Ulrich Trebbin

 4.2 Sterne bei 23 Bewertungen
Ulrich Trebbin

Lebenslauf von Ulrich Trebbin

Ulrich Trebbin hat in Regensburg Französisch und Latein studiert und ist nicht Lehrer geworden. Sondern Hörfunkjournalist und Gestalttherapeut. Er arbeitet beim Bayerischen Rundfunk in München und in seiner psychotherapeutischen Praxis. "Letzte Fahrt nach Königsberg" ist sein Debüt als Romanautor, eine literarische Annäherung an die ostpreußischen Wurzeln seiner Familie.

Alle Bücher von Ulrich Trebbin

Letzte Fahrt nach Königsberg

Letzte Fahrt nach Königsberg

 (23)
Erschienen am 19.03.2018

Neue Rezensionen zu Ulrich Trebbin

Neu
anushkas avatar

Rezension zu "Letzte Fahrt nach Königsberg" von Ulrich Trebbin

Erinnerungen an Königsberg
anushkavor 6 Monaten

Ella Aschmoneit wächst recht behütet in Königsberg auf, als Tochter eines Weinhändlers ist sie gut versorgt. Doch das Verhältnis zur Mutter ist für das eigenwillige junge Mädchen nicht leicht. Dennoch verlebt sie unbeschwerte Sommer an der Küste des Samlandes in Ostpreußen, das zu diesem Zeitpunkt noch zum Deutschen Reich gehört.
Anfang 1945 befindet sich die etwas ältere Ella jedoch mit ihren beiden Kindern in Potsdam, wo sie unter den Auswirkungen des Krieges leben und Hunger leiden. Nicht selten denkt Ella an die vielen Vorräte, die noch im Haus der Familie in Königsberg lagern. Schließlich fasst sie sich ein Herz und reist entgegen jeglichen guten Rats der Schwester und auch des eigenen Ehemanns ein letztes Mal nach Königsberg, um von den reichlichen Vorräten zu holen, die sie in Potsdam lange über Wasser halten würden. Doch Ellas Vorhaben ist aberwitzig, denn die russische Armee marschiert unaufhaltsam auf Königsberg zu und aus anderen Gegenden Ostpreußens kursieren angsterregende Geschichten ...

Der Autor Ulrich Trebbin hat in diesem Buch die Geschichte seiner Großmutter literarisch verarbeitet. Zeitlebens stand bei Ella das Foto eines Mannes auf dem Sekretär, der nicht Ellas Ehemann war. Während Ella sich auf die Reise nach Königsberg begibt, erstehen die Stadt und das Umland in vielen Rückblenden wieder auf. Ella erinnert sich an ihre Jugend, die erste Verliebtheit und auch die Heirat mit einem Mann, mit dem sie 1945 schon nichts mehr gemein hat. Diese Episoden vermitteln ein Gefühl von Heimat, nach dem sich Ella den Rest ihres Lebens sehnen wird, denn sie wird schließlich eine Geflüchtete bleiben, Königsberg zu Russland gehören. Aber nicht nur Heimweh, sondern auch Sehnsucht nach einem anderen Mann als dem eigenen bestimmen viele Gedanken Ellas und so stehen beide Themen im Mittelpunkt des Buches. Die Liebesgeschichte ist absolut unkitschig, stattdessen manchmal sogar eher unterkühlt, denn sie scheint oft auf Einseitigkeit zu beruhen. So wird bis zu einer gewissen Stelle des Buches nicht ganz ersichtlich, warum (die literarische) Ella so sehr an dieser Liebe hängt. Der Bogen schloss sich für mich tatsächlich erst am Ende. Eindringlich wird dagegen das Leid der Vertriebenen geschildert, die Blauäugigkeit der Menschen ist Ostpreußen, die immer noch der Nazi-Propaganda glauben und das böse Erwachen, dass sie schließlich ereilt. Trebbin greift ein eher tabuisiertes Thema auf, nämlich dass Menschen sich nicht als Opfer betrachten dürften, die zum Volk eines Kriegsaggressoren gehören. Und so zeigt sich auch hier und da die ein oder andere unschöne Szene, was die Geschichte noch glaubhafter macht, da der Autor nicht verklärend schreibt, sondern die Mentalität der damaligen Zeit meiner Meinung nach realistisch einfängt. Er macht jedoch auch deutlich, wie wenig jeder einzelne dennoch die Rache verdient hat, die über das eingekesselte Ostpreußen kommt.

Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen. Besonders Ellas letzte Fahrt nach Königsberg war beklemmend und gleichzeitig spannend. Diese Spannung hält nicht durchweg an. Zu großen Teilen ist es eher eine einfühlsame Geschichte in ein Einzelschicksal, das jedoch nicht allein von Kriegsereignisse handelt, sondern auch dem Verlust von Heimat und individuellen Träumen und Wünschen. Einige Passagen in den Rückblenden wirken etwas zu ausschweifend. Sie machen die Figuren zwar lebensnaher, drosseln aber auch das Tempo der Handlung etwas. Alles in allem ist dieses Buch jedoch empfehlenswert. Es ist eine liebenswerte Ode an eine starke, eigenwillige Frau und auch die Herkunft und Heimat einer ganzen Familie, deren Verlust die ganze Familie geprägt hat.

Kommentare: 2
12
Teilen
Shaaniels avatar

Rezension zu "Letzte Fahrt nach Königsberg" von Ulrich Trebbin

Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt
Shaanielvor 7 Monaten

🍃🍃Rezensionsexemplar🍃🍃
-Bloggerportal Randomhouse-

🍃🌊🍃Letzte Fahrt nach Königsberg🍃🌊🍃

Autor: Ulrich Trebbin
Verlag: btb
Preis: 20€, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Seiten: 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-75776-3
Erscheinungsdatum: 19.03.2018

5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃
Inhaltsangabe:
Entnommen von: www.randomhouse.de
Königsberg, das sind für Ella die Möwen über dem Fischmarkt, das ist der ornamentale Rundbogen über dem väterlichen Weinkontor. Das sind die unbeschwerten Tage an der Küste des Samlands und das ist Victor, ihre erste große Jugendliebe. Doch Anfang 1945, kurz vor Kriegsende, liegt die einst so prachtvolle Metropole Ostpreußens in Schutt und Asche. Und auch in Potsdam, wohin sich Ella mit ihren beiden Kindern geflüchtet hat, wird die Lage immer beklemmender, die Essensvorräte immer knapper. Als Ella sich an die zahllosen Einmachgläser im Keller ihrer alten Königsberger Wohnung erinnert, gefüllt mit Mirabellen, Sauerkraut und Schweinebraten, wagt sie das Unmögliche: Mitten hinein in den Vormarsch der russischen Truppen steigt sie in den Zug nach Königsberg, in eine Welt, die dem Untergang geweiht ist.
🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊
Weitere Informationen:
https://www.randomhouse.de/Buch/Letzte-Fahrt-nach-Koenigsberg/Ulrich-Trebbin/btb-Hardcover/e534607.rhd
(plus Leseprobe)
🍃
https://www.randomhouse.de/Autor/Ulrich-Trebbin/p622848.rhd
🍃
https://www.randomhouse.de/Verlag/btb/2000.rhd
🍃
https://www.facebook.com/btbverlag/
🍃
http://www.ulrich-trebbin.de
🍃
https://www.lovelybooks.de/autor/Ulrich-Trebbin/Letzte-Fahrt-nach-Königsberg-1506150310-w/
🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃
Hey ihr Süßen💕
Ich habe gerade dieses grandiose Buch beendet. Ich habe schon lange nicht mehr so etwas emotionales und fesselndes gelesen, es war einfach nur wundervoll. Ulrich Trebbin schaft es mir einer Leichtigkeit und einer poetischen Schreibweise seine Leser zu fesseln. Ich muss gestehen, dieses Buch war für mich eine Art Experiment, da ich mich nicht sehr gut mir der Ostpreußischen Geschichte auskenne, da ich mich einfach nie dafür interessiert habe. Aber man wird älter und reifer und ich war mehr als begeistert von diesem Buch. Es gab Szenen die mich zum Teil an "Schindlers Liste" erinnert haben, nicht wegen der Handlung, nein eher wegen der Tatsache, daß ich das Gefühl hatte mitten im Krieg zu sein und zum Teil Verbrannte zu riechen. Dies war nicht wirklich sehr angenehm, aber es zeigt wie gut und fesselnd Ulrich schreiben kann. Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen und an einem Tag durch gesuchte. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Es war erschreckend und wunderschön zugleich. Ein Teil Deutscher Geschichte und Kultur, ein Teil der niemals in Vergessenheit geraten sollte. Es gab wundervolle schöne Dinge im Preußischen Reich, aber genauso auch grauenvolle schreckliche Dinge. Ganz besonders gut haben mir auch die Karten gefallen und auch das Cover finde ich sehr sehr passend und wundervoll. Zum Teil sind mir einige Orte, Städte und Landschaften, sehr gut bekannt und es war aufregen die Protagonisten zu begleiten und zu sehen, wie diese sich entwickeln und was ihnen alles passiert. Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt💕
Vielen vielen Dank für dieses tolle Buch.
Ganz lieben Gruß
Sonja/Shaaniel

Kommentieren0
3
Teilen
Maddinliests avatar

Rezension zu "Letzte Fahrt nach Königsberg" von Ulrich Trebbin

Ostpreußische Familiengeschichte
Maddinliestvor 7 Monaten

In jungen Jahren scheint es das Schicksal gut mit Ella Aschmoneit zu meinen. Sie lebt in einer wohlhabenden Familie und ihr Vater ist als Weinhändler ein angesehener Mann in der Gesellschaft. Für Ella steht fest, sie will wie ihre Schwestern zur Universität, um dann später Ärztin werden zu können. Aber das Schicksal wendet sich, als ihr Vater einen plötzlichen Tod stirbt und Deutschland dem Rest der Welt den Krieg erklärt. Ella steht plötzlich vor vielen Veränderungen und auch die ersten aufkeimenden Gefühle für einen Jungen lassen ihr Leben aus den vorgefertigten Bahnen schlittern...

Der Autor Ulrich Trebbin hat mit "Letzte Fahrt nach Königsberg" einen ergreifenden Roman über das Leben einer jungen Frau zur Zeit des 2. Weltkrieges geschrieben. Er erzählt die Geschichte in einem sehr bildreichen und detailverliebten Schreibstil, der mir die damalige Zeit gut vor Augen führte und springt dabei in den jeweiligen Kapiteln in der Zeit vor und zurück. Dies Zeit- und Perspektivwechsel beleben das Buch und geben manchmal im Nachhinein die Erläuterungen für Geschehnisse aus den  vorherigen Abschnitten. Die Protagonisten werden gut dargestellt und passen gut in die damalige Zeit. Sehr gut gefallen hat mir der Einblick in die Gefühlswelt der Personen. Der historische Hintergrund wirkt sehr gut recherchiert und dem Autor ist die enge Verbundenheit zum Ostpreußischen Land anzumerken, in der seine eigen Familien-geschichte verankert ist. Das Buch wirkt so sehr authentisch und gibt ein lebendiges und nachvollziehbares Bild für die dramatischen Zeit der dunklen Stunde Deutschlands. 

Insgesamt hat mir "Letzte Fahrt nach Königsberg" gut gefallen, auch wenn mir der Autor an der einen oder anderen Stelle mal etwas zu detailverliebt war. Ein lesenswertes Buch, welches ich gerne weiterempfehle und mit guten vier von fünf Sternen bewerte.

Kommentieren0
70
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
StephanFs avatar
Letzter Beitrag von  StephanFvor 11 Stunden
Guten Tag, ich habe im November mein erstes Buch veröffentlicht und möchte mich an dieser Stelle nun auch einmal vorstellen. 1973 wurde ich in Delmenhorst geboren. Seit 2004 lebe ich in dem schönen Residenzort Rastede, bin verheiratet und wir haben 2 Kinder, die unser Leben sehr bereichern. Aufgrund psychischer Probleme konnte ich seit einigen Jahren meine Tätigkeit als Prokurist im Bereich der Erneuerbaren Energien nicht mehr ausüben und habe die Zeit unter anderem genutzt, mich mit vielen philosophischen und alltäglichen Fragen auseinanderzusetzen. Da ich bereits seit frühester Kindheit zur Kreativität neige, beschloss ich 2018 ein Buch zu schreiben. Vielleicht noch zur Ergänzung sei erwähnt, dass es mir mittlerweile unheimlich Spaß macht, mir meine Gedanken "herunterzuschreiben" und das in das ein oder andere Buch zu pressen. Ebenso stellt die "Vermarktung" meines Buches eine Herausforderung dar, die zum Teil sehr anstrengend für mich ist, aber auf der anderen Seite für positive Erlebnisse gesorgt hat. Tja, weil ich diese Vita etwas mager finde, haue ich noch ein paar Zeilen raus! Nicht erschrecken :-) Allem in allem bin ich eher ein unbequemer Charakter und hasse Anpassung. Neugier, also immer etwas Neues auszuprobieren, gehört zu meinen Grundeigenschaften. In meinem Kopf findet fast ununterbrochen ein Feuerwerk aus Ideen und Überlegungen statt, die es zu bewerten, aber vor allem zu Verquirlen geht, um vielleicht etwas Anderes zu entdecken. Lange habe ich gebraucht, bis ich eingesehen habe, dass ich leider nicht ewig lebe und daher mich gezwungen im Hier und Jetzt zu verweilen. Da ich heute aber schon wissen möchte, wie die Welt von Morgen aussieht, versuche ich sie mir einfach vorzustellen. Dabei hilft mir eine Gabe, die ich bereits früh entdeckt habe, ich kann fürchterlich Kreativ sein. Mitunter artet das in eine Form aus, dass ich an einem Tag gleich mehrere Bilder male.
Zur Leserunde
BTB_Verlags avatar


Liebe Lovelybooks-Community,

wir starten, gemeinsam mit unserem Autor Ulrich Trebbin, eine Leserunde zu seinem Buch „Letzte Fahrt nach Königsberg“, zu der wir euch herzlich einladen möchten! Wir verlosen 20 Exemplare und Ulrich Trebbin wird die Bücher, auf Wunsch, signieren. Wenn ihr mit dem Autor über sein Buch diskutieren möchtet, bewerbt euch bis zum 12. April 2018. Da es in dem Roman „Letzte Fahrt nach Königsberg“ darum geht, wie es ist, seine Heimat zu verlieren, wüssten wir  von Euch gerne, was Heimat für Euch bedeutet und wie wichtig sie für Euch ist. Mit eurem Kommentar nehmt ihr an der Verlosung teil.

Unter allen Bewerbern entscheidet das Los. Die Gewinner werden am 12. April 18 (Auslosung um 9.00 Uhr)bekanntgeben und gebeten, uns eine PN mit ihrer Adresse zu schicken.

Natürlich sind auch die Leser, die das Buch schon kennen, herzlich dazu eingeladen an der Leserunde teilzunehmen.


Inhaltsangabe:

„Letzte Fahrt nach Königsberg“ ist die wahre Geschichte meiner Großmutter in den Jahren 1932 bis 1948. Erzählt wird, wie die junge Ella im letzten Kriegswinter 1945 noch ein letztes Mal in ihre Heimatstadt Königsberg in Ostpreußen zurückfährt, weil sie dort aus ihrem Keller lebenswichtige Einmachgläser mit Schweinebraten, Kohl und Zwetschgenkompott bergen und in den Westen schicken will, wo sie mit ihren beiden kleinen Kindern bei ihrer Schwester untergekommen ist. Diese Fahrt ist sehr gefährlich, weil die Russen kurz vor ihrer großen Invasion stehen und Ostpreußen zu überrollen drohen. In dem Moment als Ella in Königsberg ankommt, startet die Rote Armee ihren Angriff und innerhalb von Tagen schneiden sie den Flüchtlingstrecks den Weg ab - für viele Menschen bedeutet das den Tod.

Für Ella wird bei dieser Reise ihre Geburtsstadt ein letztes Mal lebendig, sie erinnert sich an ihre Kindheit und Jugend in Ostpreußen, und im Laufe des Romans begreift sie, dass sie ihre Heimat verlieren wird. Heimliche Protagonistin ist die Stadt Königsberg, der ich über 70 Jahre nach ihrer Zerstörung ein literarisches Denkmal setzen wollte.

„Letzte Fahrt nach Königsberg“ ist aber auch ein Familienroman und eine Coming-of-Age-Geschichte. In Rückblenden wird Ellas Kindheit und Jugend erzählt, ihre ersten Liebeleien und eine wunderbare Radtour durch die Wanderdünen der Kurischen Nehrung. Ella muss früh mit Verlusten fertig werden, und ihr Leben nimmt einen ganz anderen Weg, als sie sich das erträumt hat. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und versucht, so viel und intensiv wie möglich zu erleben. Besonders schmerzt es sie, dass sie ihre Jugendliebe Victor verliert. Bis es dann 1948 ein Wiedersehen gibt. Sie ist bereit, sich von ihrem wenig geliebten Mann zu trennen, und hofft... 


Über den Autor:

Ulrich Trebbin hat in Regensburg Französisch und Latein studiert und ist nicht Lehrer geworden. Sondern Hörfunkjournalist und Gestalttherapeut. Er arbeitet beim Bayerischen Rundfunk in München und in seiner psychotherapeutischen Praxis. "Letzte Fahrt nach Königsberg" ist sein Debüt als Romanautor, eine literarische Annäherung an die ostpreußischen Wurzeln seiner Familie.



A
Letzter Beitrag von  ArnoZischofskyvor 6 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks