Ulrike Busch Der Pfauenfedernmord

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(29)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Pfauenfedernmord“ von Ulrike Busch

Jahr für Jahr treffen sich in Kampen der Hamburger Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr, seine Frau Valerie Wunderlich-Wiederkehr – erfolgreiche Galeristin und beste Kundin ihres Mannes – sowie die Ehepaare Bitterstein und Geier. In diesem Sommer feiern sie gleich zwei Jubiläen, das fünfundzwanzigjährige Bestehen ihres Freundeskreises und die Silberhochzeit der Wiederkehrs. Vier Tage nach der Silberhochzeitsfeier findet eine Joggerin frühmorgens eine Leiche am Fuß des Roten Kliffs. Ein Blick genügt, um zu erkennen: Selbstmord war das nicht. Ein heikler Fall für die Kripo Wattenmeer. Denn zu Lebzeiten gehörte das Opfer zu der kleinen Kampener Jubiläumsgesellschaft. Und Hauptkommissar Kuno Knudsen und seinem Assistenten Arne Zander ist bald klar, dass sie den Täter im Kreis um Dr. Wiederkehr zu suchen haben.

Unterhaltsamer Krimi der ohne viel Blut auskommt. Spannend bis zum Schluss. Gerne mehr davon!

— BettinaForstinger
BettinaForstinger

Neid, Eifersucht und Affären. Ein Buch über die Reichen und Schönen und ihr Leiden.

— Elephantgirl
Elephantgirl

Ein unterhaltsamer Krimi auf Sylt. Geschicktes Spiel mit Klischees auf der Insel der Reichen, Schönen und Erfolgreichen...

— sansol
sansol

Gelungenes Krimidebüt aus der Welt der Reichen und Schönen, mit vielen Verdächtigen und Wortwitz!

— sommerlese
sommerlese

Wenn sich Freundschaft in Feindseligkeit verwandelt. Spannender und lesenswerter Sylt-Krimi

— Nisnis
Nisnis

Ein Wohlfühlkrimi, der auch ohne viel Blut für Spannung sorgen kann - dazu ein super Sprachgefühl - was will man mehr?!

— Lesemaus_im_Schafspelz
Lesemaus_im_Schafspelz

Toller Krimi, mit vielen Verwirrungen, aber etwas zu schnellem Ende.

— SaintGermain
SaintGermain

„Der Pfauenfedernmord“ ist ein leicht verträglicher und unterhaltsamer Krimi, spannend von der ersten Seite an.

— buchbeer
buchbeer

Kniffliger Mordfall auf Sylt, eine seit 25 Jahren bestehende Freundesclique, deren scheinbar heile Fassade Risse bekommt

— Julitraum
Julitraum

Spannender Krimi ohne überflüssiges Blutvergießen.

— Traubenbaer
Traubenbaer

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Pfauenfedern Mord

    Der Pfauenfedernmord
    BettinaForstinger

    BettinaForstinger

    12. June 2017 um 17:10

    Auf Sylt wird die schöne Valerie ermordet.Ihr Freunde sind zu dieser Zeit auf der Insel zum jährlichen Treffen.Doch hat jemand aus der Clique etwas mit dem Mord an Valerie zu tun?Der Krimi lest sich sehr angenehm und flüssig. Ich mag die Dialoge zwischen den beiden Kommissaren die sehr unterhaltsam sind.Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend und kommt sehr schnell in Fahrt. Man weis zu keinem Zeitpunkt wer den nun am Tod von Valerie Schuld hat, da alle mit ihren eigenen Problemen und Sorgen sehr beschäftigt sind.Das Buch hat mir Spaß gemacht, ich werde bestimmt noch andere Bücher dieser Autorin lesen.Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Krimi auf Sylt

    Der Pfauenfedernmord
    mistellor

    mistellor

    06. March 2017 um 04:00

    Auf der schönen Nordseeinsel Sylt geschieht ein Mord . Die schwerreiche Galeriebesitzerin Valerie wird tot an einer Aussichtsplatform gefunden. Bald wird klar, dass sie ermordet wurde.Sie war mit einer Clique von Freunden von Hamburg nach Sylt gekommen um mit ihnen ihre Silberhochzeit zu feiern.Knud Knudsen und sein Kollege können sich vor Verdächtigten kaum retten. Die Autorin Ulrike Busch beschreibt gekonnt die Falschheit, gekünstelte Freundschaft und die Unehrlichkeit in bestimmten mondänen Cliquen. Hinter jeder der von der Autorin geschilderten Personen steht ein Schicksal, von dem die angeblichen "Freunde" nichts wissen.Bis zum Ende des Buches ermittelt Kommissar Knudsen gegen jeden, findet und verliert Verdächtige, ermittelt und verliert neue Spuren, kann den wirklichen Täter nur durch Zufall fassen.Die Ermittlungen dauern zu lange, die Figuren sind ein wenig zu klischeehaft, die einzige wirklich interessante Person ist der Hauptkommissar Knud Knudsen.Trotzdem hat es Spaß gemacht den Krimi zu lesen.Ich gebe dem Roman 3 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Schickeria

    Der Pfauenfedernmord
    fredhel

    fredhel

    29. January 2017 um 21:45

    Vorab muss ich sagen, dass ich gerne mal in die 0€-Angebote für den Kindle reinschaue. Oft ist das Cover schon so erschreckend dilettantisch, dass man sich auch nach der Lektüre der ersten Kapitel nicht mehr wundert, warum sich keiner traut für solchen Schrott Geld zu verlangen. Dann löscht man eben das Buch vom Kindle und aus der Erinnerung.Aber manchmal wird man  auch überrascht.Beim Pfauenfedernmord fällt direkt schon das atmophärisch prägnante Cover ins Auge, und auch beim Hineinlesen in die Story wird man schnell mit dem flüssig munteren Plauderton der Autorin warm. Drei Paare treffen sich schon seit Jahren zum gemeinsamen Urlaub auf Sylt, verbunden sind sie nur noch durch gegenseitige Forderungen und Erwartungen, die Freundschaft ist ihnen schon vor langer Zeit abhanden gekommen. Sympathisch ist mir keiner von ihnen geworden. Alle belauern sich gegenseitig und nach dem Mord an der biestigen Valerie versteht es die Autorin Ulrike Busch, jede Person verdächtig erscheinen zu lassen. Es gibt viele Motive, viele Indizien und die Auflösung ist dann doch unerwartet.Also für Null Euro  bin ich gut unterhalten worden und würde auch weitere Bücher der Autorin lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 18:57
  • Wenn aus Freundschaft Feindschaft wird

    Der Pfauenfedernmord
    sansol

    sansol

    30. June 2016 um 23:13

    Der angesehene Schönheitschirurg Claus Wiederkehr hat sich zur Ruhe gesetzt und lebt mit seiner Ehefrau Valerie, einer erfolgreichen Kunstgaleristin, auf Sylt. Jedes Jahr, seit einem Vierteljahrhundert bereits, treffen sie sich im Sommer mit ihrer Clique, einigen befreundeten Ehepaaren.Schnell wird allerdings klar, dass jeder seine Geheimnisse hat und die Freundschaft in Wirklichkeit seit Jahren nur noch ein hohles Gerüst ist. Der überraschende Tod von Valerie macht jeden aus der Runde verdächtig. Hauptkommisar Kuno Knudsen muss entwirren wer nicht nur ein Motiv hat, sondern auch die Tat begangen haben könnte. Da es viele Verdächtige gibt, kommen die Ermittler lange nicht recht von der Stelle.Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Die Charaktere werden sehr passend geschildert, die Story ist nicht wahnsinnig spannend aber dafür durchaus unterhaltsam. Die Autorin spielt geschickt mit Klischees und der Humor kommt nicht zu kurz.

    Mehr
  • Hochmut kommt vor dem Fall...

    Der Pfauenfedernmord
    Patno

    Patno

    Stolz, Vornehmheit und Ruhm symbolisiert die Pfauenfeder, aber auch Eitelkeit und bacchantisches Ausschweifen. Dafür steht Valerie Wunderlich-Wiederkehr, eine "Dame von Welt", die in Ulrike Buschs Krimi "Der Pfauenferdernmord" eine tragende Rolle einnimmt. Erschienen ist das Buch im Dezember 2015 bei Amazon Publishing. Der Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr und seine Frau Valerie treffen sich alljährlich in Kampen auf Sylt mit Freunden. In diesem Sommer steht zum einen ihre Silberhochzeit an, gleichzeitig aber feiern sie das fünfundzwanzigjährige Bestehen ihres Freundeskreises, zu dem auch noch die Bittersteins und die Geiers gehören. Die Paare können unterschiedlicher kaum sein und eine gewisse Spannung liegt in der Luft. Als einige Tage später eine Joggerin die Leiche einer schönen Frau am Fuß des Roten Riffs findet, ist für Hauptkommissar Kuno Knudsen sofort klar, das war Mord. Gemeinsam mit seinem Assistenten Arne Zander begibt er sich auf Spurensuche. Doch der Fall ist verzwickt und beinahe jeder aus dem Freundeskreis hat ein Mordmotiv. Sylter Highsociety-Feeling, gepaart mit einer "Mordsstimmung", belebt mit eigenwilligen Charakteren und ein klassischer Schreibstil, kennzeichnen Ulrike Buschs Debüt. Typische Klischees sind gelungen in die Handlung eingearbeitet. Älterer, reicher Arzt heiratet jüngere Frau und verpasst dieser eine wunderschöne, plastische Hülle, hilft ihr beruflich auf die Beine, bietet ihr drumherum viel Schicki-Micki. Sie ist die Einbildung in Person und wird Ihrer Rolle als "Pfauenfeder" mehr als gerecht. Aber auch die anderen Akteure sind klasse inszeniert, gelegentlich etwas überspitzt, doch sehr passend zur Story. Man spürt als Leser das Herzblut der Autorin, denn sie beschreibt mit sehr viel Liebe zum Detail. Das ist tolles Kopfkino. Ich mag Krimis mit interessanten Irrungen und Wirrungen, in denen quasi jeder verdächtig ist und auch jeder jeden beschuldigt. Wenn das Ganze dann mit einem Spritzer ironischen Wortwitz durchzogen ist, fühle ich mich bestens unterhalten. Ziemlich früh bin ich jedoch auf des Täters Spur gekommen. Für meinen Geschmack hätte ich mir zum Ende hin noch einen kleinen Richtungswechsel gewünscht. "Der Pfauenfedernmord" ist in altbewährter Krimi-Manier geschrieben, spannend, kurzweilig und lesenswert! Das Buch dürfte auch ein idealer Begleiter für den Nordsee-Urlaub sein!

    Mehr
    • 3
  • Ein toller Sylt-Krimi zum Miträtseln

    Der Pfauenfedernmord
    sommerlese

    sommerlese

    23. May 2016 um 20:12

    Der Krimi "*Der Pfauenfedernmord*" von "*Ulrike Busch*" zeigt eindeutig die Vorliebe der Autorin für die Nordsee auf, in diesem Fall für Sylt. Das Buch erscheint als "*Amazon Publishing*". Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr und Ehefrau Valerie Wunderlich-Wiederkehr, angesagte Kunstgaleristin, laden zu ihrer Silberhochzeit nach Kampen auf Sylt ein. Zu den geladenen Gästen zählen die Mitglieder ihrer Clique, die seit ebenfalls 25 Jahren gemeinsam Urlaub auf Sylt machen. Doch nur wenige Tage nach der Feier wird die Silberbraut am Roten Kliff tot aufgefunden. Die Kripo Wattenmeer ermittelt und Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander finden im Umfeld der Toten viele potentielle Täter. Hier hatten so einige etwas gegen die schöne Valerie. Ulrike Buschs Schreibstil liest sich angenehm flott, glaubhaft und lebensnah erfrischend. Mit einer tollen Story, geschickten Irrungen und unerwarteten Wendungen gelingt es ihr, den Leser an ihr Werk zu fesseln. Besonders gelungen sind jedoch ihre Protagonisten, die mit Ecken und Kanten und allerlei Klischees aufwarten und dabei sehr lebendig wirken und auch gut unterhalten. Fangen wir mal beim Opfer an! Der Figur der Valerie Wunderlich-Wiederkehr weint man als Leser keine Träne hinterher, denn sie ist durch und durch unsympathisch, behandelt ihre Mitmenschen mit Missachtung und hält sich selbst für den Mittelpunkt der Welt, die Welt der Schönen und Reichen. Denn dazu gehört sie zweifelslos, zeitlos runderneuert dank Liftings, Botox und einigen gezielten Silikoneinlagen aus der Hand ihres Mannes, des erfolgreichen Schönheitschirurgen. Aber sie hat auch Biss und ihre Machtgier bringt ihre Kunstgalerie voran. Auf jeden Fall trägt ihre Art und ihr Lebensstil dazu bei, dass auch ihre vermeintlichen Freunde nicht gut auf sie zu sprechen sind. Somit mehrt sich die Anzahl der Personen mit Mordmotiv im Krimi mehr und mehr. Die Mitglieder der Clique haben alle so ihre privaten Probleme und Neid, Hass, Eifersucht und Geltungsdrang könnten ihre Motive für den Mord sein. Ulrike Busch beschreibt in der Handlung die Feindseligkeiten und Wünsche der Figuren der Clique eindringlich genau. Alle wollen im erlauchten Kreis dazugehören, um jeden Preis. So entsteht aus anfänglicher Freundschaft schnell Feindseligkeit und Ablehnung. Das Ermittlungsduo um Kuno Knudsen und Assistent Arne Zander befragt eifrig, untersucht fleissig und kommt irgendwie nicht von der Stelle. Es gibt einfach zu viele Personen mit denkbaren Mordmotiven, was für den Leser ein tolles Mitraten ermöglicht. Die Kripo Wattenmeer ist eigentlich ein nicht ganz eingespieltes Team, ständig behaken sie sich gegenseitig, den Leser freut das sehr. Nun komme ich zu meinem einzigen Kritikpunkt. Die Befragungen in Dialogform erscheinen mir insgesamt zu umfassend und sie gehen zu sehr auf Kleinigkeiten ein. Das breite Auswalzen erzeugt leider einen leichten Spannungsabfall. Was ich als besonders erheiternd empfunden habe, sind die Wortwitze, die Ulrike Busch immer mal wieder geschickt einbaut. Mir sind die Besichtigungsgebühren für ein hübsches Dekolleté in Erinnerung geblieben. Aber es gibt noch weitere humorvolle Schmankerl, die gelesen werden müssen. Mich hat dieser Sylt-Krimi gepackt und das Potpourri an speziellen Figuren hat mir unterhaltsame Lesezeit geschenkt. Ich freue mich schon auf weitere Bücher vor der Nordseekulisse von Ulrike Busch.

    Mehr
  • Der Pfauenfedernmord

    Der Pfauenfedernmord
    Wurm200

    Wurm200

    13. May 2016 um 17:08

    Ulrike Busch Der Pfauenfedernmord Amazon Publishing Autor: Ulrike Busch wurde 1958 in Essen geboren. Sie studierte Sprachwissenschaften in Bochum und Pisa. Als Norddeutsche aus Überzeugung zog sie 1986 nach Hamburg. Seitdem ist sie im Norden tief verwurzelt. Sie liebt die grüne Landschaft Schleswig-Holsteins und den weiten Horizont, die Inseln Amrum und Sylt, die Geradlinigkeit und Bodenständigkeit der Menschen, ihre dröge Herzlichkeit und ihren schnörkellosen Dialekt. Rund 20 Jahre lang war Ulrike Busch als Texterin und Technische Redakteurin in IT-Unternehmen angestellt. 2003 machte sie sich in diesem Metier selbständig. Zehn Jahre später entdeckte sie eine neue berufliche Leidenschaft: Das Schreiben von Romanen – die natürlich in Norddeutschland spielen. (Quelle: Amazon) Judith ist mit Ihrem Hund Fipsie am Roten Kliff unterwegs, als dieser plötzlich etwas zu wittern beginnt. Als Judith näher an das von Fipsie gewitterte Objekt herantritt, muss sie feststellen, dass es sich um einen menschlichen Körper handelt. Sofort macht Sie sich mit Ihrem Hund auf den Weg zum “Hinnerks Hof” um von Ihrer Beobachtung am Strand zu berichten. Der Wirt möchte dies aber anfangs nicht glauben und überzeugt sich selbst von dem Fund um kurze Zeit später Hauptkommissar Kuno Knudsen über den Fund zu informieren. Das Buch besteht aus zwanzig Kapiteln und einem Prolog. Die Kapitel sind selber nochmals unterteilt in Abschnitte, die durch Sternchen voneinander getrennt sind. Die Kapitel selbst haben als Überschrift immer die aktuelle Kapitelzahl, den Handlungsort sowie das Datum in kursiv angegeben. Diese Angabe hilft dem Leser bei der zeitlichen Abfolge der Geschichte. Das Buch beginnt gleich am Anfang mit dem Fund einer Leiche, jedoch bekommen wir es in den folgenden Kapiteln dann, mit den verschiedenen Charakteren zu tun. Dabei kann man sich ein sehr genaues Bild der Charaktere machen und selber ein wenig miträtseln, da man selbst die möglichen Motive erkennen kann. Ab der Hälfte des Buches ungefähr ist die Handlung bei dem Mord bzw. dem Fund der Leiche angekommen. Ab da nimmt das Buch auch erst richtig an Fahrt auf, denn ab hier übernehmen die Polizisten das Ruder und ermitteln.Zu jeder Zeit hat der Leser dabei das Gefühl, er könne selbst mitermitteln, weil der Autor alles Nötige dazu liefert. Das gefällt mir persönlich an einem Krimi besonders. Am Ende kommen wir dann, etwas unspektakulär zur Auflösung des Falls. Dabei wirkt das Ende auch etwas schnell abgehandelt und hätte meinetwegen ruhig etwas ausgiebiger beschrieben werden können. Cover: Auf dem Cover sehen wir einen Steg zum laufen, der zu einem Leuchtturm in der Ferne führt. Das Wetter scheint nicht besonders gut zu sein, denn die Wolken sind ziemlich verdunkelt (eventuell eine Metapher für den eigentlich schönen Urlaub, der sich durch den Mord verdunkelt). Das Cover steht damit auch im direkten Bezug zum Inhalt des Buches, genauer gesagt zum Handlungsort, in dem die Story spielt. Fazit: Es handelt sich bei dem Buch um einen relativ soliden Krim, der seinemPreis vollkommen gerecht wird. Der Autor erfindet nichts neu, macht aber bei dem vorhandenen keinen schlechten Eindruck. Für mich schreit das Buch förmlich nach einem Nachfolger. Alles in Allem bekommt das Buch gute 3/5 Sterne. Klappentext: Jahr für Jahr treffen sich in Kampen der Hamburger Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr, seine Frau Valerie Wunderlich-Wiederkehr – erfolgreiche Galeristin und beste Kundin ihres Mannes – sowie die Ehepaare Bitterstein und Geier. In diesem Sommer feiern sie gleich zwei Jubiläen, das fünfundzwanzigjährige Bestehen ihres Freundeskreises und die Silberhochzeit der Wiederkehrs. Vier Tage nach der Silberhochzeitsfeier findet eine Joggerin frühmorgens eine Leiche am Fuß des Roten Kliffs. Ein Blick genügt, um zu erkennen: Selbstmord war das nicht. (Quelle: Amazon) Autor: Ulrike Busch Titel: Der Pfauenfedernmord Genre: Krimi Verlag: Amazon Publishing Seiten: 280 Preis: 9,99 ISBN: 978-1503954588http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Wenn sich Freundschaft in Feindseligkeit verwandelt. Spannender und lesenswerter Sylt-Krimi

    Der Pfauenfedernmord
    Nisnis

    Nisnis

    29. April 2016 um 16:48

    Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr und Kunstgaleristin Valerie Wunderlich-Wiederkehr laden zur Silberhochzeit nach Kampen auf Sylt ein. Eheleute Armgard und Günther Geier, Konrad und Karin Bitterstein, sowie Valeries Assistentin Ilona, mit neuem Freund Marian, feiern nicht nur die Silberhochzeit, sondern auch das Bestehen der fünfundzwanzigjährigen Freundschaft der Ehepaare. Ein paar Tage nach der Feierlichkeit wird von einer Joggerin am Strand, unterhalb des Roten Kliffs, eine weibliche Leiche gefunden. Es handelt sich um einen Gast der Jubiläumsgesellschaft. Einen Suizid kann die Kripo Wattenmeer sofort ausschließen, doch Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander wissen sofort, dass dies kein einfach zu lösender Mordfall werden wird, denn der Täter wird im Kreise der Freunde zu suchen sein. Die Autorin: Ulrike Buschs "Schreiben aus Leidenschaft" setzt sie vielseitig um. Nach einen sprachwissenschaftlichem Studium und einer IT-Ausbildung war sie viele Jahre als Texterin und Technische Redakteurin in IT-Unternehmen angestellt. Seit 2003 ist sie freiberuflich selbständig. Seit 2013 veröffentlicht Ulrike Busch als freie Roman-Autorin Bücher verschiedener Genres. Ihre Herzstücke sind Kriminalromane, die ihre Schauplätze an der Nordseeküste beherbergen. Reflektionen: Autorin Ulrike Busch hat mich mit ihrem lesenswerten Schreibstil augenblicklich an die Seiten gefesselt, denn dieser spannende Roman ist ein meisterhaftes Konstrukt von Wendungen, Irrungen und Überraschungen. Ganz besonders hervorheben möchte ich ihr Geschick, die Figuren so erschaffen zu haben, sodass sich pro Protagonist wirklich zahlreiche mögliche Motive für einen Mord zu einem glaubwürdigen Bestandteil der Figuren entwickeln. Diese Entwicklungen lassen die Spannung auf einer hohen Ebene agieren. Ulrike Busch beginnt die Geschichte mit dem Auffinden der Toten, dann jedoch schwenkt sie zurück zu der Zeit bevor sich die Freunde treffen. Schon hier wird deutlich, dass das Treffen bei keinem ehrliche Herzensfreuden auslöst, sondern eher zu einer Pflichtveranstaltung mutiert. Jeder der Freunde bringt Absichten mit zu diesem Jubiläum, um sich zu privilegieren, sich zur Schau stellen, hinterhältige Absichten im Schilde zu führen und einiges mehr. Als die Tote am Strand aufgefunden wird, zerfallen ein paar der Pläne und letztendlich kristallisierte sich bei jedem ein mögliches Mordmotiv heraus. Die Feindseligkeiten untereinander bilden die spannende Grundstimmung dieser geschickt verworrenen Handlung. Die Erzählstränge sind chronologisch geführt und sie wechseln von Paar zu Paar oder von Geschehen zu Geschehen. So bekommt der Leser einen sehr genauen, klaren und tiefen Einblick in die Charaktere, die alle irgendwo ein falsches Spiel spielen. Die Entwicklung und die Offenlegung der Charaktere machen hier eine echte Lesefreude aus. Besonders die Figur der Valerie Wunderlich-Wiederkehr, lässt das Leserherz höher hüpfen. Nicht weil sie so liebenswert wäre, nein, ganz im Gegenteil, sondern weil ihr Charakter so brillant und detailliert ausgearbeitet ist. Sie ist unsympathisch, kaltschnäuzig und arrogant. Sie ist selbstverliebt, schnippisch und tritt jeden Menschen in ihrem Umfeld mit Füßen. Sie empfindet sich selbst als etwas Besonderes, auch da sie längst von ihrem Ehemann dem Schönheitschirurgen runderneuert und mit Silikon gepolstert ist. Ihr Verhalten löst zahlreiche eskalierende Situation aus, auf die die Freunde reagieren, denn Valerie Biss und Ehrgeiz treibt alle in den Wahnsinn. Trotz der ernsten Thematik gelingt es der Autorin Ulrike Buch immer wieder mich auch zum Schmunzeln zu bringen. Wenn sie von Dekolleté-Besichtigungsgebühren schreibt oder ein Silikonbusen fast in eine Suppe plumpst, dann hat der Leser zusätzlich maßvollen Spaß. Die Ermittlungen der Kripo Wattenmeer werden von Kuno Knudsen und seinem Assistent Arne Zander authentisch geführt und ich kann mir einen weiteren Kriminalroman mit diesen sympathischen Ermittlern sehr gut vorstellen. Mein Fazit: Der Pfauenfedernmord ist ein äußerst lesenswerter und spannender Kriminalroman, den ich sehr gern gelesen habe. Die Entwicklung der Figuren stellt hier eine besonders gute Note dar und gewährt Einblicke bei der Entwicklung von Freundschaft zur Feindseligkeit.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Pfauenfedernmord" von Ulrike Busch

    Der Pfauenfedernmord
    UBusch

    UBusch

    Liebe LovelyBooks-Leserinnen und -Leser, Ihr seid herzlich eingeladen, an meiner Leserunde zu „Der Pfauenfedernmord“ teilzunehmen! Dieser sanfte, psychologisch motivierte und unblutige Krimi spielt auf Sylt. Darum geht‘s: In Kampen treffen sich Jahr für Jahr drei Hamburger Ehepaare: Der Schönheitschirurg Dr. Klaus Wiederkehr und seine Frau, die Galeristin Valerie Wunderlich-Wiederkehr, sowie die Ehepaare Bitterstein und Geier. In diesem Sommer feiern sie gleich zwei Jubiläen: das 25-jährige Bestehen ihres Freundeskreises und die Silberhochzeit der Wiederkehrs. Vier Tage nach der Feier findet eine Joggerin eine Leiche am Fuß des Roten Kliffs. Den Kommissaren Kuno Knudsen und Arne Zander ist bald klar, dass sie den Täter im Kreis um Dr. Wiederkehr zu suchen haben. Der Roman, den ich im April 2015 als Selfpublisher herausgebracht hatte, erscheint am 1. Dezember 2015 in neuer Auflage bei Amazon Publishing. Der Verlag stellt 15 Taschenbücher und 5 Kindle-eBooks zur Verfügung, die ich gern unter Euch verlose. Die Leserunde startet Mitte Dezember 2015 und sollte möglichst bis Ende Januar 2016 abgeschlossen sein. Ich selbst werde fast täglich online sein und die Runde gern begleiten. Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 28. November. Bitte teilt mir mit, ob Ihr Euch für ein Taschenbuch oder ein Kindle eBook (MOBI) bewerbt. Ich wünsche Euch viel Glück bei der Auslosung und freue mich sehr auf die Leserunde mit Euch! Liebe Grüße Ulrike PS aus gegebenem Anlass: Wenn Ihr Euch für ein eBook bewerben möchtet, beachtet bitte, dass die digitale Version des Buches AUSSCHLIESSLICH im Kindle-Format vorliegt, NICHT als epub!

    Mehr
    • 545
  • Ein unblutiger Wohlfühlkrimi, der zum Miträtseln einlädt

    Der Pfauenfedernmord
    Lesemaus_im_Schafspelz

    Lesemaus_im_Schafspelz

    21. February 2016 um 12:15

    Jahr für Jahr treffen sich der Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr nebst seiner Gattin Valerie Wunderlich-Wiederkehr mit den schon lange befreundeten Ehepaaren Bitterstein und Geier – in diesem Jahr bereits zum 25. Mal, was zugleich der Anzahl der Ehejahre der Wiederkehrs entspricht. Doch gibt es dieses Mal eine böse Überraschung: Vier Tage nach den Feierlichkeiten wird die Leiche einer Frau aufgefunden, die offenbar dem Freundeskreis angehörte. Schnell ist klar, dass ein Unfall oder gar Selbstmord ausgeschlossen werden können – doch wer hat hier gemordet? Und aus welchen Beweggründen? Der Autorin Ulrike Busch ist mit „Pfauenfedernmord“ ein guter, unblutiger Krimi gelungen. Ein Widerspruch in sich? Nein, überhaupt nicht! Sie beweist, dass es nicht unbedingt der vermeintlich „klassischen“ Elemente bedarf, um einen Krimi lesenswert zu machen. Zunächst muss ich die gelungenen Charaktere loben: Schon die Namensgebungen könnten passender kaum gestaltet sein – herrlich! Dass die Autorin jedem der Paare zu Beginn Platz einräumt, um sich dem Leser vorzustellen, finde ich super, denn dank ihrer spitzfindigen Beschreibungen hat man gleich ein Bild vor Augen und bringt so die Charaktere im Laufe der Seiten nicht durcheinander. Im Laufe der Kapitel wird ein kleines Verwirrspiel für die Ermittler und den Leser gestartet, so dass man immer wieder neue Verdächtige in Augenschein nehmen muss. Dabei kommen auch scheinbare Außenseiter mit ins Spiel, so dass man doch immer wieder seine eigene Meinung revidieren darf und die Spannung nicht auf der Strecke bleibt. Neben dem Mord an sich gibt es noch die eine oder andere Begebenheit, die zum miträtseln einlädt. Wunderbar! Ganz besonders hat mir die sprachliche Gestaltung gefallen, die diesem Wohlfühlkrimi ihren ganz besonderen Charme verleiht. Man bekommt direkt Lust, gleich das nächste Werk von Ulrike Busch zu holen und sofort weiterzulesen! Was hier jedoch für meinen Geschmack ein wenig untergegangen ist: der Lokalkolorit. Das Cover ist schon unheilschwanger gestaltet und führt den Leser gleich an die stürmische See, doch hat für mich stellenweise diesbezüglich das letzte Quäntchen zum Glück gefehlt. Gerade mit dieser Lokation kann man herrlich spielen und alle Sinneseindrücke mit einbeziehen. Hier hätte ein bisschen mehr kommen können. Aber das ist „jammern auf hohem Niveau“ und natürlich Geschmackssache! Da ich hier vom Plot und den Wirrungen im Vorfeld nicht zu viel verraten möchte, kann ich diesen Krimi nur jedem Freund der subtilen Spannung empfehlen, für den ein Krimi nicht gleichbedeutend mit viel Blut oder derben Psychospielchen ist. Ich hatte jedenfalls eine gute Zeit auf Sylt und freue mich auf eine Fortsetzung!

    Mehr
  • Toller Krimi, mit vielen Verwirrungen, aber etwas zu schnellem Ende.

    Der Pfauenfedernmord
    SaintGermain

    SaintGermain

    15. February 2016 um 19:28

    Jahr für Jahr treffen sich in Kampen der Hamburger Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr, seine Frau Valerie Wunderlich-Wiederkehr – erfolgreiche Galeristin und beste Kundin ihres Mannes – sowie die Ehepaare Bitterstein und Geier. In diesem Sommer feiern sie gleich zwei Jubiläen, das fünfundzwanzigjährige Bestehen ihres Freundeskreises und die Silberhochzeit der Wiederkehrs. Vier Tage nach der Silberhochzeitsfeier findet eine Joggerin frühmorgens eine Leiche am Fuß des Roten Kliffs. Ein Blick genügt, um zu erkennen: Selbstmord war das nicht. Ein heikler Fall für die Kripo Wattenmeer. Denn zu Lebzeiten gehörte das Opfer zu der kleinen Kampener Jubiläumsgesellschaft. Und Hauptkommissar Kuno Knudsen und seinem Assistenten Arne Zander ist bald klar, dass sie den Täter im Kreis um Dr. Wiederkehr zu suchen haben. Das Cover des Buches ist sehr gut gemacht und deutet auf einen Lokalkrimi hin, der er ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildreich und im Stil einer Agatha Christie, wie der ganze Roman. Relativ unblutig, viele Verdächtigungen, Verhöre (und dazu die moderne Technik der DNA-Untersuchung). Man kann sich durch die Beschreibungen sehr gut in die Landschaft hineinversetzen. Die Protagonisten wirken zum Großteil nicht sehr sympathisch, was aber bei einem guten Krimi nicht stört. Die Spannung begann beim Prolog und ließ bis zur Auflösung nie ab. Einziger Kritikpunkt: Wie die Überführung des Täters/der Täterin zustande kam, war für mich etwas zu rasch und irgendwie etwas weit hergeholt. Fazit: Wer spannenden Krimis mag und ohne viel Blut auskommt, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Von mir gibts 4,5 Sterne. Ich freue mich sehr auf eine Fortsetzung mit den 2 Kommissaren.

    Mehr
  • Gelungenes Krimi-Debüt

    Der Pfauenfedernmord
    buchbeer

    buchbeer

    30. January 2016 um 18:24

    Vor einiger Zeit las ich ein anderes Buch von Ulrike Busch und mir gefiel gleich ihr feiner Humor und Wortwitz. Diesmal zog mich die düstere Weite des Buchcovers in seinen Bann und machte mich neugierig. Da braut sich was zusammen und was erwartet mich wohl hinter der nächsten Biegung? Erst auf den zweiten Blick erkannte ich, dass es ein weiteres Buch von Ulrike Busch ist – ein Krimi! Ich war gespannt! Als ich es dann in der Hand hielt, wollte ich es nicht mehr hergeben. Die angenehme, weiche Oberfläche des Umschlages schmeichelte sofort meinen Händen. Die Mords-Geschichte im Innern folgt einer schönen Dramaturgie, ist unterhaltsam und auch hier setzt der feinsinnige Humor der Autorin wohldosiert seine Spitzen. Die Charaktere werden konzentriert eingeführt und dann beginnt auch schon das Verwirrspiel der vielfältigen Motive. Ulrike Busch versteht es ausgezeichnet die Tiefen der menschlichen Seele widerzuspiegeln. Die zwischenmenschlichen Abgründe der Akteure zeigt sie gut nachvollziehbar und klar auf. Die Darstellung innerer Kämpfe und die Gedankenwelten der Figuren gelingt ihr ausgezeichnet. Im Gegensatz dazu wirken manche Umstands- oder Ortsbeschreibungen hölzern und aufgesetzt. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass sie unbedingt erwähnt werden müssten. Auf mich wirkte das manchmal etwas hakelig. Die sonst so geschmeidig dahinfließende Geschichte wirkt dadurch zeitweise spröde und technisch gespreizt. Doch ich bin mir sicher, mit den nächsten Büchern sind auch diese Stellen geglättet. Verfolgt man die Entwicklung von Ulrike Busch, stellt diese erste Kriminalgeschichte um Hauptkommissar Kuno Knudsen einen Quantensprung zu ihren Vorgängerbüchern dar. Auf den nächsten Fall von Kuno Knudsen bin ich sehr gespannt, obwohl ich kein ausgesprochener Krimifan bin. Fazit: „Der Pfauenfedernmord“ ist ein leicht verträglicher und unterhaltsamer Krimi. Mit jedem Umblättern stieg die Spannung; für mich war es ein vergnüglicher Lesespaß. Und wenn ich einen Wunsch äußern darf: Gern würde ich mehr von der Nordsee-Atmosphäre spüren: den Wind im Gesicht, das Grollen der Wellen und das Salz in der Luft, das der Sturm von den aufgepeitschten See herüberträgt. 

    Mehr
  • Kniffliger Mordfall auf Sylt

    Der Pfauenfedernmord
    Julitraum

    Julitraum

    22. January 2016 um 15:31

    Schon seit Jahren treffen sich 3 befreundete Paare regelmäßig zum Urlaub auf Sylt. Da ist zum einen der renommierte und jetzt in Ruhestand getretene Schönheitschirurg Dr. Claus Wiederkehr nebst 20 Jahre jüngerer Gattin Valerie Wunderlich-Wiederkehr, die als erfolgreiche Galeristin und als beste Kundin ihres Mannes Reden von sich macht und sich nur zu gerne bewundern läßt. Desweiteren Konrad und Karin Bitterstein, die eine gemeinsame Praxis als Paartherapheutin betreiben, obwohl sie besser selbst die Dienste eines solchen in Anspruch nehmen würden und die nicht aus ganz so illustrem Kreise stammenden Armgard und Günther Geier, die sich den Urlaub auf der Insel eigentlich gar nicht mehr leisten könnten. Dieses Mal jährt sich das Treffen der Clique zum 25. Mal und soll gebührend gefeiert werden. 25 Jahre ist es außerdem her, daß Valerie und Claus den Bund fürs Leben geschlossen haben. Ebenfalls ein Grund zum Feiern. Doch leider verbindet die Freundes-Clique nicht wirklich innige Freundschaft oder Empathie und auch in der Ehe der Wiederkehrs ist der Wurm drin. Es kommt zu Spannungen und Misstönen, die die Stimmung trüben. Einige Tage später, macht eine Joggerin dann frühmorgens am Strand einen grausigen Fund. Am roten Kliff liegt eine Leiche und es handelt sich ganz offenbar um keinen Unfall. Schon bald stellt sich heraus, daß das Opfer zur Clique der Wiederkehrs gehörte und man offenbar den Mörder rund um den Kreis dieser Clique zu suchen hat. Kein leichtes Unterfangen für Komissar Knudsen und seinen Assistenten, denn die Beiden merken schon bald, daß wirklich jeder ein Motiv gehabt hätte. Ein wunderbar erfrischender Krimi mit absolut glaubwürdigen und lebhaft dargestellten Protagonisten. Der Schreibstil liest sich sehr gut und vor allem begeisterte mich die knifflige Tätersuche, bei der man als Leser wunderbar miträtseln kann. Zudem gibt es im Verlauf der Handlung einige interessante und unerwartete Wendungen, die mir ein sehr gelunges Leseerlebnis beschert haben. Das Ende kündigt einen weiteren Fall um Komiissar Knudsen an, den ich nur allzu gerne wieder mitverfolgen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Pfauenfedern Mord"

    Der Pfauenfedernmord
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    20. January 2016 um 13:30

    Das Buch "Der Pfauenfedern Mord" von Ulrike Busch (erschienen bei Amazon Publishing) spielt auf Sylt. Dort treffen sich jedes Jahr die Freunde um den Schönheitschirug Wiederkehr. Doch dann geschieht ein Unglück: Die Ehefrau des Arztes, Valerie, wird tot in den Dünen gefunden. Überraschenderweise gibt es gleich mehrere Verdächtige, denn nicht jeder der Freunde freute sich auf den Syltaufenthalt. Schnell wird klar, dass die hübsche Arztgattin viele Neider hatte. Vom Liebhaber bis zum Kunstlaie, der von ihr gefördert werden wollte gibt es viele Motive. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Am besten fand ich, dass der Krimi zwar spannend ist, es aber kein überflüssiges Blutvergießen gibt. Ich würde dieses Buch ohne zu Überlegen, jedem Krimifan empfehlen.

    Mehr
  • weitere