Ulrich Plenzdorf

 3,4 Sterne bei 551 Bewertungen

Lebenslauf von Ulrich Plenzdorf

Ulrich Plenzdorf wird in Berlin-Kreuzberg in eine Arbeiterfamilie geboren. Seine Eltern waren Mitglieder der KPD, deswegen wurden sie öfter von den Nationalsozialisten verhaftet. Als Plenzdorf 16 Jahre alt war, zog die Familie nach Ostberlin wo der Autor seine Abitur macht. 3 Semester lang studiert er Marxismus-Leninismus und Philosophie am Franz-Mehring-Institut in Leipzig. Er bricht sein Studium ab, da er seiner Meinung nach dort nichts kreatives lernen kann und nur stumpfsinniges auswendig lernen muss. Die nächsten Jahre arbeitet er als Bühnenarbeiter bei der DEFA. Laut seiner eigenen Aussage, lernt er dort mehr als an der Filmhochschule Babelsberg, die er anschließend besucht. Er heiratet Helga Lieske und hat drei Kinder mit ihr. Während dem Studium tritt er der Volksarmee bei und ist zwei Jahre lang aktiver Soldat. Bekannt wird Plenzdorf 1972 durch sein Buch "die Leiden des jungen W." welches in Halle Uraufgeführt wird. Er erreicht eine hohe Bekanntheit in West und Ost. Nach kurzer Zeit wird das Buch auch in andere Sprachen übersetzt. Bis heute in insgesamt 39. Er arbeitet aber nicht nur als Schriftsteller, sondern vor allem auch als Drehbuchautor. Er schrieb eine ganze Staffel lang, die drehbücher zu "Liebling Kreuzberg." Am 9. August 2007 stirbt Ulrich Plenzberg, nach einer langen Krankheit in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Legende vom Glück ohne Ende (ISBN: 9783868476040)

Die Legende vom Glück ohne Ende

Erscheint am 10.09.2021 als Hörbuch bei BUCHFUNK Verlag.

Alle Bücher von Ulrich Plenzdorf

Cover des Buches Die neuen Leiden des jungen W (ISBN: 9783518739402)

Die neuen Leiden des jungen W

 (392)
Erschienen am 06.10.2015
Cover des Buches Wilde Hunde (ISBN: 9783570400050)

Wilde Hunde

 (84)
Erschienen am 05.05.2010
Cover des Buches Die Legende von Paul und Paula (ISBN: 9783518366738)

Die Legende von Paul und Paula

 (22)
Erschienen am 01.07.1974
Cover des Buches Legende vom Glück ohne Ende (ISBN: 9783518459874)

Legende vom Glück ohne Ende

 (18)
Erschienen am 15.05.2008
Cover des Buches Die ohne Segen sind (ISBN: 9783473584727)

Die ohne Segen sind

 (8)
Erschienen am 16.01.2015
Cover des Buches Vorstadtfighter (ISBN: 9783570401781)

Vorstadtfighter

 (5)
Erschienen am 11.02.2013
Cover des Buches Ein Land, genannt die DDR (ISBN: 9783596191437)

Ein Land, genannt die DDR

 (1)
Erschienen am 13.07.2011

Neue Rezensionen zu Ulrich Plenzdorf

Cover des Buches Die neuen Leiden des jungen W (ISBN: 9783518188392)Neutrons avatar

Rezension zu "Die neuen Leiden des jungen W" von Ulrich Plenzdorf

Goethe 'remake' im Ostdeutschland vor der Wende
Neutronvor 4 Jahren

Der Roman Ulrich Plenzdorfs von 1973 folgt inhaltlich der berühmt-tragischen Liebesgeschichte Johann Wolfgang von Goethes. Er beginnt mit zwei (fiktiven) Zeitungsauszügen. Die erste Notiz berichtet über einen Unfall am heiligen Abend, die andere ist eine Traueranzeige für den jungen Protagonisten, der am 24.12. verschied.
Handlungsort des Romans "Die neuen Leiden des jungen W." ist die DDR. Ein gut erzogener, junger Erwachsener entdeckt seine rebellische Seite und verlässt das Elternhaus seiner alleinerziehenden Mutter.
In der Fremde verliebt der Protagonist, Edgar Wibeau, sich unglücklich. Er haust in einer abrissreifen Gartenlaube und sucht nach Ablenkung, Selbstbestätigung und Anerkennung durch andere, indem er eine Spritzpistole für Lackierarbeiten bastelt.
Der für die Jugend und Adoleszenz typische Wechsel zwischen den Extremen wird z.T. durch die Aussagen der Weggefährten des Protagonisten posthum deutlich. Edgar wird als zwischen 'Genie' und 'Versager' schwankend charakterisiert. Ob er mit der Absicht nach Berlin kam um Künstler zu werden oder bei seinem Vater zu leben, lässt Plenzdorf offen.
Sehr liebevoll stellt Plenzdorf die Unsicherheit und Ziellosigkeit des Protagonisten dar. Hierzu erhält der Text als schöne Irritation die Tonbandaufzeichnungen, die der junge Rebell in die Heimat schickt. In ihnen liest er aus Goethes Werther vor, welches er auf dem Klo gefunden haben will.
Der formale Aufbau des Buches ist sehr ansprechend. Insbesondere der Wechsel der Erzählebenen machen den Text zu einem Klassiker. Es gibt wörtliche Reden zwischen Weggefährten, die sich posthum mit Edgar auseinandersetzen; es kommentiert Edgar und berichtet von seinen Erlebnissen und Gedanken; Tonbandaufzeichnungen  und weitere sprachliche Collageelemente runden den Roman ab und machen ihn sehr lesenswert.
Rein inhaltlich fand ich die Geschichte nicht so interessant. Auch ist der unreife Charakter des jungen Edgar Wibeau etwas anstrengend. Daher nur drei Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Wilde Hunde (ISBN: 9783570400050)

Rezension zu "Wilde Hunde" von Markus Zusak

Kurzweilige Lebensgeschichte, die mit wundervoller Sprachgewalt dennoch überzeugen kann!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

"Wir gehen zwischen ihnen durch, bis der Hund eine Gestalt sieht, die bewegungslos vor einem Grab steht. Sie hält weder Blumen noch Worte in den Händen. Nur Erinnerungen."

Inhalt
Die Familie Wolfe durchlebt schwere Zeiten: der Vater ist arbeitslos, die Tochter droht auf die schiefe Bahn zu geraten, der älteste Sohn - einziger Stolz der Familie - beginnt sich abzuwenden. Doch die beiden jüngsten Söhne Cameron und Ruben wollen sich nicht so einfach in das Versagerleben einfügen und beschließen zu kämpfen: schließlich sind sie Wölfe!

Meinung
Das Buch "Wilde Hunde" setzt sich aus den englischen Originalen "Fighting Ruben Wolfe" und "When Dogs Cry" zusammen. Leider gab es jeweils einen anderen Übersetzer. Insofern teile ich die Rezension in zwei Teile auf.
In "Fighting Ruben Wolfe" ist es leider kaum möglich, den Inhalt der Geschichte wahrzunehmen. Die Sprache wirkt so entsetzlich gewollt jugendlich, dass sich jedem Liebhaber der schönen Sprachwahl die Fußnägel hochrollen. Tatsächlich zweifelte ich anfangs daran, dass ich ein Buch des fantastischen Autors der Bücherdiebin und des Jokers in der Hand hielt.
Bis ich dann zum zweiten Teil gelangte...
Die Übersetzung von Alexandra Ernst sorgte in mir für die üblichen Markus-Zusak-Gefühlszustände: eine Mischung aus verschmitztem Grinsen, einer kleinen Träne im Auge und der Sprachlosigkeit über die wunderschöne Wortwahl.
Zwar kann die Geschichte nicht mit der Bücherdiebin oder dem Joker mithalten, dennoch sind vier Sterne mehr als verdient!

Kleine Anmerkung am Rande
Man darf sich doch sehr über die Verfasser des Klappentextes wundern. Dieser stimmt nämlich nicht mit der Geschichte überein. Da hat sich wohl jemand nicht die Mühe gemacht, das Buch wirklich zu lesen... Schade!

Fazit
Empfehlung, um Enttäuschungen vorzubeugen: Lest die Geschichte im englischen Original oder lasst den ersten Teil weg. Dann wird euch Markus Zusaks einmalige Art, Geschichten zu erzählen, wie gewohnt verzaubern!

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Die neuen Leiden des jungen W (ISBN: 9783518188392)dominonas avatar

Rezension zu "Die neuen Leiden des jungen W" von Ulrich Plenzdorf

schöne Parodie
dominonavor 7 Jahren

Ich sag es gleich: ich mag die Leiden des jungen Werther von Goethe nicht und hatte richtig Spaß an dieser Version hier. Post und Erzählung aus dem Jenseits, wenn das mal keine interessante Idee ist und wie es dem jungen W ergeht, sollte bekannt sein. Ich habe oft beim Lesen gelacht (im Gegensatz zum Goethe-Original - dabei bin ich 2 Mal eingeschlafen) und würde es auf jeden Fall nochmal in die Hand nehmen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ulrich Plenzdorf wurde am 26. Oktober 1934 in Berlin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 858 Bibliotheken

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks