Ulrich Maier

 3.2 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Gift im Brezelteig, Spätzle mit Himbeersoß und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Waldenserblut

Erscheint am 25.03.2019 als Taschenbuch bei Silberburg.

Alle Bücher von Ulrich Maier

Sortieren:
Buchformat:
Gift im Brezelteig

Gift im Brezelteig

 (6)
Erschienen am 01.07.2015
Spätzle mit Himbeersoß

Spätzle mit Himbeersoß

 (3)
Erschienen am 05.07.2017
Schrebergartenmafia

Schrebergartenmafia

 (2)
Erschienen am 06.07.2016
Waldenserblut

Waldenserblut

 (0)
Erschienen am 25.03.2019
Wer Freiheit liebt...

Wer Freiheit liebt...

 (0)
Erschienen am 01.01.1992
Till Tanner und das Geheimnis der Zeit

Till Tanner und das Geheimnis der Zeit

 (0)
Erschienen am 01.01.2001
Das Geheimnis der schwarzen Löwen

Das Geheimnis der schwarzen Löwen

 (0)
Erschienen am 01.10.2011
Im Netz der Seelenverkäufer

Im Netz der Seelenverkäufer

 (0)
Erschienen am 25.09.2014

Neue Rezensionen zu Ulrich Maier

Neu

Rezension zu "Gift im Brezelteig" von Ulrich Maier

Leseexemplar || Gift im Brezelteig von Ulrich Maier
DremCatchervor 6 Monaten

Infos


Inhalt selbst zusammen gefasst: 
Es geht um einen Jungen Reporter der in einer ihn unbekannten Stadt zieht um für eine Zeitung einen Artikel zu schreiben, dabei merkt er das hinter den Artikel viel mehr steckt als es den Schein hat. 

Meine Meinung: 
Der Anfang war sehhhr schleppend, ein Typischer Ortskrimi halt, nicht wirklich Spannend. Von dem Titel hatte ich mir wirklich viel mehr erhofft, leider ging es nur um den Reporter der ein Artikel über eine Schule schreiben sollte. Teilweise fand ich die Dialoge sehr verwirrend. Eigentlich hätte ich das Buch abgebrochen, da es für mich nicht Spannend war, da es aber ein Leseexemplar war, zog ich es durch.

Fazit: Muss nicht sein! Das Buch war der auftakt für eine Reihe mit zwei weiteren Büchern, leider hat  mich das erste nicht mal überzeugt, so dass ich davon die finger lasse, wer aber auf Deutsche Orts Krimis steht, kann es versuchen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Spätzle mit Himbeersoß" von Ulrich Maier

Der Pressekodex
abuelitavor einem Jahr

...oder Das Presserecht bezieht sich auf Journalistenseite sowohl auf das Recht auf Information als auch auf die Pflicht zur wahrheitsgemäßen, verlässlichen Berichterstattung. Wusste ich doch schon immer, dass das mittlerweile mit Vorsicht zu genießen ist….*g* 

Hier in diesem Buch jedenfalls wird das mit Füssen getreten –entweder wird etwas weggelassen oder, gleich am Anfang, etwas dazu erfunden. Nun ja, dafür ist es eben ein Roman bzw. Krimi…

So ganz ernst nehmen konnte ich die Geschichte ohnehin nicht. Es wird zwar ein aktuelles Thema aufgegriffen, aber die Umsetzung gelingt eher nicht so ganz...

Ein Brandanschlag auf eine Schule und eine Asylantenunterkunft und die ausländerfeindlichen Graffitis weisen auf die Tat einer rechts-radikalen Gruppe hin. Aber auch ein minderjähriger Asylant aus Westafrika gerät unter Verdacht…

Und wer ermittelt hier? Das Journalistenduo Rita Delbosco und Nils Niklas. Das ist mein erstes Buch mit und um dieses Paar. Und die erfahren natürlich auch nicht alles von der Polizei….

Zudem fand ich es lustig, dass den Beiden erst immer im Nachhinein einfiel, was sie diesen oder jenen hätten fragen sollen. Für mich als Leser war längst klar, wo der Täter zu suchen ist; da tappten die Beiden immer noch im Dunklen herum.

Zwar ist der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen, aber Spannung war nicht so recht vorhanden. Interessant aber der gut beschriebene Fluchtweg des jungen Michel und seiner Probleme hier in der Asylanten-Unterkunft. 

Der Titel bezieht sich übrigens darauf, dass der junge Mann eigene schwäbische Gerichte kreiert.


Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Spätzle mit Himbeersoß" von Ulrich Maier

Aufregung in Schoppendorf
zauberblumevor 2 Jahren

"Spätzle mit Himbeersoß" aus der Feder des Autors Ulrich Maier, ist für mich das erste Buch, indem das Journalistenduo Rita Delbosco und Nils Niklas die Hauptrolle spielen. Für die beiden ist es jedoch schon der 3. Fall, indem sie ermitteln.

Der Inhalt: In Schoppendorf geht der Feuerteufel um. Zuerst brennt die Asylantenunterkunft, dann der Kindergarten und der Feuerteufel treibt sein Spiel weiter. Das Ermittlerduo Rita Delbosco und Nils Niklas finden in Stuttgart eine heiße Spur. Wer steckt hinter den Anschlägen? Gehen die Anschläge auf das Konto Rechtsradikaler oder ist der Täter unter den Asylanten zu suchen. Eine schwierige Aufgabe. Der Hauptverdächtige ist ein junger Asylant, ein äußerst sympathischer Junge aus Westafrika. Michel hat es auch die schwäbische Küche angetan. Doch hat das Ganze vielleicht einen ganz anderen Hintergrund?

Der Schreibstil der Autors gefällt mir sehr gut. Es war mein erstes Buch, das ich von Ulrich Maier gelesen habe. Eine spannende Lektüre, die sich mit einem brisanten Thema unserer Zeit beschäftigt. Es gab aber einiges zum Schmunzeln, besonders die schwäbische Unterhaltung von Frau Eisele hat mir super gefallen. Aber auch an der nötigen Spannung hat es nicht gefehlt. Und es haben sich immer neue Wege aufgetan, die das Ermittlerduo mit Bravour gemeistert hat.

Eine interessant, unterhaltsame und spannende Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich 4 Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks