Ulrich Mühe

 5 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Von allem Anfang an, Adler und Engel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ulrich Mühe

Ulrich Mühe, geboren in Grimma/Sachsen, arbeitete zu Beginn bevorzugt mit Heiner Müller. In der Thomas-Langhoff-Inszenierung der "Jüdin von Toledo", spielte sich Mühe endgültig in die erste Reihe der großen deutschen Schauspieler. Für seine Darstellung des Clavigo erhielt er den Gertrud-Eysoldt-Ring der Stadt Bensheim. Mühe setzte sich als Schauspieler auch im Westen durch. Herausragend war er einmal mehr in der Doppelrolle Joseph Goebbels/Harry Geduldig in "Goebbels und Geduldig", und in der Rolle eines SS-Doktors in der Costa-Gavras-Verfilmung von Rolf Hochhuths Drama "Der Stellvertreter".

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ulrich Mühe

Cover des Buches Wind, Sand und Sterne (ISBN: 9783491911406)

Wind, Sand und Sterne

 (3)
Erschienen am 01.10.2003
Cover des Buches Von allem Anfang an (ISBN: 9783898130059)

Von allem Anfang an

 (1)
Erschienen am 01.01.1999
Cover des Buches Südkurier (ISBN: 9783491911284)

Südkurier

 (1)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches Der Kleine Prinz (ISBN: 9783792001059)

Der Kleine Prinz

 (24)
Erschienen am 01.08.2011

Neue Rezensionen zu Ulrich Mühe

Cover des Buches Der kleine Prinz (ISBN: 9783491241961)Bambi-Ninis avatar

Rezension zu "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint -Exupèry

der Klassiker in neuem Gewand
Bambi-Ninivor 6 Jahren



Die meisten werden ihn kennen, den kleinen Prinzen, sodass ich zum Inhalt an sich wohl nichts weiter sagen muss. Es ist einfach eine zeitlose, unglaublich schöne Geschichte.

Der Jumbo-Verlag hat jetzt ein Hörbuch mit einer Neuübersetzung von Hans Magnus Enzensberger neu herausgebracht. Ziel sollte es sein, dem alten Klassiker etwas modernen Charme zu verleihen – fast wäre es ihnen gelungen, aber leider nur fast.

Aber beginnen wir beim Sprecher: Stefan Kaminski hat eine sehr angenehme Stimme. Es ist mir leicht gefallen, ihm zu lauschen, das Tempo ist angemessen, Betonung ist passend und lässt direkte Rede immer leicht erkennen.

Ich habe das Buch mehrfach gelesen und vor einiger Zeit auch die alte Vertonung gehört – ich weiß daher in etwa, was nacheinander passiert, kenne aber den Text nun nicht auswendig. Ich habe mich auf den Text in neuem Gewand zwar gefreut, war aber auch skeptisch, da man ja von anderen Werken kennt, dass nicht jede Neuübersetzung gelingt, vor allem nicht, wenn versucht wird, es zwanghaft jugendlich zu machen... Anfangs habe ich einfach nur gelauscht und den vertrauten Inhalt vernommen. Große Unterschiede sind mir nicht aufgefallen, es war nett und flüssig anzuhören. Interessehalber habe ich dann das Buch dazu aufgeschlagen (Übersetzung von Grete und Josef Leitgeb) und „mitgelesen“. Insgesamt fand ich das Hörbuch dem „alten“ Text sehr ähnlich. Der Satzbau war hier und da anders, immer mal synonyme Wörter, mal ein Füllwort mehr oder weniger, aber schon sehr ähnlich. An ganz wenigen Stellen fällt das Moderne beim Hören sofort auf, zum Beispiel wenn der kleine Prinz sinngemäß ausruft: „Kunststück, du bist ja auch der einzige auf deinem Planeten.“ Das wirkte aber recht niedlich und passte gut in die Geschichte. Aber nun kommt das große Aber. Es gibt ein Zitat – jeder der den kleinen Prinzen schon mal gelesen hat, wird dieses dem Buch zweifelsfrei zuordnen. Für mich ist es einfach DAS Zitat bzw. DER Satz des Buches. Und diesen neu zu übersetzen, zerstörte für mich dann leider den ganzen Zauber der Geschichte. So wurde aus:

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Karl Rauch Verlag, 61. Auflage 2005, Seite 72)

„Man begreift gar nichts, wenn das Herz nicht dabei ist. Das, worauf es ankommt, ist mit bloßem Auge nicht zu sehen. – Das, worauf es ankommt, ist unsichtbar.“ (Enzensberger 2015)

Daher mein Fazit: Wer die Geschichte zum ersten Mal hört, findet sie in der neuen Version gut umgesetzt. Schön vertont mit süßen Melodieeinspielungen, gut gesprochen. Dem Text kann man gut zuhören, es wirkt nicht übertrieben modern oder erzwungen jugendlich, aber auch nicht allzu altertümlich-umständlich. Wer aber die Erstübersetzung kennt und liebt, wird vielleicht mit einigen Formulierungen hadern.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Der Kleine Prinz (ISBN: 9783792001059)hanna_loreleis avatar

Rezension zu "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Rezension zu "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry
hanna_loreleivor 8 Jahren

Der kleine Prinz ist ein Büchlein, mit den gesammelten Erzählungen eines kleinen Menschleins, welcher von seiner Reise zur Erde mit allen Gründen, Zwischenstopps und der Rückreise erzählt.
Die dabei entstehenden Kurzgeschichten sind jede für sich kleine philosophische, bewegende, erfreuende Anekdoten. Mit vielen Schmunzerln aber auch nachdenklichen Parts ist es eine helle Freude dieses Buch alleine oder mit Kindern zu lesen.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Der Kleine Prinz (ISBN: 9783792001059)Synapse11s avatar

Rezension zu "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Rezension zu "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry
Synapse11vor 9 Jahren

Zeichne mir ein Schaf

Inhalt:
Der kleine Prinz lebt auf einen kleinen Planeten, säubert die Vulkane und hegt und pflegt “seine Rose” Doch sein eigentliches Abenteuer beginnt erst, als er sich von seiner Rose verabschiedet und sich auf die Reise macht. Gern unterhält er sich mit einigen tierischen Weggefährten. Nur eins mag er nicht, “die großen Leute”. Er möchte nie so werden wie sie.

Meine Meinung:
Tiere, Blumen und Sterne - der kleine Prinz hat seine eigene traumhafte, phantastische Weltanschauung. Er sieht die Welt mit den Augen eines Kindes, erzählt von der Welt, wie er sie erlebt, und lädt Kinder und Erwachsene zum Nachdenken und träumen ein. Der kleine Prinz ist ein “Königskind” und läßt auch beim Leser ein Gefühl der Wärme, des Trostes und der Hoffnung zurück. Am Ende möchte der kleine Prinz auf seinen winzigen Planeten zurück - aus Treue zu seiner Rose. Der Leser kann dann selbst entscheiden, wie er sein Leben auf dieser Erde weiter leben möchte. Die Geschichte wirkt inspirierend, teils phantastisch, teils übersinnlich. Es ist sinnvoll, das kleine Büchlein ruhig mehrmals zu lesen. Vielleicht treten dann neue Aspekte auf, die der Leser beim ersten flüchtigen lesen noch nicht so “tiefgründig” wahrgenommen hat.

Fazit:
Vorsicht - dieses “Märchen” könnte Ihr Leben verändern. Aber gerade deshalb wurde es geschrieben und deshalb ist es zu empfehlen.

Kommentare: 2
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Worüber schreibt Ulrich Mühe?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks