Ulrich Th. Strunz forever young - Das Leicht-Lauf-Programm

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(6)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „forever young - Das Leicht-Lauf-Programm“ von Ulrich Th. Strunz

«Laufen ist die Wunderpille, für die viele Menschen ein Vermögen zahlen würden, wenn es sie in der Apotheke zu kaufen gäbe.» (Dr. Ulrich Strunz) Im Rahmen seines forever-young-Konzeptes zeigt Ulrich Strunz: Laufen macht jung, fit, schlank, glücklich und erfolgreich. Aber: Nur wer wirklich richtig läuft, gewinnt. In einem begeisternden Buch erfahren Sie, wie Sie locker und leicht ins Laufen kommen oder beim Laufen bleiben. Mit vielen Tipps und Tests für Anfänger und Fortgeschrittene, vom richtigen Puls bis zur richtigen Kleidung, von wichtigen Ernährungstipps bis hin zu weiterführenden Trainingsvorschlägen und einem Programm zum Abnehmen.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Reh läuft keinen Marathon

    forever young - Das Leicht-Lauf-Programm
    R_Manthey

    R_Manthey

    25. June 2015 um 15:27

    Besonders zwischen Weihnachten und Silvester plagt uns unser Gewissen. Wir müssten eigentlich etwas für unsere Gesundheit tun. Vielleicht sehen wir auch nicht mehr ganz so prickelnd aus und fühlen uns nicht wohl in unserem Körper. Manche von uns beschließen sich das Fett absaugen zu lassen, andere besorgen sich ein Aufnahmeformular für den nächsten Fitnessclub und einige Wenige versuchen es auf natürliche Weise und geben ihrem fast vergessenen Bewegungsdrang nach. In diesem Buch kann und sollte man sich besser vorher informieren, was es beim Laufen so zu beachten gilt. Nach den Maßstäben der Werbeindustrie weiß sich Dr. Strunz gut zu verkaufen. Ob man das mag, kann jeder für sich entscheiden. Im ersten Teil des Buches lernen wir, dass Laufen gesund ist. Das haben wir zwar schon irgendwie vermutet, nun aber kriegen wir es genau erklärt. Alles wird besser. Allerdings nur unter einer Bedingung: Wir müssen es vernünftig beginnen und vernünftig bleiben. Die meisten von uns sind es gewohnt sich ständig mit anderen zu vergleichen. Das ist schon im Allgemeinen nicht unbedingt gesundheitsfördernd. Bevor wir also anfangen zu joggen, sollten wir uns die Frage stellen, ob wir uns oder anderen etwas beweisen wollen oder aber nur schlicht die Absicht haben uns selber zu helfen. Da wahre Freiheit erst dort beginnt, wo wir unabhängig von der Meinung anderer werden, sollten wir der Empfehlung von Dr. Strunz folgen und im Bereich des Sauerstoffüberschusses laufen. Den kann man mit Hilfe im Buch angegebener Puls-Formeln für sich selbst berechnen. In der Regel liegt dieser Bereich bei einem Puls zwischen 130 und 140. Es gibt daneben eine ganz einfache Methode, es ohne Formeln herauszufinden. Solange wir tatsächlich laufen und uns noch unterhalten können, sind wir im grünen Bereich. Oberhalb dieses Bereichs treten ernsthafte Schädigungen des Körpers ein. Der Autor hat sich daran selbst nicht immer gehalten. Innerhalb von 10 Jahren - so schreibt er - hat er 16-mal den Ironman rund um die Welt "genossen", "leicht, locker, lächelnd..." (S.16). Etwas später lässt er Herrn Hubertus Schwarz sprechen, der innerhalb von knapp vier Jahren durch intensives Training sein Ziel erreichte, die Welt in 80 Tagen (22.000 km) mit dem Fahrrad zu umrunden. Ob das nun gesund und erstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln. Diese Einstreuungen von Fitness-Irrsinn haben wenigstens mich nach den entgegengesetzten Ausführungen des Autors schon etwas verwirrt. Aber Dr. Strunz ist ja auf der Suche nach der ewigen Jugend. Da kann das schon einmal vorkommen. Im zweiten Teil erfahren wir wirklich Praktisches. Hier geht es um Fitness-Tests bevor wir anfangen zu joggen, um das entsprechende Schuhwerk, die optimale Kleidung und Dehnübungen. Die hier vorgestellten Übungen sind das Minimalprogramm für einen Jogger. Die bessere Variante ist ein wirklich gutes Buch über Stretching. Es folgt ein Abschnitt über die "Power-Ernährung für Läufer". Wir finden dort die üblichen guten Empfehlungen zum Obst- und Gemüseessen. Ab und zu sollen wir auch noch einen kleinen Eiweiß-Shake aus der Apotheke schlürfen und einige künstliche Nährstoffe aus derselben Quelle einwerfen. Wenn wir täglich eine halbe Stunde im lockeren Trab laufen, ist das nicht das normale von Gott vorgegebene Pensum für uns? Warum müssen wir dann unnatürliche Zusatzstoffe schlucken, die wir angeblich in diesen Massen niemals aus der Natur holen können? Es folgen Abschnitte zu Läuferverletzungen (wir sind noch gar nicht losgelaufen) und zum Muskelaufbau. Schließlich bringt uns der Autor bei, wie und wann wir laufen sollten. Am Ende des Buches gibt es dann noch Tipps für Fortgeschrittene. Fazit. Wer noch nie gejoggt ist, erfährt in diesem Büchlein eigentlich alles, was er wissen muss. Deshalb ist es empfehlenswert. Allerdings ist es mit der Wahrhaftigkeit des Autors nicht zum Besten bestellt. Wer wirklich nur eine halbe Stunde täglich laufen will (und das reicht für ein besseres Lebensgefühl schon aus), der muss sich nur ein Paar wirklich ordentliche Schuhe und einen Laufanzug kaufen, eine Strecke und seinen optimalen Puls finden und loslaufen. Leicht schizophren finde ich, dass sich der Autor nicht an seine eigenen Ratschläge gehalten hat. Er wollte sich permanent selbst bezwingen. Das ist der beste Weg zum vorzeitigen Altern, auch wenn es zunächst nicht so aussieht. Steht übrigens beiläufig auch in diesem Buch.

    Mehr
  • Heisser Anwärter für das schlechteste Laufbuch aller Zeiten

    forever young - Das Leicht-Lauf-Programm
    blauerklaus

    blauerklaus

    27. April 2015 um 11:56

    Selten habe ich so einen Quatsch gelesen. Motivationsguru Strunz behauptet hier Tipps für Laufeinsteiger zu geben. Wem "Tschakka du schaffst das" und der Kauf diverser Nahrungsergänzungsmittel als Grundlage für den Laufeinstieg zu wenig sind sollte dieses Buch nicht kaufen. Sehr empfehlenswert hingegen "Das große Laufbuch"  von Herbert Steffny. Hier wird alles perfekt für den Einsteiger erklärt. Nach Lektüre sollte man sich richtig einschätzen können und sein Training selber optimal organisieren können. Für ambitionierte Läufer sind Traininspläne bis hin zum Marathon mit verschiedenen Zielzeiten enthalten.   Habe selber mit diesem Buch mit Laufen angefangen und erfolgreich bis zum Halbmarathon trainiert. Alternativ wäre hier noch "Die Laufbibel" von Marquardt zu nennen, m.E. sind die in diesem Buch enthaltenen Trainingstipps aber nicht für Laufanfänger geeignet. Für viele der enthaltenen Übungen wäre m.E. zumindes eine Anleitung durch einen professionellen Trainer erforderlich.   

    Mehr
  • Frage zu "Das große Laufbuch" von Herbert Steffny

    Das große Laufbuch
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Unser Team hat sich gerade für einen Marathonlauf angemeldet (im Eifer des Frühlings, ich werde es noch bereuen). Ich bin ja ein großer Sachbuchfan und kann mich dadurch auch gut motivieren. Wer von euch läuft und hat Erfahrung mit Büchern dazu? Z.B. ähnlich wie von Herbert Steffny? Ich kann jegliche Tipps und Unterstützung brauchen - welche Musik hört ihr denn so währendessen, was motiviert euch nochmal zwischendurch? Achtet ihr speziell auf die Ernährung? LG Karla

    Mehr
    • 17
  • Rezension zu "forever young - Das Leicht-Lauf-Programm" von Ulrich Th. Strunz

    forever young - Das Leicht-Lauf-Programm
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2010 um 08:15

    Ratgeber für leichtes Lauftraining von Mr. Tschakka. Reitet heftig auf der Motivationsschiene, aber wenn's schön macht, gell?

  • Rezension zu "forever young - Das Leicht-Lauf-Programm" von Ulrich Th. Strunz

    forever young - Das Leicht-Lauf-Programm
    Zenzi

    Zenzi

    30. August 2008 um 10:55

    Gutes Buch zur Einführung in das richtige Lauftraining, mit Tipps zur richtigen Kleidung, Ernährung und Vorbeugung von Verletzungen.

  • Rezension zu "forever young - Das Leicht-Lauf-Programm" von Ulrich Th. Strunz

    forever young - Das Leicht-Lauf-Programm
    zimtstern

    zimtstern

    17. September 2007 um 10:30

    Sehr motivierend geschrieben, animiert und macht Lust sofort loszulaufen!