Ulrike Busch Mordskuss

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mordskuss“ von Ulrike Busch

Das beschauliche friesische Dorf Pilsum wird von einem brutalen Mord erschüttert. Neben dem Leuchtturm wird eine attraktive junge Frau gefunden, mit einem Gürtel bestialisch erdrosselt. Auf der Stirn der Toten prangt ein dunkelroter, sinnlich wirkender Kussmund. Was hat dieses Zeichen zu bedeuten? Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel nehmen die Ermittlungen auf. Das Mordopfer Silvia Lüders war Gast des Hotels Friesenliebe. In dem Haus treffen sich Partnersuchende aus Ostfriesland, doch anstatt Flirts und Liebe finden die Kommissare Eifersucht vor und Hass … Ist einer der Gäste der Friesenliebe der Täter? Treibt ein Serienmörder sein Unwesen in Ostfriesland? Die Kommissare ermitteln in alle Richtungen, als der Täter erneut zuschlägt... (Quelle:'E-Buch Text/05.05.2017')

ein verzwickter fall

— Moorteufel

Eine weitere Folge der Ostfrieslandkrimiserie, die mich gut unterhalten hat.

— sommerlese

Spannend, unterhaltsam, amüsant

— hasirasi2

Stöbern in Krimi & Thriller

Sleeping Beauties

"...fliegen Motten in das Licht." Ungewohnt temporeich aber gewohnt vielschichtige Charaktere und unheimliche Atmosphere. Klare Empfehlung!

Ro_Ke

Der Todesmeister

Erdrückende Spannung, die es einem fast unmöglich machte, das Buch aus der Hand zu legen.

Prinzesschn

Ich töte dich

Mir persönlich zu kitschig und vorhersehbar

grafilone

Das Original

Eine Hommage an alle Bücherliebhaber, Buchhändler und Autoren

0Marlene0

Ich soll nicht lügen

Superspannend!

SophieNdm

The Ending

Mal was anderes. Durchweg eine düstere Atmosphäre, zwischendurch hat es seine Längen, aber insgesamt gut.

Graveyard Queen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Kuss der vorm Tod?

    Mordskuss

    Moorteufel

    29. July 2017 um 17:59

    Pilsum ,ein schönes friesisches Dorf und man kann dort wunderbar Urlaub machen.Doch dann wird neben dem Leuchtturm Leiche einer jungen Frau gefunden.Sie gehörte zu einer Gruppe von Leuten ,die in dem Hotel Friesenliebe darauf zu hoffen wagten,den Partner fürs Leben zu finden.Für die Komissare  Fenna Stern und Tammo Anders beginnt die Suche nach den Mörder.Und wenn sie gehofft haben das sie in den Liebeshotel auf große Liebe stoßen würden,so merken sie schnell,das es hier nicht so ist.Das Ermittlerduo Fenna und Tammo waren mir gleich sehr symphatisch.Auch wenn sie noch nicht lange zusammen arbeiten und manchmal den schelmischen Blicken der Kollegen ausgesetzt sind,die wohl schon wetten abschließen wann aus den beiden ein paar wird.Aber auch die anderen Personen,kamen sehr überzeugend rüber,was mir die die Wahl schwerer machte wer wohl der Mörder ist.Ein sehr unterhaltsamer Krimi ,der viele Entdeckungen  beinhaltet

    Mehr
  • Klasse!

    Mordskuss

    numinala

    13. June 2017 um 13:22

    Zuviel Kaffee am Morgen bringt Kummer und Sorgen… naja zumindest stolpert eine Pilsumer Urlauberin bei einem kurzen …Pipistopp an einer ruhigen Ecke des Leuchtturms über eine tote Frau, die keines natürlichen Todes starb. Also ein neuer Fall für Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel. Schnell finden die Beiden heraus, dass die junge Frau Gast in der ‚Friesenliebe‘ war. Dieses Hotel dient als Treffpunkt für Menschen auf der Suche nach ihrem Traumpartner – man lernt sich virtuell kennen und hat dann dort während eines Urlaubs die Möglichkeit sich kennen… und eventuell auch lieben zu lernen. Doch ganz so romantisch harmonisch geht es dort gar nicht zu. Im Gegenteil – Eifersucht, Rivalität, Neid, Zank und Streit sind an der Tagesordnung. Musste die junge Frau deshalb sterben? Ist der Täter einer der anderen Gäste? Oder liegt das Motiv ganz woanders? Tammo und Fenna machen sich an die Arbeit… Fazit Der erste Fall dieses neuen Ermittlungsteam aus der Feder von Ulrike Busch hatte mir richtig gut gefallen und ganz ehrlich? Der Zweite schließt sich da nahtlos an – klasse! Die Ausdrucksweise,… die Wortwahl… einfach die komplette Art und Weise Worte auf Papier zu bringen gefällt mir hier sehr, sehr gut. Das sind einfach diese Bücher, die man nur ganz schlecht aus der Hand legen kann – Ihr wisst, was ich damit meine. Das Team Tammo/Fenna, das einem im ersten Teil ja schon ans Herz gewachsen ist, punktet weiter. Die Beiden sind unterschiedlich in ihrem Wesen und ergänzen sich dadurch richtig gut und das nicht nur bei der Arbeit … nein…. Ich könnte mir vorstellen, dass es da demnächst… eventuell auch im privaten Bereich… vielleicht… mal abwarten… Die Mischung zwischen Privat- und Dienstleben ist auch im zweiten Band tadellos gelungen. Die Geschichte ist gut durchdacht und regt zum miträtseln an – obwohl ich mal wieder einen falschen Verdacht hatte. Naja… aber ich bin ja beruhigender Weise nur Leser und kein Ermittler ;0) Meine Empfehlung für die Reihe habt Ihr auf jeden Fall und ich muss sagen, dass ich mittlerweile nach dem nun insgesamt fünften Buch von Frau Busch mal so richtig Lust hätte auf Tee mit Kluntjes und Sahne! Reihenfolge 1.Tod am Deich 2. Mordskuss Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Mörderisches Ostfriesland

    Mordskuss

    Xanaka

    23. May 2017 um 20:50

    Tammo Anders und Fenna Stern sind in ein gemeinsames Büro gezogen. Tammo überlegt sich gerade, wie er mit den Frotzeleien der Kollegen über eine mögliche Beziehung zu Fenna zurechtkommen soll, da kommt die Mitteilung über einen Leichenfund am Pilsumer Leuchtturm gerade recht. Beide stürzen sich in diesen neuen Fall, der ein wenig ungewöhnlich ist. Die junge Frau, die gefunden wurde, logierte im nahegelegenen Hotel Friesenliebe. Dieses Hotel ist schon etwas Besonderes. Hier treffen sich Paare, die sich über eine Partnervermittlung kennengelernt haben und können so gleich prüfen, ob sie zusammenpassen. Offensichtlich hat irgendetwas nicht gepasst, sonst hätte es ja nicht das erste Opfer gegeben.Es macht Spaß die beiden Ermittler im eigentlich beschaulichen Ostfriesland wieder zu begleiten. Da ich beide Protagonisten bereits durch ihren ersten Fall kannte, war es besonders schön zu erleben, wie sich die Beziehung zwischen ihnen beiden entwickelt hat. Tammo hat ja schon Interesse an Fenna und auch bei ihr ist zu erkennen, sie ist nicht abgeneigt. Aber es ist eben nicht so einfach seine Gefühle offen zu legen, wenn die Kollegen immer dabei sind und genau beobachten. Schön fand ich auch, dass viele Bekannte, aus früheren Büchern unverhofft mit auftauchen. Nicht nur Onkel Frido, der im Kommissariat ein und ausgeht, auch die sympathische Journalistin Kaya Witt aus "Der blaue Stern" vermutet in diesem Mordfall die ganz heiße Story und mischt ordentlich in dem Fall mit. Letztlich ist es Ulrike Busch auch mit diesem unterhaltsamen Krimi wieder gelungen mich ausgezeichnet zu unterhalten. Diese zwischenmenschlichen Beziehungen, die auf einem Dorf doch ganz anders sind als in der Stadt werden wunderbar dargestellt. Es gibt eine bunte Mischung verschiedener Charaktere, einige von denen hätten durchaus ein Mordmotiv. Und doch habe ich bis zum Ende nicht geahnt, wer und vor allem warum der Täter so gehandelt hatte.Mit viel Spannung und vor allem auch hier wieder mit viel Humor gefiel mir dieser Krimi von Ulrike Busch wieder ausgezeichnet. Es gibt eine unbedingte Leseempfehlung nicht nur für dieses Buch, sondern auch für alle ihre anderen Bücher. Es lohnt sich in jedem Fall. Ich vergebe verdiente fünf Lesesterne.  

    Mehr
  • „Das eine ist das, was Sie sehen. Das andere ist das, was ich fühle..“

    Mordskuss

    ginnykatze

    20. May 2017 um 18:11

    „Das eine ist das, was Sie sehen. Das andere ist das, was ich fühle..“Im kleinen und beschaulichem Pilsum wird die Leiche einer Frau hinter dem Leuchtturm gefunden. Wer mordet denn in so einem wunderschönen und ruhigen friesischen Örtchen? Diese Frage stellen sich Hauptkommissar Tammo Anders und seine Kollegin Fenna Stern auch und ermitteln in alle Richtungen. Die Tote wohnte in dem kleinen Hotel „Friesenliebe“. Der Name des Hotels lässt nicht nur den Schluss zu, dass es hier um Liebe geht, tatsächlich handelt es sich hier auch um ein Liebeshotel. Die Gäste des Etablissements kommen her um sich hier persönlich zu treffen, nachdem sie sich schon länger aus dem Internet kennen.Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und als dann eine zweite Frauenleiche gefunden wird, ist Gefahr in Verzug. Fenna Stern hatte von Anfang an das Gefühl, dass hier ein Serientäter unterwegs ist.Der Hauptfocus der Untersuchungen richtet sich gegen die Gäste der Friesenliebe. Kann hier der Mörder vielleicht unter den Gästen zu finden sein?Auch verdächtig macht sich der Wirt des gegenüberliegenden „Landhaus Frerichs Pilsum“. Er macht sich an alle weiblichen Gäste ran und flirtet was das Zeug hält. Kann es sein, dass er auch noch weitergeht, wenn die Frauen in abweisen? Viele Verdächtige gibt es hier. Können die Kommissare den Mörder dingfest machen, bevor noch eine weitere Frau sein Opfer wird?Fazit:Die Autorin Ulrike Busch nimmt uns mit ins friesische Pilsum. Das gelingt ihr gut, denn sofort habe ich das Gefühl ich bin dabei, rieche die Seeluft und wandere auf dem Deich.Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Einmal angefangen, lege ich das Buch nicht mehr aus den Händen.Die Spannung ist nicht sehr hoch, aber sie hält das ganze Buch über. Ich hatte schon schnell einen Verdacht, von dem ich allerdings doch auch wieder weggerissen wurde. Aber meine Vermutung war richtig. Eifersucht kann und ist immer ein gutes Mordmotiv. Bei den Charakteren gefiel mir Fenna Stern am besten. Ihre ruhige und besonnene Art macht sie mir sofort sehr sympathisch. Das ganze Gegenteil ist Tammo Anders, seine direkte und manchmal schon klobige Art gefällt mir aber auch gut und passt zu ihm. Die beiden Ermittler ergeben ein tolles Ganzes. Ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren und habe so die Ermittlungen hautnah miterlebtHier vergebe ich gerne 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • spannender Fall, tolles Ermittlerteam, ganz viel Lokalkolorit

    Mordskuss

    janaka

    17. May 2017 um 18:26

    *Inhalt*Ein neuer Fall für die Kripo Greetsiel mit den Ermittlern Tammo Anders und Fenna Stern. Eine junge Frau wird ermordet neben dem Leuchtturm in Pilsum gefunden. Sie wurde mit einem Gürtel stranguliert und ein Kussmund befindet sich auf ihrer Stirn. Mord aus Liebe oder Eifersucht? Silvia Lüders, das Mordopfer, war aktiv auf einer Datingseite und wollte im Hotel Friesenliebe ihren neuen "Traumpartner" kennenlernen. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden Kommissare nicht nur auf eitlen Sonnenschein, ein Teil der Gäste der Friesenliebe sind neidisch und eifersüchtig. Ist hier der Mörder zu suchen? Die Ermittler geraten in Zugzwang, als eine weitere Leiche auftaucht…*Meine Meinung*"Mordskuss" von Ulrike Busch ist der zweite Fall der Kommissare Tammo Anders und Fenna Stern.Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker aber auch spannend und fesselnd. Die Geschichte hat mich gleich von Anfang an in den Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Situationen rund um das Online-Dating und die ersten Treffen sind authentisch und realistisch beschrieben worden. Mir hat diese Thematik richtig gut gefallen. Die Gäste in der Friesenliebe sind nicht nur euphorisch und gespannt auf den "Traumpartner", nein sie sind auch neidisch und eifersüchtig aufeinander. Bei manchen Begebenheiten musste ich echt schmunzeln…Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, Fenna und Tammo habe mein Herz im Sturm erobert. Ich mag ihre kleinen Frotzeleien und die knisternde Spannung, die zwischen ihnen herrscht. Tammos Onkel Frido ist ein Unikum, den man einfach gernhaben muss.Die Mischung Kriminalfall und privates Leben ist gut gelungen und ich bin schon ganz gespannt, wie es mit so einigen Dingen weitergeht. Und auch das Lokalkolorit kommt nicht zu kurz. Ich kenne Ostfriesland noch nicht, aber nun habe ich das Gefühl, dass sich ein Urlaub echt lohnen würde.*Fazit*Dies ist ein Krimi ganz nach meinem Geschmack… spannend, humorvoll und mit einer gewissen Leichtigkeit. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

    Mehr
  • Ein Kuss mit Folgen - sehr überraschender Krimi

    Mordskuss

    thora01

    17. May 2017 um 12:47

    Inhalt/Klappentext:Das beschauliche friesische Dorf Pilsum wird von einem brutalen Mord erschüttert. Neben dem Leuchtturm wird eine attraktive junge Frau gefunden, mit einem Gürtel bestialisch erdrosselt. Auf der Stirn der Toten prangt ein dunkelroter, sinnlich wirkender Kussmund. Was hat dieses Zeichen zu bedeuten? Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel nehmen die Ermittlungen auf. Das Mordopfer Silvia Lüders war Gast des Hotels Friesenliebe. In dem Haus treffen sich Partnersuchende aus Ostfriesland, doch anstatt Flirts und Liebe finden die Kommissare Eifersucht vor und Hass … Ist einer der Gäste der Friesenliebe der Täter? Treibt ein Serienmörder sein Unwesen in Ostfriesland? Die Kommissare ermitteln in alle Richtungen, als der Täter erneut zuschlägt...Meine Meinung:Sehr spannender Krimi. Die Autorin greift dabei eine sehr aktuelle Thematik auf. Der Schreibstil ist fesselnd und das Buch hat sich als Schlafräuber entpuppt, da ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind sehr detailiert geschrieben und haben alle ihre ganz speziellen Eigenheiten. Die Nebenprotagonisten gefallen mir auch sehr gut. Sie machen die ganze Geschichte richtig spannend. Die Autorin hat Ostfriesland sehr detailiert beschrieben. Ich konnte mit meiner Phantasy in die Region rund um Pilsum hineinversetzen.  Die Story lässt dem Leser sehr viel Spekulationsspielraum. Die Ermittlungen sind sehr spannend und mit Überraschungen gespickt. Ulrike Busch hat mich gekonnt auf eine falsche Fährte gelockt. Der Schluss ist für mich wirklich eine Überraschung. Ich hatte den Täter keine Sekunde auf dem Radar.Mein Fazit:Sehr spannender und überraschender Krimi. Ein tolles Ermittlerteam und spannende Einblicke in die Region Ostfriesland.

    Mehr
  • Statt Flirt und Liebe gibt es Eifersucht und Mord

    Mordskuss

    sommerlese

    16. May 2017 um 18:34

    "Mordskuss" ist der zweite Band der Ostfrieslandkrimireihe von Ulrike Busch. Der Krimi erscheint im Klarant Verlag. Auch wenn das friesische Dorf Pilsum sehr beschaulich ist, gemordet wird auch dort. Direkt nebem dem Leuchtturm wird die Leiche einer attraktiven Frau gefunden, sie wurde brutal erdrosselt. Doch warum trägt sie auf ihrer Stirn einen Lippenstift-Abdruck in Form eines Kussmunds? Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel bearbeiten den Fall und finden Spuren, die zum Hotel Friesenliebe führen. Dort treffen sich Partnersuchende aus der Region zwecks Kennenlernen. Ist der Täter unter den Hotelgästen zu finden? Schon bald geschieht der nächste Mord. Der Druck auf die Ermittler wächst. Nach dem ersten Band "Tod am Deich" war ich gespannt, wie es mit dem Ermittlerteam Anders und Stern weitergeht. Wieder gefällt mir Fenna Stern mit ihrer ruhigen Art recht gut, sie ist einfühlsam und geht bei ihren Befragungen sensibel vor. Sie verlässt sich aber auch auf den, wenn es sein muss, derben Ton ihres Kollegen Tammo, der schon mal ein Machtwort spricht und rüde Personen in die Schranken weist. Man merkt, wie sie sich privat immer sympathischer werden und näher zusammenwachsen. Tammo ist dabei schon etwas zurückhaltend, der Ostfriese in ihm ist halt nicht so feurig. Dazu passt gut der Hund Buddy, sozusagen als Dritter im Bunde.  Zum Kriminalfall möchte ich anmerken, dass mir die Idee, aus einem Liebeshotel eine Mörderfalle zu machen, ausgesprochen gut gefällt. Da suchen Singles einen Lebenspartner und die große Liebe und finden eher Eifersucht, Zank und Hass. In diesem Krimi gibt es zwar brutale Tathergänge, diese werden aber ziemlich unblutig geschildert. Die meisten Charaktere finde ich sehr unterhaltsam und vielseitig, man kann sich gut in sie hineindenken und jeder für sich könnte ein Täter sein, soviel steht schon mal fest. Aber es gibt doch einige geschickte Schachzüge, die dann doch erst zum Ende eindeutig auf den Täter hinweisen. Ulrike Buschs Schreibstil liest sich angenehm leicht und gängig und ihre Dialoge wirken sehr natürlich und lebensnah. Man kann der Handlung leicht folgen, die Personen sind gut gezeichnet und man kann sie gut einordnen. Auch das Setting hat man durch einige stimmungsvolle Beschreibungen authentisch und gut vor Augen. Den regionalen Touch erhält die Story durch die tollen Cafés mit Friesentorte, Tee mit Kluntje, sowie den sagenhaften Krabben- und Fischbrötchen der Gegend. Da bekommt man richtig Urlaubssehnsucht nach der Nordsee. Der Kussabdruck hat mich als einzige Sache etwas verwundert, denn dazu gehört schon etwas Überwindung, dem Opfer noch einen Kuss zu verpassen.  Mit diesem Krimi träumt man sich trotz der Morde nach Ostfriesland. Es ist interessant zu sehen, wie die Ermittler sich auch privat näher kommen und zu welchen Gefühlen Menschen bei der Partnersuche fähig sein können.

    Mehr
  • Lippen so rot

    Mordskuss

    AdrienneAva

    11. May 2017 um 08:08

    Der zweite Fall von Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel führt an einen eher ungewöhnlichen Ort. Die Leiche einer jungen Frau wird neben dem Leuchtturm gefunden. Sie wurde bestialisch erdrosselt. Die Spur führt die beiden Ermittler in die Friesenliebe. Dort können sich Partnersuchende aus ganz Ostfriesland treffen. Doch anstelle von Harmonie und Liebe finden sie Hass und Eifersucht vor. Findet sich der Täter unter den Gästen?Mordskuss ist das zweite im Klarant Verlag erschienene Buch um das sympathische Ermittlerteam Tammo Anders und Fenna Stern.Ulrike Busch schreibt mit viel Herzblut und schafft spannende und mit viel Lokalkolorit gespickte Kriminalfälle. Ihre Protagonisten sind menschlich und haben Ecken und Kanten.Die Idee hinter der Friesenliebe fand ich sehr gelungen. In der heutigen Zeit, da die Partnersuche nicht immer einfach ist, ein solchen Ort zu schaffen, macht die Geschichte sehr glaubwürdig.Ulrike Busch erzeugt mit ihren Worten eine kleine, lockere Liebesgeschichte die nie kitschig oder nervig rüberkommt. Die Entwicklung der Protagonisten verfolgt man  gespannt mit Hoffnung auf ein Happy End :)Und für Leser/innen welche schon Bücher von Ulrike Busch aus dem Klarant Verlag gelesen haben, bietet diese Geschichte noch eine kleine Überraschung, die mich sehr erfreut hat.

    Mehr
  • Ein toller Fall.

    Mordskuss

    BuecherweltUndRezirampe

    10. May 2017 um 17:21

    Worum geht es? Am Leuchtturm von Pilsum wird eine Frauenleiche gefunden. Es gibt keine Papiere oder ähnliches was auf ihre Identität schließen lässt, doch auf ihrer Stirn prangt ein Kussmund und sie wurde mit einem Gürtel erdrosselt. Tammo Anders und Fenna Stern wird der Fall übergeben. Sofort nehmen sie die Ermittlungen auf, welche sie zum Hotel Friesenliebe bringt, wo nicht alles nur Liebe und Flirt ist, sondern viel mehr Hass und Eifersucht. Wer hat Silvia Lüders auf dem Gewissen? Serienmörder? Ein Gast des Hotels? Fazit: Partnersuche mal anders. Ulrike Busch hat dir Idee sehr gut umgesetzt und das Potenzial mehr als genutzt. Der Krimi ist locker und lässt sich super lesen. Ich hab das Buch durchgesuchtet und konnte und wollte einfach nicht aufhören und dann ... Ende. Kann es kaum erwarten den nächsten Fall von Tammo und Fenna zu verschlingen. Bei der Spannung und bei dem Ende auch absolut kein Wunder. Der Täter ... nein, ich sage nichts dazu - lest selbst. Ich mag nicht spoilern. Nur so viel - Nichts ist so, wie es zu sein scheint.Volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein neuer spannender und interessanter Fall für die Kripo Greetsiel

    Mordskuss

    gaby2707

    09. May 2017 um 11:09

    Bei einem Strandspaziergang in Pilsum, Ostfriesland, stößt ein Paar aus dem Ruhrgebiet hinter dem Leuchtturm auf eine tote junge Frau. Tammo Anders und Fenna Stern von der Kripo Greetsiel nehmen die Ermittlungen auf. Die attraktive junge Frau wurde mit einem Gürtel mit einer ganz besonderen Gürtelschnalle erdrosselt. Auf ihrer Stirn hat der Mörder in leuchtendem Rot einen Kussmund hinterlassen. Hat dieses Zeichen eine Bedeutung? Als bald darauf eine zweite junge Frau mit den gleichen Merkmalen tot in ihrem Bett gefunden wird, fragen sich die Kommissare: Ist hier ein Serienmörder am Werk? Nach „Tod am Deich“ ist dies der zweite Fall für Tammo Anders und Fenna Stern, den ich gelesen habe. So leicht beschwingt mit kleinen Zickereien, wie die Geschichte anfängt, so spannend geht sie gleich weiter und bleicht so bis zum Schluss. Ich lerne die verschiedenen Gäste der Pension „Friesenliebe“ kennen. Auch hier herrscht nicht nur eitel Sonnenschein zwischen den Damen und Herren, die sich über die gleichlautende Internetplattform kennengelernt haben und sich hier in zwei Wochen näher kommen wollen – oder auch nicht. Die Ermittlungen gestalten sich nach den beiden weiblichen Todesfällen eher schwierig, da viele in Motiv hätten, aber keine Beweise zu finden sind. Ich selbst hatte bald einen Täter ermittelt – nur der war es dann doch nicht. Das Mitfiebern bei der Suche nach dem Täter und das mitermitteln hat mir auch diesmal wieder richtig Spaß gemacht. Langeweile kam zu keinem Zeitpunkt auf. Eher im Gegenteil: ich musste mich zwingen, das Buch auch mal weg zu legen. Sehr schön finde ich, dass sich Fenna sehr gut im Kommissariat eingegliedert hat und sich wohlzufühlen scheint. Und es knistert heftig zwischen ihr und Tammo. Ganz im Gegenteil zu den Bewohnern der Friesenliebe. Super finde ich auch, dass Hark, einer der „Jungs“ aus der Rentnergang von Onkel Frido hier zusammen mit seiner Freundin Edith eine Gastrolle bekommen hat. Die bildhafte und farbenfrohe Schreibweise von Ulrike Busch haben meinem Kopfkino wieder Höchstleistungen abgerungen. Ich war immer mittendrin und voll dabei, konnte mir die Protagonisten sehr gut vorstellen und hätte gerne ein Stück leckeren Kuchen aus dem Gartencafe abbekommen. Auch meine Lust auf Ostfriesland wurde wieder angestachelt. Ein spannender, ungewöhnlicher Fall, interessante Protagonisten mit Ecken und Kanten und ein, im Vergleich zu vielen anderen Kommissaren der Krimiszene „normales“ Ermittlerteam, das ich sehr mag, haben das Lesen wieder zu einem Genuss werden lassen. Leider sind die Seiten viel zu schnell verflogen. Aber ich hoffe auf weitere Fälle für Tammo und Fenna. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • von wegen beschauliches Ostfriesland, dort ist ganz schön was los

    Mordskuss

    ulla_leuwer

    05. May 2017 um 20:02

    Meine Meinung: In dem Krimi "Tod am Deich" habe ich das Ermittlerduo Tammo Anders und Fenna Stern kennen gelernt. Das Buch hatte mich begeistert und ich freute mich, jetzt schon das nächste, in dem die beiden ermitteln, in der Hand zu haben. Mir scheint, dass Fenna sich inzwischen sehr gut eingelebt hat und die beiden bestens zusammen arbeiten. Allerdings kommen mir beide in diesem Fall sehr empfindlich vor, sie reagieren beide sehr emotional. Allerdings aus den unterschiedlichsten Gründen, aber die werde ich natürlich nicht verraten. Ulrike Busch ist mit diesem Buch wieder ein sehr spannender Krimi gelungen, von Anfang bis Ende gab es diese Spannung.  Obwohl ich ja viele Krimis lese und oft eine Ahnung habe, war es hier nicht der Fall. Verdächtige wurden mir genügend präsentiert, aber wer war es denn nun? Bis zum Ende hatte ich keine Ahnung. So war ich natürlich auch an das Buch gefesselt und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Wenn in der Kurzbeschreibung bereits erwähnt wird, dass das Mordopfer in einem Hotel gewohnt hat, in dem sich Partnersuchende treffen, dann verrate ich ja nichts neues, wenn ich darauf Bezug nehme. Man sollte doch meinen, dass in solch einem Hotel eine romantische Stimmung vorherrscht, aber die Autorin hat sich dazu etwas ganz anderes einfallen lassen. Den Beteiligten hat sie sehr interessante Charaktere zugeordnet, was für reichlich Stimmung sorgte, aber nicht unbedingt positive. Auf jeden Fall hat sie mir hier die meisten Verdächtigen geliefert. Tammo und Fenna sind mir ja sympathisch und ich fand es auch sehr interessant zu lesen, wie sie zusammen arbeiten und so weiter 😉 Begeistert hat mich dann noch Tammos Onkel, aber hier werde ich nicht näher darauf eingehen. Fazit: Das war jetzt mal wieder ein Krimi, wie ich ihn gerne lese. Spannung, Humor und Nebensächlichkeiten, die allerdings doch mal mehr werden könnten. Auf jeden Fall gebe ich hier eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Partnersuche auf Friesisch

    Mordskuss

    hasirasi2

    05. May 2017 um 09:00

    Urlauber finden eine tote Frau am Pilsumer Leuchtturm. Schnell wird klar – es war Mord. Während es für Hauptkommissar Tammo Andres nach einer Beziehungstat aussieht, verteidigt seine Kollegin und Profilern Fenna Stern ihre These eines Serientäters. Die Tote, Silvia, war Gast in einem besonderen Hotel – „Friesenliebe“. Aber keine Angst, ich meine keinen Puff. Der Betreiber und seine Frau haben eine besondere Partnervermittlung aufgebaut und in dem dazugehörigen Hotel können sich die Pärchen treffen und näher kennenlernen.   „Mordskuss“ ist der zweite Fall der Ostfriesland-Krimireihe von Ulrike Busch. Diesmal knistert es nicht nur zwischen den Pärchen der „Friesenliebe“, auch bei Tammo und Fenna fliegen die Funken – wenn sich Tammo nur endlich ein Herz fassen und Fenna erklären würde. Diese gibt ihm eigentlich genug Hinweise, dass sie auch einer privaten Beziehung nicht abgeneigt wäre, aber wie Männer nun mal so sind ... Auch in der „Friesenliebe“ ist nicht alles eitel Sonnenschein. Die Pärchen, welche sich im Internet noch sehr gut verstanden haben, passen in der Realität so gar nicht zusammen, flirten fremd und verbergen einige Geheimnisse. Außerdem geht der Wirt des Cafés nebenan sehr – nennen wir es mal offensiv – mit seinen weiblichen Gästen um, was diese gar nicht gern sehen. Vielleicht hatte auch einer von Silvias Ex-Männern die Schnauze voll? Sie war ja nicht gerade ein Kind von Traurigkeit. Oder ein weiblicher Hotelgast, dem Silvias Fremd-Flirterei zu viel wurde? Verdächtige gibt es jedenfalls genug. Besonders gelungen fand ich den Gastauftritt der Reporterin Kaya Witt aus „Der blaue Stern“, einem weiteren Krimi der Autorin. Kaya will einen Artikel über den Fall schreiben und gerät durch ihre Neugier selbst in Gefahr. Dann mischt sich auch noch Onkel Fridos Rentnergang ein und Tammo weiß nicht, was ihm mehr Kopfschmerzen bereitet ...   Ulrike Busch bringt neben der Spannung und den zwischenmenschlichen Verwicklungen auch das Nordsee-Urlaubsgefühl wieder sehr gut rüber. Ihre Protagonisten werden pointiert beschrieben, nichts Menschliches ist ihr fremd. Dazu kommt der tolle Humor und auch Buddy, mein heimlicher Star aus „Tod am Deich“, hat wieder seinen kleinen Auftritt. Bitte mehr davon!

    Mehr
    • 7
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks