Ulli Schubert Eigentor

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eigentor“ von Ulli Schubert

Olaf und Hardy beobachten beim Training ihres Lieblingsvereins ein harmloses Foul an Ivo Knofczyk, dem neuen Star des FC Hamburg. Doch als die beiden Freunde in den Nachrichten hören, dass der Spieler schwer verletzt sein soll, werden sie stutzig. Für Olaf steht fest: Da stimmt was nicht! Bei seinen Nachforschungen stößt er auf ein Komplott und gerät dabei selbst in höchste Gefahr.

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Märchenhaft, wunderschön und ein Einzelband(!)

bibibuecherverliebt

Vom Suchen und Finden

Außergewöhnliche Liebesgeschichte mit Witz

Saebrina1990

Auf ewig dein

Tolle Charaktere, tolles Setting! Nur die Dämonen fand ich unpassend. Das Zeitreisen und "die Alten" hätten als Fantasyelement gereicht.

MelHerz

Morgen lieb ich dich für immer

Ein tolles Buch! Ein Stern Abzug wegen dem langwierigen Anfang. Das Ende war noch mal ein richtiger Schock.

lottehofbauer

Holmes und ich – Unter Verrätern

Ich finde die Geschichte sehr erfrischend die Hauptcharaktere sind mir mit ihren Eigenarten auch sehr and Herz gewachsen für alle die ein bi

Simi_Nat

Wir fliegen, wenn wir fallen

Voller Emotionen, bildgewaltig und einfach süß - wenn eine Wunschliste das Leben verändert

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eigentor" von Ulli Schubert

    Eigentor
    Sabina_Naber

    Sabina_Naber

    23. February 2011 um 11:24

    Schubert erzählt die Geschichte von zwei Freunden, die schwere Fans vom FC Hamburg sind. Einer der beiden möchte auch Profifußballer werden. Er kommt in einer schweren Gewissenskonflikt, als sein Freund brutal überfallen wird, er natürlich an seiner Seite im Krankenhaus sein möchte und dadurch sein Probetraining in München absagen muss. Auch das Stammlokal seines Fanclubs vom FCH wird überfallen, und er macht sich auf die Suche nach den Tätern und Hintergründen ... Die Figuren sind sehr lebensecht, ermöglichen einem auch als Erwachsener Identifikation, die Geschichte ist spannend geschrieben - lediglich eine Grundvoraussetzung für den Verbrechensplot hat sich durch die europäische Geschichte etwas überholt, darüber muss man hinwegsehen, sonst wird es unglaubwürdig, deswegen nur 4 von 5.

    Mehr