Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.: Ein Appell zum mutigen Bekenntnis

von Ulrich Parzany 
5,0 Sterne bei4 Bewertungen
Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.: Ein Appell zum mutigen Bekenntnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Minnis avatar

Klare Worte - Leseempfehlung an alle Christen!

Milagros avatar

Leseempfehlung!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783775158831
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:SCM Hänssler
Erscheinungsdatum:10.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Minnis avatar
    Minnivor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Klare Worte - Leseempfehlung an alle Christen!
    Parzany findet wieder einmal klare Worte, die aufrütteln

    "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen - Ein Appell zum mutigen Bekenntnis" - Titel und Untertitel lassen bezüglich des Inhaltes des Buches keine Frage offen. Der Leser weiß, worauf er sich einlässt, und diese Ankündigung wird im Buch erfüllt. Auch wenn ein Appell oft unbequem daherkommt, kommt es manch einem vermutlich entgegen, dass das Buch an sich nicht besonders dick ist und es sich recht schnell und flüssig lesen lässt.

    Ulrich Parzany spricht klar und deutlich in diesem Buch sein Anliegen aus - dass Christen es wieder lernen müssen, sich nicht vom Zeitgeist mittreiben zu lassen und sich klar zur Bibel stellen. Dabei beginnt er mit Zeugissen von Christen aus der Geschichte, von den ersten Christen über einzelne herausragende Märtyrer (z. B. Jan Hus) bis zu ganzen Glaubensgemeinschaften, die in der Verfolgung ihre Überzeugungen niemals aufgegeben haben. Schon an dieser Stelle wird einem als Nordeuropäer sehr deutlich, wie bequem und angepasst wir Christen doch heutzutage in unserer Gesellschaft leben. Dann schaut sich Parzany die Situation der Christen in der deutschen Gesellschaft und in der evangelischen Kirche genauer an. Wovon ist unsere Gesellschaft geprägt? Was bedeutet eigentlich Toleranz? Wem gegenüber ist man tatsächlich tolerant? Außerdem nimmt Parzany einige in dieser Zeit typische Konfliktfelder bei Christen unter die Lupe: so z. B. die Sonntagsheiligung, Homosexualität und Abtreibung. Besonders der letzte Punkt hat mich persönlich noch mal neu aufgerüttelt.

    Ich habe dieses Buch nicht lediglich als Appell gefunden - das wäre mir wohl zu langweilig geworden - sondern auch als Analyse unserer Gesellschaft und der evanglischen Kirche. Als Mutmacher, die Augen zu öffnen, und die Denkweisen und Handlungen unserer Zeit im biblischen Licht zu betrachten. Kritisch zu hinterfragen und nicht einfach alles hinzunehmen - "so ist das halt". Nein, als Christen dürfen und sollen wir unsere Gesellschaft mitgestalten. Das, was in anderen Gegenden auf dieser Welt natürlich geschieht, oft sogar durch Verfolgung verstärkt, sollte auch wieder in unserem Land einziehen. Wir Christen müssen wieder aufwachen und ganze Sache mit Gott machen.

    Um dieses Rezensionsexemplar hatte ich mich ehrlich gesagt nicht gerissen, aber ich bin sehr dankbar, dass ich es nun gelesen habe. Jeder Christ unserer Gesellschaft sollte dieses Buch gelesen haben. Ulrich Parzanys Klarheit haben wir unbedingt nötig. Und da das Buch auch nicht sehr dick ist, sollte es unbedingt weiterverschenkt und -empfohlen werden. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Milagros avatar
    Milagrovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Leseempfehlung!
    Gott geht vor

    Ulrich Parzany, Jahrgang 1941, ist Theologe und Autor. Ich selbst hatte bisher keins seiner Bücher gelesen, allerdings war mir Parzany durch ProChrist ein Begriff.

    Als ich die Vorankündigung und Leseprobe zum neuen Buch entdeckt habe, war ich gleich interessiert, mich mit den aufgeworfenen Fragen zu beschäftigen.
    Parzany untertitelt sein Buch mit "Ein Appell zum mutigen Bekenntnis" und er regt an, genau so zu leben: mutig und nach den von der Bibel vorgegebenen Richtlinien.
    Er ermuntert nicht nur, er bestärkt den Leser. Er steht dazu, die eigene Meinung offen zu vertreten und sich nicht einfach mit der Mehrheitsmeinung zu arrangieren. Dies betrifft alle Bereiche unseres Lebens: Gemeinde, Politik, Familie. Parzany geht von der Apostelgeschichte aus, zeigt auf, wie Nachfolge konsequent gelebt wurde und verknüpft dies mit unserer heutigen Welt. Wenn wir in einer Gesellschaft leben, in der wir um des lieben Friedens Willen nicht den Mund aufmachen, leben wir nicht konsequent. Er führt Beispiele dafür an, die die Umbrüche der letzten Jahre in der Kirche darstellen. Offen, ehrlich und deutlich. Er redet Klartext, sozusagen. Er macht deutlich, dass man sich auch als Einzelner hinstellen und die eigene Meinung vertreten kann und nicht mit  gesellschaftlichen Kompromissen konform gehen muss. Er regt an, die eigene Meinung offen zu vertreten, regt an, sich Rat und Hilfe dort zu holen, wo es Sinn macht: in der Bibel.
    Mir haben die vielen Bibelzitate gefallen, eingefügt in den Text kann man gleich in sich gehen und seine eigene Position in aktuellen Fragen überprüfen. Parzany ruft auf, weckt auf und bietet Orientierung.
    Sein Buch hat mich begeistert

    Kommentieren0
    75
    Teilen
    strickleserls avatar
    strickleserlvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wichtig und aufrüttelnd - ein wichtiger Aufruf an bewusste Christen sich mutig zu den Aussagen der Bibel zu bekennen
    Wir brauchen Mut!

    Dieses Buch kommt zur rechten Zeit. Immer mehr Christen sind heute verunsichert und fragen sich, ob es noch zeitgemäß ist, sich in ethischen Fragen nach der Bibel zu richten.

    Ulrich Parzany ist ein bekannter Theologe und Prediger. Seine Vorträge bei ProChrist wurden in viele deutsche Städte und auch ins Ausland übertragen. „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen,“ geht auf eine Aussage der Apostel in der ersten Gemeinde zurück (Apostelgeschichte 5,29). Als ihnen verboten wurde über Jesus zu lehren, war das ihre Entgegnung, obwohl sie dafür mit dem Tod bedroht wurden.

    Heute müssen Christen in der westlichen Welt normalerweise nicht um ihr Leben fürchten, wenn sie mutig ihren Glauben bekennen. Aber mehr und mehr müssen sie mit Benachteiligungen oder zumindest Unverständnis rechnen. Ulrich Parzany fragt in diesem Buch inwieweit das Zeugnis der Bibel heute noch Gültigkeit hat, ob es eine absolute Wahrheit gibt, und ob wir uns in jedem Fall den staatlichen Gesetzen anpassen müssen. Er zeigt in welchen Bereichen eine klare Stellungnahme heute besonders gefragt ist. Zurzeit ganz aktuell sind ethische Themen wie Abtreibung, Sterbehilfe und Homosexualität. Aber auch in unserem Umgang mit Geld und der Heiligung des Sonntags zeigt sich, ob unser Christsein im Alltag relevant ist.

    Parzany fordert Christen, ob Laien oder Amtsträger, dazu auf sich zu ihrem Vertrauen auf Gottes Wort zu bekennen, und sich für ihre Überzeugungen einzusetzen. Dieses Engagement kann bei jedem anders aussehen. Wichtig ist, dass wir den Mut haben liebevoll und mutig zu unserem Glauben zu stehen. An mehreren ermutigenden Beispielen zeigt der Autor wie das aussehen kann. Hilfreich ist auch die ausführliche biblische Betrachtung von gegenwärtig heißen Themen wie Geld, Lebensrecht und Sexualität.

    Ein wertvolles Buch für Christen, die mehr darüber wissen wollen, was in der Bibel über Gottes Willen zu aktuellen ethischen Fragen steht, und die lernen wollen mutig zu ihren Überzeugungen zu stehen. Eine ausführlichere Rezension findet sich bei strickleserl.com.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Dies ist eine Vorableserunde ! Das Buch erscheint erst im September. Fünf Leser haben nun die Möglichkeit, das Buch vorab als pdf Datei zu lesen. Im Anschluß an die Leserunde und nach dem Schreiben der Rezension, gibt es die gedruckte Form nach Erscheinen nachgeliefert. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

    Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen  von Ulrich Parzany



    Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.: Ein Appell zum mutigen Bekenntnis





    Zum Inhalt:


    An Gott glauben und ihm gehorsam sein – was bedeutet das heute konkret? Was lange selbstverständlich als Wille Gottes galt und wenigstens in den christlichen Kirchen anerkannt wurde, wird von vielen heute als menschenfeindlich verurteilt. Kann man als Christ überhaupt immer sicher wissen, was von Gott her geboten ist?
    Ulrich Parzany ist überzeugt: Das kann man! Die Bibel vermittelt uns die Leitlinien und alle Grundlagen dafür. Er erläutert, was Wahrheit und Freiheit bedeuten.


    Stimmen zum Buch:

    »Schwarzbrot statt Fast Food. Kein weichgespültes Gefälligkeits-Christentum. Kein Relativismus im frommen Gewand, sondern knallhart, klar und kompromisslos: Was heißt es heute, Christ zu sein und die Bibel für bare Münze zu nehmen? Kapitel für Kapitel heiße Eisen: Gottes Gebote, Abtreibung, Ehe für alle, Autorität der Bibel, Christ und Staat...
    Offen, ehrlich, aufbauend. Pure Parzany-Power!«
    Peter Hahne, TV-Moderator und Bestseller-Autor

    »Ein sehr wichtiges Buch zum genau richtigen Zeitpunkt.«
    Dr. Markus Spieker, Fernsehjournalist und Buchautor

    »Aus diesem Buch spricht zum einen die tiefe Sorge des bekannten Evangelisten, Pfarrers und Theologen über die tief greifenden Umbrüche in Kirche und Gesellschaft und zum anderen eine Sehnsucht nach Wahrheit, Klarheit und vor allem Umkehr, die sich in dem berühmten Appell des Petrus aus Apg 5,36 bündelt: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen!«
    Volker Gäckle, Rektor der Internationalen Hochschule Bad Liebenzell

    "Warum hat Christsein einen Preis? Weil wir Gott mehr gehorchen sollen als den Menschen. Tatsächlich aber haben wir Christen uns weithin mit der Mehrheitsgesellschaft arrangiert. Wir beschwören weiterhin ihre christlichen Wurzeln, während tagtäglich die unterschiedlichsten Wahrheitsansprüche aufeinanderprallen. Dieser faktische Pluralismus ist für Christen aber kein Grund zu verzagen, sondern die Chance, Farbe zu bekennen. Wofür stehen wir von der Bibel her ein? Dürfen Christen in der Politik Kompromisse machen? Und welche Fragen haben Bekenntnisrang, sind also nicht verhandelbar? Ulrich Parzanys Buch ist ein Weckruf, sich den Debatten in Kirche und Gesellschaft gut gerüstet zu stellen. Sein Buch bietet das dafür nötige Rüstzeug. Es informiert und orientiert. Und - es macht Mut, den Preis der Christusnachfolge zu zahlen."
    Prof. Dr. Christoph Raedel lehrt Systematische Theologie an der Freien Theologischen Hochschule Gießen und ist Vorsitzender des Arbeitskreises für evangelikale Theologie (AfeT).



    Zur Leseprobe:


    https://www.scm-shop.de/media/import/mediafiles/PDF/395883000_Leseprobe.pdf


    Video vom Autor zum Buch:


    https://www.youtube.com/watch?time_continue=64&v=zMw24eDwYIc



    Infos zum Autor:




    Ulrich Parzany

    Jahrgang 1941, ist Leiter der Projektarbeit von ProChrist. Er war Vikar in Jerusalem, Jugendpfarrer in Essen und Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland. Mit seiner Frau Regine lebt er in Kassel, hat drei Kinder und fünf Enkel.



    Falls ihr eines der 5 Exemplare (pdf -Datei/ nach Abschluß der Leserunde das gedruckte Buch) gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 30. Juli 2018, 24 Uhr hier im Thread mit einem Eindruck zur Leseprobe und zum Video (ca 2 min.)?


    Die Gewinner teilen mir bitte sofort nach Bekanntgabe der Gewinner ihre EMailadresse mit, zum Zweck des Versandes der pdf-Datei.



    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks