Ulrich Hagen

 4.5 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Krieg der Vampire, Böses Blut der Vampire und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ulrich Hagen

Cover des Buches Krieg der Vampire (ISBN: 9783863613914)

Krieg der Vampire

 (6)
Erschienen am 20.05.2016
Cover des Buches Böses Blut der Vampire (ISBN: 9783863616359)

Böses Blut der Vampire

 (4)
Erschienen am 13.03.2017
Cover des Buches Krieg der Vampire (ISBN: 9783863613938)

Krieg der Vampire

 (0)
Erschienen am 17.05.2016

Neue Rezensionen zu Ulrich Hagen

Neu

Rezension zu "Böses Blut der Vampire" von Ulrich Hagen

Die Geschichte der Vampire in Deutschland geht in die zweite Runde
Odenavor einem Jahr

In diesem Teil wird der Ton rauer und gefährlicher. Dieser Band kann auch für sich gelesen werden, die Charaktere aus Band eins tauchen wieder auf aber vorwiegend geht es um das zusammen treffen von Sebastian und Cosmin. So wie es unterschiedliche Menschen gibt, gibt es böse Vampire und wir lernen einen der üblen Sorte kennen und auch einige Menschen von der bigotten und schlechten Seite. Einer der Menschen ist Sebastians Vater und der Vampire Ioan Radulescu und bei der homophoben Einstellung der beiden, haben es unsere beiden Protagonisten schwer sich ihrer Gefühle für einander einzugestehen. Cosmin war schon immer schwul aber Ioan schreckt vor Mord nicht zurück um das zu verbergen und Bastians leugnet lange seine Gefühle den sein Vater ist ein Fanatiker mit der Bibel. Der ruhende Pol bei ihren Kabbeleien ist Sebastians Freund Malte, den es ist wie das Sprichwort sagt „Was sich neckt das liebt sich“ und es wird rum gezickt, das sind die witzigen Stellen im Buch. Wie nicht anders zu erwarten entwickeln die beiden starke Gefühle für einander, die sich nicht mehr verheimlichen lassen und das ruft das Böse auf den Plan. Es finden sich neue Freunde, bei alten Bekannten und Pläne werden geschmiedet. Der Geschichte mangelt es nicht an Spannung, sie ist flüssig zu lesen und auch die gefühlvollen Momente werden nicht vernachlässigt. Der Band endet mit einem Schuss und lässt einem schon nach dem nächsten Band greifen. Ein Sturm zieht auf und entwickelt sich zu einem Kampf auf Leben und Tod.

 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Krieg der Vampire" von Ulrich Hagen

Fantasy zum mitfiebern und schmunzeln, einfach toll!
dieschmittvor einem Jahr

Zum Inhalt:

In Bonn findet sich die WG der Menschen und magischen Wesen in einer neuen Umgebung wieder. Sie benötigen mehr Platz und ziehen deshalb in ein ehemaliges kirchliches Anwesen. Während Sebastian seine magischen Fähigkeiten übt, schmiedet Iona Radulescu neue, hinterhältige Pläne und beeinflusst Sebastians Vater.

Parallel hierzu finden sich immer neue Anzeichen, dass die Magie sich ihren Weg sucht und scheinbar sammelt sie sich in Bonn.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der vierte Band einer Vampir-Fantasy-Reihe, die sich darüber hinaus noch mit dem Thema Liebe unter Männern und den ganz „normalen Problemen“ des täglichen Lebens beschäftigt und dies alles wunderbar miteinander kombiniert. Nachdem mir die vorherigen Bücher sehr gut gefallen haben, war ich sehr neugierig auf das Buch. An für sich können die Bände unabhängig voneinander gelesen werden. Die komplette Geschichte erfährt man aber nur, wenn man die Bücher in der vorgesehenen Reihenfolge liest. Daher empfehle ich bei Band 1 zu beginnen, da man so manche Entwicklungen besser nachvollziehen kann und die ganze Geschichte kennt, und noch dazu viel Lesespaß hat.

Das Äußere des Buches passt sehr gut zu den Vorgängerbänden. Es wirkt hochwertig und mir gefällt das Cover und die Farbgebung gut. Ich mag den Schreibstil des Autors wirklich sehr. Er ist sehr gut lesbar, sehr detailliert und anschaulich. In dieser Reihe mischt sich Spannung und übersinnliches sehr gekonnt mit dem was wir vermutlich alle aus unserem Alltag kennen und wird mit dem – für mich – perfekten Maß mit der richtigen Prise Humor dargelegt.

Der Aufbau des Buches ist schlüssig und nachvollziehbar. Die Mischung aus Spannung und der Interaktion der Protagonisten des Buches hat mir sehr gut gefallen. Da ich die Personen inzwischen schon seit Band 1 kenne, gefällt mir auch die Entwicklung der einzelnen Personen, die man gut nachvollziehen kann. Sehr gelungen finde ich auch die „neuen“ Charaktere, die nach und nach zur Geschichte dazu kommen. So spielen inzwischen, neben den Vampiren und Menschen, auch Drachen, Höllenhunde, Incubi und Werwölfe eine Rolle in dem Buch. Die Erweiterung passt sehr gut und die Geschichte insgesamt ist für mich vollkommen stimmig.

Ich mag die Buchreihe sehr. Und bleibe auch nach diesem Buch bei meiner Meinung zu Band 3. Die Mischung aus Gesellschaftsfragen, Politik und Religiosität rund um diese doch sehr spannende Fantasy-Geschichte bietet eine außergewöhnliche Mischung.

Fazit:

Fantasy zum mitfiebern und schmunzeln, einfach toll!

Kommentieren0
55
Teilen

Rezension zu "Böses Blut der Vampire" von Ulrich Hagen

Cosmin und Basti!
Kaddiesbuchweltvor einem Jahr

Dieses Buch ist der zweite Band einer vierteiligen Reihe, kann aber ohne Kenntnisse zu Band 1 "Hochzeit der Vampire" gelesen werden. Aber ihr werdet Band 1 lesen wollen, weil man doch neugierig wird, wie sich alles zugetragen hat.

Nur die gebundene Ausgabe hat wunderschöne Illustrationen, die viele Schlüsselmomente der Geschichte einfangen. Taschenbuch und ebook haben leider keine.

Das Cover ist wunderschön gestaltet. Wen es zeigt, verrate ich aber an dieser Stelle nicht. Es gibt so einen schönen Aha-Moment beim Lesen dieser tollen Geschichte.

Die Charaktere sind klasse und sehr farbenfroh. Selbst die kleine Nebenrolle war glaubwürdig. Cosmin und Basti haben es mir besonders angetan. Ich glaub durch ihnen habe ich ein paar graue Haare bekommen. Malte ist ein kleines Highlight der Geschichte. Er ist respektlos aber mit einem tollen Sinn für Humor.

Mir hat die Geschichte wirklich super gefallen und am liebsten würde ich die Reihe durchsuchten. Denn der Cliffhanger am Ende erweckt den Wunsch sich Band 3 sofort zuzulegen.

Bewertung:

Hagen Ulrich hat einen wunderbaren Schreibstil. Hier und da gibt es ein paar Ungereimtheiten, aber darüber kann man gerne hinweg sehen. Alles in allem hat mich die Geschichte sehr unterhalten und sie war ein richtiger Pageturner.

Was besonders hervorzuheben ist: Die Weichspülvampire der letzten Jahre, die Glitzern oder Ponys zeichnen, haben ausgedient.

Von mir eine absolute Kaufempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Hochzeit der Vampire ...

Hochzeit der Vampire war der Debütroman von Hagen Ulrich. Die Idee, einen Vampirroman, noch dazu mit schwulen Charakteren, in Bonn anzusiedeln, entstand nach einem Versehen. Aber einem schönen Versehen.

Der Autor und ein paar Freunde wollten seinerzeit ins Kino. Es lief die „Biss zu …-Reihe“ und man hatte sich verabredet, um sich die Twilight-Filme anzusehen. Der Autor bekam die Order, für einen bestimmten Tag zu einer bestimmten Zeit Karten zu besorgen. Online bestellt, nicht genau hingesehen und um kurz vor 20 Uhr landete man im Kinopolis in Bad Godesberg und sah sich 400 Mädels gegenüber, die sich fragten, was die Kerle wollten.

Man war in einer LadysNight gelandet. Zwischen Sekt, Team Edward und Team Jacob. 400 Mädels, kurz vorm Eisprung, wenn Taylor Lautner sein Sixpack über die Leinwand spazieren führte oder Robert Pattinson sein melancholisches Dauerleiden präsentierte.

Um es kurz zu machen, der Autor und seine Freunde hatten viel Spaß mit den Mädels. Es war eine tolle Atmosphäre. Ein Satz fiel an dem Abend, der einen Lachflash auslöste: „Scheiß auf den Ritter auf weißem Pferd! Ich will einen Vampir mit Volvo!“

Und danach entstand die Idee, sich des Vampirmythos anzunehmen, ihm aber einen anderen Ursprung zu verpassen – fast jede Kultur hat ihre Vampirmythen – und ein paar nette Vamps nach Bonn zu versetzen. Ebenso sollte es im Hier und Jetzt spielen, auch damals aktuelle Themen berühren. Und es sollte für Fans schwuler Romantasy interessant sein. Das Buch ist – das sei vorweg gesagt –nichts für Liebhaber klassischer Gruselvampirgeschichten.

2012 kam das Buch heraus, 2014 erschien die zweite Auflage und nun steht die dritte Überarbeitung an, um es als Hardcover herauszubringen. Eine Leserunde zum Nachfolgeband „Böses Blut der Vampire“ brachte bei vielen Teilnehmern den Wunsch auf, den ersten Band ebenfalls zu lesen, weshalb Verlag und Autor 10 Prints und zehn Ebooks für eine Leserunde zur Verfügung stellen.

Bewerbung für die Leserunde (Bitte genau lesen!)

Die Gewinner erhalten eine Email mit einem Gutscheincode für die Ebooks und Prints. Bitte in der Bewerbung unbedingt angeben, ob ein Ebook und welches Format infrage kommt. Ein zusätzliches Ebook haben wir gegebenenfalls immer für eine Leserunde übrig.

Nach ein paar Tagen folgt ein automatisierter Bewertungslink unseres Portals Weihnachtsmarkt Bonn. Über diesen Link gibt man seine Bewertung ab, die dann hier als Produktbewertung erscheint. Wir legen bei all unseren Leserunden sehr viel Wert darauf, dass nicht alle Welt zu Amazon rennt, sondern auch im Portal unseres Verlagsshops seine Meinung abgibt.

Nur so können wir es uns leisten, Autoren, Lektoren, Illustratoren, Satz und Druckerei fair zu bezahlen und auch selber etwas zu verdienen sowie - im Gegensatz zu Amazon – auch in Deutschland Steuern zu bezahlen.

Zum Inhalt

Single, schwul und Vampir. Als ob das nicht reichen würde. Ein furchtbares Unglück, bei dem ein Großteil des marokkanischen Buchari-Vampir-Clans ums Leben kommt, katapultiert den 22jährigen Oud-Musiker Elias in die Rolle des Erben der Familienstiftung, denn Lalla Sara, die 750 Jahre alte Vorsitzende der Stiftung, möchte sich eigentlich zur Ruhe setzen. Elias aber träumt von einem Leben als Musiker. Lalla Sara sieht, dass Elias in Depressionen versinkt und schickt ihn mit seiner Zwillingsschwester Mounia zum Studium nach Bonn. Dort begegnet Elias dem Studenten Jan Meyer-Frankenforst und es funkt kräftig zwischen den beiden.
Vampir-Zwillinge und leicht gestörter Student unter einem Dach

Aber ganz anders, als Elias sich das wünscht. Trotzdem lässt sich Elias nicht unterkriegen, obwohl er manchmal fast verzweifelt an dem blonden Idioten, wie seine Schwester Mounia den eitlen Kraftsportler und oberflächlichen Modefetischisten Jan abfällig nennt. Doch der hat ganz andere Ängste, die er hinter seinem arroganten Gehabe versteckt. Er befürchtet, mit Al-Quaid unter einem Dach zu leben und macht den Zwillingen das Leben zur Hölle.

Als Jan merkt, dass Elias kein verkappter Attentäter ist, ist es fast zu spät. Jan hat mit dem ganzen romantischen Vampirquatsch wie er es nennt nichts am Hut und macht nach einem Kinobesuch eine dumme Bermerkung über Vampire. Ohne zu wissen, was Elias und seine Schwester sind, verletzt er den jungen Musiker damit und treibt ihn in die Fänge einer kriminellen Schlägertruppe in Bad Godesberg. Der alte Hausarzt der Familie Meyer-Frankenforst muss sein ganzes Können aufbieten, um den jungen Vampir zu retten, denn so hieb- und stichfest sind die Buchari-Vampire nun auch wieder nicht. Doch dieses Ereignis hat überraschende Folgen für die Beziehung der beiden jungen Männer.

Über den Gay Fantasy Roman

Jede Kultur hat ihren Vampirmythos und so fand ein freundlicher schwuler Vampir und dessen Zwillingsschwester aus Marokko in eine Godesberger Familie mit einem schwierigen Sohn, der schon damit überfordert ist, zwei vermeintliche Islamisten im Haus zu haben.

Wir – d.h. der Bundeslurch Verlag mit dem Portal Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen sowie der Himmelstürmer Verlag – möchten gern eine Community an Rezensenten und Bloggern aufbauen und streben eine gute und langfristige Zusammenarbeit an.

Unsere Bücher erscheinen stets als Hardcover, immer mit einem Vorwort von Amtspräsident Dräcker, einer Leihgabe des Auswärtigen Amtes. Etwas augenzwinkernd veröffentlichen wir unsere Bücher immer als „amtliche Publikation“, d.h. Twilight erschiene bei uns wie eine amtliche Dokumentation der Bundeszentrale für politische Bildung über eine gut integrierte Vampirfamilie. Innen aber stets gut lektorierte und korrigierte Belletristik.

Das Bundesamt für magische Wesen entstand aus der Idee, dass die Existenz von Hexen, Drachen und Vampiren in Deutschland kein Problem wäre, sofern man die Angelegenheiten magischer Mitbürger eben nur gut verwalten würde.

Bonns fantastischste Behörde

In Bonn hat das BAfmW tatsächlich ein eigenes Haus, mit Amtsschild, zwei Dienstwagen und Flagge – wie es sich für ein Amt eben gehört. Und man kann uns zum Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen besuchen.
311 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Böses Blut der Vampire
Böses Blut der Vampire war bereits einmal Gegenstand einer Leserunde. 2017 wurde das Buch zur Leipziger Buchmesse komplett überarbeitet und kam neu als illustriertes Hardcover heraus. Es ist der Nachfolgeband von Hochzeit der Vampire und Auftakt einer bisher fünf Bände umfassenden Reihe.
Auch die Folgebände werden als Hardcover neu herausgebracht, weshalb wir dazu später weitere Leserunden starten.

Wir stellen 10 Prints und 25 Ebooks zur Verfügung. Bitte gebt also auch euer gewünschtes Ebook-Format an. Und - als kleine Zugabe - gibt es die von dem Siegener Illustrator mandelbrot liebevoll gezeichneten 18 Szenen als Drucke dazu.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen. Bitte stellt euch vor und es wäre auch nett, wenn ihr – sofern vorhanden – auf eure Buchblogs oder bisherigen Rezensionen verweist.

Die Gewinner der Leserunde erhalten die gewonnenen Bücher und Drucke über unseren Buchshop Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen und nach erfolgter Rezension auch einen Bewertungslink zur Veröffentlichung der Rezension im Portal.

Zum Inhalt:

Die beiden Vampire Jan Meyer-Frankenforst und Elias Al-Buchari sind glücklich zusammen und leben im beschaulichen Bonn. Da klopft Jans Hetero-Vergangenheit an, in Gestalt der schwer kranken Sophie Harrach, die dem überraschten Jan zwei blonde kleine Racker präsentiert, Folgen einer Jahre zurückliegenden Affäre. Sophie bittet die Beiden, ihre Söhne aufzunehmen. Sie will nicht, dass die beiden Jungs in die Hände des Großvaters, des konservativ-bigotten CDU-Stadtrates Peter Harrach fallen.

Auch für Sophies flippigen und ungeouteten Bruder Sebastian ist das frömmelnde Klima in seinem Elternhaus der pure Horror. So oft es geht, flieht Basti zu seinem besten Kumpel Malte, mit dem er Fantasy Spiele programmiert. Beide wollen der spießigen Kleinstadt Plauen, der Hölle des sächsischen Vogtlandes, lieber heute als morgen den Rücken kehren. Auf einer Party im Plauener Szene-Club Sodom verschwimmen für Sebastian die Grenzen zwischen Realität und Fantasy. Er begegnet einem echten Vampir und kann gerade noch flüchten.

Als Sebastians Vater, ein bigotter und fanatischer christlicher Politiker, eine Geschäftsbeziehung mit zwei rumänischen Investoren eingeht, die er zum Abendessen einlädt, kommt es noch schlimmer. Sebastian sieht sich dem überraschten Vampir aus dem Club gegenüber. Bis auf Mord läßt der fast nichts aus, um den Jungen zum Schweigen zu bringen.

Als Malte und sein Kumpel zum Studium nach Bonn umziehen wollen, sind sie froh, dem nervigen Vampir Cosmin und dem noch brutaleren Cousin Ioan entkommen zu sein. Sebastian freut sich, in der Nähe seiner kranken Lieblingsschwester zu sein. Doch Studentenbuden in Bonn und Köln sind knapp. Da präsentiert Sebastians ahnungsloser Vater seinem entgeisterten Sohn den Vorschlag Ioans, mit Cosmin eine WG zu gründen. Der intrigante Ioan benutzt Bastis Vater für seine ganz eigenen Pläne. Und Sebastian fragt sich bald, wer von den Dreien wirklich das Monster ist. Auch Cosmin hat Probleme, denn seine unorthodoxe Ernährung fällt bald der Bonner Polizei auf. Und dann werden die Vampire Jan und Elias auf den Eindringling aufmerksam.

Über den Gay Fantasy Roman

Ideengeber zu diesem Urban Fantasy Roman war ein Bericht über einen evangelikalen CDU-Politiker aus Sachsen, der mit der Forderung an die Öffentlichkeit trat, dass schwule Jugendliche geheilt werden müßten. Leider stellte sich heraus, dass dies eine Position ist, die man in der CDU Sachsen nicht selten antrifft. Im Namen von Gott und Religion wird schwulen Jungs bis hin zum Mord soviel Ungeheuerliches angetan, dass Vampire da geradezu als gut integriert gelten können.


Wir – d.h. der Bundeslurch Verlag mit dem Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen sowie der Himmelstürmer Verlag – möchten gern eine Community an Rezensenten und Bloggern aufbauen und wir streben gerade bei mehrbändigen Reihen wie unseren Arbeitsberichten eine gute Zusammenarbeit an.

Unsere Bücher erscheinen stets als Hardcover, immer mit einem Vorwort von Amtspräsident Dräcker, einer Leihgabe des Auswärtigen Amtes. Etwas augenzwinkernd veröffentlichen wir unsere Bücher immer als „amtliche Publikation“, d.h. Twilight erschiene bei uns wie eine amtliche Dokumentation der Bundeszentrale für politische Bildung über eine gut integrierte Vampirfamilie. Innen aber stets gut lektorierte und korrigierte Belletristik.

Das Bundesamt für magische Wesen entstand aus der Idee, dass die Existenz von Hexen, Drachen und Vampiren in Deutschland kein Problem wäre, sofern man die Angelegenheiten magischer Mitbürger eben nur gut verwalten würde.

Bonns fantastischste Behörde

In Bonn hat das BAfmW tatsächlich ein eigenes Haus, mit Amtsschild, zwei Dienstwagen und Flagge – wie es sich für ein Amt eben gehört. Und man kann uns zum Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen besuchen.

648 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Böses Blut der Vampire
Im Oktober erscheint die Fortsetzung meines Debütromans Hochzeit der Vampire. Böses Blut der Vampire ist eine ziemlich eigenständige Geschichte, die man auch lesen kann, ohne den ersten Band zu kennen. Zusammen mit dem Himmelstürmer Verlag, der die ebooks und Prints zur Verfügung stellt, biete ich diese - meine erste - Leserunde an und ich bin sehr neugierig, wer sich für die Geschichten rund um die bissigen Jungs aus Bonn, Plauen und dem Hohen Atlas interessiert.

Zum Inhalt:
Die beiden Vampire Jan Meyer-Frankenforst und Elias Al-Buchari sind glücklich zusammen und leben im beschaulichen Bonn. Da klopft Jans Hetero-Vergangenheit an, in Gestalt der schwer kranken Sophie Harrach, die dem überraschten Jan zwei blonde kleine Racker präsentiert, Folgen einer Jahre zurückliegenden Affäre. Sophie bittet die beiden, ihre Söhne aufzunehmen. Sie will nicht, dass die beiden Jungs in die Hände des Großvaters, des konservativ-bigotten Stadtrates Peter Harrach fallen.

Auch für Sophies flippigen und ungeouteten Bruder Sebastian ist das frömmelnde Klima in seinem Elternhaus der pure Horror. So oft es geht, flieht Basti zu seinem besten Kumpel Malte, mit dem er Fantasy Spiele programmiert. Beide wollen der spießigen Kleinstadt Plauen, der Hölle des sächsischen Vogtlandes, lieber heute als morgen den Rücken kehren. Auf einer Party im Plauener Szene-Club Sodom verschwimmen für Sebastian die Grenzen zwischen Realität und Fantasy. Er begegnet einem echten Vampir und kann gerade noch flüchten. Als Sebastians Vater eine Geschäftsbeziehung mit zwei rumänischen Investoren eingeht, die er zum Abendessen einlädt, kommt es noch schlimmer. Sebastian sieht sich dem überraschten Vampir aus dem Club gegenüber. Bis auf Mord läßt der fast nichts aus, um den Jungen zum Schweigen zu bringen.

Als Malte und sein Kumpel zum Studium nach Bonn umziehen wollen, sind sie froh, dem nervigen Vampir Cosmin und seinem ebenso bissigen Onkel Ioan entkommen zu sein. Sebastian freut sich, in der Nähe seiner kranken Lieblingsschwester zu sein. Doch Studentenbuden in Bonn und Köln sind knapp. Da präsentiert Sebastians ahnungsloser Vater seinem entgeisterten Sohn den Vorschlag Ioans, mit Cosmin eine WG zu gründen. Der intrigante Ioan benutzt Bastis Vater für seine ganz eigenen Pläne. Und Sebastian fragt sich bald, wer von den Dreien wirklich das Monster ist. Auch Cosmin hat Probleme, denn seine unorthodoxe Ernährung fällt bald der Bonner Polizei auf. Und dann werden die Vampire Jan und Elias auf den Eindringling aufmerksam.

Eine Leseprobe findet sich hier:
http://hochzeit-der-vampire.com/fortsetzung-hochzeit-der-vampire/
343 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks