Ulrich Sollmann

 3 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Ulrich Sollmann

Neue Rezensionen zu Ulrich Sollmann

Neu
M

Rezension zu "Einführung in Körpersprache und nonverbale Kommunikation" von Ulrich Sollmann

Kompakte Einführung
michael_lehmann-papevor 5 Jahren


 

Nicht erst seit Watzlawicks „Unmöglichkeit, nicht zu kommunizieren“ ist die nonverbale Kommunikation als wichtige Form des Ausdrucks von „Botschaften“ gesetzt.


Die (fast schon) Sentenz „Worte können lügen, der Körper nicht“ beschreibt die nonverbale Kommunikation durchaus im Sinne jener „verlernten Muttersprache“, die auch Ulrich Sollmann im Buch näher ergründet. Während andere Herangehensweisen (Samy Molcho u.a. populäre Einlassungen zur „Deutung der Körpersprache) bei der Beschreibung der nonverbalen Kommunikation immer auch ein wenig plakativ verbleiben und ein festes „Ausdruck-Bedeutung System“ propagieren, legt Sollmann bei seinen Ausführungen eine andere, offene, individuelle und kontextuale Deutung der nonverbalen Kommunikation zugrunde.

 

Körpersprache ist für ihn kein „Vokabeltest“, sondern bedarf ausführlicher subjektiver Interpretation, die Erfassung von (auch kulturell geprägten) „mitschwingenden“ Bedeutungszusammenhängen und somit, vor allem, eine ausgeprägten Form von Empathie in Bezug auf nonverbale Ausdrucksweisen.

 

Das Sehen des Zusammenklangs von Gestik, Mimik, Körperhaltungen, kulturellen Prägungen, verbindenden allgemeingültigen „Vokabeln“ und dann persönlicher Ausprägungen und des Settings erst ergibt die wachsende Kompetenz, die nonverbale Kommunikation eines anderen Menschen zu erfassen.

 

„Es gibt nicht „die Körpersprache““, ist dabei eine wichtige Grundlegung Sollmanns, in der diese Erkenntnisse ihren Ausdruck finden. Sollmanns Ziel liegt dabei weniger darin, analytisch distanziert Erkenntnisse zu präsentieren, sondern die „konkrete Anwendbarkeit und den anlassbezogenen Nutzen“ der Fähigkeit zur Deutung nonverbaler Kommunikation zu beschreiben. Dies vollzieht Sollmann auf der Basis mannigfaltiger wissenschaftlicher Konzepte aus vielfältigen Bereichen, von der Psychologie bis zur Medienwissenschaft.

 

In durchaus anspruchsvoller und nicht einfach zu lesender Sprache wird Sollmann dabei nicht müde zu betonen, dass einfache Erklärungsmodelle zu kurz greifen.


„Die Wahrheit und andere Lügen“ ist daher eine, zunächst paradox klingende, dann aber sehr einsichtige Haltung, die Sollmann als Perspektive dem Leser nahebringt. So dass im Verlauf der Lektüre von vielen Seiten her betrachtet immer stärker deutlich wird, dass man:

 

„..... nur szenisch bedingt und personenspezifisch Aussagen über Körpersprache“ machen kann.

 

Für diese jeweiligen individuellen Kontexte nun zum einen ein Vokabular einer „Grundsprache“ zu erhalten und, fast noch wichtiger, ebenso eine Form frei fließender Aufmerksamkeit im Kommunikationsprozess in Bezug auf all das „nicht Ausgesprochene“ zu entwickeln,, dazu dient diese kompakte Einführung in durchaus breiter und fundierter Weise.

 

Die Einlassungen zur „Körpersprache in der Praxis“ geben erst spät im Buch einen (zu kurz geratenen und zu spezifischen) Einblick in das  komplexe Betrachtungssystem mit an die Hand, mithilfe dessen der Leser ein tieferes Verständnis der vielfältigen Elemente einer Deutung nonverbaler Kommunikation leider nicht breit und vertiefend genug erhält. Hier wären ausführlichere Fallbeispiele wünschenswert gewesen.

 

Wer eine „einfache“ Systematik mit, wie oft gewohnt, dutzenden von Illustrationen zu Kopfhaltung und Körperdrehungen erwartet, der wird dies in diesem Buch nicht finden.

Wohl aber eine sehr grundlegende Beschäftigung mit den vielfältigen „Grammatiken“ der Körpersprache, die eine hohe (teils unnötig hohe) eigene Reflektion benötigen, um die Inhalte wirklich in den Alltag übertragen zu können.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks