Ulrike Bliefert , Bettina Brömme Stille Nacht

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Stille Nacht“ von Ulrike Bliefert

Von wegen Stille Nacht! Für Sally, Alina, Holly, Giulia und Nele sind die Weihnachtstage alles andere als besinnlich. Ausgerechnet am Weihnachtsmorgen stirbt Hollys Lieblingsschauspielerin unter mysteriösen Umständen. Vor Sallys Haustür steht pünktlich zur Bescherung ein böser Weihnachtsmann. Und Nele erhält einen Adventskalender hinter dessen Türen nicht nur angenehme Überraschungen lauern. Fünf mörderisch schöne Weihnachtsthriller von den Meisterinnen des Nervenkitzels - Beatrix Gurian, Manuela Martini, Ulrike Bliefert, Bettina Brömme und Nora Miedler.  

Keine wirklichen Thriller. Langeweile, Verwirrung.

— Larii-Mausi

Stöbern in Jugendbücher

SCAN - Im Visier des Feindes

Man hat sich zu lange mit irrelevanten Dingen aufgehalten.

TheBookAndTheOwl

Liebe, Schnee und andere Desaster

Winterliche Geschichte für zwischendurch

jackiherzi

Evolution - Die Quelle des Lebens

Unterhaltsames Finale

ConnyKathsBooks

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Es war so spannend, so schön und jetzt hasse ich Mister Frühling!

Phina_Chan

The Promise - Der goldene Hof

Die tolle Idee ist gut, das Potential wurde jedoch leider nicht ganz ausgeschöpft.

traumbuchfaenger

Snow

Snow, eine Geschichte die vielleicht viel mehr sein könnte.

pikkuosmo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Arena Thriller/Jugendthriller] Stille Nacht: Mörderisch schöne Weihnachtsthriller

    Stille Nacht

    Angela2011

    04. January 2014 um 18:32

    "Fünf mörderisch schöne Weihnachtsthriller von den Meisterinnen des Nervenkitzels - Beatrix Gurian, Manuela Martini, Ulrike Bliefert, Bettina Brömme und Nora Miedler" - so versprach es der Klappentext. Dies kann ich natürlich auch wieder voll und ganz bestätigen, denn wer mich kennt, der weiß das ich ein großer Fan der Arena-Thriller bin. Jedes dieser Bücher muss für mich an einem Tag/Abend verschlungen werden, und bisher gab es noch keins, was ich nicht gerne gelesen habe. Kaum habe ich diesen Arena-Thriller erhalten, musste ich damit abends natürlich sofort loslegen. Die Kurzgeschichte "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht" von Beatrix Gurian hat mich vom Anfang bis zum Ende hin gefesselt. Ihre Protagonistin Nele bekommt einen selbstgemachten Adventskalender von einem unbekannten Absender. Die ganze Zeit über fragt sie sich, wer ihr diesen geschickt haben möge, und sie kann kaum den nächsten Tag erwarten ein weiteres Päckchen zu öffnen. Trotz ihrer Neugierde kann sie der Versuchung wiederstehen, alle Päckchen an einem Tag zu öffnen. Über die ersten Geschenke freut sie sich auch, aber dann werden sie immer merkwürdiger. Die Geschichte nahm immer mehr Spannung auf, und bis zum Schluss verspricht sie Nervenkitzel pur. Denn genauso wie Nele wollte auch ich erfahren, wer hinter all dem steckt. "Bloody Christmas to you" von Manuela Martini war leider diesmal nicht so ganz mein Fall. Es gab zu Anfang viele Charaktere, aber dennoch fand ich die Geschichte einerseits witzig, wenn man erst einmal dahinter kam, von wem da eigentlich erzählt wurde. Damit habe ich natürlich nicht gerechnet, und Manuela Martini hat auf diese Weise eine neue Perspektive erschaffen, die ich so noch nicht gelesen habe. Mehr kann ich euch zu der Geschichte nicht erzählen, weil ich euch damit die Überraschng wegnehmen würde. Bei der Geschichte "Es kommt ein Schiff geladen" von Ulrike Bliefert, bin ich irgendwie nicht reingekommen. Ich habe sie gelesen, und dennoch fehlte mir sozusagen das gewisse Etwas, das ich sonst von ihr kenne. Hierbei geht es um die Protagonistin Alina, wo sich für sie auf einer Weihnachts-Kreuzfahrt seltsame Dinge abspielen. Bettina Brömme hat mich mit "Morgen, Kinder, wird´s was geben" wieder auf den richtigen Weg gebracht, aufs Neue in das Buch einzutauchen. Ihre Geschichte handelt von den Protagonisten Sally und ihren Freundinnen. Sie möchte eine Anti-Weihnachtsfeier ausführen, auf der es wie auf einer Südsee-Party zugehen soll. Dann aber taucht ein verkleiderter Überraschungsgast auf, mit dem nicht zu spaßen ist. Betinna Brömme hat mir in ihrer Kurzgeschichte ein paar "Täter" geliefert, dennoch bin ich bis zum Schluss nicht auf die Lösung gekommen, wer hinter dem Kostüm stecken mag. Sehr spannend bis zum Schluss. Der letzte Kurz-Thriller "Oh Santissima" von Nora Miedler hat mir auch gut gefallen, obwohl es hier auch m ein ernstes Thema ging. Giulia soll mit ihrem kleinen Bruder Flip den Tag verbringen, damit ihre Eltern alles vorbereiten können für den Weihnachtsabend. Guilia muss ihn mit ins große Einkaufszentrum nehmen, und ausgerechnet dort verschwindet er plötzlich spurlos. Ich konnte Guilias Empfinden voll und ganz verstehen. Gemeinsam mit der Protagonistin habe ich hin und her überlegt, wer dahinter stecken könnte. Der Spannngsbogen hat sich immer mehr gesteigert, und Nora Miedler hat auch einige Personen einfließen lassen, die sich verdächtig gemacht haben. Das Cover passt hervorragend zu der Weihnachtshriller-Anthologie. Rote Kerzen und dahinter ein dunkler Hintergrund. Jeder Thriller hat etwas besonderes an sich, auch wenn ich bei zwei von fünf Kurzgeschichten keinen richtigen Anklang gefunden habe. Dennoch sind alle lesenswert, und ich würde sie auch weiterempfehlen.  "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht", "Morgen, Kinder, wird´s was geben" sowie "Oh Santissima" sind meine absoluten Favoriten die 5/5 Sterne erhalten haben. "Bloody Christmas to you" und "Es kommt ein Schiff geladen" würde ich 3/5 Sternen geben. Fazit                                                     4/5 Sternen

    Mehr
  • Stille Nacht, von wegen...

    Stille Nacht

    Mone80

    08. November 2013 um 18:19

    Was passiert, wenn 5 Schriftstellerinnen in einem Buch vorkommen? Es entsteht ein Buch mit 5 verschiedenen Kurzthrillern und auch wenn nicht jeder überzeugen konnte, kann Weihnachten kommen. Aber bitte besinnlicher, als im Buch. Beatrix Gurian hat "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht" die Latte sehr hoch gelegt, was die Spannung anbelangt. Man ist sofort in der Geschichte drin und auch wenn sie nur 40 Seiten hat, ist es ein Thriller der Extraklasse, bei dem man ein wenig Gänsehaut bekommen kann. Von der ersten Seite an, war ich gefesselt und bis zum Schluß war mir nicht eindeutig klar, wer der Täter/die Täterin war. Ich war positiv überrascht, denn das hatte ich doch nicht erwartet, dass mich ein Kurzthriller so fesseln kann. Die zweite Geschichte hat mich erstmal sehr verwirrt. "Bloody Christmas" von Manuela Martini ist ein Krimi bei dem man erstmal herausfinden darf, mit welcher Art von Hauptprotagonisten man es zu tun hat. Sie hebt sich von den anderen Geschichten ab und das hat sie für mich einfach zu einfach sehr lesenswert gemacht. Aber lest selbst. Ulrike Bliefert hat "Es kommt ein Schiff geladen" geschrieben. Mmh, mir persönlich war er ein wenig zu flach, wenn man die erste Geschichte gelesen hat und sie mit dieser vergleicht. Sie war jetzt nicht ganz schlecht, aber mir hat die Tiefe und auch die Spannung gefehlt. Irgendwie, hatte ich zu dieser Geschichte nicht so den Zugang gehabt. "Morgen Kinder, wird´s was geben" von Bettina Brömmer hat dann wieder für ein Gänsehautfeeling gesorgt. Ein Psychothriller, mit atemloser Spannung. Wofür manche Autoren mehr als 200 Seiten brauchen, hat Bettina Brömmer auf 66 Seiten gepackt und das weder unrealistisch, noch wirkte es gehetzt. Einfach genial. Die letzte Geschichte, auch da hatte ich meine Probleme mit gehabt, war "Oh Santissima" von Nora Miedler.  Auf den ersten Blick scheint es ein Thriller zu sein, aber das Ende konnte mich dann überhaupt nicht überzeugen und war irgendwie komisch. Es war leider nicht meine Geschichte. Sie fing super an, hat einen tollen Spannungsaufbau, doch dann kam die Ernüchterung. Das Buch mit den 5 Kurzgeschichten hat man schnell gelesen. Man rauscht von einer Geschichte in die nächste und auch wenn ich nicht mit jeder Geschichte zurecht kam, war es im Großen und Ganzen, ein tolles Buch gewesen. Das Cover ist schon ein richtiger Hingucker, mit den goldenen Ornamenten auf schwarzem Grund.  Fazit: 5 Kurzthriller für einen spannenden Leseabend. 

    Mehr
  • Weihnachtsthriller

    Stille Nacht

    Claudias-Buecherregal

    18. September 2013 um 21:40

    In der Weihnachtszeit soll es ruhig zugehen und Heiligabend sollte nach Möglichkeit besinnlich sein. Dass dieses Streben oft im Gegenteil enden kann, kennen sicherlich viele. Dsas Weihnachten aber auch mörderisch und zum nervenzerreißenden Thriller werden kann, davon können Sally, Alina, Holly, Giulia und Nele ein Lied singen, denn die Autorinnen Beatrix Gurian, Manuela Martini, Ulrike Bliefert, Bettina Brömme und Nora Miedler haben ihren Protagonistinnen in dieser Weihnachtsthrilleranthologie alles andere als idyllische Weihnachtstage beschert. Beatrix Gurians Geschichte hat mich sofort gepackt. Ihre Protagonistin Nele erhält einen geheimnisvollen Adventskalender. Sie widersteht der Versuchung alle Päckchen auf einmal zu öffnen und ist gespannt, was der oder die Unbekannte ihr eingepackt hat. Zunächst sind die Geschenke sehr süß und liebevoll, doch schnell schlägt die Atmosphäre um und es wird gruselig und ein wenig "psycho" (was absolut positiv gemeint ist). Die Story wird von einem auktorialen Erzähler geschildert und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Lediglich am Ende fand ich die Kurzgeschichte etwas holprig bzw. die Auflösung ging mir etwas zu schnell, aber ansonsten hat mir "Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht" richtig gut gefallen und ist meine Lieblingsgeschichte in dieser Anthologie. Mit Manuela Martinis Kurzgeschichte hatte ich leider herbe Probleme. Auch wenn es um Holly geht, spielen zunächst einmal andere Figuren eine große Rolle. Das erste Kapitel hat mich regelrecht abgeschreckt, da die Charaktere ständig alles wiederholt haben und mir daher einfach (sorry für diesen Ausdruck) dämlich vorkamen. Es gibt eine Überraschung in der Geschichte, die wirklich unerwartet war, aber mir persönlich nicht gefiel. Die Auflösung des Thrillers war in Ordnung, aber wirklich zugesagt hat sie mir leider ebenfalls nicht. Ulrike Blieferts Schreibstil mag ich eh und somit bin ich direkt in "Es kommt ein Schiff geladen" eingetaucht, in der Alina die Protagonistin und Ich-Erzählerin ist. Das Setting ist eine Weihnachtskreuzfahrt, was mir sehr gefiel. Leider hatte ich sofort einen Verdacht, was hinter dem Thriller stecken könnte und die Auflösung entsprach tatsächlich genau meiner Vermutung. Das war natürlich etwas schade, aber lag vielleicht auch einfach daran, dass ich selbst vor Kurzem erst auf einer kleinen Kreuzfahrt war. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Zielgruppe dieser Anthologie die Geschichte nicht so leicht durchschaut. Ansonsten lässt sich diese Kurzgeschichte sehr gut lesen und bietet auch etwas Humor, obwohl sie zu den Weihnachtsthrillern gehört. "Morgen, Kinder, wird's was geben" von Bettina Brömme berichtet von Sallys Anti-Weihnachtsparty mit ihren Mädels. Ein Überraschungsgast sorgt dafür, dass die Stimmung, die bereits von Anfang an etwas gereizt war, eskaliert und er hat noch einiges geplant, was den Jugendlichen garantiert die Feier verderben wird. Die Kurzgeschichte weist nach recht kurzer Zeit einen guten Spannungsbogen auf. Die Idee hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe die Auflösung herbeigesehnt. Leider flacht die Spannungskurve für meinen Geschmack zu früh ab, dafür gibt es ein Ende, mit dem sicherlich nicht jeder rechnen wird. Giulia, Nora Miedlers jugendliche Protagonistin, muss erleben, warum man an Heiligabend nicht mehr durch die Geschäfte hetzen und nach den letzten Geschenken suchen sollte. Diese Kurzgeschichte hat mir auch sehr gefallen, da ich Giulia als authentisch empfunden habe und die Story einen schönen Aufbau nebst Spannungsbogen hat. Zum Abschluss dieser Anthologie bietet die Autorin ihren Lesern neben der spannenden Seite auch noch eine gefühlvolle Seite und ein bisschen Liebe. Fazit: Im Schnitt haben die fünf Geschichten von mir 3,5 Sterne erhalten, eher etwas mehr. Daher habe ich mich für 4 Sterne entschieden, denn die Geschichten waren sehr unterschiedlich und boten eine große Variation an Weihnachtsthriller an, die sich aufgrund ihrer Kürze auch gut in der (manchmal) stressigen Weihnachtszeit lesen lassen. Broschiert: 216 Seiten Verlag: Arena (September 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3401068938 ISBN-13: 978-3401068930 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks