Ulrike Bliefert Lügenengel

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 121 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(18)
(39)
(33)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Lügenengel“ von Ulrike Bliefert

Leonie liebt es, mit ihrer besten Freundin Meike bouldern - klettern - zu gehen. Gemeinsam verbringen sie in einem Berliner Club jede freie Minute mit ihrem Hobby. Bis sich eines Tages die geheimnisvolle Sonja zwischen die Freundinnen stellt. Noch ahnt Leonie nicht, wer das Au-Pair-Mädchen wirklich ist. Doch dann gerät ihre Familie in große Gefahr. Drehbuchautorin Ulrike Bliefert (u.a. "Tatort") liefert Spannung pur. Mit einem Gespür für den ganz besonderen Nervenkitzel legt sie mit ihrem ersten Jugendroman einen gleichzeitig sensiblen und scharfsinnigen Psychothriller vor, der nicht nur junge Leser auf Anhieb packt.

Ich fand die Geschichte mit der Zeit nur langweilig.

— glanzente

Leider einer der weniger guten Arena-Thriller. Die Story konnte mich einfach nicht fesseln.

— may4la

Ein guter Jugendthriller, in dem der Täter von Anfang an feststeht, das Motiv und die Hintergründe jedoch ein Rätsel darstellen.

— Grinsekeks97

Ein guter Jugendthriller, man wird jedoch mit der Protagonistin Leonie nicht richtig warm und die Story verliert dadurch auch an Spannung.

— SelinaMarie

Man kommt leider schnell auf den Täter. Nach der eigentlichen Tat wird es langweilig und etwas an den Haaren herbeigezogen! Schade

— Anki94

Das Buch war langweilig! Ich weiß bis heute nicht was es mit der Nachbarn auf sich hatte.Die Story ist sehr arg an den Haaren herbeigezogen!

— Chiara1406

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Uns erwartet ein orientalisch angehauchtes Königreich, das fast aus einem Märchen entsprungen sein könnte.

Soley-Laley

Evolution - Die Quelle des Lebens

Guter dritter Band . Oute mich als Quabbel-Fan - nur das Ende Flasht mich nicht.

Buchverrueggt

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Großartiger Abschuss meiner absoluten Lieblingsbuchreihe!!! Jonathan Stroud übertrifft sich wieder einmal selbst!

Nora3112

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Leider kann ich einfach nciht mit Adelina warm werden

enchantedletters

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Super Buch mit überraschenden Handlungen.

cecilyherondale9

Die Gabe der Auserwählten

Für mich ist es das beste Buch dieser Reihe bisher! Ich liebe es!!! Kann den 4. Teil kaum erwarten.

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension Lügenengel von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Pandasus

    11. August 2016 um 23:17

    An sich ganz gut geschrieben und auch kurzweilig zu lesen. Jedoch bringt das Buch wenig Spannung da man sehr schnell weiß wie es weitergehen wird.

  • Naja...nicht so ganz überzeugend

    Lügenengel

    Anneblogt

    07. March 2015 um 17:22

    Inhalt: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Meike und ihren Eltern verbringt Leonie einige Tage in Österreich. Als jedoch das Kindermädchen für ihren kleinen Bruder Nicky ausfällt, bietet sich die zurückhaltende Sonja sofort als Ersatz an. Sie kümmert sich sehr engagiert um den kleinen Jungen und als Leonies Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, bittet Leonies Vater Sonja darum, mit ihnen nach Berlin zu ziehen. Doch damit nimmt der Schrecken in Leonies Leben erst seinen Anfang… Meine Meinung: Der Titel „LügenEngel“ passt hier wirklich eins a! Sonja tritt zwar als verschlossene, aber äußerst hilfsbereite junge Frau in das Leben von Leonie und ihrer Familie, gerade zu dem Zeitpunkt, als diese dringend eine Babysitterin für Nicky suchen. Sonja war mir schon etwas unheimlich, jedoch hat mich die Wendung, die das Buch dann nimmt, trotzdem eher überrascht. Allerdings wird durch den Titel und den Klappentext halt auch schon relativ viel vorweg genommen, sodass manche Handlungen an Spannungen verlieren, aber insgesamt die Spannung dadurch, dass man sich fragt, was Sonjas eigentliches Ziel ist, das sie so konsequent verfolgt, doch sehr hoch gehalten wird. Einziger Kritikpunkt bei der Handlung ist für mich, dass sie manchmal sehr an den Haaren herbeigezogen gewirkt hat. Erstens hat es mich gewundert, dass nach dem Tod von Leonies Mutter nicht da schon Verdächtigungen wach werden, die es gar nicht erlaubt hätten, dass die Geschichte einen solch dramatischen Verlauf nimmt, andererseits fand ich Sonjas Verhalten oft viel zu eindeutig. Da hat mich die Blindheit von Leonies Vater ziemlich schockiert! Der Schreibstil ist ebenso wie die Charaktere eher einfach gehalten. Leonie und ihre Freundin Meike sind typische Teenagermädchen. Irgendwie konnte ich trotzdem mit Leonie nicht richtig warm werden, die Kapitel aus ihrer Sicht sind zwar angenehm geschrieben, wirkten auf mich aber seltsam distanziert. Hier hätte es mir gut gefallen, noch mehr in die Handlung eintauchen zu können und da wären ein paar Ecken und Kanten Leonies deutlich von Vorteil gewesen. So kommt sie eher oberflächlich rüber und etwas mehr Ausarbeitung hätte nicht geschadet. Fazit: Ein solider Jugendbuchthriller, der mich nicht zu 100% überzeugen konnte, aber ein interessantes Thema verarbeitet. Für die entsprechende Altersgruppe, 12 bis 15 Jahre, ist das Buch sicherlich angenehm zu lesen, von mir gibt es allerdings aufgrund der Tatsache, dass der Täter schnell fest steht, nur 3 von 5 Herzen.

    Mehr
  • Schade, dass man schnell auf den Täter kommt

    Lügenengel

    Anki94

    06. November 2013 um 13:32

    Die Handlung ist gut gewählt. Man kann sich super in die Personen hineinversetzen. Das die Mädchen genervt sind und Spaß haben wollen,  die Reaktionen und Verzweiflungen vom Vater , aber auch das Misstrauen von Leo später sind durchaus nachvollziehbar. Ich finde es schade, dass die Spannung schnell weg war, da der Täter eigentlich sofort klar ist, da eigentlich niemand sonst in Frage kommt. Positiv ist, dass das Motiv erst am Ende bekannt wird. Von dem Höhepunkt der Handlung zum Ende zieht sich die Handlung allerdings sehr hin und wird immer unspannender. Der Thriller war sehr gut und einfach geschrieben, hat mich aber leider nicht bis zum Schluss mitgerissen. Da haben mich andere mehr überzeugt. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    bookmouse

    16. December 2012 um 11:52

    Ich finde, dass der Klappentext nur sehr entfernt mit dem Inhalt des Buches zusammenpasst. Die Geschichte selbst erzählt etwas ganz Anderes. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Die Geschichte ist spannend erzählt. Leider hatte ich nicht soviel Zeit zum Lesen, deshalb habe ich ein bisschen länger gebraucht für das Buch, als ich eigentlich gedacht hatte. Naja, was soll´s. Die Autorin kannte ich bisher nur als Schauspielerin. Dass sie auch Bücher schreibt, finde ich klasse. Das hat mich richtig neugierig gemacht, das Buch zu lesen. Zum Inhalt: Leonies liebstes Hobby ist das Bouldern (klettern). Zusammen mit ihrer besten Freundin Maike macht sie dies in jeder freien Minute. Die beiden fahren zusammen mit Leonies Eltern und Bruder in die Sommerferien. Als dort die alljährliche Babysitterin für Leonies Bruder Nicky ausfällt, springt Sonja ein. Keiner ahnt, dass damit das Unheil seinen Lauf nimmt, denn Leonies Mutter kommt bei einer Klettertour ums Leben. Leonies Vater hat kaum Zeit für sie, weil er sich um seine Firma kümmern muss. So bietet er Sonja an, mit nach Berlin zu kommen, um dort als Kindermädchen auf den kleinen Nicky aufzupassen. So bekommt er auch nicht mit, wie das nächste Unheil seinen Lauf nimmt…

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    KleineLeseecke

    31. August 2012 um 11:35

    Leonie macht mit ihrer Familie und ihrer besten Freundin ein paar Tage Sommerurlaub in den Bergen in Österreich. Als die alljährliche Babysitterin für ihren kleinen Bruder Nicky ausfällt, springt die junge, verschlossene Sonja als Kindermädchen ein. Diese versteht sich bald blendend mit dem kleinen Jungen und macht sogar Überstunden, um ihn betreuen zu können. Doch dann verunglückt Leonies Mutter tödlich und Sonja zieht als Kindermädchen mit nach Berlin.... "Lügenengel" von Ulrike Bliefert ist ein weiterer sehr gelungener Roman der Arena-Thriller-Reihe. Die Autorin schafft es sehr gut, die Charaktere mit Tiefgang zu entwickeln und glaubhaft darzustellen. Des Weiteren ist das Buch von Anfang an spannend und man kann es bald schon nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem erscheint die Geschichte als glaubhaft. Fazit: "Lügenengel" von Ulrike ist ein weiterer sehr empfehlenswerter Jugendthriller aus dem Hause Arena, absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Finky

    09. July 2012 um 22:12

    Klapptext Leonie liebt es, mit ihrer besten Freundin Maike bouldern - klettern - zu gehen. Gemeinsam verbringen sie in einem Berliner Club jede freie Minute mit ihrem Hobby. Bis sich eines Tages die geheimnisvolle Sonja, die Babysitterin von Leonies kleinem Bruder, zwischen die Freundinnen stellt. Noch ahnt Leonie nicht, wer die Babysitterin wirklich ist. Doch dann gerät ihre Familie in große Gefahr..... ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Leonie und Maike sind beste Freundinen und ihr gemeinsames Hobby ist das klettern. Jedes Jahr in den Sommerferien begleiten sie Leonies Eltern aufs Land um gemeinsam in der Natur zu klettern. In diesem Jahr lernen sie das neue Kindermädchen für den kleine Nicky kennen. Sonja ist allerdings sehr zurückhaltend und Maike mag sie von anfang an nicht. Als dann auch noch Leonies Mutter durch einen Unfall ums Leben kommt gerät das Leben von Leonies Familie total aus den Fugen. Mehr möchte ich allerdings nicht erzählen. Lest selber! Die Freundschaft zwischen Leonie und Maike ist eine typische Mädchen Freundschaft. Maike das offene, selbstbewusste Mädchen das immer zu wissen scheint was es will und Leonie die zurückhaltende und ruhige. Auch wenn sie sich hin und wieder streiten finden sie doch immer wieder zusammen. Ich konnte mich sich sehr gut und die Charaktere und derer Gefühle einlesen und ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen. Lügenengel ist das erste Buch das ich von Ulrike Bliefert und gleichzeitig vom Arena Verlag gelesen habe und anfangs dachte ich "Nur 199 Seiten? Das kann ja nichts werden." Aber ich wurde eines besseren belehrt. Trotz den "wenigen" Seiten ist die Spannung nicht zu kurz gekommen. Der schreibstil ist schön flüssig und ich hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Frau Bliefert.

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    SonnenBlume

    26. May 2012 um 17:23

    Leonies Mutter kommt bei einem Wanderunfall im idyllischen Tirol ums Leben. Da ihr Vater kaum Zeit hat, weil er sich um die Firma kümmern muss, bietet er dem Kindermädchen, das während des Urlaubs immer auf den kleinen Nicky aufgepasst hat, eine feste Stelle zu Hause in Berlin an. Die junge Sonja nimmt das Angebot gerne an, denn sie hat Nicky sehr ins Herz geschlossen und Nicky liebt Sonja ebenfalls abgöttisch. Leonie hat kein Problem damit, aber ihre beste Freundin Maike, die ebenfalls mit im Urlaub war, findet Sonja nicht ganz astrein und mag sie partout nicht. Sonja ist eine große Hilfe, aber mit der Zeit kommt Leonie einiges verdächtig vor. Was läuft zwischen ihrem Vater und dem Kindermädchen? Warum passt es Sonja nicht, dass Nicky so oft bei den neuen Nachbarn ist? Leonie versucht der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und ganz langsam wird ihr bewusst, dass sie in ein Netz voller Lügen und Intrigen geraten ist und ihre Mutter gar nicht durch einen Unfall gestorben ist … Als Sonja dann aber den kleinen Nicky entführt, eskaliert die Situation. Die Arena-Thriller waren für mich bis jetzt immer eine locker leichte Lektüre für zwischendurch, die man in ein, zwei Tagen leicht lesen kann. Auch Lügenengel gehört zu dieser Kategorie. Die Dialoge, der Schreibstil und auch die Handlung sind nicht besonders anspruchsvoll, sodass man nicht die volle Konzentration brauchte. Etwas amüsier hat mich die Tatsache, dass ein Teil der Handlung sich quasi in der Nachbarschaft abspielte. Sölden ist wirklich ein kleines nettes Städtchen, aber nichts für schmale Budgets. Aber das sind Details, die vermutlich nicht in eine Rezension gehören. Die Charaktere fand ich sympathisch, besonders die Art von Leonies Mutter fand ich sehr ansprechend. Leonie ist eine typische, wenn auch etwas ruhige und zurückhaltende Jugendliche, aber ich fand sie trotzdem nett und habe sie auch ins Herz geschlossen. Sonja war von Anfang an nicht wirklich zu durchschauen, das hat mich immer sehr irritiert, deshalb fand ich es gut, dass am Ende eine Erklärung geliefert wurde und wirklich alle Fäden zusammenliefen. Die Passagen, die aus Sonjas Sicht geschildert wurden zeigten ganz klar, dass mir ihr etwas ganz und gar nicht stimmte, aber was wirklich schief lief, wurde erst am Ende aufgezeigt. Ich finde, dieser Roman ist einer der besten aus der Reihe, deshalb bekommt er auch 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Claudias-Buecherregal

    08. August 2011 um 18:21

    Leonie fährt mit ihrer Familie in den Sommerferien in den Urlaub. Sie freut sich besonders darauf, denn ihre beste Freundin Maike darf mit kommen und die beiden wollen dort klettern gehen. Als die hoteleigene Babysitterin nicht mehr vor Ort ist, droht der Kletterspaß ins Wasser zu fallen, denn irgendjemand muss sich ja um Leonies kleinen Bruder kümmern. Zum Glück findet das Hotel in Sonja schnell einen Ersatz und da sie sich mit dem kleinen Nicky bestens versteht, können nun alle ihren Urlaub genießen. Das Vergnügen ist ihnen jedoch nicht lange gegönnt, denn bald überschattet ein schrecklicher Unfall den Familienurlaub und auch mit Sonja scheint etwas nicht zu stimmen. "Lügenengel" ist ein überzeugender Jugendroman, da Ulrike Bliefert es versteht, sich gut in Jugendliche hinein zu versetzen. Das Verhalten der Charaktere und die gewählte Sprache wirken authentisch und der Roman beinhaltet viele Themen, die für Heranwachsende relevant sind, z.B. Familie und Freundschaft, Liebe, Trauer und Verlustängste. Nichts deutet darauf hin, dass es sich bei dem Buch um den Debütroman der Autorin handelt, denn er besticht bereits durch den flüssigen Schreibstil und eine gut ausgearbeitete Handlung. Die meisten Kapitel werden aus Leonies Sicht geschildert, aber einige Passagen widmen sich Sonja. Dieses erhöht die Spannung, denn Sonja scheint nur auf den ersten Blick die nette, hilfsbereite Babysitterin zu sein. Für mich war es nach Bitterherz und Elfengrab bereits der dritten Jugendthriller von Bliefert. Mir haben bisher alle Romane gefallen, wobei sich meiner Meinung die Autorin aber mit jedem Buch steigert. Der Schreibstil konnte mich in allen Büchern überzeugen, aber der "Thriller"-Anteil in den Büchern erhöht sich in den folgenden Romanen. Bei "Lügenengel" war ich relativ schnell sicher, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln und wie das Buch enden würde. Meine Vermutung hat sich dann letztendlich auch bestätigt. Ich habe zu diesem Thema bereits Romane gelesen, allerdings waren es keine Jugendromane, daher kann es gut sein, dass die Handlung für Jugendliche nicht so schnell ersichtlich ist, wie sie es für mich war. Nichts desto trotz hat mich der Roman gut unterhalten und ich bin auf weitere Bücher gespannt. Fazit: Ein spannender Roman, der Jugendliche anspricht und für ein paar unterhaltsame Lesestunden sorgen wird. Broschiert: 199 Seiten Auflage: 1. Aufl. (1. April 2007) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3401060864 ISBN-13: 978-3401060866 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre Autorenhomepage Verlag: Arena Verlag

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    analphabet97

    07. August 2010 um 20:33

    Da es zum Teil aus der sicht von dem Aupair-Maedchen geschrieben ist, macht es diese Geschichte noch spannender, als sie ohnehin schon ist. Allerdings war die Spannung am Ende leider etwas verblasst, weil abzusehen war, wie alles ausgeht. In der Handlung selbst aber ist die Geschichte sehr undurchschaubar. * * *

  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Katleah

    04. July 2010 um 15:21

    Leonie macht zusammen mit ihren Eltern und ihrer besten Freundin Maike Urlaub in den Bergen. Als sie dort ankommen, scheinen Leonies und Maikes Freizeitaktivitäten heftig eingeschränkt zu werden, als bekannt wird, dass die Babysitterin des Hotels derzeit nicht zur Verfügung steht. Doch da taucht Sonja auf, die als Ersatz für die alte Babysitterin einspringen soll und nimmt sich Leonies kleinem Bruder Nicky an. Der Urlaub scheint gerettet! – und auch Leonies Eltern sind begeistert, dass sich jemand gefunden hat, der Kinder liebt und vor allem auch von Nicky akzeptiert wird. Dass der Urlaub noch lange in Leonies Erinnerungen bleiben wird, wird ihr spätestens klar, als ihre Mutter, eine begeisterte Kletterin und Wanderin, bei einem Erdrutsch ums Leben kommt. Leonie, die nicht fassen kann, dass ihre erfahrene Mutter auf so einer einfachen Strecke ihr Leben lassen musste, kehrt mit ihrem Vater, Nicky und Maike ins heimatliche Berlin zurück – zusammen mit Sonja, die vorerst weiterhin Nicky Babysitterin bleiben soll, bis sich einige Dinge geregelt haben. Zwischen Maike und Leonie gibt es Streit, da Maike Sonja nicht leiden kann – immerhin hat sie die während eines Urlaubstages beim Stehlen eines Kinderfotos von Nicky entdeckt. Leonie hält es für Humbug, deswegen jemanden nicht zu vertrauen, aber als Sonja endgültig in dem Haushalt erhalten bleibt und Leonie eine Affäre zwischen ihrem Vater und der Babysitterin vermutet, muss sie erkennen, dass Sonja keinesfalls der Unschuldsengel ist, als den sie sich ausgibt. Und dann scheint alles zu spät zu sein ... Das Buch stammt aus der Arena-Thriller-Reihe und ist genauso fesselnd und spannend, wie die anderen Werke aus der Reihe. Für einen kleinen Lesegenus für zwischendurch eignet sich hervorragend und ist bis zur letzten Seite interessant ;).

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    DarkRose

    17. June 2010 um 23:03

    Lügenengel Leonie liebt das klettern, wie ihre Eltern. Bis zu einem tragischen Unfall der alles veränderte. Mit dem au pair Mädchen Sonja stimmt was nicht, doch bloß was. Sie weiß sich keinen Rat und rutscht somit immer mehr in die Gefahr die von ihr ausgeht. Keiner konnte vorher ahnen was sie wirklich will, bis Leonie anfängt 1 und 1 zusammen zu zählen. Geschrieben wurde dieses Buch von Ulrike Bliefert, Drehbuchautorin (u.a. "Tatort"). Es ist ein Psychothriller für jugendliche und sehr spannend gehalten, man weiß am Anfang nicht wirklich warum alles so ist wie es ist. Erst am Schluss bekommt man wirklich die Wahrheit gesagt. Spannung für jung und alt.

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Lolita

    29. May 2010 um 14:07

    Wie fast alle Arena-Thriller spitzenmäßig!

  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Bella&EdwardFan

    03. April 2010 um 19:07

    Das war mein erster Thriller, der nicht im Fear Street-Format war. Und ich fand ihn echt spannend, obwohl sich der Thrill erst in den letzten 50 von 200 Seiten eingestellt hat. Leonie liebt es zu klettern. Genua wie ihre Mutter und ihre beste Freundin Meike. Deshalb fahren sie in den Ferien nach Tirol, um dort richtig viel sapß zu haben. Aber dann springt die Babysitterin für ihren kleinen Bruder ab udn es scheint, als müsste sie einspringen. Aber im letzten moment meldet sich noch wer - Sonja. Und die ferien schein gerettet. Aber dann passiert ein schrecklciher Unfall: Leonies Mutter wird tot aufgefunden. Und was hat Sonja damit zu tun? Das Buch war eigentlich die ganze Zeit spannend. Ich wollte immer wissen, wie es weiter geht. Und auch mit dem Ende war ich mehr als zufrieden

    Mehr
  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    flowerjana

    19. June 2009 um 18:50

    Gutes Buch, aber nicht wirklich ein Thriller. Man weiß, dass es ein Happyend geben wird. Aber alles in allem ein spannendes & gutes Buch.

  • Rezension zu "Lügenengel" von Ulrike Bliefert

    Lügenengel

    Henriette

    08. October 2008 um 14:12

    „Lügenengel“ hat mich von Anfang an gefesselt. Die Geschichte ist gut verständlich erzählt. Die beiden Protagonistinnen Leonie und Meike sind die Mädchen von nebenan. Ich konnte sie mir wirklich gut vorstellen. In der Geschichte geht es um viele Dinge, die Jugendliche so beschäftigen: Erste Liebe, Verlustängste, Geschwisterliebe (oder auch nicht). Es sollte zwar ein Thriller sein. Für mich war es ein spannendes Jugendbuch mit unerwartetem Ausgang. Zu empfehlen für jung und alt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks