Ulrich Hefner

 4.6 Sterne bei 446 Bewertungen
Autor von Die Bruderschaft Christi, Die dritte Ebene und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ulrich Hefner (©Suzanne Eichel)

Lebenslauf von Ulrich Hefner

Ulrich Hefner geboren: 1961 in Bad Mergentheim, Polizeibeamter, verheiratet, zwei Kinder. Homepage: www.ulrichhefner.de. Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband e.V., der IGdA, Interessengemeinschaft deutscher Autoren e.V. und der kriminellen Vereinigung: Das Syndikat Mitglied der Polizei-Poeten -freier Autor und Journalist. Ulrich Hefner, schreibt neben seiner Laufbahn als Polizeibeamter Krimis und Thriller. Zuletzt erschienen im Buchclub und bei Goldmann mit großem Erfolg »Die Dritte Ebene«, »Die Bruderschaft Christi« und, »Mutiert«. Sein derzeit aktueller Thriller »Blutinsel« rangiert derzeit auf Platz 1 der Clubbestsellerliste. Bekannt wurde der Autor durch seine Friesenkrimis (u.a. Der Tod kommt in Schwarz-Lila), die im Leeraner Leda-Verlag erschienen sind. U.a. gewann der Autor mit seinem Drehbuchtreatment zu der ZDF-Krimiserie »Wilsberg« den ZDF-Kurzgeschichtenwettbewerb »escript«. Mit dem Historienroman »Ein leiser Wind, der Fyheit hieß« legte er im Jahr 2001 den Grundstein zu seiner Karriere.

Alle Bücher von Ulrich Hefner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Bruderschaft Christi (ISBN: 9783962150259)

Die Bruderschaft Christi

 (68)
Erschienen am 02.11.2017
Cover des Buches Die dritte Ebene (ISBN: 9783442470549)

Die dritte Ebene

 (65)
Erschienen am 06.04.2009
Cover des Buches Blutinsel (ISBN: 9783442481767)

Blutinsel

 (57)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches Der Tod kommt in Schwarz-Lila (ISBN: 9783939689041)

Der Tod kommt in Schwarz-Lila

 (47)
Erschienen am 25.05.2007
Cover des Buches Mutiert (ISBN: 9783442476428)

Mutiert

 (37)
Erschienen am 17.04.2012
Cover des Buches Das Lächeln der toten Augen (ISBN: 9783864121753)

Das Lächeln der toten Augen

 (30)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Das Haus in den Dünen (ISBN: 9783939689072)

Das Haus in den Dünen

 (26)
Erschienen am 31.01.2008
Cover des Buches Der Sohn des Apothekers (ISBN: 9783864121760)

Der Sohn des Apothekers

 (22)
Erschienen am 01.02.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ulrich Hefner

Neu

Rezension zu "Der Tod kommt in Schwarz-Lila" von Ulrich Hefner

Spannender Regionalkrimi aus Wilhelmshaven
bookdragonvor 4 Monaten

Horst Brinkmann,im Urlaub auf Wangerooge,findet beim Spaziergang in den Dünen eine Leiche. 


Martin Trevisan,Leiter der Wilhelmshavener Kriminalpolizei


und seine Kollegin Monika Sanders übernehmen den Fall.


Wenig später werden dann auch noch drei weitere Leichen auf einem Fischkutter gefunden. 


Dann wird klar,dass die Morde zusammenhängen.Nur langsam kommt die zwanzigköpfige Ermittlergruppe voran.Da geschieht noch ein Mord...


Die Farben schwarz und lila spielen dabei eine große Rolle.Aber das fanden die Beamten erst sehr spät heraus. 




Es wurde richtig spannend! Der Regionalkrimi erzählt einmal aus Sicht der Polizeiarbeit und aus Sicht des Mörders.Gerade Martin Trevisan hat mir sehr gut gefallen auch deshalb, weil er trotz Rückschläge nicht aufgegeben hatte.Die Story selbst ist leicht zu lesen, es hat mich dann doch immer mehr gefesselt.Die Charaktere zeigen auch mal Schwächen,sie bilden ein hervorragendes Team.Der Krimi wirkte für mich nicht wirklich düster nur wenn aus Sicht des Mörders erzählt wurde. 




Fazit: Das Cover passt von den Farben her zum Buch. Im Bild spiegelt sich die Nordseeküste wieder.


Die Geschichte ist so geschrieben, dass sich die Spannung Kapitel für Kapitel aufbaut. Die Ermittlungen stecken am Anfang fest, bei dem Mörder weiß man lange nicht wer er ist.Da es ein Regionalkrimi ist, bekommt man viel von Wilhelmshaven und den Inseln mit.Da es schon ein älteres Buch ist, wird noch das Geld in DM angegeben. Das hat dann schon etwas nostalgisches an sich.Wer mal wieder einen gut gelungenen Regionalkrimi lesen möchte, der ist mit diesem Buch auf der richtigen Seite. 




 



Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Blutinsel" von Ulrich Hefner

Leider nicht meine Geschichte
AnjaScvor 3 Jahren

Inhalt: Ulrich Hefner präsentiert mit diesem Buch eine Geschichte, die auf einer kleinen Insel vor der Küste Maines spielt. Auf dieser kleinen Insel mit ca. 50 Bewohnern geht ein Serienkiller um und schlachtet scheinbar völlig willkürlich Bewohner ab. Cathy Ronsted wird mit Ihrem Partner auf die Insel geschickt um zu ermitteln. Cathy Ronsted ist neu bei der Mordkommission und keiner traut ihr zu, dass sie in diesem Fall ermitteln kann und Ihr Partner Stockwell soll ein Auge auf sie haben und dem Chef berichten. Während der Ermittlung hat man leider auch immer wieder den Eindruck, dass sie nicht weiß was sie tut und Stockwell sie auch nicht wirklich unterstützt. So passiert ein Mord nach dem anderen und die beiden sind nicht in der Lage den Mörder dingfest zu machen... Parallel verfolgen wir in einem anderen Handlungsstrang, dass 4 Häftlinge nach einem Verkehrsunfall flüchten und die US-Marshals diese jagen. Einer dieser Häftlinge gelangt nach einiger Zeit ebenfalls genau auf dieser kleinen Insel. Hier laufen beide Stränge dann irgendwie zusammen und es kommt nach einiger Zeit zu der großen Auflösung beider Fälle. Fazit: Wenn man eine winzige Insel mit 50 Bewohnern nimmt, dann finde ich einen Serienkiller, der sich nicht ermitteln lässt und wie ein Geist über die Insel wandert, schon heftig. Dann aber noch den entflohenen Häftling ebenfalls auf dieser Insel zu platzieren...naja. Während Ronstedt und Stockwell nur vier Polizisten zur Seite gestellt bekommen um den Serienkiller zu fasssen, belagern die Marshals mit 100 Mann plus Ausrüstung und Helis die Insel um einen einzelnen entlaufenen Sträfling zu fangen. Das hat bei mir zu hochgezogenen Augenbrauen geführt und leichtem Kopfschütteln, vor allem weil man zuerst weder den Killer und dann auch den Sträfling nicht findet. Es gibt noch mehr Verwicklungen auf dieser Insel und insgesamt war es mir dann eindeutig zuviel. Die Lösung zum Ende mag schlüssig sein, aber leider macht mich die gesamte Handlung nicht glücklich. Der Stil von Ulrich Hefner ist durchaus ansprechend und gut zu lesen. Alle Protagonisten werden von Hefner gleich ausgeleuchtet, so dass man von allen einen Eindruck hat und sich eine Meinung bilden kann. ACHTUNG SPOILER: Auf einer Insel mit ca. 50 Bewohnern gibt es einen Serienkiller, einen Mafiosi, einen entflohenen Sträfling und einen Geisterjäger, der von einigen Bewohnern beauftragt wird, die davon ausgehen, dass der Geist eines alten Piraten die Leute umbringt und zwei weitere Kriminelle, die sich dort schon länger verstecken... Wenn das nicht einem Overkill gleichkommt für eine kleine verschlafene Insel in Maine, dann weiß ich es auch nicht. SPOILER WARNUNG AUS. Leider gar nicht meine Geschichte von der Umsetzung her. Sicherlich hat der Autor gut recherchiert und auch entsprechend umgesetzt, mir hat es einfach nicht gefallen. Aber es gibt sicherlich viele, die diese Geschichte wirklich gut finden und begeistert von dem Buch sind. Meinen Nerv hat der Autor leider nicht getroffen, aber bildet Euch selber eine Meinung wenn Ihr wollt.

Kommentieren0
30
Teilen
M

Rezension zu "Kalteiche" von Ulrich Hefner

Bester Trevisan
MVH61vor 3 Jahren

Spannung ist das eine, ein gutes Plot das andere, dazu noch die richtigen sympathischen Figuren und ein Hintergrund, der sich hart an der Realität bewegt. Für mich der beste Krimi aus der Trevisan - Serie

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ulrich Hefner im Netz:

Community-Statistik

in 315 Bibliotheken

auf 69 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 33 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks