Ulrike Hartmann

 4,5 Sterne bei 55 Bewertungen
Autorenbild von Ulrike Hartmann (©Ruth Frobeen)

Lebenslauf

Ulrike Hartmann, geboren 1966, Magistra Artium der Germanistik, Politologie und Soziologie, studierte in Münster, Berlin und an der Sorbonne in Paris. Sie arbeitete in verschiedenen Verlagen, reiste mit dem Rucksack allein quer durch die USA und unterrichtete zwei Jahre als Interkulturelle Trainerin in Kalifornien.Hartmann gelangte mit ihrem ersten Kurzkrimi unter die besten Einsendungen zum Agatha-Christie-Krimipreis 2010. Im gleichen Jahr wurde ihr humorvolles Sachbuch „Mutterschuldgefühl" im Südwest Verlag veröffentlicht und sie startete für Brigitte-woman.de das Blog „Popcorn - Tagebuch eines Sensibelchens", für das sie drei Jahre lang schrieb. 2014 gründete sie eine Schreibwerkstatt in Essen und gibt zahlreiche Kurse zum Kreativen Schreiben, inzwischen auch online. Ihr Debütroman „Liebe geht durch den Garten“ erscheint im Februar 2019 im Diana Verlag.

Alle Bücher von Ulrike Hartmann

Cover des Buches Liebe geht durch den Garten (ISBN: 9783453359918)

Liebe geht durch den Garten

 (55)
Erschienen am 11.02.2019

Neue Rezensionen zu Ulrike Hartmann

Cover des Buches Liebe geht durch den Garten (ISBN: 9783453359918)
Annabeth_Books avatar

Rezension zu "Liebe geht durch den Garten" von Ulrike Hartmann

Liebe geht durch den Garten
Annabeth_Bookvor 3 Jahren

Inhalt:

Anna will ein wenig aus dem Großstadtleben ausbrechen und mietet sich deshalb eine Gartenlaube an. Doch so einfach wie sie es sich vorgestellt hat ist es nicht, denn nicht nur der Vereinsvorsitzende ist mehr als kleinlich sonder auch ihre Nachbarin macht ihr das Leben schwer.

Erster Satz:

Der schönste Mann auf Marthas Gartenhochzeit war ihr Cousin Marco.

Die Meinung von meiner Mama:

Als das Buch bei uns ankam, habe ich es mir natürlich direkt geschafft, weil das Buch einfach aussah wie als wäre es für mich gemacht und so war es dann auch.

Kommen wir als erstes zum Cover, dass finde ich auch wirklich nicht schlechte aber ich hätte es netter gefunden, wenn noch der Zwerg Erwin darauf gewesen wäre.

Der Schreibstil der Autorin, lässt sich sehr gut lesen und er hat wirklich ein Suchtpotenzial, den ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen.

Das Buch hat den perfekten Mix zwischen lustig und spannend. Genau, dass macht das Buch auch so interessant und es kam auch gerade richtig zur Urlaubszeit.

Unsere Protagonistin Anna, war mir auch auf Anhieb wirklich sehr sympathisch und ich kann mir nur zugut vorstellen, wie ihr kleiner Traum von ihrem eigenen kleinen Garten ein paar Risse bekommen hat, als ihr ein paar Menschen versucht haben das Leben schwer zu machen umso besser fand ich es auch, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen.

Alles in einem finde ich das Buch richtig gut und kann auch wirklich nicht daran meckern und ich kann es jedem empfehlen, der eine kleine Gartenliebe im Herzen hat.

Cover des Buches Liebe geht durch den Garten (ISBN: 9783453359918)
nefs avatar

Rezension zu "Liebe geht durch den Garten" von Ulrike Hartmann

Liebe geht durch den Garten - Ulrike Hartmann
nefvor 4 Jahren

Inhalt:

In Annas Leben geht es gerade gewaltig drunter und drüber. Nachdem sich ihr Ex-Mann lieber mit der Kindergärtnerin ihres Jüngsten vergnügt, traut sie keinem Mann mehr. Ihre beiden Söhne finden es natürlich bei Papa immer viel cooler und zu allem Überfluss sind die Handwerker gerade dabei das Haus einmal komplett zu sanieren.
Da hilft es auch nicht, dass ihre Vermieterin sie immer wieder auf ihre Fehler hinweist - vor allem wenn es um die Sauberkeit im Hausflur geht. Doch an diesem Tag setzt Fr. Meyer-Oeden Anna einen Floh ins Ohr. Wer hätte gedacht, dass die alte Schachtel einen Schrebergarten ihr Eigen nennen kann? Wie schön es sei muss die Seele einfach mal baumeln zulassen inmitten der Natur.

Anna hatte den Gedanken schon fast wieder fallen gelassen, als sie ausgerechnet beim Friseur eine Gartenzeitschrift in die Hand gedrückt bekommt. Die schönen Bilder der Gärten und die Tipps zu den Blumen lassen Anna nicht mehr los. Sie will einen Garten - und zwar jetzt!
Sofort macht sie sich auf die Suche nach freien Gärten, was in einer Stadt wie Berlin gar nicht so einfach ist. Am Ende landet sie bei der Kleingartenanlage 'Zur fleißigen Ameise' und vereinbart einen Termin mit dem mürrischen Vorsitzenden der Kleingartenanlage. Hr. Kossig scheint nicht ganz davon überzeugt zu sein, dass Anna in ihren kleinen Kreis passt, aber sie ist wild entschlossen. Leider entspricht der erste gezeigte Garten so gar nicht ihren Vorstellungen. Als sie dann vor einem völlig verwilderten Grundstück am Waldrand steht ist es jedoch um sie geschehen. Das ist es! Diesen Garten muss sie einfach haben. Die Pacht ist bezahlbar und da der Garten bereits seit langer Zeit verwildert, kann Anna Hrn. Kossig überzeugen. Sie soll einen Antrag stellen, er würde sich dann bei ihr melden.
Beflügelt setzt sie daheim ein Schreiben auf, das Hr. Kossig gar nicht ablehnen kann. Und so dauert es nicht lange, bis Anna den Zuschlag bekommt. Sie hat einen Garten! Jetzt muss sie es nur noch den Kindern beichten.

Max und Anton sind wenig begeistert von Annas Überraschung. Wieso sollen sie denn in die Natur? Und dann gibt es dort noch nicht mal Strom und ein Badezimmer. Annas Laune sinkt immer weiter, je näher die drei der Kleingartenanlage kommen. Ihre neuen Nachbarn sind sehr neugierig wer denn wohl den verwilderten Garten gepachtet hat und so lernt Anna gleich einmal die ersten Leute im Umfeld kennen. Allen voran Lene, die ihr mit ihrer sympathischen Art ein wenig mit den Jungs hilft. Während die sich mit den Kaninchen der Enkelinnen beschäftigen, beginnt Anna ihren neuen Garten zu inspizieren. Die Laube sieht gar nicht so übel aus, leider konnte sie diese beim ersten Besuch nicht besichtigen. Das rächt sich jetzt. Innen steht der Dreck, Essensreste schimmeln vor sich hin und Anna bleibt schier die Luft weg. Das schaffen sie niemals alleine.
Muss sie aber auch gar nicht. Paul, ebenfalls ein Kleingärtner und zudem ein ziemlich gutaussehender, bietet ihr seine Hilfe an. Gemeinsam wollen sie den Garten auf Vordermann bringen und Anna beginnt sich in seiner Gegenwart ziemlich wohl zu fühlen. Aber auch hier gibt es Neider und so lernt sie schon bald die schöne Sabine von gegenüber kennen. Aus der Traum vom gemütlichen Kleingärtnern mit dem schmucken Paul?

Meinung:
Irgendwie passte 'Liebe geht durch den Garten' gerade wunderbar. Derzeitig ist es mit dem Rausgehen ja ziemlich schwierig - ein Glück, wer einen Garten hat. So las ich mich aus meinem Wohnzimmer in eine kleine grüne Oase und beneidete Anna ohne Ende. Nicht unbedingt um Sabine und erstrecht nicht um die vergammelte Laube, aber es ist ja nicht alles schlecht in der Kleingartenanlage 'Zur fleißigen Ameise'. Annas Träume, wie sie ihr kleines Fleckchen Land nutzen möchte, sind durchaus auch meine Träume und so konnte ich mich wunderbar in diesem Buch verlieren.

Die Geschichte an sich ist wirklich schön und ich mochte Anna und ihre Rabauken ganz gern. Auch Paul fand ich nett, aber alles in allem fand ich die Geschichte ein wenig zu dramatisch. Auch habe ich nicht verstanden, warum Anna nicht einfach den Mund aufgemacht hat gegenüber Sabine oder Paul. Auch ihrem Ex-Mann hätten ein paar Takte sicher gutgetan. Da war Anna einfach zu ruhig und harmoniesüchtig.

Alles in allem habe ich das Buch jedoch genossen und fand auch das kleine Interview mit der Autorin im Umschlag unterhaltsam. Nun möchte ich mehr denn je einen eigenen Garten haben ...

Cover des Buches Liebe geht durch den Garten (ISBN: 9783453359918)
talishas avatar

Rezension zu "Liebe geht durch den Garten" von Ulrike Hartmann

So schön das Cover, so nervig die Protagonistin
talishavor 4 Jahren

Das Cover ist ein Eye Catcher, eins der schönsten, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Da war ich natürlich auch neugierig auf den Inhalt. Garten-Romane mag ich und so dachte ich, diese Schrebergarten-Geschichte könnte was für mich sein.

Doch der Roman beginnt schon mal recht schräg. Die Protagonistin Anna ist eine Nervensäge, sie verhält sich einfach - Entschuldigung - saudoof.

Anna hat viel zu tun mit ihrer Arbeit als Illustratorin und ihren beiden Söhnen. Der Sommer steht vor der Türe und die Bauarbeiter ebenso. Die Renovationsarbeiten im Haus sind laut, das zehrt logischerweise an den Nerven.

Als Anna einen Bericht über Gärten liest, kommt sie auf die Idee, sich selbst einen zu mieten. Ohne viel zu überlegen, macht sie sich auf die Suche und findet auch bald einen. Und auch jetzt: ohne zu überlegen, was mit einem Schrebergarten alles auf sie zukommt, unterschreibt sie den Vertrag. Völlig blauäugig!


Leider geht es so weiter, und so zieht sich das vom Anfang an bis fast ganz zum Schluss durch den Roman. Sei es Annas Verhalten gegenüber ihrer Vermieterin gleich am Anfang oder kurz darauf, als Anna ihr Velo im Gebüsch versteckt, nur damit der Präsident des Schrebergartenvereins nicht sieht, dass sie nicht Auto fährt.

Da hilft es auch nichts, dass ihre Gartennachbarn eigentlich ganz nett sind, und sich darunter sogar ein nettes männliches Exemplar befindet, Paul, mit dem Anna sich mehr als nur Gartenarbeit vorstellen kann. Doch als auch Sabine um ihn buhlt, kommt es zum Hahnen, bzw. Hühnerkampf...

Ich mag solche Protagonisten einfach nicht und dann könnte die Geschichte drumrum noch so gut sein, man kann sie einfach nicht geniessen, weil da immer die nervige Prota rumspaziert.

"Liebe geht durch den Garten" hat gute Ansätze, konnte mich aber aufgrund der Hauptfigur mit ihren übertriebenen Handlungen nicht überzeugen. Nur das Cover liebe ich nach wie vor.

Der Schreibstil ansonsten war angenehm und ich kann mir vorstellen, einen weiteren Roman der Autorin zu lesen. Nur bitte dann mit einem Protagonist, bei dem es einen nicht die Fingernägel einrollt.


Fazit: Ohne die naive Protagonistin wäre die Geschichte wohl ganz nett. 

3 Punkte.

Gespräche aus der Community

Liebe Garten- und Liebesroman-begeisterte LB-Leser/innen,

auch wenn der Frühling leider noch auf sich warten lässt - wir starten jetzt  schon mal in die Frühjahrssaison! Und zwar mit einem ganz wunderbaren Roman, der demnächst, am 11.02., erscheinen wird: "Liebe geht durch den Garten" von Ulrike Hartmann (Autorin und leidenschaftliche Kleingärtnerin). Wir laden Euch ganz herzlich zu dieser Leserunde ein!

Und darum geht's:
Wenn das Leben dir einen Garten schenkt, frag nach Harke und Schaufel!

Mit den Händen in der Erde wühlen, die Sonne im Gesicht und als Belohnung eigenes Gemüse ernten: für Stadtpflanze Anna ein wundervoller Gedanke. Kurzerhand pachtet sie einen verwilderten Schrebergarten. Doch so idyllisch wie in Annas Träumen ist das Leben mit der Laube nicht.

Das Häuschen im Grünen ist reparaturbedürftig, der Vereinsvorsitzende gibt sich kleinlich, und ihre Söhne spielen lieber am Computer als im Garten. Nur der wortkarge und attraktive Nachbar Paul bietet seine Hilfe an. Wäre da nicht die Anwältin Dr. Sabine Rodenberg von nebenan, die Paul für sich beansprucht …  Der Kampf um den Garten und die Liebe beginnt! 


Bist Du neugierig geworden und hast Zeit und Lust, bei der Leserunde mitzumachen? Dann bewirb Dich hier! Wir drücken Dir die Daumen!! 
(Bitte bewirb Dich nur, wenn Du auch wirklich ab ca. dem 11.02. Zeit hast, an der Leserunde teilzunehmen. Das wäre sonst gegenüber allen anderen Teilnehmer/innen und der Autorin, die bei der Leserunde mit dabei sein wird, unfair. Danke für Dein Verständnis. Natürlich können auch Leser/innen an der Leserunde teilnehmen, die das Buch anderweitig erhalten/erworben haben.)

Wir freuen uns auf die Leserunde mit Dir!
Herzliche Grüße, Dein Team vom Diana Verlag.
351 BeiträgeVerlosung beendet
U
Letzter Beitrag von  Ulrike_Hartmannvor 5 Jahren
Danke. <3

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

auf 13 Merkzettel

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks