Ulrike Busch Jaspers letzter Flirt

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(28)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jaspers letzter Flirt“ von Ulrike Busch

Der Surflehrer Jasper Erikson liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor. Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät. Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt die Leser in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum. (Quelle:'E-Buch Text/16.08.2016')

Unterhaltsamer Nordsee-Krimi - gelungene Fortsetzung

— sansol

gelungener Nordseekrimi, absolut lesenswert

— Ann-Mary

vergnüglicher und spannender Krimi

— mistellor

Irrungen & Verwirrungen auf Amrum - Busch rockt, überzeugt Euch selbst...

— dreamlady66

Wer einen richtig spannenden Krimi sucht, dem kann ich dieses Buch weiterempfehlen.

— testandtry

Ein Krimi wie er sein soll! Spannend, wendungsreich und verzwickt, sympathische Ermittler, ein unsympathisches Opfer und eine tolle Location

— Julitraum

amüsant, spannend mit einem herrlichen Nordseeinselfeeling und originellen Charakteren.

— Taluzi

An diesem Krimi stimmt einfach alles. Nordsee, Spannung und Unterhaltung, was will man mehr!

— luv_books

Das war ein toller Krimi spannend und packend bis zum Schluß!!

— Katzenmicha

Spannend vom Anfang bis zum Ende. Bin echt total begeistert. Gerne mehr davon.

— dartmaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. December 2016 um 17:57
  • Ein neuer Fall für Kuno Knudsen

    Jaspers letzter Flirt

    sansol

    25. November 2016 um 23:23

    Jasper Erikson führt auf Amrum eine erfolgreiche Surfschule. Ebenso erfolgreich erobert er viele Frauen – obwohl er verheiratet ist und zwei erwachsene Kinder hat. Seine aktuelle Affäre Bele will sich von ihrem Mann trennen und ihr Leben auf Amrum neu aufbauen. Der Krimi beginnt recht rasant mit einem Attentat auf Jasper. Allerdings hat Hauptkommissar Kuno Knudsen Schwierigkeiten mit den Ermittlungen da Jasper keine Ambitionen hat zu kooperieren.Die Handlung spielt innerhalb von einer Woche, wobei die Kapitel jeweils den Wochentagen angepasst sind. Das hat mir gut gefallen – genauso wie die Schilderungen der Insel und ihrer manchmal recht eigenwilligen Bewohner. Alle Personen sind gut geschildert, ihre Handlungsweisen sind nachvollziehbar und doch oft voller Überraschungen. Dies und der flüssige Schreibstil machen den Krimi sehr unterhaltsam. Es ist absolut nicht notwendig den ersten Band der Reihe zu kennen, zu empfehlen ist er aber. Ulrike Busch ist eine gute Fortsetzung gelungen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Jaspers letzter Flirt (Kripo Wattenmeer 2)" von Ulrike Busch

    Jaspers letzter Flirt

    UBusch

    Liebe LovelyBooks-Leserinnen und -Leser,Ihr seid herzlich eingeladen zur meiner Leserunde zu „Jaspers letzter Flirt“. Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt Euch in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum. Im Mittelpunkt steht der Surflehrer Jasper Erikson. Er liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor. Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Knudsen und Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät. Die Leserunde startet Ende August und sollte bis Ende September abgeschlossen sein. Ich selbst werde fast täglich online sein und die Runde gern begleiten.Im Lostopf liegen 20 Taschenbücher und 5 Kindle eBooks. (Bitte beachtet: Das eBook gibt es nur für den Kindle, nicht als ePub oder in einem anderen Format!)Bewerbungsschluss ist der 20. August. Bitte teilt mir mit, ob Ihr Euch für ein Taschenbuch oder ein Kindle eBook bewerbt!Ich wünsche Euch viel Glück bei der Auslosung und freue mich sehr auf die Leserunde mit Euch!Liebe GrüßeUlrike

    Mehr
    • 591
  • Rezension: "Jaspers letzter Flirt" (Ulrike Busch)

    Jaspers letzter Flirt

    Anchesenamun

    27. October 2016 um 20:15

    Zum Inhalt Jasper Erikson lässt nichts anbrennen. Seine Surfschule auf Amrum ist der beste Ort, um mit attraktiven Urlauberinnen in Kontakt zu kommen. Dass er eigentlich verheiratet ist, stört ihn dabei nicht weiter. Zudem lebt seit Kurzem Bele, Jaspers Geliebte, auf Amrum. Sie träumt von einer gemeinsamen Zukunft mit ihrem Traummann und will dafür ihren langweiligen Ehemann verlassen. Doch dann versucht jemand, Jasper mit einer Autobombe zu töten. Nur knapp entgeht er dem Tod. Bei ihren Ermittlungen stoßen Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Partner Arne Zander auf Schweigen und viele Ungereimtheiten. Jasper scheint den Anschlag nicht ernst zu nehmen, doch Kommissar Knudsen ist sich sicher, dass es der Täter erneut versuchen wird. Meine Meinung In „Jaspers letzter Flirt“ ermitteln die Kommissare Kuno Knudsen und Arne Zander bereits zum zweiten Mal auf den nordfriesischen Inseln. Nachdem in „Pfauenfedernmord“ auf Sylt gemordet wurde, lernt der Leser diesmal die Insel Amrum besser kennen, wo das Opfer Jasper lebt, arbeitet und den Frauen schon seit –zig Jahren den Kopf verdreht.Kommissar Knudsen wohnt selbst auf Amrum und kennt alle Inselbewohner persönlich. Dies ist natürlich von Vorteil, da er genau weiß, welche Informationsquellen er anzapfen kann. Durch die persönliche Bindung geht Kuno recht emotional an die Ermittlungsarbeit heran, was ihn nur noch menschlicher und sympathischer macht. Wobei er sowieso ein Ermittler ist, den man von Anfang an mag. Ebenso wie seinen jüngeren KollegenArne Zander. Die beiden ergänzen sich gut und sind ein klasse Team.Die Haupthandlung spielt innerhalb einer Woche von dem Sonntag des gescheiterten Bombenanschlags auf Jasper, bis zum nächsten Sonntag, dem „Showdown“. In dieser Zeit begleitet man nicht nur die Kommissare bei ihrer Arbeit, sonst schaut auch in die Wohnzimmer der verschiedenen Charaktere. Hierbei werden nach und nach Geheimnisse der vielen agierenden Personen und nicht geahnte Verbindungen aufgedeckt, wie bei einem Wollknäuel, das mühsam entworren wird. Dadurch bleibt die Handlung spannend, ohne dass es groß knallen oder Blut fließen muss.Erst so nach und nach entwirrt sich der Knoten von Liebeleien und Familienzwisten. In der Zwischenzeit kann man rätseln, wer nun der Täter sein könnte, denn ein Motiv haben so einige Menschen auf der Insel und auf dem Festland. Ich habe ständig meine Meinung gewechselt, und letztendlich bin ich bis zum Schluss im Dunkeln getappt. Zwar tritt der Auftraggeber am Anfang namentlich auf, es zeigt sich aber schnell, dass hier ein Deckname verwendet wird.Neben Knudsen und Zander wird hier auch Kommissar Zufall tätig. Öfter gab es doch die ein oder andere zufällige Entdeckung oder Begegnung, die neue Erkenntnisse brachte. Aber das ist ja oft bei Krimis der Fall, dass manchmal ein Zufall die Geschichte in die richtige Richtung stupst, von daher war es für mich in dem Maße noch ok.Dies ist mein drittes Buch von Ulrike Busch, und ich wusste schon vorher, dass mich ihr Schreibstil auch diesmal nicht enttäuschen wird. Er ist locker, mit einem gewissen humorvollen Unterton, aber auch negative Emotionen werden gut wiedergegeben. Zahlreiche Dialoge und Interaktionen zwischen den Agierenden verleihen der Geschichte Dynamik, und die Beschreibungen der Handlungsorte geben das Flair der nordfriesischen Inseln und die Liebe der Autorin zu Norddeutschland gut wider. Ich bekomme jedes Mal bei ihr Lust, auch endlich mal Urlaub im Norden zu machen, wo ich bislang noch nie war. Leser, die Norddeutschland bereits kennen, haben wahrscheinlich sogar noch mehr Freude daran als ich.Wer Regionalkrimis aus dem hohen Norden mag und Spannung nicht dadurch definiert, wie viel Blut fließt, sondern wie komplex die Beziehungen der Figuren zueinander sind, trifft mit „Jaspers letzter Flirt“ ganz bestimmt die richtige Wahl. Mich hat der Krimi wirklich sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • Ein toller Regionalkrimi vor traumhafter Kulisse

    Jaspers letzter Flirt

    Ann-Mary

    22. October 2016 um 12:09

    Der 50-jährige Jasper lebt gemeinsam mit seiner Familie auf der Nordseeinsel Amrum, dort betreibt er seit Jahren eine gut florierende Surfschule. Aber nicht nur beruflich ist er erfolgreich… Schon seit Jugendtagen stehen die Frauen bei ihm Schlange und Jasper lässt trotz Ehegelübte nichts anbrennen. Ohne Rücksicht auf Verluste nimmt er sich was er bekommen kann. Als er dann eines Tages nur ganz knapp einem Anschlag entkommt wundert es die Inselbewohner nicht sonderlich, die Frage ist nur wer steckt dahinter? Fazit: Cover: Toll gestaltetes Cover, das mich direkt neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht hat Schreibstil: Locker, leicht zu lesen, mir hat er sehr gut gefallen Inhalt: „Jaspers letzter Flirt“ ist bereits das zweite Buch der Autorin Ulrike Busch das ich lesen durfte. Wie auch schon der Vorgänger „Der Pfauenfedernmord“ hat mich auch dieses Buch von der ersten Seite an mitgerissen. Die Autorin schafft es wirklich von der ersten bis zur letzten Seite stetig Spannung aufzubauen. Zu keiner Zeit wird es beim lesen langweilig, ganz im Gegenteil durch die eingebauten überraschenden Wendungen wird es immer interessanter. Neben dem gut aufgebauten Spannungsbogen, empfand ich die Ausarbeitung der einzelnen Protagonisten besonders gelungen, vor allem die beiden Kommissare aber auch sämtliche andere Charaktere konnte man sich leibhaft vorstellen. Einen extra Pluspunkt gibt es von mir noch für die ausführlich beschriebenen Strandabschnitte, Ortsteile und Hotels, dadurch hat man als Leser das Gefühl selbst schon einmal auf Amrum gewesen zu sein! Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Krimi mit den Kommissaren der "Kripo Wattenmeer"!

    Mehr
    • 2
  • Krimi mit Inselflair

    Jaspers letzter Flirt

    LiberteToujours

    02. October 2016 um 15:22

    Jasper ist bekannt auf seiner Insel. Längst nicht jeder mag ihn, die Frauen fliegen allerdings auf ihn. Anbrennen lässt er nichts - da interessiert es ihn auch nicht, dass er eigentlich seit Jahren verheiratet ist. Geht der Mordanschlag auf ihn also auf das Konto eines eifersüchtigen Ehemannes? Oder steckt am Ende etwas ganz anderes dahinter?Für kleine Hobby Sherlock Holmes, so wie mich, bietet dieses Buch die perfekten Rahmenbedingungen. Dadurch dass einzelne Passagen aus der Sicht des Täters geschrieben sind (natürlich ohne zu viel zu verraten) beginnt das Rätselraten des Täters ziemlich schnell. Die Fäden sind allerdings geschickt konstruiert - ausschließen kann man schnell die eine oder andere Person, des Rätsels Lösung muss allerdings immer noch von der Autorin geliefert werden. War bei mir zumindest so - eine wirklich Ahnung hatte ich erst kurz vor dem großen Finale. Auch die Charaktere sind interessant gezeichnet - und längst nicht alle sind sympathisch. Seltsamerweise konnte ich zu Jasper, an dem nun wirklich nicht allzu viele gute Haare gelassen werden, eine gute Beziehung aufbauen. Ich empfand eher Mitleid als Abneigung ihm gegenüber. Dafür ging mir seine aktuelle Affäre ziemlich schnell auf den Geist. Einer Frau im mittleren Alter hätte ich etwas mehr Vernunft zugetraut als sie hier zeigt.Einziges Manko ist für mich die Spannung - klar, ein Krimi ist kein Thriller und damit erwarte ich auch keine Gänsehaut. Hier tröpfelt mir die Sache über einige Längen aber doch zu sehr vor sich hin, ein bisschen mehr Tempo wäre mir an manchen Stellen also ganz recht gewesen.Alles in allem ein solider Regionalkrimi mit Inselflair und sympathischen Ermittlern. Für Fans des Genres auf jeden Fall lesenswert!

    Mehr
  • Ein weiterer gelungener Teil

    Jaspers letzter Flirt

    JessicaLiest

    25. September 2016 um 19:22

    Der Surflehrer Jasper Erikson liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor.Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät.Cover:Auch bei diesem Teil gefällt mir das Cover wieder richtig gut. Super idyllisch, das unruhige Meer, der Wolkenbruch sowie der rote Strandkorb. Da bekommt man gleich noch mehr Lust um das Buch zu lesen.Meine Meinung:Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Kripo Wattenmeer, der erste Teil ist zum Nachvollziehen nicht notwendig. Aber wem dieser Teil hier gefallen hat, sollte auch an dem ersten Teil vorbeischauen, es lohnt sich wirklich.Die Kapiteleinteilung mit den Wochentagen fand ich eine sehr gute Idee. Bereits in den ersten Seiten des Buches geht die Handlung gleich richtig los. Ein rasanter Einstieg, der mir super gefallen hat. Dabei hat ist die Spannung im Laufe der Handlung auch keineswegs an Halt verloren. Überraschungen und Wendungen haben das Ganze noch spannender gemacht.Es war wieder ein Krimi der in meinen Augen realitätsbezogen war, oftmals haben Krimis einen Hang zum Übertreiben. Aber hier war es keines Wegs der Fall, was wir auch umso besser gefällt. Im Allgemeinen war der Schreibstil super zu lesen.Auch die Charaktere haben das Ganze zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. An ihnen kann ich nichts aussetzen.Ich kann auch diesem Teil nur empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Jaspers letzter Flirt

    Jaspers letzter Flirt

    dartmaus

    20. September 2016 um 09:05

    Das Cover des Buches ist schon mal der Hammer. Genau solche Bücher nehme ich mit Vorliebe in die Hand. Zum Inhalt: Jasper der Schürzenjäger der Insel Amrum lebt gefährlich. Obwohl der Surflehrer lange verheiratet ist und bereits erwachsene Kinder hat, kann er die Finger nicht von anderen Frauen lassen. Verkompliziert wird das ganze noch, als seine Geliebte sich ein Haus auf Amrum kauft und beschließt sich von ihrem Mann zu trennen. Als Jasper mal wieder auf dem Heimweg von seiner Geliebten ist, überlebt er einen Anschlag nur knapp. Doch Jasper lernt nicht daraus und begibt sich immer wieder in Gefahr. Meine Meinung: Ein sehr gelungener Amrum Krimi, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Die beiden Ermittler sind mir vom ersten Moment ans Herz gewachsen. Jasper hingegen wurde mir von Seite zu Seite unsympathischer. Auch seine Freundin Bele ist jetzt niemand mit dem ich mehr Kontakt haben möchte. Mit Jaspers Ehefrau hingegen habe ich absolutes Mitleid. Sie möchte man oft einfach nur in den Arm nehmen und trösten, oder auch manchmal einfach schütteln, damit sie endlich wach wird. Damit sie den Demütigungen durch Jasper endlich entflieht. Der Schreibstil ist flüssig, interessant und spannend bis zum Schluß. Obwohl man zwischenzeitlich Verdacht schöpft, erlebt am Ende dann doch Überraschung, die man so nicht erwartet hat. Mein Fazit: Ein gelungener Regionalkrimi. Bitte mehr davon.

    Mehr
  • Vergnüglicher und spannender Krimi

    Jaspers letzter Flirt

    mistellor

    20. September 2016 um 02:26

    Die Schriftstellerin Ulrike Busch schreibt in ihrer Danksagung unter anderem: "Nicht zuletzt danke ich all denen, die mir auf die eine oder andere Art signalisieren, dass sie beim Lesen meiner Bücher genauso viel Freude empfinden, wie ich beim Schreiben. Ich kann das nur positiv beantworten. Ja, ich hatte wirklich Freude bei diesem Krimi und ja, ich werde ihn voller Überzeugung weiterempfehlen. Warum? Das hat einige Gründe - für mich der wichtigste zuerst. Ich habe mich durch die Sprache und der Wortwahl der Schriftstellerin wirklich vergnügen lassen. Ich weiß nicht, ob Ulrike Busch eine Norddeutsche ist, aber ihr Sprachstil ist wirklich norddeutsch. Einerseits bedächtig, sehr überlegt und dahinter verborgen ein Wortwitz, der seinesgleichen sucht. Fast wäre ich versucht einen kleinen typisch verschmitzten Berliner Wortwitz zu vermuten. Mir jedenfalls hat der Sprachstil besonders gut gefallen. Ein zweiter Grund ist der Plot. Wahrscheinlich auch norddeutsch fängt sie behäbig an, selbst das Attentat zu Beginn schwingt sich nicht in Spannungshöhen. Aber langsam und gemächlich steigt die Spannung, kommen immer neue Rätsel dazu, neue Verdächtige bis zu niemals vorhersehbaren Auflösung. Spätestens nach einem Drittel des Buches möchtest du das Buch nicht mehr aus den Fingern lesen. Die Handlung bietet einige Nebenschauplätze, die nicht verwirren oder uninteressant sind, sondern in das Krimischema passen und logisch irgendwann in die Haupthandlung eingebunden werden. Dritter Grund sind die Personen. Das sind wirklich Originale, und zwar jeder von ihnen. Sie werden von der Autorin nicht oberflächlich dargestellt, sondern werden mit Tiefe, ihren besonderen Eigenschaften und Gefühlen gezeigt. Was mir dabei besonders gut gefallen hat. Einige ihrer Figuren werden vom Leser sicherlich nicht positiv angenommen, aber die Schriftstellerin hat sich stark zurückgenommen. Sie wertet nicht, zeigt kaum ihre Gefühle für ihre Figuren, sondern überlässt die Wertung dem Leser. (mit einer Ausnahme. Den Kommissar Kuno Knudsen mag sie sehr gerne.Das spürt man sofort)- Es gibt noch mehr Gründe dieses Buch zu empfehlen, Es hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient. Ich habe mir Band 1 dieser Kripo Wattenmeer-Reihe gekauft und hoffe sehr, dass sie an dieser Serie weiterschreibt.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Jaspers letzter Flirt" von Ulrike Busch

    Jaspers letzter Flirt

    tigerbea

    16. September 2016 um 20:27

    Jasper, verheiratet, Surflehrer auf Amrum, läßt nichts anbrennen. Gefällt ihm eine Frau, wird sie angemacht. Nun steht er zwischen zwei Frauen. Auf der einen Seite seine Ehefrau, auf der anderen Seite Bele, ein Flirt, der jetzt festere Absichten hat und sich von ihrem Mann scheiden lassen will. Als Jasper nur knapp einem Anschlag entgeht, holt sich Hauptkommissar Kuno Knudsen seinen Kollegen Arne Zander zur Hilfe. Sie beginnen ihre Ermittlungen. Als auch noch ein zweiter Anschlag auf Jasper verübt wird, drängt die Zeit... Dieses Buch ist wirklich sehr, sehr spannend. Man wird auf viele unterschiedliche Fährten geführt, die allesamt am Ende zu einem sehr plausiblen Ende hin führen. Für Spannung ist hier von Beginn an gesorgt, man kann das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Man fragt sich ständig, wer es nun auf Jasper abgesehen hat und warum. Und wenn man sich sicher ist, die richtie Spur gefunden zu haben - Pech. Das war es nicht. So wird der Spannungsbogen hier sehr gekonnt aufrech gehalten. Die Charaktere sind wirklich gut dargestellt. Man kann sich Jasper, diesen Surflehrer und Sunnyboy, wirklich gut vorstellen. Auch wenn er älter ist, als man zunächst vermutet... Doch auch die Insel Amrum wird hier sehr liebevoll vorgestellt. Man sieht es fast vor sich: die Wellen, den Strand, Surfbretter, ja - man bekommt hier Urlaubsfeeling. Übrings: die Namnswahr von Ulrike Busch ist wirklich gelungen. Wie kommt man bloß darauf, jemanden Fliegenfischer mit Nachnamen zu nennen? Für mich ist "Jaspers letzte Fahrt" ein wundervoller Regionalkrimi,  der gelesen werden sollte!    

    Mehr
  • Ein wunderbarer Nordseekrimi

    Jaspers letzter Flirt

    Xanaka

    16. September 2016 um 13:31

    Jasper Erikson ist ein Filou, der nichts anbrennen lässt. Keine Frau auf der Insel Amrum ist vor ihm sicher. Und doch ist es genau dieser Umstand, der ihm letztlich das Leben rettet. Ein Bombenanschlag auf sein Auto mit ihm als Insassen geht nur darum schief, weil er genau im Augenblick der Explosion einer Frau hinterherrannte. Wer trachtet Jasper nach dem Leben? Hauptkommissar Knut Knudsen ist schnell klar, hier braucht er Hilfe. Auf Amrum passiert doch fast nie etwas! Arne Zander, Kommissar auf Sylt, wird als sein Assistent zu Hilfe gerufen. Beide versuchen der Ursache dieser Explosion auf den Grund zu gehen. Schnell wird klar, es gab einige die Jasper zu gerne um die Ecke bringen würden. Auch die Ehefrau von Jasper hätte offensichtlich einige Gründe, bei den vielen Frauen, die ihm auf den Leim gingen. Und doch ist es dieses Mal ernster. Sein neuestes Verhältnis Bele will sich dauerhaft auf Amrum niederlassen und sich dann auch gleich scheiden lassen. Auch ein erneutes Attentat auf Jasper scheitert. Wer will ihn umbringen? Ist es ein eifersüchtiger Ehemann? Wer hatte sonst noch Gründe? Wer hasste ihn so?Auch dieses Buch von Ulrike Busch konnte mich wieder absolut begeistern. Der Schreibstil von ihr ist so locker, so frisch, immer mit einer Prise Humor. Auch hier sind es wieder die Protagonisten und deren Namen, die begeistern. Fritz Fliegenfischer, der rasende Inselreporter, der über alles und jeden bereits vor allen anderen informiert ist, ist einer von diesen. Er ist es auch, der die kleinen Geheimnisse der Inselbewohner bewahrt und eben manchmal auch aufdeckt. Wie bereits in ihrem ersten Buch "Pfauenfedernmord" gelingt es Ulrike Busch auch hier wieder die kleinen Details und Andeutungen zu geschickt zu streuen, dass man als Leser permanent am Überlegen ist, wer ist denn nun der Täter?Auch dieses Buch konnte voll bei mir punkten und ich vergebe nur zu gerne fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es von Herzen weiter an Leser, die sich über ein spannendes wie humorvolles Leseereignis gleichermaßen erfreuen können.

    Mehr
  • Irrungen & Verwirrungen auf Amrum - Busch rockt, überzeugt Euch selbst...

    Jaspers letzter Flirt

    dreamlady66

    16. September 2016 um 00:05

    (Inhalt übernommen) Der Surflehrer Jasper Erikson liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor. Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät. Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt die Leser in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum. Über die (geniale) Autorin: Ulrike Busch wurde 1958 in Essen geboren. Sie studierte Sprachwissenschaften in Bochum und Pisa. Nach der Promotion lotste der Zufall sie 1984 nach München. Aus Liebe zu Norddeutschland zog sie zwei Jahre später nach Hamburg, wo sie bis heute lebt. Fast 20 Jahre lang war Ulrike Busch in verschiedenen Unternehmen als Lektorin, Texterin und Technische Redakteurin beschäftigt. Seit 2003 ist sie freie Texterin, Redakteurin und Autorin. Ihr erster Roman „Himmelhochjauchzendhellblau“, eine Liebesgeschichte nicht nur für die Silver Generation, erschien Ende 2013 als eBook; seit September 2014 ist er als Taschenbuch erhältlich. Schreibstil/Fazit: Hallo Ulrike - was lange währt...danke für Deine Zusage, per Joker, an dieser besonderen Leserunde - wirklich, als Krimi & Thrillerfan freute mich das total & ich verschlang Dein für mich (signiertes) Erstlingswerk binnen sehr kurzer Zeit - da in einem angenehmen, gar flüssigen Schreibstil verfasst mit 298 Seiten & einer wirklich sehr gut lesbaren Schrift, das im Wochenraffer ablief. Jasper, der Superheld & Frauenschwarm der nordfriesischen Insel wird selbst zum Opfer, gar Gejagden, und glaubt es kaum, als in Summe zwei Mordanschläge auf ihn verübt wurden, Nummer drei endet leider tödlich, seufz & trauriggugg - damit hätte ich am Wenigsten gerechnet und das hat mich schon ganz arg gebeutelt, gar emotional mitgenommen...welch' ein unvorhersehbares Ende & viele Fragen blieben offen...was ein Showdown! Erwähnen möchte ich noch die vielen schönen Eindrücke & Beschreibungen in & um Amrum, das gleicht einem Reiseführer par excellence - kann mir die Insel als noch nie Dortgewesene nun jetzt gleich viel besser, gar leibhaftiger vorstellen. Ulrike (Busch) trumpfte mit viel Verwirrspiel, falschen Fährten, unzähligen Verdächtigen aber auch einer Portion Ironie, was von Anfang an gefiel & gar fesselte - weiter so...ich hab diesen zweiten Fall für die Kripo Wattenmeer um das herrlich unterschiedliche Ermittlerduo Knud & Arne wirklich sehr gerne gelesen und auch genossen...das Setting könnte ich mir auch nur allzugut als Filmvorlage vorstellen - Hut ab vor diesem Recherche-, und Schreibtalent - Dir gebührt die Höchstpunktzahl & ab sofort habe ich Dich - natürlich - unter "weiterer Beobachtung"... Danke für die vielen spannenden Lesestunden! Girl, u rock :)

    Mehr
  • toller Amrum-Krimi

    Jaspers letzter Flirt

    robberta

    15. September 2016 um 15:20

    Jaspers letzter Flirt      Ulrike Busch Amrum-Krimi  Im Mittelpunkt steht der Surflehrer Jasper Erikson. Er liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor. Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Knudsen und Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät. Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt Euch in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum. XXXXX Meine Meinung: Ein neuer Fall für die Kripo Wattenmeer  (der 2.Fall) Der Kommissar Kuno Knudsen ist sympathisch und man verfolgt ihn und seinen Kollgen neugierig und gespannt bei der Mödersuche und den weiteren Verwicklungen im Verlauf des Krimis. Lockerer Schreibstil, stimmige Personenkonstellationen sowie ein spannender und ungewöhnlicher Plot mit fein verstreuten Hinweisen und falschen Fährten und gespickt mit amüsanten und verzwickten Familienbeziehungen sorgen für lockere Krimi-Unterhaltung. Die Geschichte war durchdacht und stimmig, einfach ein toller Mix aus Rätsel und Crime mit einem guten Schuss Lokalkolorit auf der tollen Insel Amrum. Da ich Amrum kenne und liebe fühlte ich ich sofort (im Krimi) heimisch. Ich hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen und hoffe bald auf weiteren Lesestoff von der Autorin.

    Mehr
  • Toller Nordsee Krimi

    Jaspers letzter Flirt

    Katzenmicha

    14. September 2016 um 15:26

    Jasper Erikson ist der Insel Casanova von Amrum.Seit Jahren hat er neben seiner Frau auch eine Geliebte-und baggert alles an.Es ereignen sich auf ihn mehrere Attentate,wobei er immer Glück hat und ihm nichts passiert.Auch nimmt er das ganze auf die leichte Schulter.Es gibt viele Verdächtige,die alle die Attentate machen könnten.Kommisar Knud Knudsen und sein Assistent Arne Zander sind ein super Ermittlungsteam-die ihren Job verstehen.Die Autorin Ulrike Busch schreibt so,das man glaubt dabei zu sein.Das Buch konnte ich nicht mehr weglegen-so schnell war es gelesen.Angenehme Spannung bis fast ganz bis zum Schluß.Es bekommt auf jeden Fall 5 Sterne und vielen Dank das ich es lesen durfte.

    Mehr
  • Ein Krimi wie er sein soll! Spannend, wendungsreich und mit einer tollen Location.

    Jaspers letzter Flirt

    Julitraum

    11. September 2016 um 12:37

    Dies ist der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer um Kuno Knudsen und Arne Zander und ich bin noch hier begeisterter als vom ersten Fall der beiden Ermittler. Dieses Mal müssen die Beiden auf der schönen Nordseeinsel Amrun ermitteln. Dort wurde ein Bombenanschlag auf Surflehrer Japer Erikson verübt. Nur durch einen glücklichen Umstand hat Jasper das Attentat überlebt und nur sein Auto ging in Flammen auf. Jasper selbst scheint nicht allzu erschüttert davon zu sein, so knapp mit dem Leben davongekommen zu sein und so tut er die Fragen von Kuno und Arne leichtfertig ab. Polizeischutz lehnt Japser ebenfalls ab, er rechnet nicht mit einem weiteren Anschlag auf sein Leben und speist die ermitelnden Beamten mit seltsamen Vermutungen über die Gründe des Bombenanschlags ab. Doch damit geben sich Kuno und Arne keineswegs zufrieden, womit sie auch richtig liegen, denn die Gefahr ist keineswegs für Jasper gebannt. Dieser denkt nämlich, er könnte die Probleme auf seine Art lösen, womit er komplett falsch liegt. Jasper Erikson ist ohnehin ein Freigeist und lässt sich keine Vorschriften machen. Das muß auch seine Ehefrau seit Jahren erfahren. Jasper ist ein richtiger Frauenheld und lässt keinen Flirt und keine Affäre aus. Für Bele, einen seiner Firts, sieht die Sache aber anders aus. Sie träumt von einem gemeinsamen Leben mit Japser und krempelt ihr ganzes Leben um. Sie will in Kürze die Scheidung vom ungeliebten Ehemann und ganz auf die Insel Amrun ziehen. Dies löst jedoch bei Jasper nicht gerade Begeisterungsstürme aus. Zudem hat er auch noch mit einem eifrigen Finanzbeamten zu kämpfen, der ihn der Steuerhinterziehung anklagt und auch auf der beschaulichen Insel Amrun hat der ewige Schürzenjäger nicht nur Freunde. Kein einfacher Fall also für die Kripo Wattenmeer.Dieser Krimi ist genauso wie ich es mag. Ein verzwickter Fall, bei dem es genug Raum für Spekulationen gibt, Spannung, die sich stetig steigert und überraschende Wendungen, mit denen ich als Leser so nicht gerechnet hätte. Dazu noch ein rasantes Finale mit einer absolut stimmigen Auflösung. Die agierenden Personen sind dabei gut gezeichnet und wecken Sympathie und auch Antipathie beim Leser. Auch für Humor ist bei diesem Krimi der unblutigeren Art gesorgt und das Tüpfelchen auf dem I ist natürlich die herrliche Location mit der Insel Amrun. Die Ortsbeschreibungen, die Erwähnung von Natur und Landschaft runden diesen Krimi perfekt ab und versetzten mich zu aller Spannung gekonnt auch noch in Urlaubslaune. Ein absolut perfektes Leseerlebnis, das sehr gute 5 Sterne verdient. Voller Erwartung freue ich mich schon auf die nächste spannende Ermittlung der Kripo Wattenmeer.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks