Ulrich C. Schreiber

 3.4 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Die Flucht der Ameisen, Kreuzstein und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ulrich C. Schreiber

Die Flucht der Ameisen

Die Flucht der Ameisen

 (19)
Erschienen am 30.09.2009
Kreuzstein

Kreuzstein

 (6)
Erschienen am 02.04.2012
app: Kreuzstein

app: Kreuzstein

 (0)
Erschienen am 01.10.2010

Neue Rezensionen zu Ulrich C. Schreiber

Neu
StMoonlights avatar

Rezension zu "Die Flucht der Ameisen" von Ulrich C. Schreiber

Lebeszeit ist nicht ersetzbar.
StMoonlightvor 5 Jahren

>>> ACHTUNG SPOILER <<<

Es geht um Vulkanausbrüche. Nicht irgendwo, sondern hier. Mitten in der Deutschland. In der Eifel, um ganz genau zu sein. Getreu dem Motto: „Was wäre wenn?“ führt der Autor den Leser hier die Katastrophe vor Augen. Angefangen von da, wo dem ahnenden Wissenschaftler niemand glaubt, über die Rettungsaktionen, das Schicksal der Betroffenen bis hin zum Zerreißen durch die Presse.

Obwohl ab und ein Nachbeben sich bemerkbar macht, der Hauptcharakter in die nächste Nähe eines Ausbruches gerät und Leute verschwinden, kommt einfach keine Spannung auf. Ich weiß nicht mal wirklich was ich über diesen Roman groß berichten soll, denn irgendwie hatte ich nur noch Gestein vorm geistigen Auge. Die Ameisen übrigens, tauchen nur am Anfang auf und werden später nur noch einmal kurz erwähnt. Auch wenn es mit der Thematik zu tun hat, finde ich den Titel etwas Unpassendes gewählt.

Wenn man aus diesem Roman etwas lernen kann, dann viel über Vulkanologie. In erster Linie Fachbegriffe, denn davon strotzt das Buch. Zwar werden die Erklärungen mitgeliefert, doch wer sich nicht für die Thematik begeistert, den wird es sicher ebenfalls schnell nerven. (So wie mich.) Teilweise hatte ich wirklich das Gefühl, dass der Autor mich (den Leser) für doof hält. Kurzzeitig wollte ich das Buch daher auch schon gänzlich wegpacken. Tapfer hielt ich dann doch bis zum Ende durch – und bereue noch immer die verschwendete Lebenszeit….

~°~ Fazit ~°~

Für Vulkanfans und vielleicht auch für alle die Interesse an Geophysik haben evtl. interessant. Hier merkt man dass der Autor vom Fach ist und dieses auch unterrichtet. Es war oft wie ein bilderfreier Vortrag. (Gähnende langweilig.) Allen anderen rate ich dringend vom Lesen ab. Widmet euch lieber den spannenden Seiten der Bücherwelt.

Kommentieren0
8
Teilen
FlorianFreistetters avatar

Rezension zu "Die Flucht der Ameisen" von Ulrich C. Schreiber

Rezension zu "Die Flucht der Ameisen" von Ulrich C. Schreiber
FlorianFreistettervor 6 Jahren

Was wäre wenn mitten in Deutschland ein Vulkan ausbrechen würde? Was wäre wenn man das gesamte Rheintal evakuieren müsste? Das ist das Thema eines Romans über Wissenschaft, der durchaus auch Realität werden könnte. Schreibers Buch ist nicht nur enorm spannend, man lernt auch jede Menge über Geologie und Vulkanologie. Super!

Kommentieren0
4
Teilen
Tru1307s avatar

Rezension zu "Kreuzstein" von Ulrich C. Schreiber

Rezension zu "Kreuzstein" von Ulrich C. Schreiber
Tru1307vor 6 Jahren

Kreuzstein ist ein Krimi, auf den ich mich sehr gefreut habe, denn er spielt in und rund um Köln. Ich lese sehr gerne Bücher mit regionalem Bezug und wurde in dieser Hinsicht auch bei Kreuzstein nicht enttäuscht. Der Autor hat es hervorragend geschafft, mir die Eifel und Köln näher zu bringen. Wenn es in diesem Buch nur darum gegangen wäre, mir die Gegend näher zu bringen, hätte ich die volle Punktzahl vergeben. Doch Kreuzstein soll ja auch ein Krimi sein und genau hier hakte es meiner Meinung nach ab und an.

Ich gebe es direkt zu, ich hatte mir mehr versprochen. Anhand des Klappentextes erwartete ich eine schnellere Handlung und vor allem mehr Spannung als es im Endeffekt der Fall war. Es dauerte einige Zeit, bis wirklich Spannung aufkam. Die ersten 100 Seiten waren zwar gut und flüssig zu lesen, aber nicht sehr aufregend. Problematisch wurde es für mich vor allem dann, wenn die wissenschaftlichen Erklärungen kamen. Teilweise war es langatmig und las sich mehr wie eine wissenschaftliche Abhandlung. Man merkt, dass der Autor selbst aus diesem Bereich kommt. Was er erklärt hat Hand und Fuß und ist für Interessierte sicher auch sehr mitreißend. Ich kenne mich in Geologie allerdings gar nicht aus und hätte mir daher gewünscht, dass der Fokus stärker auf die Krimi-Elemente gelegt wird. So wirklich packend war das Buch für mich also erst im letzten Drittel, als es verstärkt darum ging, den Täter zu fassen.

Die Charaktere waren sehr angenehm und brachten immer neue Sichtweisen in die Geschichte. Man liest den Krimi größtenteils aus der Sicht von Henno Allenstein. Der Professor ist geschieden, hat eine erwachsene Tochter und geht völlig in der Geologie auf. Mehr als einmal begleitet man den Charakter in den Hörsaal, wo er den Studenten seine Begeisterung für sein Fach näher bringen möchte. Auch als Ermittler schlägt er sich tapfer und regt die Lösung des Falles mit guter Kombinationsgabe an. Ich mochte Henno Allenstein, obwohl er gerade zu Beginn ein wenig wie ein Frauenheld erscheint. Es wird öfter erwähnt, dass der Professor gut bei den Frauen ankommt und er interessiert sich im Laufe der Geschichte auch für mehr als eine Frau. Der Charakter war einfach nicht nur typisch positiv besetzt, sondern hatte Ecken und Kanten.

Der Fall, der in Kreuzstein gelöst werden will, ist im Gegensatz zu den wissenschaftlichen Einschüben direkt von Beginn an reizvoll. Ein unbekannter Täter, den man übrigens in einigen Szenen selbst begleitet, jagt Steinbrüche in die Luft. Dabei hinterlässt er keinerlei Spuren, was die Aufklärung des Falles natürlich sehr erschwert. Die Hintergründe der Taten bleiben lange im Dunklen und man kann selbst bis fast zum Schluss miträtseln, wie alles zusammen hängt. Im Endeffekt war ich sehr positiv überrascht vom Finale und es wäre toll gewesen, wenn ein wenig von der dort aufkommenden Spannung auch schon zu Beginn des Buches vorhanden gewesen wäre.

Bewertung
Kreuzstein war ein Krimi, der vor allem zu Beginn nur mäßig spannend war und vor allem mit Fachwissen glänzte. Zum Ende hin nimmt die Handlung aber rasant an Fahrt auf und das Finale reißt vieles wieder raus. Es gibt daher 3 Punkte mit Tendenz nach oben.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks