Ulrich Kühne Mutige Menschen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mutige Menschen“ von Ulrich Kühne

Zu jeder Zeit gab es Menschen, die sich nicht abfinden wollten mit den gegebenen Verhältnissen, die ihr eigenes Wohl zugunsten anderer vernachlässigten – ob im Widerstand gegen herrschendes Unrecht, bei der Bekämpfung von Armut oder der Verteidigung der Freiheit. Und es gibt sie auch heute – mutige Menschen. Es wäre ein Verlust, wenn wir vergessen würden, was sie getan haben. Wer weiß noch heute, dass Elisabeth Selbert 1948 den Satz »Männer und Frauen sind gleichberechtigt« im Grundgesetz verankern konnte – und wie würde sich unsere Republik ohne diesen Satz entwickelt haben? Wer weiß noch, dass 14- bis 16-Jährige im Widerstand gegen Hitler aktiv waren – und wer waren diese unerschrockenen Menschen? Es gibt viele Facetten, Mut zu zeigen, einige davon stellt dieses Buch vor. Persönlichkeiten aus Politik und Kultur haben engagierte Texte über Mut und Entschlossenheit geschrieben. So u. a. Richard von Weizsäcker, Hanna-Renate Laurien, Konrad Schily, Günter Kunert.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mutige Menschen" von Ulrich Kühne

    Mutige Menschen
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    02. May 2011 um 10:13

    Über drei Dutzend „Mutige Menschen“ haben der Herausgeber des vorliegenden Bandes, Ulrich Kühne, und die von ihm zur Mitarbeit eingeladenen, mehr oder weniger bekannten Autorinnen und Autoren vorgestellt, ihr Leben beschrieben und genau herauszuarbeiten versucht, was daran mutig war und auch für andere Menschen zum Vorbild dienen kann. Denn wir brauchen mutige Menschen, sagt Joachim Gauck in seinem Vorwort. Nicht nur zur Überwindung von Diktaturen, wie er es selbst 1989 und in den Jahren davor in der DDR erlebt hat: „Auch in demokratischen Gesellschaften gibt es Probleme, die bewältigt, Missstände, die beseitigt, und Ungerechtigkeiten, die ausgeglichen werden müssen. Zudem gibt es Wahrheiten, die unbequem und unbeliebt sind, die dem Zeitgeist nicht entsprechen. Dann und immer, wenn ausgetretene Pfade verlassen und Neuland beschritten werden muss, in Forschung und Wissenschaft, in Politik und Kultur, sind mutige Menschen gefordert. Deshalb ist es so wichtig, dass jeder an seinem Platz und nach seinen Fähigkeiten Verantwortung übernimmt und Zivilcourage trainiert.“ Politiker und Kulturschaffende, Künstler und Wissenschaftler werden in diesem Band als Vorbilder gezeigt. Sie werden mit einem ganzseitigen Bild gewürdigt und mit einem kurzen Porträt oder einem eigenen Text. „Frauen und Männer mit Zivilcourage“ sind bzw. waren das, von deren Leben und deren Engagement sich auch zeitgenössische Menschen zu mutigen Taten und Haltungen motivieren lassen können, überall dort wo sie leben und arbeiten. Denn nur selten ist der Mut spektakulär, nur selten medial bekannt. Doch die vielen kleinen mutigen Taten und Worte knüpfen ein Netz, in dem sich Unrecht verfängt und ausgetrocknet werden kann.

    Mehr