Ulrich Strunz Das Neue Forever Young

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Neue Forever Young“ von Ulrich Strunz

Älter werden, ohne zu altern Es ist ein Quantensprung, den Medizin und Forschung in den letzten 15 Jahren gemacht haben: Wir haben das Genom entschlüsselt – und die Epigenetik entdeckt, die Lehre von der Steuerung der Gene. Wir wissen, dass wir nicht Opfer unserer Gene sind, sondern sie mit denkbar einfachen Mitteln aktivieren oder ausschalten können: Weder Herzinfarkt noch Altersdiabetes sind uns vom Schicksal vorherbestimmt. Mit dem richtigen Forever-Young-Lebensstil können wir gesund leben, fröhlich und voller Energie bis ins hohe Alter. Wie können wir um Jahre jünger aussehen? Wie gelingt es uns, lange und gesund zu leben? Dr. Strunz hat die revolutionären wissenschaftlichen Erkenntnisse des letzten Jahrzehnts ausgewertet und ein Programm entwickelt, mit dem wir dieses Wissen für uns selbst nutzbar machen. Er zeigt, wie wir mit einfachsten Mitteln gezielt unser Immunsystem stärken. Wie wir beweglicher bleiben, im Kopf und im Körper – und damit etwas tun gegen Depressionen, Burn-out und Stress. Wie wir unsere Energie steigern, sodass Trägheit und schlechte Laune verschwinden. Das neue Forever Young bietet alles, was dafür nötig ist: genetisch korrekte Kost, mit der wir uns jung essen. Rezepte und Listen von Lebensmitteln, die uns jung halten. Ein Bewegungsprogramm, das Muskeln, Gelenke und Knochen stärkt. Und die Kraft der Gedanken – die beste Anti-Aging-Medizin schlechthin. Das neue Forever Young – die ganzheitliche Strategie für alle, die länger jung bleiben wollen!

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • informativ

    Das Neue Forever Young
    78sunny

    78sunny

    30. April 2014 um 13:20

    4 von 5 Sternen *Wie kam das Buch zu mir* Vor etwas mehr als 2 Monaten habe ich meine Ernährung und meinen Lebensstil komplett umgestellt. Ich achte mittlerweile sehr darauf was ich esse, dass ich bestimmte Abstände zwischen meinen Mahlzeiten einhalte und mache täglich Sport. Mittlerweile habe ich 6 Kilo abgenommen und suche immer wieder nach neuen Tipps und Rezepten und beschäftige mich mit den Vorgängen in meinem Körper. Dafür suche ich nach geeigneten Büchern und dabei ist mir dieses hier ins Auge gesprungen.   *Meinung:* Ich wollte das Buch lesen, um mich noch intensiver mit den Vorgängen in meinem Körper zu beschäftigen und um einige Hinweise zur gesunden Ernährung und zu Sportmöglichkeiten zu bekommen. Außerdem erhoffte ich mir einige Rezepte. Größtenteils hat das Buch meine Erwartungen erfüllt. In diesem Buch geht es nicht hauptsächlich um das Thema Abnehmen, sondern viel eher darum wie man gesund lebt und wie man Körper und Geist beeinflussen kann. Es geht darum bis ins hohe Alter gesund zu sein und viele Krankheiten zu vermeiden. Das Buch ist in 4 große Themen unterteilt. Diese sind farblich am Buchschnitt zu erkennen. Der erste Abschnitt ist relativ kurz und gibt einen kurzen Einblick in die Epigenetik. Es wird erklärt, was vererbt werden kann und wie man dagegen arbeiten kann. Hier waren einige interessante Fakten enthalten, die ich so noch nicht kannte, bzw. mir nie Gedanken darüber gemacht habe. Es gibt auch einen kleinen Test mit dem man sein biologisches Alter bestimmen kann. Im zweiten und umfangreichsten Teil des Buches geht konkret darum, was man tun kann, um gesünder zu leben. Oft wird hier betont, man solle einfach an den Steinzeitmenschen denken und sich größtenteils an das halten, was er gegessen, bzw. getan hat. Damit ist gemeint, dass der Steinzeitmensch nicht jeden Tag eine große Mahlzeit hatte und auch nicht täglich Fleisch. Außerdem ist er sehr viel gegangen bzw. gelaufen. Das Thema Laufen wird sehr, sehr groß geschrieben in diesem Buch und es werden auch ganz konkrete Empfehlungen bzw. Trainingspläne gegeben/vorgegeben. Es wird erklärt wie die Muskeln arbeiten, wie man sie am besten aufbaut und vor allem auch was man vermeiden sollte. Beim Thema Ernährung ist dies ähnlich gehalten. Es wird viel darauf hingewiesen was gut und was schlecht ist, welche Fehler viele Menschen im Alltag oder auch bei Diäten machen. Das Thema Trinken wird genauso behandelt wie Essen. Von Fertiggerichten wird natürlich abgeraten und kurz erklärt, was sich in diesen Produkten noch alles versteckt, aber hier hätte ich mir eine genauere Erklärung gewünscht. Sehr informativ fand ich die Vorstellung der einzelnen Vitamine. Hier wird genau erklärt wo sie enthalten sind und wofür sie wichtig sind.  Weitere Themen sind Kalorienlügen, Zucker, Stress, Schlaf, Entspannung... Der Autor findet hier beim Schreibstil größtenteils ein gesundes Mittelmaß zwischen fachlich informativ und motivierend. An manchen Stellen schlägt er aber doch über die Stränge und man kommt sich ein wenig wie in einer Verkaufsshow vor. Man merkt, dass er von seinem Konzept sehr überzeugt ist. Stellenweise kam das ganze dann aber fast ein wenig herablassend herüber. Der Autor spricht den Leser oft direkt an. An einer Stelle schreibt er über harte Arbeit und spricht den Leser an und meint, wenn man nicht wisse was Arbeit ist, dann solle man es doch mal googeln. Das fand ich schon sehr grenzwertig. Ich persönlich fand das Buch größtenteils motivierend, aber einige Einstellung sind doch recht krass und könnten manche Leser abschrecken. Es wird vermittelt, dass Kohlenhydrate (vor allem Zucker) schlecht sind, was grundsätzlich sicher richtig ist. Man bekommt aber vermittelt, als könne man nicht abnehmen, solange man nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichtet. Das Problem hierbei ist, dass dann viele Leser so abgeschreckt werden, dass sie es gar nicht erst mit einer 'normalen' Ernährungsumstellung versuchen. Auch das tägliche Ziel von Anfang an 7  Tage die Woche 10000 Schritte zu erreichen fand ich persönlich sehr hoch gesteckt. Ich selbst habe unabhängig von diesem Buch ebenfalls mit einen Schrittprogramm angefangen und da wurde mit 1700 Schritten begonnen und dann wurde es langsam gesteigert. Das motiviert mehr und ist realistischer durchzuhalten. Allgemein ist mir der Grundtenor des Buches einfach etwas zu hart und wenig flexibel.   Der dritte Abschnitt befasst sich mit der sogenannten Steini-Diät. Es wird noch einmal betont, was man unbedingt vermeiden sollte und warum. Die Themen Weizen und Zucker sind hier ganz entscheidend. Vom Informationsgehalt fand ich diesen Abschnitt am wichtigsten. Es wird ein gutes Dehnprogramm vorgestellt, dass ich größtenteils in meinen täglichen Trainingsplan mit eingebaut habe. Der Zusammenhang von Puls und Fettabbau wird gut erklärt. Ebenfalls ein absoluter Pluspunkt des Buches waren die HIIT (hochintensives Intervalltrainung)  Trainingsprogrammvorschläge. Sowohl für Ausdauer als auch für Muskeltraining wurde je ein Plan erstellt. Bei den Dehnübungen und bei den Muskel-HIIT Übungen gibt es zu jeder Übung ein Bild. Das Ausdauerprogramm wird übersichtlich dargestellt, hatte für mich aber keine Relevanz, da ich es in dieser Intensität niemals durch ziehen würde, obwohl ich täglich Sport treibe. Das Muskel-HIIT dagegen fand ich grandios und habe den größten Teil der Übungen in meinen täglichen Trainingsplan eingebaut.  Diese Übungen haben es in sich, aber es gibt immer eine einfache Variante und dann ein oder mehrere Varianten, die es noch erschweren. Für jeden sollte also etwas dabei sein. Der Vorteil dieser Übungen ist es, dass man sie auch schnell mal in der Pause auf Arbeit durchziehen kann. Der letzte Teil des Buches beschäftigt sich mit Rezepten und mit einem 4 Wochen Erfolgsprogramm. Die Rezepte sind gut, leider werden keine Nährwerte und Kalorien angegeben, da der Autor ja nichts vom Kalorienzählen hält. Angeblich kann man damit nicht abnehmen, was aber etliche andere Menschen (mich eingeschlossen) anscheinend doch können. Das fehlte mir daher sehr bei den Rezepten. Allerdings sind die Rezepte trotzdem interessant für mich, weil sie No-Carb Rezepte sind und ich gern ein, zwei Tage auf Kohlenhydrate komplett verzichte. Ansonsten werden einige wenige Nahrungsmittel empfohlen, die man essen 'darf', wenn man sich für Low-Carb entscheidet. Leider sind diese größtenteils sehr ausgefallen und können für mich langfristig Kartoffeln und Reis nicht ersetzen. Da ich aber keine Diät sondern eine dauerhafte Umstellung  meiner Ernährung im Fokus habe, ist diese No-Carb und selbst die Low-Carb Ernährung nichts für mich. Schmackhaft waren aber die 4 Rezepte, die ich bisher nachgekocht habe. Bei vielen Rezepten gab es auch Variationsvorschläge. Leider gibt es keine Bilder zu den Rezepten. Das 4 Wochen Erfolgsprogramm habe ich nicht ausprobiert und werde dies auch nicht tun. Wie oben schon geschrieben habe ich seit über 2 Monaten meine Ernährung umgestellt, mache täglich Sport und versuche so gut wie alle Weg zu Fuß zu erledigen. Ich bin mit meinen 6 Kilo Gewichtsverlust zufrieden und das obwohl ich mir immer wieder auch Kohlenhydrate gönne und sogar auch mal etwas Süßes (allerdings nur sehr, sehr kleine Mengen). Alles was ich geändert habe, kann ich ohne jammern oder Sehnsucht auch in Zukunft durchhalten und das ist mir sehr wichtig. Das Programm, dass hier vorgestellt wird ist mir persönlich zu hart, obwohl ich mich sehr fit fühle. Gerade Joggen/Laufen ist gar nicht meins. Für jemanden der komplett aus seine sagen wir mal „Schlaffi-Phase“ in dieses Programm einsteigt, wird sicher schnell überfordert und demotiviert sein. Dieses Programm nimmt aber auch nur 8 Seiten des Buches ein. Somit hat mir das Buch trotzdem größtenteils sehr gute Informationen geleistet. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Dieses Buch ist etwas für Menschen, die sich gezielt mit gesunder Ernährung und den verschiedenen Prozessen im Körper beschäftigen wollen. Man kann hier sehr viel lernen.  Wenn man bereits ein eigenes Programm hat, kann man viele Übungen und Rezepte aus diesem Buch dort mit einbauen. Dafür ist es ideal. Als Einstieg in eine Ernährungsumstellung bzw. Trainingsplans finde ich es etwas zu hart, vor allem wenn man körperlich nicht fit ist, ist das empfohlene Trainingsprogramm kaum zu schaffen. Sehr interessant waren die HIIT-Übungen, die man gut in den eigenen Trainingsplan einbauen kann. Die Rezepte im Buch waren abwechslungsreich und interessant, leider gab es aber keine Nährwertangaben und keine Bilder dazu. Ich kann das Buch jedem Empfehlen der sich intensiv mit seinem Körper und gesunder Ernährung beschäftigen möchte. 

    Mehr