Ulrich Quack , Thomas Krämer DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland“ von Ulrich Quack

Für die 3. Auflage des DuMont Reise-Handbuchs waren die Autoren Ulrich Quack und Thomas Krämer wieder intensiv vor Ort unterwegs. Zu ihren Neuentdeckungen gehören der kleine Ort Salla, perfekt für Outdoor-Aktivitäten, das Restaurant A21 Dining in Helsinki, wo man speist wie die Finnen, und das Finnische Motorradmuseum in Lahti, das auch Nicht-Biker begeistert. Zahllose Seen, kleine Inseln – die Schären – und endlose Wälder prägen Finnland. Abenteurer können hier ihren Traum vom rustikalen Urlaub Wirklichkeit werden lassen – vielleicht in einem einsam gelegenen ›Haus am See‹. Und wer buchstäblich herausragend logieren will, bezieht z.B. im Leuchtturm von Tankari bei Kokkola Quartier. Von der Hauptstadt Helsinki über pittoreske Küstenorte in Westfinnland bis Lappland werden alle sehenswerten Regionen und Städte beschrieben. Zu jedem Kapitel präsentiert eine Doppelseite »Auf einen Blick« die Highlights, die schönsten Routen, aktive Naturerlebnisse und besondere Tipps der Autoren. Ausgesuchte Adressen u.a. von Restaurants und Outdoor-Anbietern sind in den Cityplänen eingezeichnet. Mit detaillierten Karten versehene Wanderungen erschließen u.a. den Oulanka-Nationalpark, der sich auf der ›Bärenrunde‹ durchstreifen lässt. Wissenswertes zu Geschichte und Alltag vermitteln Landeskunde- und spezielle Themenseiten. Für eine rasche Orientierung sorgen die detaillierte Extra-Reisekarte im Maßstab 1:850.000, eine Übersichtskarte mit den Highlights sowie 29 Citypläne, Wander- und Routenkarten.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ausgezeichnet

    DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    19. September 2016 um 11:25

    Einige von euch wissen mittlerweile, dass es ein Traum von mir ist, einmal einen Winter in Finnland oder Norwegen zu verbringen. Eine Holzhütte mitten im Wald, umgeben von Schnee, ein Schneemobil oder einen Hundeschlitten vor der Tür und die Nordlichter am Himmel über mir. Noch gibt es keine konkreten Pläne, aber das hält mich nicht davon ab, schon einmal ausgiebig in Reiseführern zu stöbern und mir meinen Traumurlaub zusammenzubasteln.  Das erste Buch, das ich durchstöbert habe, ist das DuMont Reise-Handbuch Finnland, ein schweres und umfangreiches Taschenbuch samt Faltkarte. Ich glaube, es ist der bislang seitenstärkste Reiseführer, den ich für euch bespreche. Wie gliedert man einen solchen Reiseführer? DuMont hat da eine sehr gute Möglichkeit gefunden.  Zunächst gibt es 5 Oberkapitel: Wissenswertes über Finnland, Wissenswertes für die Reise, Unterwegs in Finnland, Themen und Alle Karten auf einen Blick. Noch vor dem ersten Oberkapitel erfahren wir einiges über das Land der tausend Seen sowie über Finnland als Reiseland und bekommen erste Planungshilfen und Rundreisetipps.  Wissenswertes über Finnland gibt uns einige grundlegende Informationen, beginnend bei einem Steckbrief mit den wichtigsten Fakten und Zahlen über die Themengebiete Natur und Umwelt, Wirtschaft und Soziales, Geschichte, Gesellschaft und Alltagskultur, Architektur und Kunst bis hin zu einer Zeittafel. Wusstet ihr beispielsweise, dass die Geschichte der finnischen Sauna mindestens 2000 Jahre zurückliegt und dass nicht nur Finnisch sondern auch Schwedisch die offziellen Amtssprachen sind? Das zweite Kapitel ist vor allem für Erstlingsbesucher interessant, denn in Wissenswertes für die Reise erfahren wir alles, was wir zu Anreise und Verkeht, Übernachten, Essen und Trinken, Outdoor und Festen und Veranstaltungen wissen müssen. Dazu kommen Reiseinfos von A bis Z. Als besonderen Tipp für ein kulinarisches Souvenir bekommt man hier beispielsweise getrockneten Rentierschinken oder geräucherten Lachs.  Das wohl ausgiebigste und spannendste Oberkapitel ist Unterwegs in Finnland, selbst noch einmal in Unter- und Unterunterkapitel eingeteilt. Die fünf Regionen, die hier ausführlicher beleuchtet werden, sind:  Helsinki und Südfinnland, Westfinnland, Finnische Seenplatte, Kainuu und Nordkarelien, Lappland Besonders Sehenswertes, schöne Routen und persönliche Tipps werden zu Beginn eines Kapitels übersichtlich dargestellt und im späteren Verlauf ausführlicher besprochen. Hauptaugenmerk liegt auf den Gebieten Sehenswert, Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen, Abends und Nachts und Aktiv. Nacheinander werden hier abwechslungsreise Tipps vorgestellt, welche zudem in einer am Kapitelanfang abgedruckten Karte wiederzufinden sind. Eine eigene Route für einen Tag in Helsinki zusammenstellen? Ein Kinderspiel mit diesem Reiseführer.  Obwohl auf ca. jeder zweiten Seite ein Foto abgedruckt ist, empfand ich das Bildmaterial als sehr rar gesäht - wenn auch nicht so rar wie in den Lonley Planet Reiseführern. Allerdings hat das DuMont Reise-Handbuch Finnland schon jetzt 384 Seiten, weitere Fotos würden vermutlich einfach den Rahmen sprengen. Und trotzdem, ich mag es, mich von visiuellen Impressionen beeindrucken und faszinieren zu lassen.  Das vierte Oberkapitel - die Themen - finden sich locker verteilt im ganzen Reiseführer wieder. Hier erfahren wir beispielsweise viel über die finnische Sprache und die finnische Zweisprachigkeit, die Mitternachtssonne und die Polarnacht, die Sauna, die Schären, die Autonomie der Provinz Aland, die orthodoxe Kirche, Finnland während des Krieg und über das Volk der Samen.  Auf den letzten Seiten findet sich - das finde ich immer besonders spannend - ein kulinarisches Lexikon und ein Sprachführer. Allerdings ist das kulinarische Lexikon in diesem Fall nur ein reines Wörterbuch (Spezialitäten und Co werden unter Wissenswertes über Finnland vorgestellt) und beim Sprachführer fehlt die jeweilige Lautschrift der Worte und Phrasen. Es gibt nur eine kleine phonologische Einleitung.  Ein sehr ausführlicher Reiseführer, mit dem man sich ausgezeichnet vorab informieren kann - um ihn mit auf die Reise zu nehmen ist er mir allerdings zu schwer und hier und da hätte ich mir ein paar mehr Fotos gewünscht - in dem Bewusstsein, dass er dann noch schwerer geworden wäre. (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Reisehandbuch Finnland

    DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Finnland
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    23. January 2016 um 06:47

    Die DuMont Reise-Handbücher sind mir bereits seit längerem bekannt und ich schätze sie sehr, weil sie meist sehr gute Informationen, aber eben auch guten Lesestoff für die Reisebieten. Sie gehen über die normale Infosammlung eines Reiseführers meist hinaus und bieten mir persönlich ein bisschen mehr. Das Reise-Handbuch Finnland habe ich in den letzten Tagen gelesen und genutzt, um eine Entscheidung zu treffen, welches der skandinavischen Länder wir in naher Zukunft bereisen wollen, da sind wir nämlich ein wenig unentschlossen. Sicher ist, dass es nach Skandinavien/Baltikum gehen wird, aber wohin genau, das ist noch in der Schwebe. Aus diesem Grund hab ich mir verschiedene Informationsbücher zu Finnland, Schweden, Dänemark, Lettland, Litauen, Estland, Norwegen besorgt und mich inspirieren lassen, was mich am meisten reizt. Durch das Reise-Handbuch ist Finnland in jedem Fall ein gutes Stück nach vorne auf der Reiserangliste gerutscht, war es doch zuvor das Land, von dem ich zugegeben am wenigsten wusste. Das Reisehandbuch ist natürlich auch als klassischer Reiseführer zu nutzen. Im vorderen Einband befindet sich eine übersichtliche und gut lesbare Klappkarte, im hinteren Einband klebt eine ablösbare Faltkarte mit Detailkarte, Register und Entfernungstabelle, die einem auf Reisen sicher auch als Reiseplan gute Dienste leisten wird. Das gesamte Buch ist reich bebildert und mit wirklich schönen Bildern versehen, man kann sich so ein gutes Bild machen, hat aber noch ausreichend Raum, um die Beschreibungen mit eigenen Vorstellungen und später dann Erlebnissen zu füllen. Zu überladene Reiseführer mit zu vielen Bildern und zu wenig Text behagen mir in der Regel nicht. Dieser findet ein gutes Mittelmaß zwischen beidem. Die Aufteilung des Buches ist sinnvoll gehalten zunächst gibt es einen Abschnitt mit wissenswerten Texten zu Finnland, Geschichte, Wirtschaft, Natur, Gesellschaft, Kultur, Essen und Trinken. Besonders den Abschnitt über die finnische Küche fand ich da ausgesprochen interessant. Schließlich kommt man damit hier eher selten in Berührung, wann geht man schon mal finnisch essen? Der nächste Abschnitt Wissenswertes für die Reise ist zur Reiseplanung aus meiner Sicht unverzichtbar. Auch hier findet sich die für mich mittlerweile elementar wichtige Seite, auf der ich weiterführende Links und Hinweise auf Blogs oder Infoseiten im Netz finde. Dieser Punkt gehört für mich zu einem guten Reiseführer mittlerweile absolut dazu, hier ist diese Übersicht wirklich sehr informativ und auch die Hinweise auf Reiselektüre fand ich sehr treffend, wenn ich auch Arto Paasilinna bereits kannte und als Autoren sehr schätze, wegen seines wunderschönen humorigen Schreibstils. Im weiteren Folgen Hinweise für die Reise- und Routenplanung, die ich als sehr hilfreich für jemanden, der Finnland wirklich gar nicht kennt empfunden habe. Auch gibt es wie üblich Tipps zu sportlichen Aktivitäten, Anreise, Unterkunft, Einkaufen, Ausgehen, etc. Aber auch ein kurzes aber sehr gutes Kapitel zur Reisekasse und der Kostenplanung, was ich gerade in Ländern, die mir unbekannter sind immer zur Einschätzung hilfreich finde. Im Abschnitt "Gut zu wissen" finden sich darüber hinausgehende grundlegende Informationen, die eine Planung und auch die Reise erleichtern. Ein kurzer Sprachführer, Hinweise zu Kommunikationsmöglichkeiten, Sicherheit und Ausrüstung dürfen hier nicht fehlen und sind sehr übersichtlich strukturiert und klar verständlich formuliert. Dann folgt der eigentliche Reiseteil. Dieser ist in 5 übersichtliche Kapitel gegliedert. Helsinki und Südfinnland Westfinnland Finnische Seenplatte Kainuu und Nordkarelien Lappland Diese Kapitel sind zum größten Teil mit sehr guten Karten versehen und bieten sehr gute Hinweise zu den jeweiligen geografischen Ecken Finnlands. Ich fand vorallem Kainuu und Nordkarelien informativ, hatte ich hiervon doch noch nie etwas gehört, bzw. konnte mir wenig darunter vorstellen. Jedes der Kapitel beginnt mit " Auf einen Blick", hier werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Zwischenziele vorgestellt, was mir immer sehr gut hilft, mich zu orientieren und zu entscheiden, welche Ziele ich in meine Planung einbeziehen möchte. So ein kurzer Überblick gefällt mir, wenn dann weitergehende Informationen im weiteren Verlauf folgen, was hier eindeutig der Fall ist. Grundsätzlich sind die Texte sehr informativ, aber trotzdem noch gut lesbar und unterhaltsam. Vorallem die immer mal zwischengeschobenen Themen-Texte eigenen sich auch sehr gut als Lektüre zur Reisevorbereitung oder auch während der Reise. Grundsätzlich Hat mir das Reisehandbuch sehr gut gefallen. Dazu kommt, dass es wirklich robust und stabil ist und auch unterwegs gut zu transportieren sein wird. Die Größe ist handlich und nicht zu schwer. Mir hat das Reise-Handbuch wirklich viele Informationen über ein mir bislang noch unbekanntes Reiseziel geboten und mich aus meiner Sicht sehr gut auf unsere Reise vorbereitet. (Diese Bewertung wird ergänzt und verändert werden, wenn wir dann tatsächlich in Finnland waren und die Informationen mit der Realität abgleichen konnten.)

    Mehr