Ulrike Dietmann Creekside Story: Moonwalker - Pferd der Freiheit

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Creekside Story: Moonwalker - Pferd der Freiheit“ von Ulrike Dietmann

Spannende Abenteuer vor der großartigen Kulisse Nordamerikas Creekside – eine Ranch inmitten der einmaligen Landschaft Wyomings, zwischen Great Plains und Rocky Mountains. Ein Zuhause und Zufluchtsort für Menschen und Pferde, die das Vertrauen in die Welt und ihrer Bewohner verloren haben ... Wie aus dem Nichts taucht Moonwalker, die feurige Araberstute, auf der Creekside Ranch auf – und Sheila weiß, dass sich ihr Leben verändern wird. Mit Moonwalker will sie durch die weite Prärie von Wyoming streifen und Wettkämpfe gewinnen. Das traut ihr seit dem Unfall, der ihren rechten Arm gelähmt hat, niemand mehr zu. Sheila findet neuen Lebensmut – und ihre erste Liebe. Doch dann passiert eine Katastrophe …

Unglaublich authentisch und spannend sowie auch tiefgründig

— Skipperbast
Skipperbast

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • das erste Dittel deutlich stärker

    Creekside Story: Moonwalker - Pferd der Freiheit
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    16. August 2017 um 20:02

    Das Cover finde ich sehr ansprechend. Der Schreibstil ist gut,Mir war Sheila als handelnde Protagonisten gleich recht sympathisch. Gut hat mir gefallen, wie sie sich im Laufe der Geschichte gerändert hat. Der Leser hat gemerkt, wie sehr der Unfall die Familie verändert hat und wie schwierig die Situation teilweise zu ertragen war. Große Gefühle gab es dabei zwar nicht, aber man spüre die Spannung zwischen den einzelnen Personen.Gut haben mir die Beschreibungen der ersten Begegnungen gefallen. Auch, wie sich die erste Liebe langsam abzeichnet.Jedoch war für mich, spätestens ab der zweiten Hälfte, eine schwächere Spannung zu spüren. Dadurch gab es auch ein paar Längen, die sicherlich verkürzt hätten werden können. Das Ende finde ich okay, hätte mir aber etwas anderes gewünscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Creekside Story: Moonwalker - Pferd der Freiheit" von Ulrike Dietmann

    Creekside Story: Moonwalker - Pferd der Freiheit
    Büchermona

    Büchermona

    19. February 2011 um 19:37

    Kurzbeschreibung: Wie aus dem Nichts taucht Moonwalker, die feurige Araberstute, auf der Creekside Ranch auf – und Sheila weiß, dass sich ihr Leben verändern wird. Mit Moonwalker will sie durch die weite Prärie von Wyoming streifen und Wettkämpfe gewinnen. Das traut ihr seit dem Unfall, der ihren rechten Arm gelähmt hat, niemand mehr zu. Sheila findet neuen Lebensmut – und ihre erste Liebe. Doch dann passiert eine Katastrophe… Nicht nur für Pferdefans… Schon mit dem wunderschönen Cover lädt das Buch zum Lesen ein! Und das nicht nur 12-jährige, pferdeverrückte Mädchen – auch wenn man schon nicht mehr zur Zielgruppe gehört, ist mit diesem Buch Lesespaß garantiert. Der erste Teil der „Creekside Story“ ist ein emotional tiefgreifendes und aufwühlendes Buch. Man wird von den authentisch verkörperten Charakteren gefangen genommen und lebt mit! Wie oft überkam es mich und ich wäre am liebsten in die Geschichte eingedrungen, hätte Sheila und Moonwalker auf ihrem Weg begleitet Sheila einfach nur verständnisvoll in den Arm genommen… Die Pferde sind ein großer Teil der Geschichte und all ihre (Eigen)-Arten nehmen einen großen Platz ein. Auch Nicht-Reiter sind schnell ein wenig über die grundlegenden, theoretischen Kenntnisse informiert. Wer bei sich Unklarheiten bemerkt, dem ist auch das angehängte, umfangreiche Glossar zu empfehlen. Die Geschichte vermittelt dem Leser viele Gefühle. Das Unverständnis gegenüber jungen Menschen, die Nichtakzeptanz von unwiderruflichen Geschehnissen und natürlich die Liebe zu Pferden. Anmerkung: Es ist zu empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Man versteht zwar jeden Band einzeln, aber eventuell wird verschiedenen Ereignissen vorweg gegriffen, was das Leseerlebnis einschränken könnte! Als eingefleischter Pferdenarr und passionierter Pferdebuchleser kann ich die Creekside Story nur wärmstens empfehlen!

    Mehr