Ulli Reichmann

 3 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Alltagswege zur Freundschaft, Wege zur Freundschaft und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ulli Reichmann

Ulli Reichmann wurde 1967 in Wien geboren, schaffte es aber nie, sich als Wienerin zu bezeichnen oder zu fühlen, weil sie ihre gesamte Kindheit und Jugend zwischen zwei Lebenswelten hin- und herpendelnd verbrachte. Einerseits war da die intellektuelle, weite Großstadtwelt ihrer studierenden Eltern, andererseits die ländliche, enge Familienidylle in einem Kärntner Tal bei den Großeltern. Als Kind war ihr die überschaubare Enge lieber und besonders der Opa, ein Jäger, weckte ihre Liebe zu Tieren und der Einsamkeit der Wälder. Als eindrucksvollste Kindheitserinnerungen schildert sie bis heute die Stunden, die sie dick eingepackt am Jäger-Hochsitz verbrachte, Tiere beobachtete und ergriffen den Erklärungen ihres Großvaters lauschte. In diesen Stunden wurde nicht geschossen, nur geschaut und erzählt. (Jagd)hunde wurden damals nach heutigem Wissenstand nicht gut behandelt – etwas, das wohl fast jedes damit konfrontierte Kind als ungerecht empfindet und nach eigenen Möglichkeiten dagegen kämpft. Bei Ulli Reichmann dauert dieser Kampf bis heute an. Ihr Schwert ist die Tastatur und ihre Rüstung die Liebe zu Hunden, die ihr in all den Jahren wie ein Fixstern den Weg weist. „Wege zur Freundschaft“ heißt deshalb auch ihre Buchreihe, die nach langer Zeit des Zusammenlebens mit Hunden und fast genauso vielen Jahren als Hundetrainerin entstanden ist. Mittlerweile hat sie damit aufgehört, Hunde trainieren zu wollen und erkannt, dass mehr als ein Zusammenleben gar nicht nötig ist. Hunde haben ihr, die es nie geschafft hat, heimatliche Wurzeln zu schlagen, die Möglichkeit gegeben, in beiden Welten eine Heimat zu finden: Der intellektuellen Bücherwelt und der bodenständigen Welt der Hunde. Ulli Reichmann sagt immer: „Über Hunde kann man sich die Welt erklären.“ Und zumindest in ihrem Fall trifft das auch hundertprozentig zu.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ulli Reichmann

Cover des Buches Alltagswege zur Freundschaft (ISBN: 9783744894166)

Alltagswege zur Freundschaft

 (1)
Erschienen am 07.11.2017
Cover des Buches Auf kleinen, dicken Pfoten (ISBN: 9783743140417)

Auf kleinen, dicken Pfoten

 (0)
Erschienen am 11.07.2019
Cover des Buches Wege zur Freundschaft (ISBN: 9783936188738)

Wege zur Freundschaft

 (0)
Erschienen am 03.12.2019
Cover des Buches Wege zur Freundschaft (ISBN: 9783738652420)

Wege zur Freundschaft

 (0)
Erschienen am 09.10.2015
Cover des Buches Pathways to Friendship (ISBN: 9783748145219)

Pathways to Friendship

 (0)
Erschienen am 11.02.2019

Neue Rezensionen zu Ulli Reichmann

Neu

Rezension zu "Alltagswege zur Freundschaft" von Ulli Reichmann

Nett, aber nicht mehr als das...
WildRosevor 2 Jahren

Vorweg sei gesagt, dass mir die Philosophie von Hundetrainerin Ulli Reichmann durchaus gefällt! Auch ich bin jemand, der den positiven und gewaltfreien Umgang mit Hunden im Alltag ebenso wie in der Ausbildung schätzt, halte nichts von den veralteten Dominanz- und Rudelführer-Theorien und finde es wundervoll, einfach entspannt mit Hunden unterwegs zu sein. Vielleicht hätte ich zunächst das Vorgänger-Buch, "Wege zur Freundschaft" über das Zusammenleben mit jagdlich motivierten Hunden lesen sollen, doch da ich selbst zwei nicht übermäßig jagdlich ambitionierte Hunde zuhause habe, fehlte mir für die Lektüre einfach der gute Grund. Somit griff ich zu "Alltagswege zur Freundschaft".

Ja, es ist ein nettes Buch über das entspannte, gewaltfreie, von Verständnis und Akzeptanz geprägte Zusammenleben mit Hunden. Was mir jedoch nicht gefiel, war die Aufmachung des Buches. Es gibt kurze Kapitel, die auf wenigen (etwa zwei bis drei) Seiten verschiedene Themenbereiche abhandeln, zum Beispiel das Bellen oder Hundebegegnungen. Hier wirkte die Struktur auf mich bereits recht willkürlich gelegt, zumal die Texte durch ihre Kürze auch eher an der Oberfläche blieben. Mitten im Buch fanden sich dann noch diverse Gastbeiträge von Leuten, die mit unterschiedlichen Hunderassen wie z.B. dem Golden Retriever, dem Chihuahua, oder auch Herdenschutzhunden, zusammenleben. Die Idee ist ja ganz nett, aber man findet mittlerweile so viele Rasseporträts von Haltern im Internet, dass ich diesen "Exkurs" eher als Seitenfüller empfand.

Am Ende des Buches stellte Ulli Reichmann doch noch einige heimische Wildtiere vor, was ja an sich auch eine schöne Idee ist, die aber irgendwie nicht so recht zum Buch passte und mir ebenfalls eher wie ein Seitenfüller schien.

Der Schreibstil in dem Buch ist sehr einfach gehalten, es liest sich eigentlich eher wie eine Aneinanderreihung kurzer Blogartikel, dazu tragen auch die recht häufig verwendeten Smileys bei. Für ein ganzes Buch über Hunde war mir dieser Schreibstil fast ein wenig zu informell.

Ich schätze durchaus Hundebücher, in denen auch Anekdoten aus dem Leben mit den eigenen Vierbeinern erzählt werden, hier aber war mir einfach der "Nutzen" des Buches zu gering, zumal das Buch fachlich gesehen zwar korrekte Informationen aufweist, aber eben auch nichts, was man nicht anderswo schon des Öfteren gelesen hätte.

Von daher meiner Ansicht nach keine Pflichtlektüre zum Thema "Hundehaltung".

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks