Ulrich Strunz No-Carb-Smoothies

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „No-Carb-Smoothies“ von Ulrich Strunz

Lecker, leicht und überall dabei – Smoothies liegen voll im Trend. Das Beste: Man kann damit abnehmen, auf unkomplizierte, leckere Art und Weise. Smoothies, (fast) ganz ohne Kohlenhydrate, bilden die Basis dieser von dem bekannten Mediziner und Bestsellerautor Dr. Ulrich Strunz entwickelten neuartigen Drei-Stufen-Diät. In der ersten Woche schaltet der Körper mit No-Carb-Drinks in die sogenannte Ketose, das heißt, es wird körpereigenes Fett abgebaut, der Hunger auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot und Sü- ßes verschwindet. – Das Vier-Wochen-Programm mit vielen Rezepten, Tabellen und Tests sorgt für langfristig optimierte Fettverbrennung.

Tolle Tipps , wie man sich besser ernähren kann und man kann es gut zwischen durch für Stück für Stück lesen.

— dadacute
dadacute

Auf jeden Fall bringt diese Diät mehr, als manch andere...

— Mareia
Mareia

Ziemlich abgefahrene Smoothie Rezepte und eine Drei-Stufen-Diät

— Zwinkerling
Zwinkerling

Der Weg zum Erhalt der Gesundheit soll die Ketose sein. Ich habe es probiert und es ist der Wahnsinn!

— LeseBlick
LeseBlick

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Kein Ratgeber, aber eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden von wertvoll/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • No carb smoothies

    No-Carb-Smoothies
    dadacute

    dadacute

    31. August 2015 um 18:46

    Die Drei-Stufen-Diät für mehr Energie, Gesundheit und eine schlanke Linie Lecker, leicht und überall dabei – Smoothies liegen voll im Trend. Das Beste: Man kann damit abnehmen, auf unkomplizierte, leckere Art und Weise. Smoothies, (fast) ganz ohne Kohlenhydrate, bilden die Basis dieser von dem bekannten Mediziner und Bestsellerautor Dr. Ulrich Strunz entwickelten neuartigen Drei-Stufen-Diät. In der ersten Woche schaltet der Körper mit No-Carb-Drinks in die sogenannte Ketose, das heißt, es wird körpereigenes Fett abgebaut, der Hunger auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot und Süßes verschwindet. – Das Vier-Wochen-Programm mit vielen Rezepten, Tabellen und Tests sorgt für langfristig optimierte Fettverbrennung!       Meine Meinung : Das Buch "No. Carbs Smoothies " ist ein echt tolles Buch über die Ernährung, dort stehen viele Tipps wie auch Rezepte drin wie man jetzt z.B so ein no Carb Smoothie macht  und die schmecken echt lecker  (manche) meiner Meinung  nach oder das man Sport machen muss zumindest spazieren   und nicht einfach faul Rum sitzten soll, jedoch darf man Sündig und dies ist sogar erlaubt oder ob wir Zucker brauchen um zu leben? und das wird in dem Buch alles erklärt  was auch Ketose ist . Mir gefällt diese Buch sehr ist zwar nicht einfach mit den Smoothies manche schmecken auch echt komisch aber es lohnt sich man sollte dies mal ausprobieren ..    Fazit: Tolle Tipps , wie man sich besser ernäheren kann kann gut zwischen durch Stück für Stück lesen.    Bewertungen:   4 Sonnenblumen

    Mehr
  • Eine Überlegung wert.

    No-Carb-Smoothies
    Mareia

    Mareia

    02. August 2015 um 13:55

    Inhalt und Verständlichkeit Da das hier eine Rezension zu einem Sachbuch wird, werde ich sie nicht in das übliche Muster packen, sondern alles in einem zusammenfassen. Dr. Ulrich Strunz erklärt auf einfache und gut nachvollziehbare Weise, was wir unserem Körper eigentlich mit unserer normalen Ernährung "antun". Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Steinzeitmenschen ca. 15% ihrer Nahrung aus Kohlenhydraten gewonnen haben? Bei uns können 40% dazu addiert werden! Das allein war eine Zahl, die mich ziemlich geschockt hat. Und all die Krankheiten, die nachweislich auf unserem alltäglichen Zuckerkonsum beruhen! Das fängt logischerweise mit Diabetes an, geht aber bis Krebs und Depressionen.  Darauf beruht die Diät, die genaugenommen, wenn man sie richtig machen will, eher eine Ernährungsumstellung ist. Ziel ist es, die eigene Kohlenhydratzahl radikal zu dezimieren. Helfen sollen dabei Smoothies, wofür es 31 Rezepte in diesem Buch gibt. Zu ihnen muss ich sagen, dass einige sehr sehr lecker und andere das exakte Gegenteil sind. Verallgemeinert kann ich von mir sagen, dass die süßen Smoothies wirklich schmecken, die herzhaften eher nicht. Da aber natürlich auch Stoffe aus ihnen aufgenommen werden müssen, ist meine Empfehlung abends einfach Salat und Fleisch zu essen. Damit ist dann der Tag noch immer nahezu KH-frei abgeschlossen, es schmeckt aber einfach besser! Was mir an dem Buch besonders gefallen hat, ist das wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Umsetzung sehr nah zusammenarbeiten. So kann das neu gelernte direkt in den Alltag übernommen werden! Ein Punkt, der für mich zu Beginn etwas befremdlich war, ist der hohe Wasserkonsum. Ich trinke inzwischen etwa 5 Liter am Tag und habe mich heute gerade gewundert, dass ich früher nicht einmal zwei geschafft habe, weil mir das inzwischen so leicht fällt, wie atmen. Fazit Die Erläuterungen sind gut verständlich, ohne dass man sich dumm vorkommen muss. Die Rezepte sind teils lecker, teils weniger, aber dafür lässt sich die Diät im Großen und Ganzen relativ einfach in den Alltag integrieren.

    Mehr
  • Ziemlich abgefahrene Smoothie Rezepte und eine Drei-Stufen-Diät

    No-Carb-Smoothies
    Zwinkerling

    Zwinkerling

    06. June 2015 um 18:19

    Im März bekam ich von dem Heyne Verlag ein Rezensionsexemplar geschickt, bei dem es um eine 3-Stufen-Diät mit Hilfe von no carb Smoothis geht. Ich war interessiert wie dieses no carb funktioniert und welche Smoothies sich damit zaubern lassen. Beurteilung Da ich noch nie ein Rezeptbuch rezensiert habe und auch noch kein Buch, welches für ein Vier-Wochen-Programm ausgelegt ist, bin ich mir nicht sicher, wie ein solches Buch rezensiert werden soll. Ich habe mir also überlegt, was Euch interessieren könnte, also alle, die überlegen sich dieses Buch zu kaufen und versuche nun Euch diese Fragen zu beantworten. Der Aufbau der Rezension wird also ein etwas anderer sein. Für meine Bewertung ziehe ich in Betracht, ob die Informationen in dem Buch hilfreich sind, ob beschrieben wird, was an lo carb und diesem Vier-Wochen-Programm so besonders ist, wie die Rezepte umzusetzen sind und wie die Smoothies schmecken. Ich kann nur meinen Eindruck darlegen, die fachliche Richtigkeit jedoch nicht wirklich bewerten. Aber ich fange jetzt erste einmal an. Aufbau des Buches Bevor der Leser die Rezepte der Smoothies sieht, wird erst einmal erklärt, warum die No-Carb-Drinks so ideal sind und wie das Vier-Wochen-Programm funktioniert. Anschließend erklärt Herr Dr. med. Ulrich Strunz was es bedeutet sich no carb zu ernähren, was es heißt ketogen zu leben und was für eine Rolle Ketose spielt. Auch geht er auf das unglaublichen Körper Wunder der Keto-Diät ein und zählt die Vorteile auf. Neben den Smoothie Rezepten enthält das Buch auch weitere Ernährungshinweise und ein Rezept für ein No carb Buch. Ziel der Drei-Stufen-Diät Ziel der Drei-Stufen-Diät ist es, das Immunsystem zu stärken, das Herz zu wappnen, die Muskeln aufzubauen, Fett zu verbrennen und die Konzentration zu schärfen. Weiterhin soll die Diät Fröhlichkeit schenken, die Leistungsfähigkeit stärken, die Libido fördern, Diabetes verhindern und Krebs vorbeugen. Außerdem soll es helfen im Alter Jung zu bleiben. Aufbau der Drei-Stufen-Diät Die Drei-Stufen-Diät ist so aufgebaut, dass man eine Woche lang Smoothies trinkt, dann weitere drei Wochen ketogen lebt und anschließend mit einer geringen Kohlenhydrate Zufuhr ab der fünften Woche fortfährt. Meine Meinung zu den Fachinformationen Die Informationen in diesem Buch haben mir sehr geholfen, da ich wirklich viele Dinge noch nicht wusste und mich nun bewusster ernähren kann. Die Informationen wirken auf mich sehr kompetent, vertrauenswürdig und sind leicht verständlich geschrieben. Vor allem aber ist jede Aussage gut begründet dargelegt.  Hier ein kleiner Auszug aus der Einleitung: "Keine Kohlenhydrate? Ist das nicht gefährlich? Ketose? Fällt man da nicht gleich tot um? Im Gegenteil. Zucker macht Zucker. Zucker macht dick. Zucker lässt Tumore wachsen. Zucker verklebt die Adern, macht Herzinfarkt. Zucker macht Schlaganfall. Zu viele Kohlenhydrate belasten die Verdauung, verursachen Entzündungen im Körper und produzieren oxidativen Stress. Der wiederum beschleunigt die Telomerverkürzung – die Verkürzung der „Zündschnüre des Lebens“. Heute wissen wir (bis auf die DGE): Je geringer die Insulinspiegel über das ganze Leben gesehen sind, desto älter wird der Mensch. Das bedeutet für jeden, der jung bleiben will: wenn Kohlenhydrate, dann Luxusportiönchen. So viel, wie der aktive Muskel verbrennt."  Auch lernte ich viel darüber was nun Kohlenhydrate eigentlich sind, was das mit dem Zucker zu tun hat und worin der eigentliche Unterschied zum Fett besteht und es eben nicht egal ist, ob man z.B. Zucker in Form von Getreide zu sich nimmt oder lieber Fette isst.  Des Weiteren enthält das Buch z.B. einen Überblick über kohlenhydratarme Snacks, Lebensmittel die unbegrenzt erlaubt sind und eine Übersicht von Lebensmittel, bei der auch die Kohlenhydratmenge angegeben ist. Diese Übersichtstabellen helfen nicht nur über die vier Wochen der Diät hinweg sondern auch, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Anschluss zu erreichen.  Mir macht es jedoch den Eindruck, dass dieses Buch eher an Leistungssportler - insbesondere Leichtathleten gerichtet ist, weil hier immer wieder die Rede von schneller, besser, fitter usw ist. "Der schnellste Amerikaner David Zabriski [bekommt ein Problem] wenn man Siegen gewohnt ist. Im Alter, heißt, wenn man das 30 Lebensjahr überschritten hat, jeder erwartet den nächsten Sieg. Und was tut man? [Er stellte die Ernährung um]. Er aß Palär [...] Steini Kost. [...] Was passierte? Innerhalb von weniger Monate verringerte er sein Gewicht um 6km [...] BMI  20. [...] Auf dem Rad wurde er 15 % stärker" oder z.B. "Wenn Sie trainieren, jeden Tag trainieren für den Marathon, [...] ohne die typischen Nudeln, [...] dann rennen Sie mit Ketonkörpern." Was ich damit sagen will ist, dass ich glaube diese Diät macht nur Sinn, wenn man sich auch bewegt, walken geht oder laufen etc... Diesen Teil bewerte ich mit: ☺☺☺☺☺ Die Smoothies und die Diät Als ich durch die Smoothie-Rezepte geblättert habe, war ich erst einmal richtig erschrocken, weil kein "normales" Rezept dabei war, wie ich es sonst kannte. In vielen Rezepten ist Eiweißpulver enthalten, flüssiges Stevia, Sojaprodukte in unterschiedlicher Form und verschiedenste Formen von Kokos und Mandeln. Das heißt, ich konnte nicht ein Smoothie machen, bevor ich nicht einkaufen war.  Dann kam dazu, dass ich über die Hälfte der Smoothies gar nicht machen würde, weil ich die Zutaten gar nicht essen. Ich mag z.B. keine Tomaten, kein Avocado, esse kein Spitzkohl, keine Sauerampfer, mag nicht unbedingt Erdnuss verbunden mit Schokolade und trinke keinen Kaffee. Auch an grüne Smoothies habe ich mich bisher noch nicht ran getraut und esse meinen Spinat lieber mit Fisch auf einem Teller. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass Spinat gemischt mit Erdbeeren, Hanfsamen- oder Mandelmus, dazu Eiweißpulver und schwarzem Pfeffer schmecken soll. Also hatte ich keine guten Voraussetzungen für dieses Experiment. So wurde mir recht schnell klar, dass ich nicht alle Smoothies testen würde und das Vier-Wochen-Programm nicht werde machen können. Also fragte ich ein paar Bekannte von mir, die sich ein paar der Rezepte annahmen und diese testeten. Ich werde hier also nicht nur meine Meinung, sondern auch die Meinung meiner Bekannten weitergeben. Rezepte & Zubereitung Die Rezepte waren alle sehr verständlich geschrieben und leicht nachzumachen, Die Hinweise zu verschiedenen Zutaten, halfen zu verstehen, warum genau dieses Lebensmittel mit in die Smoothies müssen: "Hanfnüsse ersparen und den Lebertran, da sie reich an Omega-3-Fettsäuren sind. Die kleinen Powernüsse lassen auch noch Muskeln wachsen: Sie erhalten 22 Prozent Eiweiß und alle 8 essenziellen Aminosäuren.". Allerdings hat kaum einer der Tester, einschließlich mich, die Rezepte eins zu eins nachgemacht. Ich ließ beispielsweise das Eiweißpulver weg und ersetzte die Sojamilch durch normale Milch. Eine andere Testerin hatte kein Arganöl und verwendete statt dessen Hanföl. Wieder eine andere ersetzte Stevia durch Orangensaft. Die Smoothies haben am Ende allen geschmeckt. Da für mich die Rezepte zu "verrückt" sind und ich kaum eines davon machen kann, ziehe ich zwei Smilies ab und gebe ☺☺☺. Bewertung: Die Gesamtbewertung für dieses Buch sind für mich: ☺☺☺☺, da ich zwar die fachlichen Informationen sehr hilfreich fand, aber aufgrund der abgefahrenen Smoothies und der vielen Sachen, die ich nicht essen, die Drei-Stufen-Diät nicht testen konnte. Allerdings möchte ich betonen, dass das meine eigene Meinung und Bewertung ist und keine Aussage zur Qualität der Shakes oder Funktionsweise des Diät-Programmes macht. Hält man dieses Programm durch, bin ich mir sicher, dass es funktioniert. Ganze Rezesion auf meinem Blog inkl. Bilder: http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.de/2015/06/dr-med-ulrich-strunz-no-carb-smoothies.html

    Mehr
  • Keine Diät, sondern eine Lebenseinstellung

    No-Carb-Smoothies
    LeseBlick

    LeseBlick

    20. May 2015 um 08:13

    Inhaltsangabe Lecker, leicht und überall dabei – Smoothies liegen voll im Trend. Das Beste: Man kann damit abnehmen, auf unkomplizierte, leckere Art und Weise. Smoothies, (fast) ganz ohne Kohlenhydrate, bilden die Basis dieser von dem bekannten Mediziner und Bestsellerautor Dr. Ulrich Strunz entwickelten neuartigen Drei-Stufen-Diät. In der ersten Woche schaltet der Körper mit No-Carb-Drinks in die sogenannte Ketose, das heißt, es wird körpereigenes Fett abgebaut, der Hunger auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot und Süßes verschwindet. – Das Vier-Wochen-Programm mit vielen Rezepten, Tabellen und Tests sorgt für langfristig optimierte Fettverbrennung! Meine Bewertung Da ich offen bin für jegliche Art von Experiment, wollte ich mich auch in dieses Thema einlesen und dann natürlich praktisch tätig werden. KETOSE Schon mal gehört? Ich zumindest nicht, bevor ich dieses Buch in den Händen hielt. Mit meinen eigenen Worten bewirkt die Ketose durch das Zuschrauben der Kohlenhydratzufuhr eine intensivere Fettverbrennung, was bei vielen ja der Sinn der Sache ist, so auch bei mir. Die Erklärung im Buch ist super und gleichzeitig erkennt man, was man seinem Körper so alles mit der „normalen“ Essgewohnheit antut. Ich war wirklich geschockt, wenn man Kohlenhydrate mal in der Gramm-Form getrachtet, wie hoch mein Tagesumsatz da war und dann hieß es in der ersten Woche auf 20g Kohlenhydrate runterzuschrauben. Für mich die härteste Woche! Vor allem der erste Tag hatte es in sich. Wie verlief mein erster Tag? Aufgrund der großen Vielfalt an Smoothies-Rezepten fiel die Auswahl fast schwer und das Zubereiten endete bei mir am ersten Morgen wirklich in Stress aus. Nach der ersten Trinkmahlzeit war ich fest der Meinung, dass in einer Stunde mein Magen knurrt, weil er das einfach immer tut, aber falsch gedacht. Bis zum Mittag kein Hungergefühl, kein Magenknurren, perfekt! Am Abend kamen dann die vorhergesagten Kopfschmerzen und die Niedergeschlagenheit auf, aber schon am nächsten Tag ging es ohne Kopfschmerzen und mit viel Power weiter. Wann war mein Körper in der Ketose? Ich habe mir aus der Apotheke Teststreifen besorgt, um festzustellen, wann mein Körper in dem Prozess der Ketose ist und nun nicht mehr vergeblich mein Zucker in Energie umwandelt, sondern mein Fett. Nach 4 Tagen war mein Teststreifen positiv und die Waage beglückwünschte mich täglich. Zudem gehe ich wieder 3x die Woche für 2 Std zum Sport, Cardio und Kraft und mir geht es super. Mittlerweile bin ich in Woche 4, habe meine Kohlenhydrat-Zufuhr ein wenig hochgeschraubt, aber ich merke, dann kommen die Sünden. Ein „richtiger“ Schummeltag am Wochenende hat mich sofort wieder aus der Ketose geworfen, ich fange nicht von vorne an, aber achte auf ein wenig mehr Disziplin ab sofort. Von was ernähre ich mich zu Zeit (ganz grob)/ auf was verzichte ich Absolute Tops sind bei mir zur Zeit wirklich die Smoothies (leider immer noch eher die süßen, als die herben^^), viel Fleisch und Wurst, vor allem fettiges, wie Salami! Viel Ei und grünes Gemüse. Es hört sich nicht viel an, aber dieses Buch ist einfach eine tolle Grundvoraussetzung. Nach und nach findet man immer neue Rezepte. Meine nächsten Vorhaben am Wochenende: KH-armes Brot backen und einen Kuchen/ Muffins (fast) ohne KH. Absolut verzichten muss ich auf Kartoffeln, Nudeln, Brot usw… es ist hart, aber es gibt super Alternativen. Mein Hit: Pizza, wobei der Teig aus Thunfisch angefertigt wird, Belag nach Wahl :) Ist der Körper erst einmal im Prozess Ketose drin, vergeht der Heißhunger auf Süßes bzw. allgemein auf KH. Ein Zitat aus dem Buch halte ich mir immer wieder vor Augen, wenn der Wille schwach wird: „Kohlenhydrate > Insulin > dick > dumm > krank > tot. Und das Gegenteil davon heißt Ketose.“ (S. 20) (Ketose soll nicht nur das Abnehmen fördern, sondern auch viele Krankheitsbilder verbessern, z.B. Migräne, Hashimoto und auch Diabetes. Einige Erfahrungsberichte in Hinsicht auf Verbesserung einer Krebserkrankung behandelt dieses Buch auch) Fazit Ich hätte nie gedacht, dass ich so lange und vor allem auf Dauer auf meine geliebten Nudeln und meine Chips verzichten kann, doch es geht. Dieses Buch bietet nicht nur den sehr verständlichen fachlichen Teil, sondern auch viele Tipps und Ideen für einen perfekten Start. Weitere Literatur und auch Rezeptbücher über die KETOSE folgen, denn ich bleibe am Ball.

    Mehr
  • Low Carb Smoothies

    No-Carb-Smoothies
    Flocke09

    Flocke09

    12. May 2015 um 20:33

    Das Buch liefert viele Informationen und tolle ungewöhnliche Rezepte. Werde einiges davon mit in meinen Speiseplan aufnehmen. Für das tägliche Leben stelle ich mir aber insbesondere die täglichen 30 minütigen Joggingeinheiten schwierig vor. Gerade wenn man noch sehr kleine Kinder hat. Trotzdem habe ich viel aus diesem Buch mitgenommen.

  • Gesund trinken!

    No-Carb-Smoothies
    Jemasija

    Jemasija

    07. May 2015 um 19:52

    Mein erstes Buch mit richtig leckeren Smoothierezepten! Für mich waren die Rezepte im Buch am interessantesten und da ich in letzter Zeit immer wieder öfter an Migräne leide, habe ich das vier Wochen Programm noch nicht ausprobiert. In naher Zukunft werde ich vielleicht mal ein paar Tage testen und davon berichten.  Schlank und gesund trinken mit dem drei Stufen Ketose-Programm, so sagt es dr. med Ulrich Strunz. Der Körper baut durch die Smoothies körpereigenes Fett ab und mindert den Hunger nach Kohlenhydrate (Nudeln usw.) Hauptsächlich habe ich das Buch als Rezeptbuch für neue Smoothies verwendet, mein Ziel ist es nicht abzunehmen oder meinen Hunger zu lindern, trotz dessen fand ich sehr interessant zu lesen, was Ketogene sind und wie alles auf unseren Körper wirkt. Die vielen Informationen wurden sehr einfach veranschaulicht und man hat nach einen mal lesen über alles bescheid gewusst. Auch über Sport wird geredet und warum Sport so wichtig für uns Menschen ist. Nicht nur leckere Rezepte sondern auch interessante Tipps für den Alltag sind enthalten. Was man beachten muss: Viele Smoothies enthalten als Zutat Stevia oder Proteinpulver, diese sind falls man das Programm machen möchte sehr wichtig einzuhalten, falls nicht (so wie bei mir), dann gibt es gute Alternativen. Möchte man das Programm durchziehen, dann empfehle ich, diese Zutaten vorher zu besorgen.

    Mehr
  • Lecker :)

    No-Carb-Smoothies
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    06. May 2015 um 08:28

    Das Buch ist in zwei Teile eingeteilt. Der erste Teil dient als Erklärung der Keton Diät. Dr. Strunz erklärt einfach und verständlich worauf es bei der Ernährung ankommt. Welche Stoffe der Körper braucht und welche Auswirkungen die Keton Diät auf den menschlichen Körper hat. Ausserdem gibt es sogar noch einen "Gebrauchsanleitung" zum richtigen mixen :) Der zweite Teil besteht dann aus den eigentlichen Rezepten. Ich finde es sehr wichtig, dass man natürlich weiß welche Stoffe der Körper braucht, das Sport wichtig ist usw. Allerdings hätte ich mir persönlich weniger Diättheorie und mehr Rezepte gewünscht!  Die Rezepte sind, wenn man die Zutaten denn alle hat, wirklich einfach und lecker. Allerdings habe ich in unserem verschlafenen Dörfchen keinen Mandelmus gefunden und habe es einfach durch Mandelmilch ersetzt. Der Smoothie ist dann zwar etwas flüssiger, aber schmeckt auf jeden Fall auch total toll. Ich kann auch nur bestätigen, dass es sich ohne viele Kohlenhydrate wesentlich leichter leben lässt. Ich verzichte Mittags und abends jetzt schon seit 6 Monaten auf böse Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Brot usw.) und kann nur sagen, dass ich dadurch nicht mehr so müde und antriebslos bin. Ich fühle mich ausgeglichener und auch beim Sport habe ich wesentlich mehr Power.    Wer wirklich ein Diätbuch mit Smoothies sucht wird hier nicht enttäuscht. Allerdings glaube ich, dass der Anfang echt hart sein wird.  Für mich war es nur ein Zusatz zu meiner sonst schon "Low Carb" Ernährung und von daher war mir persönlich der theoretische Anteil etwas zu hoch. Ich hätte mir hier noch mehr Rezepte gewünscht.  Von daher gibt es einen Punkt Abzug und somit solide 4 von 5 Punkten:

    Mehr
  • Lecker und einfach!

    No-Carb-Smoothies
    Jemasija

    Jemasija

    05. May 2015 um 19:11

    Mein erstes Buch mit richtig leckeren Smoothierezepten! Für mich waren die Rezepte im Buch am interessantesten und da ich in letzter Zeit immer wieder öfter an Migräne leide, habe ich das vier Wochen Programm noch nicht ausprobiert. In naher Zukunft werde ich vielleicht mal ein paar Tage testen und davon berichten.  Schlank und gesund trinken mit dem drei Stufen Ketose-Programm, so sagt es dr. med Ulrich Strunz. Der Körper baut durch die Smoothies körpereigenes Fett ab und mindert den Hunger nach Kohlenhydrate (Nudeln usw.) Hauptsächlich habe ich das Buch als Rezeptbuch für neue Smoothies verwendet, mein Ziel ist es nicht abzunehmen oder meinen Hunger zu lindern, trotz dessen fand ich sehr interessant zu lesen, was Ketogene sind und wie alles auf unseren Körper wirkt. Die vielen Informationen wurden sehr einfach veranschaulicht und man hat nach einen mal lesen über alles bescheid gewusst. Auch über Sport wird geredet und warum Sport so wichtig für uns Menschen ist. Nicht nur leckere Rezepte sondern auch interessante Tipps für den Alltag sind enthalten. Was man beachten muss: Viele Smoothies enthalten als Zutat Stevia oder Proteinpulver, diese sind falls man das Programm machen möchte sehr wichtig einzuhalten, falls nicht (so wie bei mir), dann gibt es gute Alternativen. Möchte man das Programm durchziehen, dann empfehle ich, diese Zutaten vorher zu besorgen.

    Mehr
  • Kurz und knap, überzeugend genug, dass ich es testen werde

    No-Carb-Smoothies
    IraWira

    IraWira

    05. May 2015 um 00:09

    Vorweg - das Testen des eigentlichen Diät-Programms steht noch aus, das Ergebnis werde ich dann hier noch einmal mit einfließen lassen. Na ja, ein wenig Mut brauche ich dafür schon, aber realistisch betrachtet ist die härteste Zeit wohl die erste Woche...aber ich greife vor. Ulrich Strunz beschreibt hier in diesem kleinen, schlanken Büchlein ein Vier-Wochen-Programm, das den Körper in drei Stufen zur gesunden kohlenhydratarmen Ernährung und zur optimierten Fettverbrennung führt. Ein recht ambitioniertes Unterfangen, das aber zumindest den Erklärungen nach durchaus überzeugend ist, so dass ich mich wohl an das Experiment heranwagen werde, insbesondere, da es einen relativ einfach umzusetzenden Eindruck macht und ich nichts dagegen hätte, wenigstens einen Teil der positiven Wirkungen zu verspüren, die das Buch verspricht. Okay, abnehmen wäre schon mal eine sehr positive Wirkung, aber auch sonst verspricht es viel Gutes, vom Entschlacken bis hin zur lindernden Wirkung bei Rheuma oder Migräne und dergleichen mehr. Die erste Woche des Programms besteht aus Smoothies, 31 verschiedene Sorten werden hier im Buch vorgestellt, wobei ich zugeben muss, dass zwar viele lecker aussehen, aber einige Kombinationen...nun ja, vielleicht bin ich ja ganz mutig und wage mich auch an die heran, aber der Rest reicht eigentlich schon, um für die  vier Wochen eine leckere Vielfalt zu bieten. Irritierend finde ich die Tatsache, dass in jedem Smoothie Eiweißpulver vorkommt, das geschmacksneutral und besonders hochwertig sein sollte, es mir aber nicht möglich war, auf der Webseite von Herrn Strunz, die als Quelle angegeben ist, ein derartiges Pulver zu finden. Ganz viele Geschmacksrichtungen, ja, aber nicht das im Buch beschriebene geschmacksneutrale Pulver. Gut, letztlich nicht schlimm, Eiweißpulver gibt es ja auch so, ich werde dafür vermutlich auf Sojamehl zurückgreifen, aber es hat mich etwas verwundert (und ja, ich gebe zu, ich bin manchmal etwas zickig, wenn mir Autoren oder Ärzte oder... immer noch ganz viele tolle Sachen zusätzlich verkaufen wollen. ). Die wirklich schön präsentierten Smoothies selbst klingen wirklich lecker und machen Lust, sie auszuprobieren, so dass ich denke, dass ich auf jeden Fall genug finden werde, die mir schmecken werden. Auch die drei Wochen, die die zweite Stufe des Programms darstellen, sehen noch zwei Smoothies täglich vor, auch hier wird der Smoothie Maker also intensiv genutzt werden. Das Buch beschreibt alle Vorgänge sehr anschaulich und kurzweilig, so dass man dieses Buch tatsächlich gerne liest, auch wenn es ein Sachbuch ist, das einen mit diversen biochemischen Vorgängen unterhält. Es ist informativ, dabei aber gut strukturiert, so dass man problemlos schnell etwas nachgucken kann. Auf den theoretischen Teil folgen die Smoothie-Rezepte, denen sich sehr hilfreiche Tabellen anschließen, denen man mit einem kurzen Blick entnehmen kann, welche Lebensmittel sich in welchen Mengen für diese Drei-Stufen-Diät eignen und welche nicht. Als kurzen, knappen, dabei aber kurzweiligen, praktischen und informativen Einstieg in diese Ernährung, kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, in wie weit sich diese Ernährung für mich bewährt, werde ich entsprechend nach meinem Versuch ergänzen. Mag sein, dass ich dieses Buch anders sehen würde, wenn ich bereits andere Bücher von Ulrich Strunz gelesen hätte, da die Grundprinzipien sich vermutlich immer wiederholen, so dass es dann vielleicht etwas nervig sein könnte, aber für mich, ohne Vorkenntnissem dazu, ist es ein angenehmer kurz-knackiger Einstieg.

    Mehr