Ulrike Becker

 3,9 Sterne bei 557 Bewertungen

Lebenslauf von Ulrike Becker

Ulrike Becker, geboren 1959 in Thuine, hat Texte u.a. von Tim Parks, Barbara Gowdy und Julia Rothman ins Deutsche übersetzt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ulrike Becker

Cover des Buches Noch so eine Tatsache über die Welt (ISBN: 9783548287003)

Noch so eine Tatsache über die Welt

 (125)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Stille (ISBN: 9783888978364)

Stille

 (51)
Erschienen am 15.12.2012
Cover des Buches Hilflos (ISBN: 9783453352377)

Hilflos

 (44)
Erschienen am 06.06.2008
Cover des Buches Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt (ISBN: 9783548290287)

Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt

 (40)
Erschienen am 27.12.2019
Cover des Buches Vor dem Sturm (ISBN: 9783548286181)

Vor dem Sturm

 (48)
Erschienen am 07.08.2015
Cover des Buches Der weiße Knochen (ISBN: 9783956140044)

Der weiße Knochen

 (28)
Erschienen am 15.08.2014
Cover des Buches Die Kunst stillzusitzen (ISBN: 9783442476404)

Die Kunst stillzusitzen

 (22)
Erschienen am 17.09.2012

Neue Rezensionen zu Ulrike Becker

Cover des Buches Kleine Schwester (ISBN: 9783956141966)katzenminzes avatar

Rezension zu "Kleine Schwester" von Barbara Gowdy

Warten auf Gewitter
katzenminzevor 3 Monaten

Dieses Buch stand völlig unverschuldet einige Jahre ungelesen bei mit herum und ich dachte schon, ich habe das Interesse verloren. Aber glücklicherweise habe ich es nun endlich doch noch gelesen und ich muss sagen, ich war positiv überrascht!

Worum geht es hier? Rose – eine junge Frau und Erbin eines alten Kinos, das mehr Geld frisst als es einbringt – zweifelt an ihrem Verstand, als sie sich im Kopf einer fremden Frau wiederfindet. Zwar kann sie sich nicht bemerkbar machen, aber sie fühlt mit ihr und erlebt Dinge, die sie selbst noch nicht erlebt hat. Die "Episoden", wie Rose es nennt, kommen immer wieder, und Rose fühlt sich involviert in das Leben dieser eigentlich Fremden, die vor einigen wichtigen Lebensentscheidungen steht und ihrer verstorbenen Schwester unheimlich ähnlich sieht.

Gowdy verknüpft in dieser skurrilen aber doch ernsten Geschichte geschickt die Vergangenheit und Gegenwart von Rose. Wir lernen Rose kennen, die eigentlich ein wunderbar unspektakuläres Leben führt – wenn da nicht die Episoden wären. Nebenbei blicken wir in ihre Kindheit und nähern uns dem Moment, in dem ihre Beständigkeit und Tiere über alle liebende kleine Schwester gestorben ist. Auch die restlichen Figuren sind sympathisch und nicht überzeichnet, wenn auch hin und wieder etwas wunderlich.

Ich war sehr angetan von der gelungenen Mischung aus realen Problemen und surrealen Erlebnissen. Die Handlung des Romans mag absurd klingen, aber eigentlich thematisiert er – ohne Frage auf besondere Weise – ganz konkrete Themen wie ungewollte Schwangerschaft, ungewollte Kinderlosigkeit, Verlust oder Demenz. All das passiert aber wie nebenbei und vermischt sich wunderbar mit ein paar eher witzigen oder absurden Begebenheiten.

Für mich war „Kleine Schwester“ ein toller Roman, der definitiv eine Empfehlung wert ist!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Weg des Helden (ISBN: 9783956144851)aus-erlesens avatar

Rezension zu "Der Weg des Helden" von Tim Parks

Italienische Reise
aus-erlesenvor 7 Monaten

In großen Fußstapfen wandeln, ist ein gewagtes Unterfangen. So manche ist dabei schon in ein großes Loch gefallen. Man kann auf den Spuren Goethes Italien erkunden, wie in der Nachwendekomödie „Go Trabi Go“. Oder den Weg gen Westen erkunden wie einst Lewis und Clark. 

Tim Parks hat vor Jahrzehnten die Liebe entdeckt, zu einer Italienerin und zu Italien. Zuvor schon zur Geschichte des Landes. Speziell zu Giuseppe Garibaldi, dem Einiger des Stiefels. Der beschäftigte ihn schon während des Studiums der Geschichte.

Italien war bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts ein Flickenteppich aus größeren, aber vor allem vielen kleinen Reichen. Manche waren so klein, dass man sie mühelos mit einem Blick erfassen konnte. Europas Machthaber tummelten sich hier, stritten sich um Handelswege und somit um die Macht. Dem machten Mazzini, Cavour, König Emanuel II. und ebendieser Garibaldi ein Ende. Jede auf seine Art. Nicht immer geeint, doch schlussendlich siegreich. Um Rom vor der totalen Zerstörung zu bewahren, Frankreich war wild entschlossen, die Besatzer der Ewigen Stadt mit allem, was ihnen zur Verfügung stand den Garaus zu machen, entschloss sich Garibaldi zu kapitulieren. Und den Weg ans Meer anzutreten. Dazwischen lag jedoch der Appennin. So weit der grobe geschichtliche Abriss – Tim Parks kann das viel besser erklären. 

Und das tut er auch. In diesem Buch. Aber auf seine eigene Art und Weise. Im Jahr 2019, also mehr als anderthalb Jahrhunderte nach Garibaldi, schnürte er seinen Tornister und die Wanderschuhe, und er wanderte mit seiner italienischen Liebe auf dem Weg des Helden. Von Rom bis an die Adria. 

Jedes Kapitel ist mit zwei Daten versehen. Dem von Garibaldi, und dem von Parks. So entsteht auf beeindruckende Art eine leicht nachvollziehbare Kopie eines einzigartigen Marsches. Durch seine Recherchen ist Tim Parks in der Lage genau die Leiden, die Hoffnungen, die Orte, die Wege nachzuvollziehen, die einst der große Freiheitskämpfer ging. 

Oft fragt man sich im Urlaub, wer der Namensgeber der Straße oder des Platzes ist, den man mit großen Augen und offenem Mund bestaunt. In Italien stößt man pausenlos auf eine Via Cavour oder eine Via Garibaldi. Das ist bei den meisten der Anstoß mal nachzuhaken. So konsequent hat aber nur Tim Parks nachgeforscht. Nun ist er auf dem Weg quer durch Italien. Es geht ihm nicht darum als Extremsportler in die Annalen einzugehen. Einmal einen historischen Weg nachzuvollziehen, nicht einfach nur abzuschreiten, um anschließend ein „Bravo!“ einzuheimsen. Als Historiker weiß er um die nachhallende Bedeutung Garibaldis. Da macht ihm kaum noch jemand etwas vor. Er will selbst erfahren, wie man sich fühlt, wenn man Großes vollbringt. Und wie es sich heute anfühlt. Die Zeiten haben sich geändert. Navigationsgeräte erleichtern die Suche enorm. Die Hinterlassenschaften aufzuspüren, Ausblicke von damals mit denen von heute zu vergleichen – darin liegt die Einzigartigkeit des Unterfangens Garibaldi erlebbar zu machen. Es gelingt Tim Parks auf jeder der fast fünfhundert Seiten. Bravo!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt (ISBN: 9783548290287)sursulapitschis avatar

Rezension zu "Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt" von Jesmyn Ward

Herzzerreißend
sursulapitschivor 9 Monaten

Dieses Buch ist erstaunlich. Im Grunde passiert nicht besonders viel, trotzdem ist es fesselnd und sehr aufwühlend.

In Bois, Mississippi, ist es schwer, eine schwarz-weiße Familie zu sein. Michael und Leonie haben sich trotzdem gefunden, leben in den Tag hinein, betäuben die Probleme mit Drogen und lassen die Kinder bei den Großeltern.

Auch wenn Leonie selten die liebende Mutter ist, die Kinder will sie dabei haben, wenn sie Michael im Gefängnis abholt. Er hat seine Strafe auf der berüchtigten Parchment Farm abgeleistet. Es braucht nicht viel, um da zu landen, Leonies Vater war in seiner Jugend auch mal dort. Manchmal reicht es, schwarz zu sein, um verurteilt zu werden.

Ein Großteil des Buches erzählt von ihrer Autofahrt, die vier Menschen zwingt, ihre Rollen innerhalb der Familie auszufüllen, was sie alle nicht gewohnt sind. Unglaublich, wie spannend eine Autofahrt mit unfähigen Eltern sein kann, man bangt die ganze Zeit um die armen Kinder. Außerdem ist viel Raum für Gedanken und Erinnerungen.

Sehr geschickt wird hier eine dysfunktionale Familie analysiert, wobei trotz aller Probleme auch tiefe Zuneigung eine Rolle spielt, man versteht sogar die verpeilte Mutter irgendwie.

Es geht um eine schwierige Familie, die seit Generationen mit Rassismus konfrontiert ist und die Folgen zu spüren bekommt, es geht um Liebe, Schuld und die Geister der Vergangenheit, die manchmal einfach im Auto mitfahren.


Dieses Buch liest sich nicht leicht. Es erzählt eindringlich von großem Leid und tiefen Gefühlen, ist manchmal kaum auszuhalten, man wartet durch tiefstes Elend. Ich bin beeindruckt und mitgenommen.

 

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Diego, der Schäferhundmischling von der Strasse, wirbelt das Leben der Autorin ganz schön durcheinander. Wer  gerne von seinen Erlebnissen lesen möchte, kann sich auf dieses Buch bewerben. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.

Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung


Ulrike Becker Vertrauen auf vier Pfoten



Vertrauen auf vier Pfoten



Zum Inhalt:



Als Diego, der Schäferhund-Mischling von der Straße, in seine neue Familie kommt, wirbelt das nicht nur sein Leben, sondern auch das der Beckers ganz schön durcheinander. Alle müssen sich erst einmal aneinander gewöhnen - und vor allem muss Diego lernen, dass er den Familienmitgliedern voll und ganz vertrauen kann. Diese Erlebnisse spiegeln sich in amüsanten und nachdenklichen Episoden wider, die Ulrike Becker - Diegos Halterin - aufgeschrieben hat. Sie nimmt den Leser mit hinein in ihr Leben mit einem Straßenhund, der sich ganz langsam in sein neues Zuhause eingewöhnt und ihr so manches über Gott und die Welt beibringt. Ein kurzweiliges Buch mit Lebens- und Glaubenslektionen aus dem Alltag mit einem Vierbeiner - nicht nur für Hundebesitzer.




Zur Leseprobe:


https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817504



Infos zur Autorin


Ulrike Becker ist Hundeliebhaberin und seit vielen Jahren als Übersetzerin tätig. Darüber hinaus ist sie als Seminarleiterin, Referentin und Autorin unterwegs.






Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 30. Juni 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.
84 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 905 Bibliotheken

von 195 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks