Ulrich Ritzel Die schwarzen Ränder der Glut

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schwarzen Ränder der Glut“ von Ulrich Ritzel

Es ist ein heißer Sommer, als Kommissar Berndorf sein Rentnerdasein beginnt. Doch der Brief eines Selbstmörders zwingt ihn nicht nur, Ermittlungen in einem weit zurückliegenden Todesfall aufzunehmen, sondern sich auch der eigenen Vergangenheit zu stellen. Widerwillig erinnert sich Berndorf an das Jahr 1972, als die RAF-Hysterie nicht nur die Polizei elektrisierte und zu überstürzten Handlungen trieb. Schließlich greift er die Lebensfäden einer Hand voll Menschen auf, die sich in jener Zeit unter dramatischen Umständen mit Berndorfs Biographie verknüpften. Dabei gerät er in eine lebensgefährliche politische Intrige.

Leider im zweiten Teil etwas umständlich und weit hergeholt

— Anja_Lev
Anja_Lev

Stöbern in Krimi & Thriller

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schwarzen Ränder der Glut" von Ulrich Ritzel

    Die schwarzen Ränder der Glut
    Ritja

    Ritja

    15. February 2010 um 13:21

    Berndorf kann es nicht lassen. Obwohl er in den Rentenstand entlassen werden soll, kann er das "schnüffeln" nicht lassen. Ein 28 Jahre alter Fall beschäftigt ihn. Er will herausfinden, wer der unbekannte Anrufer war, der den Tod eines Unschuldigen mit zu verantworten hat. In seinen Ermittlungen trifft er auf fanatische "Volkstum"-Schützer, Frauen mit einer besonderen Vergangenheit und vielen anderen Unklarheiten. Wieder schafft es Ritzel seine Geschichte spannend bis zum Schluss aufzubauen. Die vielen einzelnen Handlungsstränge fügen sich immer mehr zusammen, so dass am Ende ein klares Bild entsteht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die schwarzen Ränder der Glut" von Ulrich Ritzel

    Die schwarzen Ränder der Glut
    Micha_75

    Micha_75

    28. February 2009 um 20:05

    Das Buch handelt von dem frisch pensionierten Kommissar Berndorf, der durch den Selbstmord eines früheren Kollegen in die Geschehnisse des Jahres 1972 zurückversetzt wird. Damals kam bei einem misslungenen Polizeieinsatz ein unschuldiger ums Leben. Warum es dazu kam, wurde nie geklärt. Im Laufe seiner privaten Nachforschungen lernt Berndorf verschiedene Personen kennen, die damals alle miteinander in Verbindung standen, und stösst auf ein politisches Intrigenspiel, das bereits damals seinen Lauf nahm. Im Ersten Moment hat mir die Erzählweise des Autors nicht zugesagt und ich wollte das Buch wieder ungelesen ins Regal stellen. Da mich aber die auf dem Buchrücken beschriebene Handlung interessiert hatte und es zudem ein Geschenk war, hab ich dann doch die Zähne zusammengebissen und weitergelesen. Es war eine gute Entscheidung. Denn das Buch ist absolut lesenswert.

    Mehr