Ulrike Herwig Martha im Gepäck

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 41 Rezensionen
(32)
(20)
(11)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Martha im Gepäck“ von Ulrike Herwig

Tante Martha liebt geknüpfte Deckchen, kitschige Malerei – und sie ist eine Despotin. Das bekommt auch die Familie ihrer Nichte zu spüren, als sie plötzlich zwischen den Kindern auf der Rückbank des Kombis sitzt: kariertes Reisekostüm, Koffer auf dem Schoß, mit Regenschirm bewaffnet. Selbstverständlich kommt sie mit in den Schottlandurlaub. Tante Martha zockt Truckfahrer beim Kartenspiel ab, bringt die Familie im Castle eines Liebhabers unter und entpuppt sich als Whisky-Expertin. Und Martha hat noch mehr Trümpfe im Ärmel.

Eine witziges Sommerbuch für zwischend durch. Manchmal etwas zu überdreht.

— Erdbeermond88
Erdbeermond88

Zum Lachen und Dahinschmelzen - tolle Urlaubslektüre für jedermann!

— -Lesemaus-
-Lesemaus-

Alltägliche Familienprobleme treffen auf schräge Erbtante - einfach herrlich komisch!

— Danni89
Danni89

Leider weder witzig noch fesselnd

— summi686
summi686

Dieses Buch ist gute Ablenkung vom Alltag!

— aba
aba

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein leichtes Sommerbuch

    Martha im Gepäck
    Erdbeermond88

    Erdbeermond88

    14. June 2016 um 15:48

    Karen freut sich mit ihrer Familie auf die Sommerferien.Zusammen möchte Familie Thieme nach Schottland fahren.Beim Abschied der Großtante Martha steht diese aber ebenfalls mit gepackten Koffern vor der Familie. Die Karen auf das Erbe der Tante hoffte kann Sie ihr die bitte mit nach Schott-land zu reisen nicht ausschlagen.Natürlich stellte Tante Martha die Reise der Familie gehörig auf den Kopf.Für mich ist das Buch eine locker leichte Urlaubs Lektüre, die sich gut und leicht lesen lässt.Tante Martha war mir gleich auf Anhieb sehr symphytisch und ihrer lustigen und lebensfrohen Art reißt sie am Ende auch die Familie mit zeigt ihnen wie schön das leben sein kein. Lediglich Karen hat mich zwischendurch etwas genervt. Sie war mir einfach zu verbissen und zu sehr darauf bedacht was andere von ihr denken.  

    Mehr
  • Martha im Gepäck

    Martha im Gepäck
    anne_fox

    anne_fox

    07. June 2016 um 17:17

    Schon der Titel verspricht einen heiteren Roman. Das netter Cover trägt auch dazu bei, und dann noch die Leseprobe die bestätigt das es wirklich ein lustiger Roman sein wird.Familie Thieme will in Schottland Urlaub machen. Als sie sich vor dem Urlaub von Tante Marha verabschieden wollen, lädt diese sich spontan zur Mitfahrt ein.Tante Martha ist über 80 und die Erbtante der Familie Thieme. Bestimmt der Grund warum sie die Tante, wenn auch widerwillig mitfahren lassen.Schon allein die Autofahrt in den Urlaub läßt die Familie an ihre Grenzen bringen, zumal alle Familienmitglieder ja auch noch ihre eigenen Probleme haben.Dieser Roman ist etwas zum Entspannen und Geniesen. Es macht Spaß den Roman zu lesen, allein schon durch die schöne und lockere Schreibweise.

    Mehr
  • Super lustig!

    Martha im Gepäck
    samo

    samo

    01. June 2016 um 20:42

    **Inhalt:**Tante Martha - für Familie Thieme eine alte senile Dame. Doch als sich Familie Thieme bei ihr verabschieden will, steht sie reisefertig vor der Tür und will mit in den Schottland Urlaub, denn scheinbar hat sie dort noch etwas zu erledigen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, bringt Frische in den Urlaub und führt sogar Karen und Bernd wieder näher zusammen.**Fazit:**Ein super lustiger, erfrischender Urlaubsroman! Tante Martha setzt immer noch einen drauf. Außerdem bleibt immer ein wenig Spannung erhalten, da man wirklich nicht erahnen kann was Martha in Schottland zu erledigen hat. Der Roman ist flüssig zu lesen und man muss immer wieder in sich hineingrinsen. Ein sehr gelungener Roman!

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht begeistern

    Martha im Gepäck
    gesil

    gesil

    09. January 2016 um 10:26

    Eigentlich wollte Karen sich nur noch von ihrer Großtante in den Urlaub verabschieden, doch dann findet sie Tante Martha plötzlich auf der Rückbank des Familienvans wieder und damit beginnt eine turbulente Urlaubsreise in die schottischen Highlands, an deren Ende nicht nur Karen ihre Tante Martha mit ganz anderen Augen sieht. „Tante Martha im Gepäck“ war mein erster Roman aus der Feder von Ulrike Herwig und ich denke, er wird auch mein einziger bleiben. Sorry, aber am liebsten hätte ich ihn schon nach gut einem viertel in die Ecke gepfeffert oder zumindest zugeklappt, ohne ihn zu Ende zu lesen. Karen war mir in ihrer ganzen Art einfach zu hysterisch, Bernd zu unaufgeregt und Tante Martha nicht schrullig genug, um mich wirklich zu begeistern. Besonders Karen, die immer das schlimmste befürchtete, ging mir auf die Nerven. Man hätte meinen können, Martha wäre ein fünfjähriges Kind und nicht eine Frau von über 80 Jahren. Zudem war es fast zum Fremdschämen, mitzuerleben, wie sich Karen Gedanken um ein mögliches Erbe von Tante Martha macht. Ganz schön dreist, wenn man gleichzeitig mitbekommt, dass Karen die Besuche bei ihrer Tante mehr als Pflichtaufgabe verstand und ihr nie wirklich zugehört hat, weil sie mit ihren Gedanken ganz woanders war. Dennoch habe ich das Buch zu Ende gelesen und wurde hier und da sogar mit einem Lacher belohnt. Auch die Liebesgeschichte um Martha und John war zum Schluß rührend und hat mich mit dem Rest des Buches ein wenig versöhnt.

    Mehr
  • Großtante Martha auf Abwegen

    Martha im Gepäck
    AKRD

    AKRD

    28. December 2015 um 13:21

    Tante Martha möchte unbedingt mit ihren Lieben in den Urlaub fahren. Dumm nur, dass diese sich auf dem Weg nach Schottland eigentlich nur von ihr verabschieden wollten – und sie nicht gleich mitnehmen ! Aber Karen´s Tante hat angeblich etwas in Schottland zu erledigen und darf mit, auch in Anbetracht des nahenden Erbes und der Ebbe in der Urlaubskasse.  Tante Martha dreht von Anfang an auf und zeigt der Familie, „wo der Hammer hängt“ . Sie ist sehr resolut, leicht renitent bisweilen, aber nie langweilig. Die Kinder schließen sie nach und nach doch noch ins Herz und auch Karen und Bernd müssen sich eingestehen, dass Tante Martha eine gute Urlaubsunterhaltung ist.   Die Autorin bedient sich eines sehr flüssigen Stils, ich habe das Buch rasch gelesen und fand es auch ganz gut. Ein typischer Urlaubsroman eben, kurzweilig, nichts, was länger im Gedächtnis hängenbleibt, aber unterhaltsam durchaus. Ganz nett fand ich, wie sie beschreibt, wie sich Tante Martha teilweise gebährdet, schon ironisch und mit einem Augenzwinkern, sowas gefällt mir immer gut.

    Mehr
  • Und die Tante muss mit...

    Martha im Gepäck
    Danni89

    Danni89

    21. July 2014 um 14:20

    Die Sommerferien stehen ins Haus und Karen Thieme freut sich auf einen wohlverdienten Schottland-Urlaub mit ihrer Familie – genauer gesagt mit ihrem leicht entfremdeten Ehemann (Reiseführer-Liebhaber-Bernd), ihrem pubertierenden Teenager-Sohn (Ohne-meinen-Mp3-Player-ohne-mich-Mark) und ihrer kleinen Tochter (Fledermäuse-sind-voll-süß-Teresa). Was Karen bei ihren Urlaubsvorbereitungen allerdings nicht bedacht hat, ist, dass der routinemäßige Abschiedsbesuch bei ihrer vermeintlichen Erbtante Martha anders enden könnte als erwartet – nämlich mit Martha im Schottenrock auf dem Rücksitz ihres Autos und deren sorgfältig vorgepackten Köfferchen im Kofferaum. So beginnt dann also ein Urlaub, wie ihn die Thiemes wohl nicht wieder vergessen werden: abseits jeden Reiseführers stellt Tante Martha zwischen Ehe-Tipps für ihre Nichte und Pokerrunden mit Trucker-Fahrern den durchgeplanten Familienurlaub völlig auf den Kopf und scheint dabei ummer noch ein verrückteres Ass im Ärmel zu haben... … und von diesen Assen hat die gute Martha genug, um gut 260 Seiten mit spritziger Sommerunterhaltung zu füllen. Die Autorin schafft es, die Vielzahl an Charakteren mitsamt ihrer Hintergrundgeschichte ausreichend liebevoll detailliert zu beschreiben, ohne dabei derart auszuschweifen, dass die eigentliche Handlung zu sehr davon unterbrochen oder der Lesefluss gestört wird. Ich habe mich dadurch durchweg gut unterhalten gefühlt und konnte nicht umhin von Seite zu Seite ins Schmunzeln zu geraten. Auch aufgrund der relativ vielen entsprechend kurz gehaltenen Kapitel, von denen man in der Sonne immer mal wieder eines zwischen Getränkenachschub holen und Vitamin D tanken genussvoll verschlingen kann, kann ich dieses Buch uneingeschränkt als vielleicht seichte, aber dafür äußerst humorvolle und kurzweilige Sommerlektüre empfehlen.

    Mehr
  • Die etwas andere Erbtante

    Martha im Gepäck
    joleta

    joleta

    Ein Weihnachtsgeschenk von meiner Freundin. Als Karen und ihre Familie sich von Großtante Martha in ihren wohlverdienten Schottland-Urlaub verabschieden wollen, klinkt diese sich einfach ungefragt ein und mischt den Familienurlaub so richtig auf. Nicht nur, daß sie jede Menge Überraschungen für ihre Lieben bereit hält (sie spricht perfekt Englisch, trinkt Whisky, spielt Poker, kennt sich in Schottland bestens aus...), sie führt die Familienmitglieder durch ihre exzentrische Art auch wieder näher zueinander und hält für sie ein nettes Finale bereit. Eigentlich nicht so mein Lesestoff, aber wirklich kurzweilig, interessant und gut zu lesen. Die Sprache der Autorin läßt wirklich schöne Bilder über Land und Protagonisten entstehen. Alles in allem gibt es von mir eine doch gute Leseempfehlung, mir hat das Buch Spaß gemacht.

    Mehr
    • 2
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    02. April 2014 um 12:00
  • Martha ist klasse

    Martha im Gepäck
    Sabine17

    Sabine17

    01. March 2014 um 22:37

    Familie Thieme startet bei brütender Hitze in den Schottlandurlaub: Mutter Karen, eine gestresste Bankangestellte, Vater Bernd, der auch mal besser in Form war, Teenagersohn Mark, der an seinem Handy klebt und die 6jährige Teresa, das Nesthäkchen. Karen will sich nur kurz von ihrer über 80jährigen Großtante Martha verabschieden, da steht diese in Schottenrock mit Regenschirm und gepackten Koffern da und besteht darauf mitzufahren. Schon auf der Fahrt bringt sie das eingefahrene Leben von Familie Thieme ganz schön durcheinander. Tante Martha offenbart ungeahnte Fähigkeiten, stellt sich als äußerst robust und lebenserfahren heraus und scheint ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen zu haben. Tante Martha hat mich gerade am Anfang des Buches häufig zum Lachen gebracht. Ich habe bei solchen Büchern allerdings immer das Problem, dass sie mir immer ein bisschen zu übertrieben und klischeehaft geschrieben sind. Dennoch hat es Spaß gemacht es zu lesen und ich würde es als ideale Urlaubslektüre empfehlen.  

    Mehr
  • Urlaubschaos...

    Martha im Gepäck
    parden

    parden

    21. May 2013 um 23:05

    URLAUBSCHAOS... Tante Martha ist über achtzig, riecht immer ein bisschen nach Hustensaft und liebt ihre selbstgeknüpften Makramee-Deckchen. Als ihre Nichte Karen sich nur kurz von ihr für den Schottlandurlaub verabschieden will, steht Tante Martha zu ihrer großen Überraschung und kurz darauf zum Entsetzen ihrer ganzen Familie mit gepacktem Koffer vor ihr. Despotisch wie sie ist, hat Tante Martha kurzerhand beschlossen mitzufahren! Fortan verläuft der Urlaub völlig anders als geplant. Nur Karens Kinder sind von Anfang an begeistert von der agilen alten Dame, die gänzlich unkonventionell das Heft fest in die Hand nimmt. Pokern bis der Arzt kommt, ein kleiner Flirt mit Nessie und die ein oder andere weitere Überraschung hält Tante Martha parat. Urlaubschaos inkulusive... Ulrike Herwig versprüht hier in einem unkomplizierten und lockeren Schreibstil ein leichtes und prickelndes Urlaubsgefühl. Vor allem zu Beginn gespickt mit wirklich komischen Begebenheiten, die einen schmunzeln und lachen lassen, verschafft das Buch einem ein angenehmes Lesevergnügen. Solch eine Tante Martha kann man nur jedem wünschen - und falls man eine solche nicht vorweisen kann, lese man dieses Buch. Ein schneller, unkomplizierter Spaß...

    Mehr
  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    joshi_82

    joshi_82

    04. May 2012 um 09:56

    Große Erwartungen hatte ich an "Martha im Gepäck", denn ich liebe solche Geschichten, die mich zum Lachen bringen. Und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Martha ist eine wunderbare Protagonistin, die den Urlaub der Familie komplett auf den Kopf stellt. Dabei entpuppt sie sich als ganz anders, als ihre Familie sie bisher kannte, was sicher auch daran lag, dass man kaum Zeit mit ihr verbringen wollte, da sie ja nur die alte schrullige Tante ist, die ja eh total verrückt ist. Dementsprechend geschockt reagieren alle, als Tante Martha spontan mit auf die Reise nach Schottland geht. Nach und nach kommen ihre Gründe dafür zum Vorschein und immer wieder gerät die Familie durch Martha in komische Situationen, die mich stellenweise wirklich laut loslachen ließen, was mir immer mal wieder komische Blicke eingebracht hat. Familie Thieme ist eine ziemlich normale Familie, die ihre großen und kleinen Sorgen hat und mit der man sich so direkt verbunden fühlt, denn man kann ihnen wunderbar nachfühlen, wie sie sich fühlen. Da wäre Karen, die Mutter, die ständig an sich selbst zweifelt, ihren Job und Chef hasst und sich heimlich zu ihrem Kollegen hingezogen fühlt. Bernd, Karen´s Mann, der seine Nase kaum aus dem Reiseführer nehmen kann, alles besser weiß und sich kaum noch um Karen bemüht. Mark, der pubertierende Sohn, dem das Handy schon beinah angewachsen zu sein scheint und der kaum etwas mit seinen Eltern zu tun haben will. Und die kleine Tochter Teresa, die Martha ganz besonders in ihr Herz geschlossen hat und noch so herrlich unschuldig ist. Alle aus dieser Familie machen im Laufe ihrer Reise eine große Veränderung durch, jeder entwickelt sich weiter. Es hat mir unheimlich gut gefallen, zu sehen, wie die Familie plötzlich bestimmte Dinge ganz anders sieht, als vorher und vor allem natürlich, dass sie bemerken, wie sehr sie Martha bisher unterschätzt bzw. falsch eingeschätzt haben. Ulrike Herwig hat einen schönen, flüssigen Schreibstil und es macht einfach Spass dieses Buch zu lesen. Auch die Beschreibung der Fahrt nach und in Schottland hat mir total gut gefallen, denn es wirkt gut recherchiert und es hat wirklich Urlaubsfeeling bei mir aufkommen lassen. Deswegen ist "Martha im Gepäck" das perfekte Urlaubs- und/oder Sommerbuch und das war sicher nicht das letzte Buch, dass ich von Ulrike gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    Linny

    Linny

    21. January 2012 um 18:15

    Man muss sie einfach lieben, die Tante Martha mit ihren Karos, von der ersten Seite an habe ich das Buch verschlungen, es brachte mich immer wieder zum schmunzeln.
    Auch im Herbst seines Alters ist das Leben noch lange nicht vorbei.

  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    maxibiene

    maxibiene

    15. January 2012 um 09:53

    Endlich Urlaub. Die Koffer sind gepackt und verstaut, die Kinder sitzen im Auto. Jetzt nur noch schnell von Tante Martha verabschieden und dann geht’s auf nach Schottland. So war jedenfalls der Plan. Doch meistens kommt es anders als man denkt. Denn als sich Familie Thieme von Tante Martha verabschieden will, steht auch sie mit gepackten Koffern bereit zur Fahrt in den Urlaub nach Schottland. Da hilft auch kein Reden von Karen, die Tante kommt mit. Das hat Martha jedenfalls so beschlossen. Und so beginnt für die vier Thiemes und Tante Martha der wohlverdiente Urlaub, der schon nach wenigen Kilometern zum Stress auszuarten scheint. Doch Tante Martha ist die Ruhe in Person, der Held der beiden Kinder und schließlich auch für Karen und Bernd. Doch welche Turbulenzen den Leser in diesem Buch noch begleiten werden, schildert Ulrike Herwig auf eine recht anregende, übertriebene, hin und wieder aber auch langweilige Art und Weise, die meines Erachtens oftmals an der Realität vorbei geht. Trotzdem schafft es die Autorin auch Alltagsprobleme anzuschneiden, die wiederum ehrlich wirken und nicht aufgesetzt sind. Den Versuch, die Protagonisten witzig erscheinen zu lassen, ist für mein Dafürhalten nur mäßig gelungen. Den Schreibstil von Ulrike Herwig finde ich flüssig, die Einteilung des Buches in kleine Kapitel sehr leserfreundlich. Alles in allem glaube ich jedoch, dass dieses Buch polarisieren wird und die Leser sicherlich in zwei Lager teilen wird. Die einen werden es total lustig und unterhaltsam finden, die anderen sicherlich fade und langweilig.

    Mehr
  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    Angela2011

    Angela2011

    07. January 2012 um 22:06

    Tante Martha liebt geknüpfte Deckchen, kitschige Malerei – und sie ist eine Despotin. Das bekommt auch die Familie ihrer Nichte zu spüren, als sie plötzlich zwischen den Kindern auf der Rückbank des Kombis sitzt: kariertes Reisekostüm, Koffer auf dem Schoß, mit Regenschirm bewaffnet. Selbstverständlich kommt sie mit in den Schottlandurlaub. Tante Martha zockt Truckfahrer beim Kartenspiel ab, bringt die Familie im Castle eines Liebhabers unter und entpuppt sich als Whisky-Expertin. Und Martha hat noch mehr Trümpfe im Ärmel. Dieses Mal möchte ich nicht mehr wie den Buchrückentext als Inhalt verraten, denn ihr müsst es unbedingt selbst gelesen haben. Das Buch "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig, hat mir richtig Spaß gemacht zu lesen. Alleine das Cover verspricht schon eine schöne Sommerlektüre. Es zeigt eine Möwe in Gummistiefeln auf einem Holzpfeiler, und wenn man das Buch herum dreht, ist die Möwe weggeflogen. Ich habe so herzlichst gelacht, immer und immer wieder. Dieser Roman war einfach eine wunderbare, witzige und wirklich gute Sommerlektüre. Am besten fand ich einfach Tante Martha. Ich habe sie direkt ins Herz geschlossen, und durch ihre witzigen Sprüche konnte ich das Buch bis zum Ende nicht weglegen. Sie ist einfach nicht wie andere ältere Damen in dem Alter, ist immer wieder für eine Überraschung gut und hat wirklich immer ein Ass im Ärmel. Besonders durch ihre witzigen Sprüche, und ihre Art, kein Blatt vor dem Mund zu nehmen, hat mich fasziniert. Einfach köstlich. Schottland - oh ja Schottland ist wirklich eine Reise wert nach dieser Lektüre. Man möchte einfach sofort hinfahren, am besten während man das Buch liest. Man kann es sich so bildhaft vorstellen, als wäre man tatsächlich dort, oder würde direkt im Auto sitzen und mitfahren. Auch wenn ich Schottland nicht all zu gut kenne, hat Ulrike Herwig meiner Meinung nach sehr gut recherchiert. Ulrike Herwig hat mich mit ihrem flüssig, mitreissenden und leicht zu lesenden Schreibstil ans Buch gefesselt. Die Personen im Buch wurden sehr bildhaft, liebevoll sympathisch und detailliert beschrieben. Vorallem gibt es nicht nur der Familie Thieme einen Denkanstoß, sondern auch dem Leser, dass alte Leute auch mal jung waren. Gerade von älteren Menschen kann man noch vieles lernen. Diesen Lernprozess bringt uns Ulrike Herwig auf eine wunderbare humorvolle Weise in diesem Buch bei. Ich würde dieses Buch jedem als locker leichte Sommerurlaubs-Lektüre empfehlen, denn eins ist garantiert - wenn Tante Martha ihr Unwesen treibt, bleiben keine Lachmuskeln verschont. Außerdem würde ich es auch jedem empfehlen, der gerade vielleicht mal nichts zu lachen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    trollchen

    trollchen

    26. December 2011 um 16:04

    Das Buch war witzig, unterhaltsam und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Gut, manchmal waren es schon ein wenig zu viele Zufälle, die im normalen leben so nicht vorkommen, aber immer noch so, das man es glauben konnte. Tja, man muss nur an das gute , alte Erbe denken und schon macht eine Familei schier unglaubliches, sie nehmen eine Tante mit, mit denen sie eigentlich nix weiter zu tun hat und schon ist viel Spass vorprogrammiert. Denn die gute , alte Frau ist nicht so senil, wie alle glaubten, sie kann sogar englisch, kann pokern und hat Geld! Aslo eigentlich perfekt! Das Buch ist gut für die Kurzweil, meist spannend geschrieben, manchmal ein wenig zu irreal, aber nicht uninteressant, ich war begeistert!

    Mehr
  • Rezension zu "Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Martha im Gepäck
    tigerbea

    tigerbea

    01. December 2011 um 13:16

    Die alte Tante Martha, die sich aufdrängt mit in den Urlaub nach Schottland zu fahren. Die Familie fährt noch einmal bei ihr vorbei, weil die Mutter sich unbedingt noch von Tante Martha verabschieden will. Und schwupps - sitzt Tante Martha mit im Auto. Mit den Worten: Denkt an euer Erbe! Diese Drohung zieht sich durch das ganze Buch. Doch die alte, senile Tante Martha wandelt sich. Sie pokert so gut, daß die Familie flüchten muß und hat noch jede Menge Überraschungen auf Lager. Bis sich zum Schluß die Sache mit dem Erbe aufklärt. Und dann wird auch klar, warum Tante Martha mit nach Schottland wollte. Dieses Buch hat viel Spaß bereitet, war flüssig zu lesen und gelungene Lektüre!

    Mehr
  • weitere