Ulrich Quack

 4.3 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Norwegen, Helsinki und Umgebung und weiteren Büchern.

Neue Bücher

101 Stockholm - Reiseführer von Iwanowski

Erscheint am 28.11.2018 als Taschenbuch bei Iwanowski's Reisebuchverlag.

DuMont direkt Reiseführer Helsinki

Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei DuMont Reiseverlag.

Alle Bücher von Ulrich Quack

Sortieren:
Buchformat:
Norwegen

Norwegen

 (4)
Erschienen am 02.03.2009
Helsinki und Umgebung

Helsinki und Umgebung

 (4)
Erschienen am 01.11.2008
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland

 (3)
Erschienen am 04.05.2018
USA Westen

USA Westen

 (3)
Erschienen am 01.11.2010
Reise-Handbuch Hawaii

Reise-Handbuch Hawaii

 (2)
Erschienen am 01.07.2006
Kalifornien

Kalifornien

 (1)
Erschienen am 01.08.2009
101 Kopenhagen - Reiseführer von Iwanowski

101 Kopenhagen - Reiseführer von Iwanowski

 (1)
Erschienen am 28.03.2018
Neuseeland

Neuseeland

 (1)
Erschienen am 01.12.2010

Neue Rezensionen zu Ulrich Quack

Neu
heinokos avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland" von Ulrich Quack

Oi maammee, Suomi, synnyinmaa
heinokovor 5 Monaten

Oi maammee, Suomi, synnyinmaa

Als ich die Bekanntschaft einer sehr klugen Dame machte, die gebürtige Finnin ist, erwachte meine Neugier für dieses Land. Nach Lektüre des Dumont Reise-Handbuchs Finnland verstehe ich diese Bekannte und all ihre Erzählungen und Kindheitserinnerungen sehr viel besser.

Das Dumont Reise-Handbuch hat mir sehr, sehr viel Wissenswertes über das „Land der tausend Seen“ in übersichtlich-komprimierter Form vermittelt. In dem umfangreichen Führer gibt es alles zu finden: Die Geschichte des Landes: 6 Jahrhunderte war Finnland unter schwedischer Herrschaft, dann gehörte es zum Großfürstentum des zaristischen Russlands und wurde erst 1917 eigenständig. Oder dass der Ausdruck „Land der tausend Seen“ arg untertrieben ist, denn allein rund ums Festland gibt es 98.000 Inselchen, dazu 81.530 Inseln in der zu Finnland gehörenden Ostsee. Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Essen und Trinken – nichts bleibt unbeachtet. Erst nach diesem umfangreichen allgemeinen Teil durchwandert der Reiseführer Region für Region durch Finnland bis hoch nach Lappland, berichtet von Sehenswertem, von Besonderem und gibt die jeweils hilfreichen Touristen-Tipps dazu. Eine beigefügte Finnland-Karte im Maßstab 1:850.000 unterstützt die geistige Reise durch dieses wunderbare Land.

Ich hatte leider nur die Ausgabe von 2012 in Händen. Inzwischen gibt es eine neue aktualisierte Ausgabe. Ein sehr empfehlenswerter Reiseführer


Kommentieren0
24
Teilen
aus-erlesens avatar

Rezension zu "101 Kopenhagen - Reiseführer von Iwanowski" von Ulrich Quack

Allumfassend
aus-erlesenvor 7 Monaten

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Kopenhagen schickt sich an ein Reise-Hot-Spot erster Klasse zu werden. Immer mehr Artikel in Magazinen, Fernsehbeiträge und Reisebücher beschäftigen sich mit der dänischen Hauptstadt. Und dass immer noch, immer wieder die Filme der Olsenbande gezeigt werden, trägt sicherlich auch dazu bei die Stadt am Øresund begehrenswerter zu machen. Schon seit Jahren gelten die Dänen als eines der glücklichsten Völker der Welt. Wie man das exakt messen will, bleibt schleierhaft. Doch zufrieden sind die Dänen. Und diese entspannte Atmosphäre, die nur jemand ausstrahlen kann, der wirklich zufrieden ist, spürt man in der ganzen Stadt. 
Zufrieden wird auch der Leser dieses Buches sein. Einhundertundeins Sehenswürdigkeiten, Plätze zum Entspannen und Staunen … es sind weitaus mehr als die angeführten einhundertundeins. Es sind einhundertundeins Ausgangspunkte, um Kopenhagen tiefgreifend zu erkunden. Beginnt man das Buch von hinten, schwelgt man schon beim Stichwortverzeichnis in Erinnerungen, die man nach der Reise pflegen wird. Cafés und die Carlsberg-Brauerei, Roskilde, das bei Festivalfans besondere Erinnerungen hervorrufen wird, und Rundetårn, Smørrebrød und Den Blå Planet lassen einen ganz „hyggelig“ werden. Hyggelig bezeichnet dieses spezielle Zufriedenheitsgefühl der Dänen, das sich so schwer übersetzen lässt. Einfach hinfahren, es sich anschauen und einen großen Teil mit nach Hause nehmen. 
Kopenhagen ist von Deutschland aus nun wirklich sehr leicht und vor allem schnell zu erreichen. Für einen Kurztrip wie gemacht. Hat man sich das Buch schon vorher einmal durchgelesen, wird man aber rasch zu der Erkenntnis kommen, dass ein Kurztrip genau das Falsche ist, um Kopenhagen zu entdecken. Die Zeit ist einfach zu kurz! Also mehrmals hierher kommen! 
Ulrich Quack und Dirk Kruse-Etzbach haben keinen Stein auf dem anderen gelassen, sinnbildlich, um dem Leser eine Stadt näherzubringen, die bisher in einem Dornröschenschlaf verfallen schien. Ja, die Meerjungfrau kennt jeder – sollte man auch mindestens einmal im Leben gesehen haben. Aber dann geht es auch schon los, das andere, vielleicht noch unbekannte Kopenhagen unter die Lupe zu nehmen. Auf dem Rad ein besonderes Erlebnis. Besonders fahrradfreundlich, besonders aber fahrradfahrerfreundlich ist die Stadt. Seit über einem halben Jahrhundert gehören Radwege zum Verkehrskonzept der Stadtplaner. Die Massen an Pedalrittern fallen schon gar nicht mehr auf. Kødbyen ist ein Stadtteil, der erst in der jüngeren Vergangenheit sich zu einem lebenswerten Flecken aufgeschwungen hat. Restaurants locken heute mit moderner Küche wo einst das Vieh seinem jähen Ende entgegensehen musste. Und wer im Sommer in der Stadt weilt, wird auf dem Streetfoodmarket auf dem Flæsketorvet erleben können, was Fingerfood im wahrsten Sinne des Wortes bedeutet. Auch einen kleinen Stadtrundgang auf den Spuren skandinavischen Designs halten die beiden Autoren parat. Nach so vielen Eindrücken und leckerem Essen, empfiehlt sich eine ruhigere Alternative. Vielleicht mit einem Besuch bei Hans Christian Andersen oder Asta Nielsen? Die Friedhöfe der Stadt sind eine willkommene Abwechslung.
Quirlig und zurückgenommen zeigt sich die dänische Hauptstadt. Großstädtisch, ohne großspurig zu sein ist sie das ideale Reiseziel für ein paar Tage oder einen kompletten Urlaub mit Familie oder allein. Auf alle Fälle bietet dieses Buch den kompletten Service, den man braucht, um Kopenhagen erkunden zu können. 

Kommentieren0
1
Teilen
ForeverAngels avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland" von Ulrich Quack

Ausgezeichnet
ForeverAngelvor 2 Jahren

Einige von euch wissen mittlerweile, dass es ein Traum von mir ist, einmal einen Winter in Finnland oder Norwegen zu verbringen. Eine Holzhütte mitten im Wald, umgeben von Schnee, ein Schneemobil oder einen Hundeschlitten vor der Tür und die Nordlichter am Himmel über mir. Noch gibt es keine konkreten Pläne, aber das hält mich nicht davon ab, schon einmal ausgiebig in Reiseführern zu stöbern und mir meinen Traumurlaub zusammenzubasteln. 

Das erste Buch, das ich durchstöbert habe, ist das DuMont Reise-Handbuch Finnland, ein schweres und umfangreiches Taschenbuch samt Faltkarte. Ich glaube, es ist der bislang seitenstärkste Reiseführer, den ich für euch bespreche. Wie gliedert man einen solchen Reiseführer? DuMont hat da eine sehr gute Möglichkeit gefunden. 

Zunächst gibt es 5 Oberkapitel: Wissenswertes über Finnland, Wissenswertes für die Reise, Unterwegs in Finnland, Themen und Alle Karten auf einen Blick. Noch vor dem ersten Oberkapitel erfahren wir einiges über das Land der tausend Seen sowie über Finnland als Reiseland und bekommen erste Planungshilfen und Rundreisetipps. 

Wissenswertes über Finnland gibt uns einige grundlegende Informationen, beginnend bei einem Steckbrief mit den wichtigsten Fakten und Zahlen über die Themengebiete Natur und Umwelt, Wirtschaft und Soziales, Geschichte, Gesellschaft und Alltagskultur, Architektur und Kunst bis hin zu einer Zeittafel. Wusstet ihr beispielsweise, dass die Geschichte der finnischen Sauna mindestens 2000 Jahre zurückliegt und dass nicht nur Finnisch sondern auch Schwedisch die offziellen Amtssprachen sind?

Das zweite Kapitel ist vor allem für Erstlingsbesucher interessant, denn in Wissenswertes für die Reise erfahren wir alles, was wir zu Anreise und Verkeht, Übernachten, Essen und Trinken, Outdoor und Festen und Veranstaltungen wissen müssen. Dazu kommen Reiseinfos von A bis Z. Als besonderen Tipp für ein kulinarisches Souvenir bekommt man hier beispielsweise getrockneten Rentierschinken oder geräucherten Lachs. 
Das wohl ausgiebigste und spannendste Oberkapitel ist Unterwegs in Finnland, selbst noch einmal in Unter- und Unterunterkapitel eingeteilt. Die fünf Regionen, die hier ausführlicher beleuchtet werden, sind:

 Helsinki und Südfinnland Westfinnland Finnische Seenplatte Kainuu und Nordkarelien Lappland

Besonders Sehenswertes, schöne Routen und persönliche Tipps werden zu Beginn eines Kapitels übersichtlich dargestellt und im späteren Verlauf ausführlicher besprochen. Hauptaugenmerk liegt auf den Gebieten Sehenswert, Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen, Abends und Nachts und Aktiv. Nacheinander werden hier abwechslungsreise Tipps vorgestellt, welche zudem in einer am Kapitelanfang abgedruckten Karte wiederzufinden sind. Eine eigene Route für einen Tag in Helsinki zusammenstellen? Ein Kinderspiel mit diesem Reiseführer. 

Obwohl auf ca. jeder zweiten Seite ein Foto abgedruckt ist, empfand ich das Bildmaterial als sehr rar gesäht - wenn auch nicht so rar wie in den Lonley Planet Reiseführern. Allerdings hat das DuMont Reise-Handbuch Finnland schon jetzt 384 Seiten, weitere Fotos würden vermutlich einfach den Rahmen sprengen. Und trotzdem, ich mag es, mich von visiuellen Impressionen beeindrucken und faszinieren zu lassen. 

Das vierte Oberkapitel - die Themen - finden sich locker verteilt im ganzen Reiseführer wieder. Hier erfahren wir beispielsweise viel über die finnische Sprache und die finnische Zweisprachigkeit, die Mitternachtssonne und die Polarnacht, die Sauna, die Schären, die Autonomie der Provinz Aland, die orthodoxe Kirche, Finnland während des Krieg und über das Volk der Samen. 

Auf den letzten Seiten findet sich - das finde ich immer besonders spannend - ein kulinarisches Lexikon und ein Sprachführer. Allerdings ist das kulinarische Lexikon in diesem Fall nur ein reines Wörterbuch (Spezialitäten und Co werden unter Wissenswertes über Finnland vorgestellt) und beim Sprachführer fehlt die jeweilige Lautschrift der Worte und Phrasen. Es gibt nur eine kleine phonologische Einleitung. 

Ein sehr ausführlicher Reiseführer, mit dem man sich ausgezeichnet vorab informieren kann - um ihn mit auf die Reise zu nehmen ist er mir allerdings zu schwer und hier und da hätte ich mir ein paar mehr Fotos gewünscht - in dem Bewusstsein, dass er dann noch schwerer geworden wäre.

(c) Books and Biscuit

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks