Cover des Buches Tierisch kultiviert - Menschliches Verhalten zwischen Kultur und Evolution (ISBN: 9783662453650)B
Rezension zu Tierisch kultiviert - Menschliches Verhalten zwischen Kultur und Evolution von Ulrich Kühnen

Anspruchsvoll, spannend, unterhaltsam!

von Buechergarten vor 7 Jahren

Review

B
Buechergartenvor 7 Jahren

INHALT:

Die Weisheit im Kopf, den Affen im Rucksack Fremde Länder, fremde Sitten, sagt bereits der Volksmund: Unsere Kultur prägt, wie wir denken, fühlen und handeln. Zugleich jedoch sind wir Teil der Tierwelt, und auch „der Affe in uns“ wird immer wieder sichtbar. Wir sind zugleich kulturbegabt und doch nur höher entwickelte Primaten. Aber welche Anteile unseres Verhaltens sind kulturell geformt, welche evolutionär? Wie tiefgreifend bestimmt die Kultur unser Denken und wann schlägt doch unser äffisches Erbe durch? Wie wurden wir überhaupt zu Kulturwesen und wieso entwickelten sich die Kulturen so unterschiedlich? Formt unsere Kultur auch, was wir sehen und wahrnehmen? Wollen Männer wirklich immer nur das eine? Wie entwickeln wir moralische Vorstellungen? Hat das Gute eine Chance in einer feindlichen Umwelt? Wo kommt das Mitgefühl her? Wieso glauben wir an Gott?

Dieses Buch nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise in die Tiefen des Bewusstseins und vermittelt verblüffende Einsichten in die Grundlagen unseres Erlebens und Verhaltens. Die großen Fragen des Lebens werden auf erfrischend neue Weise betrachtet, indem jüngste Erkenntnisse der kulturvergleichenden Forschung und der Evolutionspsychologie im Zusammenhang betrachtet werden. Auf anschauliche und teils überraschende Weise wird dem Leser vor Augen geführt, wie relativ doch die eigenen Sichtweisen oft sind. Ein Buch für alle Leser, die sich immer wieder neu die alte Frage stellen: Wer bin ich?

Der Mensch ist kulturbegabt und zugleich Teil der Tierwelt dieses Planeten. Er kann frei entscheiden, was er tun will, und hat enorme kulturelle Leistungen hervorgebracht; zugleich spiegeln seine Verhaltensweisen oftmals sehr alte evolutionäre Programme wider. Wo verlaufen die Grenzen, wo sind die Schnittstellen zwischen kulturell geformten und evolutionär geprägten Verhaltensanteilen? Lassen sie sich überhaupt voneinander trennen? Bestimmt die Kultur unser Denken und unsere Wahrnehmung - oder ist doch unser Primatenerbe maßgeblich? Wie entsteht unser inneres Bild von uns selbst und wie beeinflusst es, was wir tun? Warum können wir sowohl einfühlsam und sanftmütig als auch selbstsüchtig und gewalttätig agieren? Was ist die Natur des Menschen? Dies sind nur einige der vielen spannenden Fragen, denen dieses leicht verständlich und mit Humor geschriebene Buch nachgeht. Es zeigt, warum wir Menschen zwar oftmals die Weisheit im Kopf haben, aber dann doch von dem Affen in unserem Rucksack die Richtung gewiesen bekommen.


EIGENE MEINUNG:

Weil ich dieses Buch als Sachbuch einordne habe ich den richtigen Klappentext bzw. die dazugehörige Beschreibung als Inhalt angeführt. Ich finde bei solchen Büchern ist es sehr wichtig, dass man das was man erwartet dann auch bekommt!

Ich selbst durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde kennen lernen und habe mich sehr gefreut als das Buch bei mir angekommen ist! Es hat ein schönes, handliches kleines Format und hat mich von der Aufmachung her auch etwas an die Fachbücher aus meinem Studium erinnert. Das Cover passt für mich sehr gut zum Inhalt – wer zeichnet wen? ;) Mir ist es allerdings passiert, dass sich nach intensivem Lesen und auf- und zuklappen des Buches einige Seiten etwas aus der Bindung gelöst haben, schade. Ansonsten ist die Qualität des Buches und des Papieres sehr angenehm!

Ich habe weder etwas in diese Richtung studiert, noch mich sonst schon intensiver mit diesem Thema beschäftigt, aber der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht! Für mich hat dieses Buch einen sehr detaillierten und (meist) sehr gut verständlichen Überblick über die Herkunft dieses Forschungsfeldes und den momentanen Stand der Forschung aufgezeigt. Das „meist“ habe ich eingefügt, weil ich teilweise mit den Fachbegriffen etwas meine Probleme hatte und sagen muss, dass dieses Buch auf jeden Fall anspruchsvoll zu Lesen ist! Wobei ich anfügen möchte, dass es andersrum aber auch genauso richtig ist! Dies ist kein Buch für einen Abend oder ein schnelles durch die Seiten flitzen und ich denke so war es vom Autor auch nicht gedacht. Er kommt in späteren Kapiteln immer wieder auf vorherige Feststellungen etc. zurück, wiederholt, unterlegt mit vielen guten Beispielen und zeigt Zusammenhänge auf! Was ich als Naturwissenschaftler auch sehr wichtig finde ist, dass er nie von der absoluten Wahrheit spricht, sondern von aktuellen Forschungsständen, Theorien und Untersuchungen! Ich hatte beim Lesen nie das Gefühl in eine Richtung oder zu einer Wahrheit gezogen zu werden und der feine Humor sowie die verbindliche Art im Buch hat mir sehr gut gefallen! Der Autor ist in seinem Buch präsent! Ich habe das Buch immer Kapitelweise gelesen und mich dabei über Abbildungen und die weiterführenden Links am Ende jedes Kapitels gefreut (dabei besonders, dass diese nicht einfach nur aneinander gereiht, sondern noch mit dem ein oder anderen Satz erklärt wurden). Die einzelnen Kapitel lauten:

Kapitel 1: Worum es in diesem Buch gehen wird (und warum man es lesen sollte)

Kapitel 2: Wie sich Kulturen voneinander unterscheiden (und was damit nicht gemeint ist)

Kapitel 3: Wo die Kulturdimensionen herkommen (und wieso das Klima dabei eine Rolle spielt)

Kapitel 4: Wie das Ich entsteht (und wie die Kultur in den Kopf kommt)

Kapitel 5: Wie die Kultur unsere Wahrnehmung prägt (und warum ich sehe, was wir nicht sehen)

Kapitel 6: Wie wir erschließen, was wir nicht sehen (und welche Fehler wir dabei machen)

Kapitel 7: Was Lernen ausmacht (und wofür Multikulti gut ist)

Kapitel 8: Was uns anzieht (und ob Männer wirklich immer nur das eine wollen)

Kapitel 9: Ob das Gute eine Chance hat (und was die Moral von der Geschichte ist)

Kapitel 10: Warum es Moral nur „mit Gefühl“ gibt (und wo das Mitgefühl herkommt)

Kapitel 11: Wieso wir an Gott glauben (und wieso das zu tun ein evolutionärer Vorteil war)

Schön fand ich auch, dass die Kapitel oft mit Fragen an den Leser eingeleitet wurden, das eigenen Empfindens miteinbezogen wurde und man oft selbst über sich und die Erklärung dazu stauen konnte! Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge, wie auch das ganze Buch, und sind schön gegliedert!

Auf der Seite www.tierisch-kultiviert.de sind viele wertvolle und interessante Zusatzinformationen zum Buch und zum Autor zu finden!

FAZIT:

Ein anspruchsvolles, spannendes, unterhaltsames und wissenschaftlich fundiertes Sachbuch!

Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks