Ulrich Manthe Die Rechtskulturen der Antike

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rechtskulturen der Antike“ von Ulrich Manthe

Sumer, Akad, Ägypten, Hethiterreich, Israel, Griechenland und Imperium Romanum - die anregenden und informativen Beiträge dieses Bandes eröffnen einen Zugang zu den großen Rechtskulturen der Antike. Dem einführenden Charakter des Werkes entsprechend, wird jede Rechtskultur zeitlich und geographisch eingeordnet und in ihren Strukturen und Besonderheiten vorgestellt. Im Vordergrund stehen die Einrichtungen der Gesetzgebung, der Rechtsprechung, des Prozeßgangs und der Gerichtsorganisation sowie das gelebte Recht, das anhand von zahlreichen Fallbeispielen vorgestellt wird. Alle Bereiche werden anschaulich und allgemeinverständlich beschrieben. Es wird deutlich, daß ein wirkliches Verständnis der antiken Welt nicht ohne die Kenntnis ihrer Rechtsgeschichte möglich ist.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen