Ulrike Herwig Oskar an Bord

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(16)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oskar an Bord“ von Ulrike Herwig

Ihre Liebe hat schon mal bessere
Zeiten gesehen. Seit fast 20 Jahren
sind Tina und Markus verheiratet.
Die zermürbende Routine des All-
tags und die nicht enden wollen-
den Geldsorgen belasten sie so
sehr, dass bei Markus die Siche-
rungen durchbrennen: Ohne lange
zu überlegen, überfällt er eine
Tankstelle! Tina wird zufällige und
völlig entsetzte Zeugin des Über-
falls. In Panik flüchten beide mit
dem nächstbesten Auto, ausge-
rechnet einem Krankentranspor-
ter, nicht ahnend, dass sie den
87-jährigen Oskar an Bord haben.
Oskar entpuppt sich als ein mit
allen Wassern gewaschener ehe-
maliger Kleinkrimi
neller, der dem
unfreiwilligen Gaunerpärchen mit
einigen Tricks zur Seite steht. Für
die drei beginnt eine aufregende
Flucht und das größte Abenteuer
ihres Lebens.

Ein richtig lustiger Roman.Da können Bonnie und Clyde einpacken ;-) Unterhaltung der Extraklasse

— melusina74

Eine herrliche Komödie mit niveauvollem Humor und Figuren, wie sie das Leben schreibt.

— louella2209

Sehr witzig, was Leichtes für zwischendurch...

— nicigirl85

Hätte gerne doppelt so viele Seiten haben können, das Buch....denn "Oskar" auf seinem Roadtrip zu begleiten macht einfach nur Spass......

— Nele75

Wenn man ohne Plan eine Tankstelle überfällt, kann das schon mal das Leben auf den Kopf stellen. Witzig, frisch, unterhaltsam und bekömmlich

— YvonneKaeding

Starke Situationskomik! Eine leichte, komische Story. Sollte man lesen!

— Bienchen7a

Ein besonderer Raodtrip, dessen Lektüre einfach nur gute Laune vermittelt

— seschat

Eine witzige, erfrischende Geschichte für jedes Alter

— Diana182

Heitere Flucht ...einfach nur herrlich!

— Leylascrap

Stöbern in Humor

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Verblüffendes aus der Tierwelt, informativ mit liebevollen Illustrationen

MelaKafer

How To Be Irish

6/10

Dealer666

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Wer ein kurzweiliges, amüsantes Buch über die Spezies 'Helikopter-Eltern' sucht, ist hier genau richtig! Sehr witzig!

portobello13

Traumprinz

Wer leichte Kost, nette Unterhaltung, Witz, Liebe und ein HappyEnd sucht, ist hier genau richtig. Ich fand es super!

ErleseneBuecher

Sei ein Einhorn!

Ein gute Laune Buch, welches zum Verschenken optimal geeignet ist. Gerne vergebe ich eine Kaufempfehlung!

MelE

Manche mögen's steil

Schöne Geschichte, aber mit nerviger Protagonistin!

Tine_1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überfall auf Lachmuskeln

    Oskar an Bord

    Belis

    23. August 2016 um 17:46

    Inhalt:Tina erwischt durch Zufall ihren Mann Markus bei einem Überfall auf eine Tankstelle, und steigt ebenfalls in das Fluchtauto, einen Krankenwagen. Doch zu ihrem Entsetzen ist hinten im Auto ein Mann im Rollstuhl, Oskar, ein 87jähriger ausgekochter, schlagfertiger Pflegeheiminsasse. Durch dessen Hilfe sie der Polizei entkommen. Erfüllen sie ihm seinen Willen noch einmal sein Elternhaus an der Nordsee zu sehen? Ja, denn welche Alternative haben sie schon. Ein Überfall ohne ‚Planung war nicht die beste Idee von Markus, oder doch?Schreibstil:Ich habe bereits nach den ersten Sätzen hellauf gelacht. Das Buch hat komische, tragische und sehr viele lustige Seiten. Eine Geschichte zum Lachen, Schmunzeln auch manche nachdenkliche Szene kommt dabei vor, aber immer gut verpackt. Die witzigen Dialoge haben mich ebenso begeistert wie meine Kinder. Durch die flüssige Schreibweise flitzt man nur so durch das Buch.Charaktere.Die Protagonisten erfüllen viele Klischees und lassen uns doch immer wieder kurz innehalten. Die Gespräche der beteiligten Personen haben hintergründigen Humor , Witz  und Wahrheit. So manche Überraschung erwartet den Leser.Cover:Die Geschichte ist so rasant und witzig wie das gezeichnete Cover verspricht.Fazit:Ein Genuss für die Lachmuskeln. Das Buch musste mit in den Urlaub, es hat einige vergnügliche Lesestunden gesichert. Der hintergründige Humor von Oscar ist zum schießen. Die Wendungen und Verwicklungen der rasanten Fahrt von Markus, welche nicht zu übersehende Folgen hat. Trotz überraschender Entdeckungen über die eigene Familie , den kurzfristig  schnellen Entschlüssen von Tina und mit immer wieder neuen Ideen von Oscar gelangen sie schließlich  bis zur  Nordsee. Doch kurz vorm Ziel , platzt der Traum wegen der kleinen Ortspolizei?Das Ende dieser Fahrt darf nicht verraten werden, das muss man lesen. Ich hätte gerne einen Oscar an meiner Seite, das kann ich euch verraten. Allerdings nur als Freund!Empfehlung:Unbedingt lesen , für jeden der gerne lacht und sich unbeschwert unterhalten lassen möchte.Wobei  im Unterbewusstsein eine Botschaft überspringen sollte, ich glaube man kann dies nicht charmanter bewerkstelligen. Sehr gelungen.

    Mehr
  • Eine überaus witzige Urlaubslektüre !!

    Oskar an Bord

    Angela2011

    24. July 2016 um 16:44

    Tina erwischt ihren Ehemann Markus bei einem Tankstellenüberfall, und denkt sich, das das ja wohl nicht wahr sein kann. Zudem muss sie noch mit ansehen, wie er einfach einen Wagen stiehlt, und obwohl sie dies verhindern will, steigt sie doch mit ein und somit beginnt das turbulente, verrückte Abenteuer. Bei dem gestohlenen Wagen handelt es sich um nichts anderes als einen Krankentransporter, der eigentlich den hinten drin sitzenden Oskar in ein Heim bringen sollte. Oskar, früher selbst ein Kleinkrimineller, merkt sofort das Tina und Markus keine Ahnung von Überfällen mit geplanter Flucht haben, und somit steht er ihnen doch zur Seite mit Tipps und Ratschlägen, da er selbst ja auch sein eigenes Ziel verfolgt... "Was tun, wenn man den eigenen Mann bei einem Tankstellenüberfall erwischt ???"Alleine schon wegen diesem ersten Satz des Klappentextes, konnte mich die Autorin Ulrike Herwig schon wieder richtig zum lachen bringen. Auch dieses Buch von ihr, musste ich einfach lesen, und ich war gespannt auf das witzige Abenteuer mit Tina und Markus, sowie dem früheren, kleinkriminellen Oskar ... ~ Roadmovie ~ Abenteuer ~ Lachanfälle garantiert!!! ~ Wie ich nicht anders erwartet hatte, blieb bei mir das Lachen während des lesens nicht aus, denn die Autorin Ulrike Herwig hat wieder auf witzige Art ein tolles Roadmovie erschaffen. Auch ihre Protagonisten sind sehr authentisch, und geben zusammen ein schönes Dreiergespann ab, die man einfach lieben muss. Gerade der witzige Schreibstil mit vielen wunderbar, witzigen Stellen, machte daraus eine besonders schöne Geschichte zum abschalten und entspannen. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, möchte man nicht mehr aufhören damit, denn so ging es mir damit. Zusammen bin ich mit Tina ins Fluchtauto eingestiegen, und habe während der ganzen Geschichte immer wieder gehofft, dass die liebenswerten Charaktere nicht erwischt werden. Besonders darauf war ich gespannt auf Oskar, denn er verfolgt ja auch sein eigenes Ziel, und wäre er nicht so herrlich witzig und einfallsreich, wäre die Geschichte bestimmt anders verlaufen. "Oskar an Bord" ist eine witzige Urlaubslektüre, an die ihr einfach nicht vorbeigehen könnt. Wenn ihr im Buchladen oder im Internet darüber stolpert, und mal eine humorvolle Lektüre sucht, kann ich euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen mitzunehmen !! Gerade wenn euch der Alltagstrott gerade gefangen hält, so werdet ihr mit "Oskar an Bord" garantiert in ein lustiges Abenteuer entfliehen können ...

    Mehr
  • Auf der Flucht

    Oskar an Bord

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    04. April 2016 um 14:06

    Während Tina gerade Mittagspause macht, beobachtet sie einen Überfall in einer Tankstelle. Zu allem Schreck kommt ihr auch noch der Attentäter bekannt vor. Es ist Markus, ihr eigener Mann!!! Das kann doch nicht wahr sein. Nun muss sie auch zusehen, wie er einen fremden Wagen stehlen will. Um das zu verhindern, stellt sie sich ihm entgegen. Mit dem Ergebnis, dass sie ebenfalls ins Auto einsteigt und schon befinden sich beide auf der Flucht, Tina eher unfreiwillig, aber das ist eh egal, denn mitgefangen, mitgehangen.Plötzlich hören sie eine Stimme aus dem hinteren Teil des Autos. Das gestohlene Auto ist nämlich ein Krankentransporter und hinten sitzt Oskar, darauf wartend, dass er unfreiwillig in ein Heim transportiert werden soll. Oskar, der alles tun würde, um nicht ins Heim zu kommen, schließt sich Tina und Markus an, hat er doch noch so einiges an Ratschlägen für die beiden parat, so von Kriminellem zu Kriminellem.Es beginnt eine rasante Flucht, denn natürlich ist man ihnen schon bald auf den Fersen...Oskar, der in früheren Jahren ein Kleinkrimineller war, merkt sehr schnell, dass die beiden, die den Krankentransporter entführt haben, in dem er gesessen hat, so gar nicht wissen, wie sie mit ihrer Flucht umgehen soll. Keinen Plan, keine Adresse, keine Idee und nur ein paar Euro in der Tasche, die Markus in der Tankstelle erbeuten konnte.Ihn selbst zieht es nach Norddeutschland, wohin sie ihn bringen sollen, denn dort wartet noch ein Schatz auf ihn. Den versteckte er vor Jahren, damit ihn sein geldgieriger Schwiegersohn, der alles daran gesetzt hat, ihn ins Heim zu bugsieren, nicht bekommt.Oskar ist der "denkende" Part bei der ganzen Flucht.Während die Flucht medientechnisch ausgewalzt wird, denn denen gemäß ist Oskar das Opfer, entführt und vielleicht schon tot, erleben die drei ein Abenteuer nach dem anderen. Autos müssen gewechselt werden, wobei ein Kauf logischerweise an der Stelle nicht infrage kommt.Tina und Markus, die seit fast 20 Jahren verheiratet sind, streiten sich inzwischen des öfteren, meist geht es um Geld, das sie nicht haben.Tina verbringt ihre Tage bei einem ungeliebten Job, schafft es aber nicht, aus dem Trott herauszukommen. Markus arbeitet in einem Supermarkt, in dem er die Regale neu bestückt. Das Geld reicht hinten und vorn nicht und die Stimmung zwischen ihnen kippt.Nun auf der Flucht, müssen sich beide neu orientieren, sich aufeinander verlassen können. Ob denn eine Annäherung wieder möglich sein kann?Die Autorin Ulrike Herwig bringt den beiden Protagonisten Tina und Markus ein wenig Schwung bei. Ausgebrochen aus einer langweiligen und fruchtlosen Routine begeben sie sich ins Aus. Sie macht beide zu Kriminellen, die auf einen weiteren Kriminellen treffen.Diese Konstellation ist so super gelungen, dass es einfach nur Spaß macht, die drei bei ihrer Flucht zu begleiten.Trotz allem sind die drei Protagonisten ausgesprochen sympathisch und ich mochte sie sehr. Tina, Markus und auch Oskar scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. Sie geben sich einander viel. Auch wenn Oskar mit seinem anvisierten Ziel sein eigenes Ziel verfolgt, denkt er dabei an Tina und Markus.Es ist ein wunderbarer Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Einmal ins Fluchtauto eingestiegen, heißt es auch für den Leser, an der Stange zu bleiben und den Anschluss nicht zu verpassen.Ich habe mehr als einmal ein Grinsen im Gesicht gehabt und mit ihnen gebangt, dass man sie nicht stellen würde und die Jagd damit ein Ende hätte.Ulrike Herwig zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, Freunde zu haben, auf die man sich verlassen kann.Ich mag die Bücher der Autorin, egal, unter welchem Pseudonym sie gerade schreibt. So auch dieses Buch, das mich durch Deutschland führt, eine ungewöhnliche Geschichte erzählt und mich mitgerissen hat. Ein Buch, bei dem man nicht alles ernst nehmen darf und auch nicht darüber nachdenken darf, ob das in der Realität auch bestehen würde. Es ist ein Buch, das unterhält und das sehr gut. Ich habe für ein paar Stunden die Welt vergessen und mich mit Tina, Markus und Oskar auf die Flucht begeben, eine Flucht aus einem alten Leben in ein neues.Ein wunderbares Buch für zwischendurch, zum Seele baumeln lassen, zum Abschalten oder um sich einfach nur gut zu unterhalten.Ich empfehle es sehr gern weiter.

    Mehr
  • Mit Oskar den Hauptgewinn erwischt

    Oskar an Bord

    YvonneKaeding

    Was tun, wenn man eine Tankstelle ohne Plan überfällt, ein alter Mann im Fluchtwagen sitzt und überhaupt alles schief geht? Oskar an Bord ist der dritte Roman aus der Feder von Ulrike Herwig, nach Martha und Wanda schenkt sie dem Leser nun Oskar. Oskar ist 87, sitzt im Rollstuhl und sein Schwiegersohn hätte ihn gern auch dement, aber das ist der alte Herr nicht, nicht mal ein bisschen - er ist geistig fitter als so mancher Jungspund. Bei einem Tankstellenüberfall befindet er sich im zufällig gewählten Fluchtfahrzeug und wie es der Zufall will, kommt Oskar die Situation ganz recht. Denn das Ehepaar, mit seiner kleinen Beute in der Alditüte, irrt durch das Geschehen wie ein Huhn ohne Kopf. Gut, dass der von Oskar umso besser funktioniert. Nicht ganz ohne Eigennutz übernimmt er die Kontrolle, führt die beiden mit Witz, Charme und Herz durch das Abenteuer ihres bisher mausgrauen Lebens. Leichte Unterhaltungslektüre auf hohem Niveau. Mit Sprachwitz und absurden wie komischen Einlagen nimmt der Roman schnell Fahrt auf und hält das handlungsintensive Tempo bis zum Schluss aufrecht. Keine Längen gefüllt mit selbstbemitleidenen Gedanken, keine wehmütigen Kitschszenen, dafür schräge Figuren mit Herz und klar, auch ein bisschen Liebe. Die darf in diesem Genre nicht fehlen, aber sie ist rührend und ehrlich, sie ist pastell und nicht neonpink. Wer Romane aus dieser Sparte mag, wird Oskar lieben. Muss ihn einfach lieben und mit ihm jede Seite des Romans.

    Mehr
    • 3

    Leylascrap

    28. March 2016 um 14:50
  • Leserunde zu "Oskar an Bord" von Ulrike Herwig

    Oskar an Bord

    UlrikeHerwig

    Kidnapping für Anfänger! Gemeinsam mit dem dtv Verlag verlose ich zehn Exemplare meines neuen heiteren Unterhaltungsromans "Oskar an Bord"! Klappenntext: Was tun, wenn man den eigenen Mann bei einem laienhaft geplanten Tankstellenüberfall erwischt? Am besten erst mal schimpfen, dann gemeinsam  die Flucht antreten, ein Auto klauen und nebenbei noch einen alten Mann entführen. Tina und Markus waren mal das normalste Ehepaar der Welt. Doch manchmal entwickeln sich die Dinge anders als gedacht. Und plötzlich sind die beiden das meistgesuchte Gangsterpärchen der Republik ... Ein verrücktes Roadmovie. Eine anrührende Liebesgeschichte. Ein turbulentes Abenteuer. Was du tun musst, um dich für ein Exemplar zu bewerben? Stell dir einfach vor, du erwischst deinen Partner bei einem Tankstellenüberfall! Was machst du vor lauter Schreck?   Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde!

    Mehr
    • 245

    UlrikeHerwig

    09. February 2016 um 20:07
  • Oskar an Bord

    Oskar an Bord

    Linny

    08. February 2016 um 09:57

    Oskar an Bord Ulrike Herwig Als hätte Tina nicht schon genug Probleme, nicht kleine Probleme, die jeder mal kennt. Das der Wecker nicht klingelt oder man den Bus verpasst. Das sind für Tina erst gar keine Probleme. Es ist das liebe Geld, besser gesagt das fehlende Geld und damit reiht sich ein Problem an das nächste. Und ihr Ehemann Markus ist ihr nicht grade eine Hilfe, das ich dieses in absehbarer Zeit ändert. Und ihren Sohn Paul will sie mit den Problemen nicht belasten. Ist es Zufall oder Schicksal das Tina in ihrer Mittagspause an die nahe Tankstelle geht um sich einen Snack zu kaufen. Was sonst gar nicht ihre Art ist. Aber ihr Stammbäcker hat leider geschlossen. Und so stolpert sie mitten in einen Tankstellenraub, da schaut sie genauer hin und wer ist da der Dieb. Ihr Ehemann Markus, ab da fängt Tina neues Leben an oder besser gesagt, das alte Leben ist wie weggeblasen. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen, das man ab der ersten Seite schon mitten in der Handlung ist. Als Leser hat man wirklich viel zu schmunzeln beim Lesen des Romans. Aber hier und da gibt es auch ernste Augenblicke in der Handlung. Wie mit alten Leuten of verfahren wird. Bloß weil sie älter werden, sind sie nicht gleich taub oder senil. Und nicht jedes Pflegeheim verdient auch diesen Namen. Und seine Verwandtschaft kann man sich auch nicht aussuchen. Und was für mich wichtig war, egal wie lange oder wie kurz ein Leben war, intensiv gelebt muss sein. Man hat nur dieses eine Leben. Und der Hauptcharakter im Roman, so entwickelt es sich für mich ist Oskar. Und der hat sein Leben gelebt, das beste kommt zum Schluss . Und jetzt genießt er einfach den Augenblick und die Zeit mit Elise. Das es fast ein offenes Ende gibt, finde ich sehr gut. So kann man seiner Fantasie freien lauf lassen oder auf eine Fortsetzung hoffen.

    Mehr
  • Oskar an Bord ..... von Ulrike Herwig

    Oskar an Bord

    Nele75

    Was für eine komische Situation für Tina, die ihren Mann Markus zufällig in der Tankstelle sieht. Dieser ist gerade dabei, den Inhalt der Kasse zu rauben und mit dem erbeuteten Diebesgut das Weite zu suchen. Tina rennt ihm hinterher und beide zusammen steigen in das nächstbeste Fluchtauto, welches gerade in greifbarer Nähe ist - ein Krankenwagen. Nicht gerade unauffällig und vor allem auch nicht leer - denn dieser Wagen war gerade für einen Transportweg vorgesehen. Und so sitzt der 87jährige Oskar von nun an "mit im Boot". Für Tina, Markus und Oskar beginnt der Roadtrip ihres Lebens, einmal quer durch Deutschland, vom Süden in den Norden. Doch schaffen es die drei wirklich, ihren Fluchtweg ohne vorher geschnappt zu werden, zu meistern? Abwarten, Oskar um Rat fragen und.......lesen...... Ulrike Herwig ist mit ihrer witzigen Geschichte um einen ungewöhnlichen Roadtrip quer durch Deutschland so gute Unterhaltung gelungen, dass man - einmal angefangen mit dem Lesen - das Buch kaum mehr aus der Hand legen möchte. Und das liegt vor allem an Oskar, denn dieser 87jährige hat immer einen passenden Spruch parat und sorgt mit seiner Art öfter für Lachtränen. Es ist einfach lustig, sich diese Truppe vorzustellen, manchmal unbeholfen (Tina und Markus), manchmal so charmant bestimmend (Oskar) und wiederum an anderer Stelle einfach nur ungewöhnlich ideenreich. Der Schreibstil ist - wie schon bei den anderen Büchern von Ulrike Herwig - locker leicht zu lesen und bietet sich für entspannte Lesestunden geradezu an. Das Cover gefällt mir zwar, allerdings hätte es in der Buchhandlung sicherlich nicht gleich meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Was sehr schade gewesen wäre, denn dann hätte ich Oskar's Geschichte nicht gelesen....und viele seiner Sprüche auch nicht. Erschienen im dtv.

    Mehr
    • 2
  • Eine herrliche Komödie mit niveauvollem Humor

    Oskar an Bord

    louella2209

    Inhalt: "Der Tag hatte als Griff ins Klo begonnen und steigerte sich allmählich zu einem Griff in die gesamte Kanalisation der Stadt" Zitat S. 5 Der Eingangssatz des ersten Kapitels dieses Romans bringt die Situation in der sich Tina wiederfindet, als ihr Mann Markus völlig kopflos eine Tankstelle überfällt, phänomenal auf dem Punkt. Da staunt Tina nicht schlecht, als sie plötzlich Zeuge eines Raubes wird und dabei die Stimme ihres Mannes wieder erkennt. Kurzerhand eilt sie ihm zu Hilfe und die beiden flüchten ausgerechnet mit einem Krankenwagen. Dieser birgt auch noch einen "blinden Passagier", der dringend mal austreten müsste. Als Tina und Markus dann dem 87-jährigen Oskar gegenüberstehen, ist das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und ein aufregender Trip, der seinesgleichen sucht. Ihre Flucht quer durch Deutschland eröffnet ihnen neue Chancen, spätes Glück und eine andere Perspektive auf das Leben. Meine Meinung: Die Autorin hat mit "Oskar an Bord" eine ganz wundervolle Komödie geschaffen. Vor allem bei den Charakteren beweist sie gekonnt den nötigen Feinschliff für authentische Persönlichkeiten. Das absolute Highlight ist der rüstige Rentner Oskar, der dem Gang ins Heim, durch seine "Entführung", noch gerade so von der Schippe gesprungen ist. Er hat mich mit seiner Lebensfreude sofort und ohne viel Aufsehens mitten in Herz getroffen. Seine Zoten und Weisheiten sind pfiffig und von seiner Lebenserfahrung geprägt. Das Pärchen Tina und Markus sind direkt dem reellen Leben entsprungen. Jeder kann sich mit ihnen und ihren alltäglichen Problemen identifizieren. Man beobachtet mit Freude, wie sie an Oskar`s Seite nach und nach aufblühen und die trostlose Langeweile ihres bisherigen Lebens hinter sich lassen. Selbst die Nebendarsteller sind einzigartig und bleiben bis zum Schluß in Erinnerung. Keiner wirkt überflüssig, jeder gibt der Handlung seine eigene Würze. Positiv anmerken möchte ich auch die geniale Situationskomik. Der Humor hat Niveau und wirkt nie platt oder aufgesetzt. Trotz all der Komik, kommt auch die Spannung nicht zu kurz. Die Flucht der drei ist rasant, es führt sie in brenzlige Situationen und an ungewöhnliche Schauplätze. Man fühlt, bangt, freut und hofft mit dem ungewöhnlichen Trio und wird mit berührenden zwischenmenschlichen Momenten belohnt. Ich kann nur sagen TOP-Unterhaltung. Einmal angefangen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören und schließlich bedauert man es an der letzten Seite angelangt zu sein. 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung von mir! Bitte mehr davon!!!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Oskar an Bord" von Ulrike Herwig

    Oskar an Bord

    tigerbea

    01. February 2016 um 16:00

    Als Tina während ihrer Pause schnell an einer Tankstelle etwas zu Essen holen möchte, erschrickt sie. Die Tankstelle wird überfallen - der Täter ist niemand geringerer als ihr Mann Markus! Beide flüchten mit einem Krankenwagen und merken zu spät, daß sie nicht allein im Auto sind. Hinten befindet sich Oskar, ein 87jähriger Mann im Rollstuhl, der in ein Pflegeheim gebracht werden sollte. Was zunächst als Handicap erscheint, erweist sich als Glücksfall: Oskar ist mit allen Wassern gewaschen. Er überredet Tina und Markus ihn zu seinem Haus an der Nordsee zu bringen, dort hätte er einen Schatz versteckt. Und auch so ist Oskar Glück pur. Er rettet Tina und Markus aus so mancher auswegloser Situation und hat immer einen Lösung parat. Dieser Roman ist Humor pur. Er liest sich angenehm frisch weg und man fliegt durch den schönen Schreibstil der Autorin nur  so durch die Seiten. Die Charaktere sind einfach toll und liebevoll beschrieben, so daß man sie als Leser einfach ins Herz schließen muß. Besonders sympathisch ist Oskar, der alte Mann zeigt hier, was man noch alles schafft, wenn man nur will. Der Humor ist sehr angenehm, niemals übertrieben oder albern und niemals beleidigend. Dies ist ein Humor, den ich sehr mag. Und trotzdem es ein humorvoller Roman ist, ist doch eine gewisse Spannung nicht zu verleugnen. Denn bei den sympathischen Hauptpersonen fiebert man einfach mit, ob sie es schaffen oder nicht und zumindest mir blieb an manchen Stellen fast die Luft weg, weil ich einfach wollte, daß sie heil aus den verschiedenen Situationen wieder heraus kommen. Für mich eine absolute Buchempfehlung!

    Mehr
  • And the Oskar goes to........

    Oskar an Bord

    melusina74

    31. January 2016 um 15:13

    Was kann schlimmer sein,als im tristen Alltag gefangen zu sein und in der Mittagspause unfreiwilliger Zeuge eines Tankstellenüberfalls zu werden? Der Täter? Der eigene Mann Das Fluchtauto:? Ein Krankenwagen Die Reaktion? Zusammen mit dem lieben Gatten im Krankenwagen flüchten Mitten in dieses Chaos erklingt plötzlich eine Stimme aus dem Nichts (in diesem Fall der hintere Teil des Krankenwagens) : "Hallo!!! Ich muss dringend austreten" Auf diese Weise findet das tollste Verbrechertrio der Welt zusammen.Bei ihrer Flucht müssen sie zahlreiche Hindernisse überwinden und man fragt sich wie das wohl noch enden wird. Habe das Buch im Flugzeug gelesen und musste' mehrmals laut loslachen.Es gibt eine herrliche Aneinanderreihung von Situationskomik und Pointen,gespickt mit schwarzem Humor. Habe mich richtig gut unterhalten gefühlt und mich von der guten Laune Oskar's anstecken lassen. Ein Buch für alle Liebhaber lustiger Romane

    Mehr
  • Wenn das Leben mit dir spielt...

    Oskar an Bord

    nicigirl85

    31. January 2016 um 13:19

    Ich brauchte die Tage einfach mal ein witziges Buch und da ich bereits einige Bücher der Autorin gelesen habe, die mir gut gefielen, begann ich voller Vorfreude mit dem Lesen. In der Geschichte geht es um Tina und Markus, in deren Ehe es gerade ein wenig kriselt, weil die beiden finanzielle Probleme haben. Als Tina in ihrer Mittagspause ihren Liebsten beim Überfallen einer Tankstelle erwischt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Die Flucht mit einem Krankenwagen ist auch nicht ganz ohne, denn hinten drin liegt ein Patient. Oh Schreck was sollen die beiden jetzt bloß machen? Mit Tina und Markus hat die Autorin ein Pärchen geschaffen, dass es so überall in Deutschland geben kann. Beide spiegeln die typischen Probleme einer Paarbeziehung wieder und man kann sich mit ihnen gut identifizieren. Gerade Tinas Jobfrust konnte ich sehr gut verstehen. Der Roman besticht nicht nur durch tolle Charaktere wie Geisel Oskar, den ich mit seinen 87 Jahren direkt ins Herz schloss, sondern durch jede Menge Wortwitz. Da werden hässliche Brillen als orthopädische Schuhe für das Gesicht bezeichnet, Arme quellen wie Kartoffelbrei und Stimmen sind erotisch wie ein Zahnarztbohrer. Die Flucht vor dem Gesetzeshüter ist spannend und realistisch dargestellt. Ein beobachtender Erzähler führt uns durch das Geschehen. Frau Herwig gelingt es konstant den Leser zu amüsieren und ihn auf einen ganz besonderen Roadtrip mitzunehmen. Mir hat besonders das Ende gefallen, denn damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet. Fazit: Ideal für den Lacher zwischendurch. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • starke Situationskomik

    Oskar an Bord

    Bienchen7a

    26. January 2016 um 12:10

    Mit "Oskar an Bord" unterhält man sich hervorragend. Eine leichte, komische Story. Denn als Tina sich noch schnell etwas in der Tankstelle kaufen will, wird diese gerade überfallen -von ihrem eigenen Mann! Dann die kurzentschlossene Flucht im Rettungswagen, in dem aber prompt dieser Oskar sitzt. Also auch noch eine Entführung ... Auf der Flucht haben sie einige Abenteuer zu bestehen und auch ganz normale Dinge zu regeln, etwa, wie sie ihren pubertierenden Sohn kontaktieren. Hier ist Organisationstalent und Spontanität gefragt, was natürlich viele komische Szenen mit reichlich Wortwitz erzeugt. All das ist eine Wendung in ihrem Leben, ja schon fast eine Frischzellenkur. Denn nach 20 Ehejahren ist ihr Dasein nur noch durch den gleichen, ewigen Trott und Geldsorgen geprägt. Es wurde wirklich Zeit, dass sie wiederentdeckten, warum sie sich einst verliebten. Und jetzt, da sie ihrem Alltag entrissen sind, gelingt ihnen das auch. Wenn auch recht turbolent und überaus lustig. Die Geschichte ist voll an witziger Situationskomik und dennoch logisch. Ich habe mich bestens amüsiert und kann das Buch nur empfehlen. Volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein 87-Jähriger mischt alles auf

    Oskar an Bord

    seschat

    25. January 2016 um 16:07

    INHALTNach 20 Jahren ist Markus und Tinas Ehe etwas eingerostet, auch finanziell sieht's nicht gerade rosig aus. Streitigkeiten über Kleinigkeiten sind keine Seltenheit.So beschließt Markus kurzerhand, die Ingolstädter Tankstelle zu überfallen, und damit seine Alltagssorgen zu besiegen.Dumm nur, wenn ihn die eigene Frau beim Überfall erkennt und im gekidnappten Fluchtauto, einen RTW, noch ein 87-jähriger Patient Im Rollstuhl sitzt. Infolge bricht sich ein ungewöhnlicher Roadtrip Bahn... MEINUNGUlrike Herwig hat eine sehr fantasievolle Geschichte geschrieben, die mit einem wahren Gagfeuerwerk aufwartet. Tina und Markus wachsen durch ihre abenteuerliche Flucht durch die gesamte Bundesrepublik wieder zusammen. Im Lauf der Handlung ist es immer mehr der 87-jährige Oskar Krauß, der das Ruder übernimmt und dem "Ingolstädter Gangsterpärchen" die Richtung weist.Oskar ist ein wahres Kapitel für sich. Er hat einen ungeheuer trockenen Humor und ist geistig noch klar, nur die Beine wollen nicht mehr so. Für mich war "Oskar Krauß mit Eszett" der ungekrönte Held dieser zum Teil sehr hanebüchenden Story. Letztere bleibt aufgrund der unaufhörlichen abenteuerlichen Ereignisse bis zum Ende spannend. So klaut das ungewöhnliche Dreigespann auf seiner Reise verschiedene Autos, bestiehlt den Pfarrer und geht mit einer geliehenen Platin-Kreditkarte shoppen. Das Beste an diesem Plot ist die positive Quintessenz der manches Mal mehr als weit hergeholten und skurrilen Geschichte. Es ist nicht der materielle Besitz, der uns reich macht, sondern die Liebe und die Pflege dieser. Herwigs leichte und humorvolle Sprache macht das Lesen zum Fest. Ich habe mehr als einmal herzhaft lachen müssen. FAZIT Eine abenteuerliche Geschichte mit überzeugenden Charakteren und viel Wortwitz. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Mit Opa auf der Flucht

    Oskar an Bord

    Diana182

    25. January 2016 um 13:16

    Das Cover zeigt einen alten Krankenwagen, der von einem Polizeiauto verfolgt wird. Dieses Titelbild ist perfekt gewählt und erzählt die kommende Geschichte in einem einzigen, schönen Bild. In einem Buchhandel würde es sofort mein Interesse wecken, da es sehr humorvoll wirkt. Und auch mein Sohn (1,8 Jahre alt) wollte das Bild immer wieder anschauen und ist mit dem Buch durchs Haus gerannt. Kurz zum Inhalt: Tina, Mitarbeiterin im Callcenter bei Fashion World ist gelangweilt und frustriert- So hatte sie sich ihr Leben nicht vorgestellt! Und zur Krönung des Misslungenen Tages hat auch noch der Liebelingsbäcker geschlossen. Da bleibt nur noch Fertigessen von der  Tanke. Und kann so ein Tag noch schlimmer werden? Ja, er kann! Denn die Tanke wird auch noch überfallen – von ihrem eigenen Mann! Nun beginnt eine  atemberaubende, turbulente Flucht vor der Polizei. Dummerweise wird dabei ausversehen noch Oskar, 87 Jahre alt, entführt. Und der alte Herr hat es faustdick hinter den Ohren und freut sich sehr auf die gelungene Abwechslung und die „Entführung“ aus dem Seniorenstift. ACHTUNG SUCHTGEFAHR! Einmal begonnen, kann man dieses Buch nur schwer wieder aus der Hand legen! Die Autorin hat einen flüssigen, erfrischenden Schreibstil, der den Leser einfach sofort mitreißt und in seinen Bann zieht. Ein Wortwitz jagt den nächsten und Metaphern geben sich die Klinke in die Hand! Kaum hatte man den einen Witz verkraftet, kommt auch schon der nächste Lacher! Einfach nur genial und schön zu lesen! Aber das ist noch lange nicht alles, was dieses tolle Buch zu bieten hat. Denn es beschreibt auch eine spannende Geschichte, die es in sich hat. Immer wieder gelingt dem Trio eine sagenhafte Flucht, die nicht mal abwegig und unrealistisch wirkt. Und der rüstige Rentner „Herr Krauß mit Eszett“ hat es mir dabei besonders angetan. Ein Opa wie man ihn einfach mögen muss! Das Ende war für mich so unerwartet und wird auch etwas sentimental. Birgt aber ein schönes, passendes Ende einer wilden Verfolgungsjagd. Mein Fazit: Eine turbulente Geschichte, die fesselt und für viele Lacher sorgt. Ein tolles Buch für jedes Alter und bestimmt auch ein tolles Geschenk für die 90 jährige Oma

    Mehr
  • Oskar an Bord

    Oskar an Bord

    Leylascrap

    25. January 2016 um 10:53

    Stell dir vor du hast einen miesen Job und hast kaum Geld obwohl du und dein Mann arbeitet. Das frustriert einem doch. Genau so geht es Tina Michel. Als sie dann eines Tages in ihrer Mittagspause an der Tankstelle ihr Mittagessen besorgen möchte, verändert sich an diesem Tag ihr ganzes Leben. Denn die Tankstelle wird überfallen. Der Täter ist nämlich ausgerechnet ihr Ehemann Markus. In einer Kurzschlussreaktion flüchten die beiden zusammen. Dabei schlägt der Ehemann einen Rettungsassistenten nieder um den Rettungswagen zu klauen. Als sie ein Stück gefahren waren hörten sie Stimmen im Hintergrund und mussten feststellen, dass sie nicht alleine waren. Denn im RTW war noch ein Mann namens Oskar Krauße. Ein alter Herr, dem es besonders gefällt, dass sie den Rettungswagen geklaut hatten.  So entsteht ein tolles Trio auf der Flucht und erleben jede menge aufregendes.  Eine heitere Geschichte über Verzweiflung, Vorurteile, Kreativität in der Not und Nächstenliebe. Mit gefiel die Geschichte sehr. Bestückt mit tollen Wortspiele ist die Story hervorragend zu lesen. Die drei Hauptfiguren sind einfach super beschrieben und lassen keine Langeweile aufkommen. Vergebe dem Buch 5 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks