Ulrich Hagen

 4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Ulrich Hagen

Krieg der Vampire

Krieg der Vampire

 (5)
Erschienen am 20.05.2016
Böses Blut der Vampire

Böses Blut der Vampire

 (0)
Erschienen am 13.03.2017

Neue Rezensionen zu Ulrich Hagen

Neu

Rezension zu "Krieg der Vampire" von Ulrich Hagen

Krieg der Vampire
Kayrivor 3 Jahren


Hallo, ich hab etwas länger für das Buch gebraucht. Hab am anfang nicht gewusst das es ein Schwulen Roman ist. Ich dachte mir probierst es halt aus. Ja ich hätte mich vorher erkundigen sollen, nur bin ich noch nicht lange hier dabei und ich wäre nie auf die Idee gekommen das es auch Autoren gibt die darüber schreiben. Deswegen habe ich mich beworben.
Es hat sich beim Lesen rausgestellt das es nicht wirklich meins ist, was ich schade finde. Aber so bin ich nun mal. Manches hat man schnell gelesen manches hat einen genervt. 
Wie das Buch ausgegangen ist was erstaunlich hatte mir ein anders ende erwahrtet, bin positiv überrascht  das es so gekommen ist.
Für weitere Romana würde ich mir wünschen das auch mal Hetero Paar vorgekommen...Ja es ist ein schwuler Roman aber nur? 
Aber ist nur meine Meinung.
Wer auf so was steht der wird das Buch lieben es ist super und Originell geschrieben. 
Viel Erfolg für die weiteren Bände!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Krieg der Vampire" von Ulrich Hagen

Buch abgebrochen
Ponybuchfeevor 3 Jahren

Nachdem ich die ersten drei Bücher der Reihe nicht gelesen hatte, kam ich doch recht schnell rein. Allerdings fand ich persönlich den Schreibstiel sehr sehr anstrengend und habe daher für mich persönlich Entschieden, das Buch abzubrechen. Ich denke jedoch, das wenn einem der Schreibstiel zusagt, das man sehr viel spaß mit der Buchreihe hat.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Krieg der Vampire" von Ulrich Hagen

Eine absolute Empfehlung für Fantasy-Fans!
coala_booksvor 3 Jahren

Auch im mittlerweile vierten Band um die Vampire des Buchari-Clans geht es wieder magisch und allzu fantastisch zu. Langeweile kommt definitiv nicht auf, wenn nicht nur Vampire die Stadt Bonn unsicher machen, sondern auch Werwölfe, Feen, Dschinn, ein Incubus und ja, sogar ein Drachen. So richtig spannend wird es allerdings, als alte Magie wieder erwacht und alle ein wenig in Aufruhr versetzt, allen voran Sebastian, den Geliebten des Vampirs Cosmin. Und auch die bekannten Feinde schlafen nicht und versuchen weiterhin.

Es geht also wieder turbulent zu in Bonn. Die komisch verrückte und doch so liebenswerte WG wächst und wächst. Doch mit vielen Leuten werden die Probleme natürlich nicht weniger. Nicht nur, dass Sebastians Vater sich weiterhin gemeinsam mit dem Bruder von Cosmin auf seiner Mission befindet, die Welt vom schwulen Gesindel zu befreien, hat Ioan natürlich viel düstere Absichten und schreckt auch vor härteren Maßnahmen nicht zurück. Dazu kommt neben ganz normalen Alltagsproblemen wie Selbstfindung, Liebeskummer, Geldsorgen und co. auch noch dieses kleine Problem mit der erwachten Magie. Doch Hagen Ulrich hat seine literarische Welt mittlerweile so komplex weiterentwickelt, dass es viele inzwischen bekannte Figuren gibt plus natürlich interessante neue Charaktere. Gekonnt spielt er mit all den kleinen und großen Problemen und lässt sich seine Charaktere geschickt weiterentwickeln. Dabei werden natürlich auch Fehler gemacht und man lernt hoffentlich daraus, ganz wie im normalen Leben. Nichts ist schwarz und weiß in diesem Buch, denn gerade die ganzen Grautöne dazwischen zu entdecken, macht es doch am Ende spannend. Gespickt ist dieses sehr gut konstruierte Buch zudem mit sehr fundierten Hintergründen über die arabische Geschichte und Kultur, sodass man auch noch so einiges lernt. Und wäre dies alles noch nicht genug, schafft es der Autor als krönenden Abschluss noch, stets seinen grandiosen Humor unterzubringen, der sich nicht nur in irre witzigen Szenen und Dialogen niederschlägt, sondern auch in allzu unterhaltsamen Fußnoten daher kommt, welche gerne auch auf sarkastische Weise das aktuelle Weltgeschehen Bezug nehmen.

Es ist tatsächlich schwer, dieses Buch in wenige Worte zu fassen, da einfach so viel mehr in ihm steckt: grandiose Unterhaltung, ernste Themen, ein toller Humor, weise Worte, auch mal etwas Action, fundiertes Hintergrundwissen und einfach Spaß am Schreiben und der Freiheit der Fantasie. Man merkt in jedem Satz die Freude, die der Autor an seinen Geschichten hat und das überträgt sich direkt auf den Leser. Ich kann das Buch nur jedem Fantasy-Fan empfehlen und jede die es werden wollen. Zum eigenen Genuss gerne mit dem ersten Band beginnen. :)

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Böses Blut der Vampire war bereits einmal Gegenstand einer Leserunde. 2017 wurde das Buch zur Leipziger Buchmesse komplett überarbeitet und kam neu als illustriertes Hardcover heraus. Es ist der Nachfolgeband von Hochzeit der Vampire und Auftakt einer bisher fünf Bände umfassenden Reihe.
Auch die Folgebände werden als Hardcover neu herausgebracht, weshalb wir dazu später weitere Leserunden starten.

Wir stellen 10 Prints und 25 Ebooks zur Verfügung. Bitte gebt also auch euer gewünschtes Ebook-Format an. Und - als kleine Zugabe - gibt es die von dem Siegener Illustrator mandelbrot liebevoll gezeichneten 18 Szenen als Drucke dazu.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen. Bitte stellt euch vor und es wäre auch nett, wenn ihr – sofern vorhanden – auf eure Buchblogs oder bisherigen Rezensionen verweist.

Die Gewinner der Leserunde erhalten die gewonnenen Bücher und Drucke über unseren Buchshop Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen und nach erfolgter Rezension auch einen Bewertungslink zur Veröffentlichung der Rezension im Portal.

Zum Inhalt:

Die beiden Vampire Jan Meyer-Frankenforst und Elias Al-Buchari sind glücklich zusammen und leben im beschaulichen Bonn. Da klopft Jans Hetero-Vergangenheit an, in Gestalt der schwer kranken Sophie Harrach, die dem überraschten Jan zwei blonde kleine Racker präsentiert, Folgen einer Jahre zurückliegenden Affäre. Sophie bittet die Beiden, ihre Söhne aufzunehmen. Sie will nicht, dass die beiden Jungs in die Hände des Großvaters, des konservativ-bigotten CDU-Stadtrates Peter Harrach fallen.

Auch für Sophies flippigen und ungeouteten Bruder Sebastian ist das frömmelnde Klima in seinem Elternhaus der pure Horror. So oft es geht, flieht Basti zu seinem besten Kumpel Malte, mit dem er Fantasy Spiele programmiert. Beide wollen der spießigen Kleinstadt Plauen, der Hölle des sächsischen Vogtlandes, lieber heute als morgen den Rücken kehren. Auf einer Party im Plauener Szene-Club Sodom verschwimmen für Sebastian die Grenzen zwischen Realität und Fantasy. Er begegnet einem echten Vampir und kann gerade noch flüchten.

Als Sebastians Vater, ein bigotter und fanatischer christlicher Politiker, eine Geschäftsbeziehung mit zwei rumänischen Investoren eingeht, die er zum Abendessen einlädt, kommt es noch schlimmer. Sebastian sieht sich dem überraschten Vampir aus dem Club gegenüber. Bis auf Mord läßt der fast nichts aus, um den Jungen zum Schweigen zu bringen.

Als Malte und sein Kumpel zum Studium nach Bonn umziehen wollen, sind sie froh, dem nervigen Vampir Cosmin und dem noch brutaleren Cousin Ioan entkommen zu sein. Sebastian freut sich, in der Nähe seiner kranken Lieblingsschwester zu sein. Doch Studentenbuden in Bonn und Köln sind knapp. Da präsentiert Sebastians ahnungsloser Vater seinem entgeisterten Sohn den Vorschlag Ioans, mit Cosmin eine WG zu gründen. Der intrigante Ioan benutzt Bastis Vater für seine ganz eigenen Pläne. Und Sebastian fragt sich bald, wer von den Dreien wirklich das Monster ist. Auch Cosmin hat Probleme, denn seine unorthodoxe Ernährung fällt bald der Bonner Polizei auf. Und dann werden die Vampire Jan und Elias auf den Eindringling aufmerksam.

Über den Gay Fantasy Roman

Ideengeber zu diesem Urban Fantasy Roman war ein Bericht über einen evangelikalen CDU-Politiker aus Sachsen, der mit der Forderung an die Öffentlichkeit trat, dass schwule Jugendliche geheilt werden müßten. Leider stellte sich heraus, dass dies eine Position ist, die man in der CDU Sachsen nicht selten antrifft. Im Namen von Gott und Religion wird schwulen Jungs bis hin zum Mord soviel Ungeheuerliches angetan, dass Vampire da geradezu als gut integriert gelten können.


Wir – d.h. der Bundeslurch Verlag mit dem Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen sowie der Himmelstürmer Verlag – möchten gern eine Community an Rezensenten und Bloggern aufbauen und wir streben gerade bei mehrbändigen Reihen wie unseren Arbeitsberichten eine gute Zusammenarbeit an.

Unsere Bücher erscheinen stets als Hardcover, immer mit einem Vorwort von Amtspräsident Dräcker, einer Leihgabe des Auswärtigen Amtes. Etwas augenzwinkernd veröffentlichen wir unsere Bücher immer als „amtliche Publikation“, d.h. Twilight erschiene bei uns wie eine amtliche Dokumentation der Bundeszentrale für politische Bildung über eine gut integrierte Vampirfamilie. Innen aber stets gut lektorierte und korrigierte Belletristik.

Das Bundesamt für magische Wesen entstand aus der Idee, dass die Existenz von Hexen, Drachen und Vampiren in Deutschland kein Problem wäre, sofern man die Angelegenheiten magischer Mitbürger eben nur gut verwalten würde.

Bonns fantastischste Behörde

In Bonn hat das BAfmW tatsächlich ein eigenes Haus, mit Amtsschild, zwei Dienstwagen und Flagge – wie es sich für ein Amt eben gehört. Und man kann uns zum Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen besuchen.

Zur Leserunde
Drei Nächte durchgearbeitet, rotgeränderte Augen, wenig Schlaf, empörte Katzen, die ihr Kuschelquantum nicht erfüllt bekamen - aber mein vierter Roman "Krieg der Vampire" ist fertig und auf dem Weg in die Druckerei.
Ich lade ein zu einer Leserunde zum vierten (und keineswegs letzten) Band meiner Urban-Fantasy-Reihe um eine etwas schräge und queere WG in einer früheren Botschaft des Vatikans in Bonn.
Was ist, wenn sich Magie wieder in den Alltag bewegt? Wenn ein Vampir eigentlich ziemlich harmoniesüchtig ist und um sich herum gern weitere Mitbewohner hat?
Da zieht ein Junge ein, dessen Erbe viel mit Feuer zu tun hat. Ein junger Innenarchitekt fällt in seinen Phasen schon einmal über einen Autofahrer am Steuer her, denn ein Incubus lebt von sexueller Energie. Und in der Eifel wurde die Exkursion eines Biologiekurses in ein Wolfsansiedlungsprojekt zur unfreiwilligen Geburtsstunde eines Werwolfrudels.
Wie gut, dass es mit der Gayoween-Party im Alten Wartesaal eine Halloween-Party gibt, auf der sich nicht nur verkleidete Menschen tummeln.
Aber im Hintergrund treibt ein sächsischer CDU-Abgeordneter sein Unwesen. Der bigotte Plauener MdB Peter Harrach geht ahnungslos mit einem mörderischen Vampir eine geschäftliche Partnerschaft ein, denn beide eint die Ablehnung der aus ihrer Sicht aus der Art geschlagenen und kranken Nachkommen- bzw. Verwandtschaft.
Und dann sind da noch alte Pergamente des k.u.k.-Zensors Kovacs, die dem Bonner Romanisten Jan Meyer-Frankenforst, einem gewandelten Vampir, in die Hände fallen.

Ich stelle ebooks und Prints zur Verfügung.
Letzter Beitrag von  MariMikvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Da startet man eine Leserunde zu einem seiner Bücher und freut sich auf den Dialog mit den Lesern. Insgesamt melden sich elf Leser an. Einige kannte ich aus vorigen Leserunden.
Vier, fünf Leser beteiligen sich rege, liefern tolle und konstruktive Beiträge, weisen „unbarmherzig“ auf kleine Fehler hin und der Rest ... naja. Enttäuschend.

Zwei Teilnehmerinnen fällt plötzlich auf, dass es sich um ein Buch mit schwulen Charakteren handelt. Dagegen hat man zwar nichts, aber ... anscheinend irgendwie doch.
Komisch, ich als schwul lebender Mann lese auch Bücher mit Hetero-Charakteren, und ich lebe immer noch. Komme auch mit erotischen Szenen heterosexueller Charaktere klar, denn es gehört zum Wesen einer Beziehung, sei sie nun partnerschaftlicher oder freundschaftlicher Natur, dass auch Erotik und Sex eine Rolle spielen kann. Und zwei, drei Szenen in einem Roman von 460 Seiten sind wohl kaum ein Problem, zumal ich nicht im Stil von „Der gutbestückte Hengst stieß dem willigen Boy sein pralles Teil tief in den Rachen und gierig schluckte der junge Mann jeden Sahnetropfen“ schreibe. Verglichen mit dem, was mir manchmal auf dem Schreibtisch unseres Autorenportals Bundesamt für magische Wesen landet, übrigens immer von Autorinnen geschrieben, die anscheinend recht krude Vorstellungen von schwulem Sex haben, sind meine paar Szenen recht harmlos. Obiger Satz ist übrigens ein Zitat.
So eine „Entdeckung", dass es sich um Bücher mit teilweise schwulen Charas handelt,  ist schon verwunderlich, schließlich handelt es sich bei dem zur Verfügung gestellten Band um den vierten einer Reihe. Da sollte man meinen, ein interessierter Teilnehmer schaut erst einmal in die bereits vorgestellten Bücher, um zu entdecken, um was es geht. Aber nee ...

Eine Leserin gibt das Buch wenigstens zurück. Eine Leserin, Maria Götz, hat mittlerweile ihren Account gelöscht.

Und der Rest? Man hört und sieht nichts. Auch auf Nachfrage. Schade, das kommt einem dann schon so vor wie Buchschnorrerei.

Letzter Beitrag von  MariMikvor 3 Jahren
nun aber vom Austauschschüler bis hin zu dem Umzug das weiß man für gewöhnlich nicht erst von heute auf morgen - das ist ein paar Wochen vorher bekannt! Es muss also einem bereits bei deiner Bewerbung klar gewesen sein. Mein Umzug wäre erst Mitte/Ende August gewesen (das wusste ich bereits im Mai) und ich hatte stark überlegt ob ich mich wirklich bewerben soll. Ob ich Hagen die Aufmerksamkeit an seinem Buch schenken kann, die er und das Buch verdienen. Ich tats, weil ich sicher war bis Anfang Juli durch zu sein. Dass mein neuer Arbeitgeber mich nun statt am 1.9 schon am 18.7 einstellt und ich das erst seit 2 Wochen weiß, wurde es bei mir jetzt doch stressig. Aber dafür weiß ich - weil ich alles bis ins letzte Detail selbst organisiert habe bis auf jede sek. alles genaustens durchgeplant habe - dass ich nächsten Sonntag definitiv wieder Zeit um lesen habe! Und nur zur Info ich mache den Umzug ohne Firma komplett allein. Ist also nicht so, dass irgendwer das für mich erledigt. Und wer ein bisschen Organisationstalent hat und weiß was er wann wie und wo zu tun hat kriegt das ding gewuppt. Und auch ich bin gesundheitlich nicht fit. Ich kann und darf nicht länger als eine halbe Stunde laufen und stehen. Ich kann meine Schulter nicht bewegen etc. Und trotzdem habe ich innerhalb von 2 Wochen 60 Kisten gepackt und in den Keller deponiert. Meine Wohnung von A bis Z geputzt und nebenbei allerlei Behörden und Anwaltssachen erledigt. Und nebenbei versuchst Sonntag wenigstens ein Kapitel lesen zu können. Heute ist es mir leider nicht gelungen und ich schäme mich abgrundtief.
Zum Thema

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks