorin mehrerer erfolgreicher Romane und Dachbücher. Sie ist Gründerin einer Hochschule für traditionelle tibetische Medizin in Katmandu, Nepal und leitet den Tashi Delek e.V. zur ...

    Mehr
  • Absolut traumhaftes Buch

    Die Yogini

    Abby90

    08. June 2016 um 20:31 Rezension zu "Die Yogini" von Ulli Olvedi

    Meine Meinung: Dieses Buch hat mich allein schon durch seinen Klappentext gereizt und besonders das spirituelle Thema gekoppelt mit einer starken weiblichen Protagonistin hat mich davon überzeugt, es lesen zu müssen. Also habe ich der Anfrage schnell grünes Licht erteilt und war umso glücklicher als es endlich hier bei mir war. Beinahe umgehend habe ich also mit dem Lesen begonnen und war danach umso erstaunter, dass mich wirklich jeder Absatz darin zum Nachdenken angeregt hat. So habe ich neben der spirituellen Entwicklung der ...

    Mehr
  • Schreibstil großartig, Wendung enttäuschend

    Die Stimme des Zwielichts

    Tasmetu

    20. May 2015 um 09:21 Rezension zu "Die Stimme des Zwielichts" von Ulli Olvedi

    Das Buch ging vielversprechend los, Olvedis Schreibstil ließ mich einmal mehr andauernd zu den Markierungsaufklebern greifen und ich verlor mich schnell in der Schönheit ihrer Worte. Doch dann kam Maili nach England. Das war gar nicht so wild, aber Shonbo Rinpoche, der Leiter des Zentrum in dem sie nun lebt und lehrt, ist mir so unfassbar unsympathisch wie selten ein Buchcharakter. Ich kann nicht mal sagen, woran es genau lag. Aber ich konnte ihn einfach nicht ausstehen und die Wendungen die die Geschichte durch ihn nimmt, ...

    Mehr
  • Ein Buch, das einen so schnell nicht mehr loslässt

    Wie in einem Traum

    Tasmetu

    Rezension zu "Wie in einem Traum" von Ulli Olvedi

    Da mich Buddhismus schon lange interessiert und ich aktuell auch eine Vorlesung zum Thema besuche, dachte ich mir, dass dieses Buch vielleicht interessant sein könnte. Das ich so darin aufgehe, hätte ich allerdings nicht erwartet. Die Story an sich ist simpel: Maili verliert ihre Eltern, geht ins Kloster, findet neue Freunde und verliebt sich in den Mönch Sönam. So weit, so gut. Aber Olvedi schreibt verdammt schön und umschreibt dieses eigentlich doch recht unspektakuläre Leben Mailis mit so viel Geschick, das man von der ...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Das tibetische Zimmer" von Ulli Olvedi

    Das tibetische Zimmer

    sunlight

    Rezension zu "Das tibetische Zimmer" von Ulli Olvedi

    „Das tibetische Zimmer“ von Ulli Olvedi Die junge Charlie kommt mit ihrem Leben nicht zurecht. Das Studium abgebrochen, sie fühlt sich ungeliebt, hat psychische Probleme und lehnt sich selbst ab. So begibt sie sich auf die Suche. Zuerst nach ihrem Vater in Indien, der sie aber auch ablehnt. Ihr wird empfohlen, sich Padmasambhava anzuvertrauen und so reist Charlie zu einem tibetischen Kloster im Kathmandutal. Im Kloster angekommen geht die Erkundung weiter. Die Suche nach ihr selbst, nach dem Sinn ihres Lebens. Sie versucht sich ...

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Wir alle hier lieben Bücher, so viel ist klar, oder? Und was gibt es schöneres für einen richtigen Bücherwurm, als ganze Städte und Labyrinthe voller Bücher? Da verläuft man sich doch gern eine Zeit lang oder auch länger ;-) Viele hier können den Erscheinungstermin der Fortsetzung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" schon kaum noch erwarten. Und jetzt ist die Wartezeit auch fast vorbei - am 5. Oktober erscheint endlich "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" und damit ein neuer märchenhafter Roman von Walter Moers, voller ...

    Mehr
    • 316
  • Rezension zu "Das tibetische Zimmer" von Ulli Olvedi

    Das tibetische Zimmer

    savanna

    28. March 2011 um 15:56 Rezension zu "Das tibetische Zimmer" von Ulli Olvedi

    Ausbrechen aus den gewohnten Strukturen, die mal ängstigen, mal langweilen – das ist das erklärte Ziel von Charlie. Mit Mitte Zwanzig macht sich die junge Frau auf die Suche nach ihrem Vater, der als Aussteiger in Indien leben soll. Mehr stolpernd als zielgerichtet landet Charlie auf ihrer Reise in einem tibetischen Kloster im angrenzenden Nepal. Wenig überzeugt von gelebter Religion oder gar praktischer Meditation verweilt sie dennoch im Kloster, um über sich und ihr Leben zu reflektieren. Charlie gilt als hochintelligent und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schrei des Garuda" von Ulli Olvedi

    Der Schrei des Garuda

    literat

    19. February 2011 um 12:47 Rezension zu "Der Schrei des Garuda" von Ulli Olvedi

    In dem Buch gehts um eine deutsche Frau, Miriam, die in ihren Träumen in eine andere, vergangene Welt taucht, wobei sie dann ein anderes Mädchen Dawa ist und deren Leben "mitlebt" sozusagen. Eigentlich ist die Geschichte schön, die Idee ist gut auch die Verknüpfung mit dem tibetischen Buddhismus ist gut. Aber es mangelt meiner Meinung nach an der Ausführung. Ich hätte gerne über Miriam ihr früheres Leben erfahren um mir ihren derzeitigen Seelenzustand erklären zu können. Fand ich enttäuschend, das Buch.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks