Ulrich Hefner Mutiert

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(4)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mutiert“ von Ulrich Hefner

Ein unbekannter tödlicher Virus breitet sich rasend schnell im Amazonasgebiet von Brasilien aus. Fieberhaft versucht ein internationales Team von Wissenschaftlern, seinen Ursprung zu ergründen. Eine grausame Mordserie erschüttert eine Großstadt. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Ereignissen? Und was hat das spurlose Verschwinden eines amerikanischen Studenten damit zu tun?

Spannendes Drama um einen unbekannten Virus

— Kingsspeech

erstaunlich unspannend und zusätzlich sehr sehr lang

— Rebekka_NP

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Kreidemann

Dichter Thriller mit überraschenden Wendungen

lizlemon

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Ein Krimi mit typisch französischem Flair, einer gehörigen Portion laissez faire und einem verzwickten Todesfall!

Hennie

Kluftinger

Kluftingers Grab .

1Goldfisch49

Ostfriesenfluch

Diesmal jagt Klaasen einen Psychopathen, der Frauen aus ihren Familien entführt. Oder sind die Frauen abgehauen? Spannend, humorvoll, SUPER

Dagmar_Urban

NACHTWILD

Vielversprechender Anfang, lässt leider nach.

MarleneMaikind

Wahrheit gegen Wahrheit

Sehr guter Schreibstil und hohe Spannung ! Ich freue mich schon jetzt, mehr von Karen Cleveland zu lesen.

Martins_Buecherbox

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mutiert" von Ulrich Hefner

    Mutiert

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. September 2011 um 16:45

    Mit "Mutiert" legt Ulrich Hefner nach "Die dritte Ebene" wieder einen hochbrisanten temporeichen Thriller vor. Diesmal im Fokus, der Mensch, die Viren und die Profitgier eben jener Menschen. Haben wir alles irgendwie und irgendwo schonmal gehört und gelesen wird da manch einer sagen. Recht hat er wohl, dennoch ist der neue Hefner gar nicht so schlecht wie man annehmen mag. Hauptaugenmerk liegt auf jedem Fall auf dem Tempo, das heißt die Story geht rasant an und behält bis auf wenige Längen ihr Tempo bei. Dem muss sich auch so manche Person bzw. so mancher Charakter unterordnen der bei weniger Tempo sicher besser zur Geltung gekommen wäre. Die Personen zahlreich an der Zahl bleiben in der Regel ohne Tiefgang, manch einer bekommt zwar Konturen aber mehr ist es dann auch nicht wirklich. Als Leser kann man irgendwann wie im Amazonas eben üblich den Überblick verlieren. Anstatt einem wohin ? fragt sich der Leser dann eher wer gehört hier zu wem ? Da hilft einfach nur noch das bloße orientieren an der Handlung um den roten Faden nicht gänzlich zu verlieren. Die Handlung selber unterteilt sich zeitweise in bis zu drei Handlungsstränge von denen der Leser nicht ansatzweise ahnen kann wie diese miteinander zusammen hängen. Vielleicht macht das auch einen gewissen Reiz aus, das mag jeder Leser für sich selber beurteilen. Zahlen, Daten und Fakten sind gut recherchiert und lassen sich logisch vom Leser nachverfolgen. Man lernt zuweilen sogar noch ein wenig dazu und wird bei allem Tempo in der Handlung noch geistig unterhalten. FAZIT: Dennoch bleibt der Hefner bis auf wenige Passagen eher ein Durchschnittsroman der sich nur durch das rasante Tempo von anderen bisher schon gelesenen Romanen abheben kann. Preislich durch die gebundene Ausgabe nicht wirklich interessant.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks