Ulrich Th. Strunz Das Mentalprogramm

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mentalprogramm“ von Ulrich Th. Strunz

Vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer Warum haben Dirigenten eine höhere Lebenserwartung als jede andere Berufsgruppe? Ist Günther Jauch wirklich der klügste Deutsche? Kann man Intelligenz trainieren? Sein neues Buch widmet Bestsellerautor Dr. Ulrich Strunz der verblüffenden Kraft der Gedanken. Das Mentalprogramm ist das umfassende Standardwerk für alle, die genau wissen wollen, wie das Gehirn funktioniert, wie man es optimal trainiert und wie man ein Leben lang geistig und seelisch fit bleibt. Explizites Wissen, wie es bei Günther Jauch abgefragt wird, hat wenig mit geistigen Höchstleistungen zu tun. Die Koordination von Hand, Gehör und Gehirn beim Musizieren hält länger jung. Das Denken kann man üben, doch Intelligenz ist nicht allmächtig: Angst oder Freude setzen den Verstand außer Kraft. Mit anschaulichen Beispielen und Experten-Interviews illustriert Dr. Ulrich Strunz den neuesten Stand der Hirn-Forschung. Zweck seiner wie immer unterhaltsamen Denkübung: die Umsetzbarkeit im Alltag. Die Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Essen und Denken, Bewegung und Leistungsfähigkeit, Relaxen und Kreativität münden in einem Zwei-Wochen-Erfolgsprogramm für mentale Fitness. Mit praktischen Tipps, Entspannungs- und Konzentrationsübungen sowie leckeren und wirkungsvollen Brainfood-Rezepten.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen